Khem Val

Khem Val

Das schlafende Monster

Vor Hunderten von Jahren war Khem Val der stolze Diener von Tulak Hord - einem der größten Dunklen Lords aller Zeiten. Khems Volk, die Dashade, erlebte eine Blütezeit. Sie waren eine

[asset1]

mächtige Spezies von machtimmunen Attentätern, die sich gleichermaßen an Jedi und Sith labten und so Stärke erlangten. Khem Val wurde "Schattenjäger" und "Verschlinger" genannt. Während sein Meister eroberte, weidete er sich an dessen Gegnern und das ungewöhnliche Band zwischen dem Sith-Lord und dem Schattenjäger wurde stärker.

Das alles liegt mittlerweile aber Jahrhunderte zurück - die Dashade sind aus der Galaxis verschwunden und um Khem Val ranken sich nur noch gestaltlose, angsteinflößende Legenden. Er schläft tief und fest in Naga Sadows Grab auf Korriban, eingesperrt in ein Stasisfeld und bewacht von knisternder elektrischer Energie. Niemand weiß, wie er dort hingelangt ist oder wie man ihn aufwecken kann. Doch nicht einmal die größten Sith-Lords würden sich wagen, das zu ergründen, denn wenn Khem erwacht, ist er sicherlich hungrig ...