Erste Schritte

Euer Weg in die Galaxis ...

Bevor ihr eure Reise in Star Wars™: The Old Republic™ beginnt, müsst ihr euch entscheiden, welche Spielumgebung und Charakterklasse eurer Spielweise am besten liegt. In diesem Teil wollen wir euch bei dieser Entscheidung helfen. Wir erklären euch die verschiedenen Servertypen und führen euch durch den Prozess der Charaktererstellung.

Die Serverauswahl

In Star Wars: The Old Republic gibt es vier verschiedene Servertypen. Die unterschiedlichen Spieler haben unterschiedliche Vorlieben - einige bevorzugen ein konkurrenzbetontes Umfeld, während sich andere lieber auf ihre eigenen Missionen und Gruppenherausforderungen konzentrieren wollen. Für manche ist es am wichtigsten, dass sie ganz in ihrer Rolle aufgehen können, wenn sie mit anderen Spielern kommunizieren. Ihr könnt anhand des "Servertyps" bei einem Servernamen sehen, welches Umfeld euch dieser bietet.

Während Spieler, die bereits Erfahrung mit Massively Multiplayer Games haben, sofort erkennen, welche Spielumgebung die einzelnen Server bieten, haben Genre-Neulinge vielleicht Fragen zu den verfügbaren Optionen. Die kurzen Beschreibungen zu den vier verschiedenen Servertypen unten sollten euch Klarheit verschaffen:

Spieler gegen Umgebung (PvE) - In Star Wars: The Old Republic stellen PvE-Server die Standardauswahl dar. Auf diesen Servern habt ihr die Möglichkeit, mit eurem Charakter dem Rollenspiel nachzugehen und auch gegen andere Spieler zu kämpfen - jedoch nur, nachdem beide Seiten einem Kampf zugestimmt haben.

Spieler gegen Spieler (PvP) - Auf einem PvP-Server können euch Spieler der feindlichen Gruppierung fast jederzeit angreifen. Das bedeutet natürlich, dass ihr auch sie fast immer angreifen könnt. Dies sorgt für zusätzlichen Nervenkitzel und gibt das Gefühl besser wieder, in einer vom Krieg geplagten Galaxis zu leben.

Rollenspiel (RP-PvE or RP-PvP) - Rollenspiel-Server sind für alle gedacht, die das komplette Rollenspiel-Erlebnis wollen und ihre eigene Rolle in der Star Wars-Galaxis erschaffen möchten. Es gibt sie als PvE- und PvP-Variante und der einzige Unterschied zu den anderen Servern besteht darin, dass ihr jederzeit in eurer Charakterrolle bleibt.

Charaktererstellung...

Die Charaktere, die ihr in Star Wars: The Old Republic erstellt, sind eine Art Erweiterung eurer Selbst: sie sind Hunderte Stunden lang euer Spiegelbild im Star Wars™-Universum. Die Charaktererstellung ist einfach und ihr habt viele Optionen, um euren Charakter ganz nach eurem persönlichen Stil zu erschaffen.

Die Wahl eurer Fraktion

Bei Beginn eurer Charaktererstellung müsst ihr euch entscheiden, ob ihr die Republik verteidigen oder für das Imperium kämpfen wollt.

Sobald ihr eure Fraktion gewählt habt, werdet ihr aufgefordert, euch für eine Charakterklasse zu entscheiden.

Die Wahl eurer Klasse

Jede Klasse wird mit einem Symbol unten im Spielfenster repräsentiert. Dies ist die wichtigste Entscheidung, die ihr in Star Wars: The Old Republic treffen müsst, da die Klasse nicht nur festlegt, wie ihr kämpft und spielt, sondern auch die Story bestimmt, die ihr erlebt. Um euch bei dieser Wahl zu helfen, haben wir unten alle spielbaren Klassen aufgelistet:

Republik
  • Jedi-Ritter
    Die Jedi-Ritter sind willensstarke und mächtige Kämpfer, die sich dem Ziel verschrieben haben, ihren Geist und ihren Körper zu trainieren.
  • Jedi-Botschafter
    Der Jedi-Botschafter setzt seine Machtbeherrschung ein, um die Republik und ihre Verbündeten zu beschützen.
  • Schmuggler
    Die höchst anpassungsfähigen Schmuggler verlassen sich auf ihre List und ihren Verstand, um brenzlige Situationen zu meistern.
  • Soldat
    Der Soldat ist der Verteidiger der Republik und kämpft mit schweren Waffen und schwerer Rüstung an vorderster Front.
Sith-Imperium
  • Sith-Krieger
    Der Sith-Krieger benutzt seinen Zorn, um sich zu stärken und gehört zu den gefürchtetsten Kämpfern in der Galaxis.
  • Sith-Inquisitor
    Gestärkt von der dunklen Seite kanalisiert der Sith-Inquisitor seinen Hass, um seine Feinde mit mächtigen Angriffen zu vernichten.
  • Imperialer Agent
    Die Augen und Ohren des Imperiums - die imperialen Agenten arbeiten in den Schatten, um die Befehle des Imperators auszuführen.
  • Kopfgeldjäger
    Die Kopfgeldjäger setzen auf neueste Schwarzmarkt-Technik und -Waffen, um sich an ihre Ziele heranzupirschen und sie zu eliminieren.

Eure Klassenwahl spielt auch eine entscheidende Rolle dabei, welche Aufgabe ihr in einer Gruppe erfüllen werdet. In Star Wars: The Old Republic gibt es drei Hauptfunktionen:

  • Tanks führen den Kampf an, stürzen sich frontal in die Schlacht und ziehen die feindlichen Angriffe auf sich, um ihre Verbündeten zu schützen. Tanks setzen auf schwere Rüstungen und Defensiv-Bonusse, um so viel Schaden wie möglich einstecken zu können.

    Klassen, die als Tank spielen können:

    • Jedi-Ritter, Sith-Krieger, Kopfgeldjäger, Soldat, Jedi-Botschafter, Sith-Inquisitor
  • Damage Dealers, oder Schadenverursacher, verfügen über die mächtigsten Angriffe und sind für den Offensivkampf ausgelegt. Damage Dealer setzen schlagkräftige Waffen und Offensivfähigkeiten ein, um ihre Feinde aufzuhalten.

    Klassen, die als Damage Dealer spielen können:

    • Alle Klassen
  • Sanitäter, in anderen MMOs auch oft "Heiler" genannt, unterstützen ihre Gruppe, indem sie im Kampf auf die Gesundheit der anderen Spieler achten. Sanitäter haben mächtige Verteidigungsfähigkeiten, mit denen sie die eigene Gesundheit und die ihrer Verbündeten wiederherstellen können.

    Klassen, die als Sanitäter spielen können:

    • Jedi-Botschafter, Sith-Inquisitor, Schmuggler, Imperialer Agent, Soldat, Kopfgeldjäger

Sobald ihr eure Klasse gewählt habt, könnt ihr eure Spezies festlegen.

Wahl der Spezies

In Star Wars: The Old Republic gibt es acht spielbare Spezies.

Eure Auswahl an verschiedenen Spezies hängt von eurer gewählten Klasse ab. Wenn ihr euch für eine Spezies entschieden habt, könnt ihr noch euer Geschlecht auswählen: männlich oder weiblich. Danach könnt ihr euer Aussehen anpassen.

  • Mensch

    Bekannt für ihre Vielseitigkeit und ihre Fähigkeit, sich fast jeder Situation anzupassen, stellen die Menschen die am weitesten verbreitete Spezies in der bekannten Galaxis dar und dienen als "Standard" im Vergleich zu den anderen Spezies.

  • Twi'lek

    Obwohl machtsensitive Twi'lek oft schon in jungen Jahren lernen, ihre Kräfte zu nutzen, gibt es auch viele freie Twi'lek, die sich auf ihre Verführungskünste verlassen, um es in der Galaxis zu etwas zu bringen. Das ermöglicht den Twi'lek, ihre Fähigkeiten einzusetzen, um die Lippen einflussreicher Leute zu lockern und sich einen Weg aus haarigen Situationen zu bahnen.

  • Mirialan

    Durch ihre grünliche Haut und ihre geometrischen Tätowierungen, die persönliche Leistungen darstellen, sind Mirialaner leicht zu erkennen. In der gesamten Galaxis sind sie sowohl für ihre kämpferischen, als auch für ihre diplomatischen Fähigkeiten bekannt.

  • Miraluka

    Wenngleich sie viele gemeinsame Eigenschaften haben, unterscheiden sich die Miraluka evolutionsbedingt stark von ihren menschlichen Gegenstücken. Ohne Augen geboren, nehmen die Mirakula ihre Umgebung durch eine starke Machtverbundenheit wahr. Sie tragen oft kunstvoll verzierte Schleier oder Stirnbänder, mit denen sie ihr Gesicht bedecken.

  • Zabrak

    Leicht erkennbar an ihren Hörnern und Gesichtstätowierungen, stellen die Zabrak eine der kulturell verschiedenartigsten Spezies der Galaxis dar. Diese Unterschiede lassen sich bis zum Jedi-Bürgerkrieg zurückverfolgen, als Iridonia, die Heimatwelt der Zabrak, ständig umkämpft wurde. Das hatte zur Folge, dass sich die Zabrak-Kolonien von ihrer Heimatwelt lossagten und ihren eigenen Weg gingen. Aufgrund dieser Tatsache und anderer Einflüsse verfolgen die Zabrak jetzt viele Aufgaben in der Galaktischen Republik sowie im Sith-Imperium.

  • Reinblütige Sith

    Die Sith als Spezies wurden stets als gewalttätige Wesen mit einer starken, symbiotischen Verbundenheit zur dunklen Seite der Macht gesehen. Während sie vom Großteil der Galaxis zwar als "reinblütig" betrachtet werden, wurden viele Bereiche der Sith-Kultur durch die Kreuzung mit Menschen geformt, was mit dem Exil der dunklen Jedi durch den Jedi-Rat begann, als diese auf der Sith-Heimatwelt Korriban strandeten. Nur wenige Sith besitzen keinen "Makel" eines verunreinigten Stammbaums.

  • Rattataki

    Aufgrund des rauen Klimas auf dem kargen Planeten Rattatak, haben die eingeborenen Rattataki schon immer mit den Menschen, Zabrak und anderen Spezies um die wenigen Ressourcen dort kämpfen müssen. Dieser ständige Überlebenskampf hat aus den Rattataki starke und tödliche Krieger gemacht.

  • Chiss

    Die Chiss sind als listige Krieger und fähige Militärführer genauso bekannt, wie für ihre gute Ausbildung. Viele von ihnen werden eingesetzt, um schnell und leise Informationen über ihre Feinde zu beschaffen. Da sie die einzig bekannten Verbündeten des Imperiums sind, gibt es viele hochrangige Chiss-Offiziere innerhalb des Imperialen Geheimdiensts.

  • Cyborg

    Halb Mensch, halb Maschine - Cyborgs sind Humanoide, die sich von ihrer Menschlichkeit und Sterblichkeit losgesagt haben und auf technologischen Fortschritt setzen. Während viele auf Kybernetik zurückgreifen, um ihr Leben zu retten oder Gliedmaßen zu ersetzen, benutzen andere Implantate, die ihnen im Kampf helfen sollen, darunter zum Beispiel Netzhautimplantate, die nach möglichen Gefahren scannen.

Das Aussehen anpassen

Sobald ihr eure Klasse und Spezies gewählt habt, habt ihr die Möglichkeit, eure körperliche Erscheinung anzupassen. Mit dem Erscheinungsbild-Editor könnt ihr fast jeden Aspekt eurer Charaktererscheinung nach Belieben ändern - darunter Gesichtsform, Teint, Frisur und Haarfarbe.

Bestimmte Spezies in Star Wars: The Old Republic haben zusätzliche Anpassungsmöglichkeiten, wie Tätowierungen bei den Mirialanern oder Rattataki. Es gibt auch Spezies, die Erscheinungsbilder haben, die exklusiv für eine Gruppierung sind.

Wenn ihr das alles lieber überspringen möchtet, klickt einfach auf "Zufällig" und schaut euch an, ob euch das Ergebnis gefällt.

Beginnt eure Reise ...

Nachdem ihr jetzt eure eigene Identität für das Star Wars-Universum erschaffen habt, ist es an der Zeit, das Spiel zu spielen. Abhängig von eurer Klasse beginnt eure Story auf einer von vier verschiedenen Ursprungswelten. Hier macht ihr eure ersten Schritte auf einer langen und dramatischen Reise, in deren Verlauf eure Entscheidungen die Galaxis formen werden!

Im nächsten Teil befassen wir uns mit den Spielgrundlagen - wir helfen euch bei eurem ersten Gespräch, der Standard-Tastaturbelegung und den Grundlagen des Kampfsystems.