Kaliyo Djannis

Kaliyo Djannis

Anarchistin, Ausgestoßene, Auftragskriminelle

Die CorSec-Kriminalakte zu Kaliyo Djannis enthält ein verpixeltes Holobild, auf dem ein bekannter Exchange-Verbrecher zu sehen ist, der seinen Arm liebevoll um eine kleine Rattataki legt. In einer Hand hält die Frau mit triumphaler Geste ein Blastergewehr, mit der anderen hebt sie eine Weinflasche an die Lippen ihres Partners. Das Bild trägt den Titel "Kaliyo Djannis und Vanus Cruor - erstes Treffen".

[asset1]

Aufgrund widersprüchlicher Zeugenaussagen ist Kaliyos Lebenslauf nur lückenhaft bekannt. Sie arbeitet seit mindestens einem Jahrzehnt als freiberufliche Vollstreckerin und Attentäterin für ein halbes Dutzend Verbrechersyndikate, hat schon im Gefängnis gesessen und pflegt engen Kontakt zu einer gewaltbereiten Anarchistengruppe. Ob sie aus politischer Motivation agiert oder nur zur Unterhaltung mitmacht, scheint niemand wirklich zu wissen.

Wenn ihr die Feuerkraft ausgeht, greift Kaliyo auf ihren Charme zurück und die Unterwelt scheint sie auf geradezu gefährliche Weise bezaubernd zu finden. Sitzengelassene Partner beschreiben sie als manipulativ, während andere Kollegen auch noch lange nach ihrem Verschwinden in sie verliebt sind. Auf jeden Fall ist es angebracht, bei der Arbeit mit oder gegen Kaliyo, stets äußerste Vorsicht walten zu lassen. Niemand entkommt dieser Rattataki unversehrt.