Fraktionen

Das Sith-Imperium

Entschlossen, die Galaxis zu beherrschen

Die Ursprünge der Sith bleiben bis heute ein Geheimnis. Die Sith waren ein relativ unbedeutendes Volk, bis vor 3.000 Jahren einige verbannte Dunkle Jedi auf Korriban landeten und die Sith ihrer Herrschaft und Philosophie unterwarfen.

Mit der Zeit vermengten die Dunklen Jedi sich mit ihren Untertanen und im Laufe der Generationen erhielt der Name "Sith" eine neue Bedeutung. Die neue, mächtige Kultur breitete sich schnell aus und wurde von einer immer größer werdenden Anzahl von dunklen Machtanwendern angeführt. Vor 1.500 Jahren erreichten die Grenzen der Sith-Zivilisation die der Republik und der Große Hyperraum-Krieg begann.

Der Dunkle Lord Naga Sadow führte seine Armeen in eine aggressive Kampagne zur Zerstörung der Republik. Zwar waren die Sith anfangs erfolgreich, doch der Jedi-Orden bekämpfte seine dunklen Gegenspieler und zerstörte systematisch die Sith-Zivilisation auf Korriban.

Der letzte Imperator der Sith konnte allerdings von den Jedi unbemerkt vor dem Blutbad fliehen und mit seinen Vertrauten Dunklen Lords in den Weltraum entkommen.

Die überlebenden Sith begannen auf einem entfernten Planeten mit dem Wiederaufbau ihrer Zivilisation, in der Hoffnung, eines Tages Rache üben zu können.

Im Laufe des nächsten Jahrtausends gelangte das Sith-Imperium zu seiner alten Stärke zurück. Der Imperator stellte eine riesige imperiale Streitmacht und eine hochentwickelte Kriegsflotte auf und vollzog dunkle Rituale, die sein Leben und seine unbestrittene Herrschaft verlängerten.

Als die Zeit für Rache gekommen war, begannen die Sith, Sternensysteme im Outer Rim zu infiltrieren, Zwietracht zu sähen und geheime Abkommen mit den dortigen Verbrechern und Kriegsherren zu schließen. Als alles bereit war, starteten die Sith eine riesige Offensive, auf die die Jedi nicht einmal ansatzweise vorbereitet waren. Allein in der ersten Angriffswelle konnten die Sith mehrere Sternensysteme im Outer Rim einnehmen, die republikanische Schiffswerft im Sluis-Sektor zerstören und die begehrte Rimma-Handelsstraße unter Kontrolle bringen.

Nach diesem ersten Schlag trug die brillante Strategie des Imperators weiterhin Früchte und die unglaubliche Stärke der imperialen Truppen fügte der Republik eine Niederlage nach der anderen zu, sei es in den tiefen Senken von Utapau oder den bewaldeten Höhen von Agamar. Obwohl es schien, als könne das Imperium ewig Krieg führen, überraschte der Imperator die Republik aufs Neue.

Während der Rat der Sith die Anführer der Republik in Friedensgespräche verwickelte, überfielen mehrere Sith-Lords zusammen mit einer imperialen Elitearmee den Hauptplaneten der Republik.

Nach der Zerstörung des Jedi-Tempels und der Einnahme des Planeten blieb den Anführern der Republik nichts anderes übrig, als mit der Unterzeichnung des Vertrags von Coruscant mehrere entlegene Systeme an die Sith abzutreten.

Seit der Vertragsunterzeichnung hat sich der Imperator zurückgezogen, um seine eigenen geheimen Ziele zu verfolgen, und hat die Kontrolle an den Rat der Sith übergeben, was zu einem brutalen Machtkampf geführt hat. Die stärksten und gerissensten Anführer der Sith und der Imperialen versuchen, das Machtvakuum für sich zu nutzen, die Herrschaft des Imperiums zu sichern und seine Feinde zu vernichten.

Überblick

  • Aufgebaut auf den Überresten des alten Sith-Imperiums
  • Der Imperator ist schon mehr als 1.300 Jahre alt
  • Eine viel kleinere Bevölkerung als die Republik
  • Eine in Sith und Nicht-Sith gespaltene Gesellschaft
TRUSTe Privacy Certification