Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

massive "lag Spikes" auf dem EU Server? ( Malgus )

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Allgemeine Diskussionen
massive "lag Spikes" auf dem EU Server? ( Malgus )

Thrawnlianus's Avatar


Thrawnlianus
04.13.2021 , 01:16 PM | #1
Nabend zusammen.

Bin damals ( ist schon Jahre her ) auf den US Server gewechselt - wegen den ganzen lag Spikes auf dem EU Server ( Malgus ).
Egal zu welcher Uhrzeit : immer stabile 90-100ms auf dem US Server.

Nun bin ich zurück auf dem EU Server ( Malgus ) und täglich massive Schwankungen / lag Spikes.
> von 40ms rauf auf 600ms und oft auch rotes X ( 6000ms und höher ).

Wird das irgendwann mal behoben? bzw ist das schon in Arbeit?
Oder ist die einzige alternative wieder auf den US Server zu wechseln? Da könnte ich theoretisch 24 Std am Tag spielen - komplett ohne diese Schwankungen.

Bin nämlich grade echt am verzweifeln deswegen und so macht das spielen echt keinen Spaß

Khaleijo's Avatar


Khaleijo
04.13.2021 , 02:43 PM | #2
Bei mir in der Gilde haben die meisten derzeit keine Probleme mit Lags, einzelne Spieler aber schon. Daher dürften das eher weniger Probleme mit den Servern in Irland sein sondern Verzögerungen auf dem Weg dahin.
Je nachdem wie man dann vom heimischen Provider bis zu den SWTOR Servern geroutet wird kommt es unterwegs zu den Lags oder nicht. Als vor Jahren in London zum Bsp bei einem Ubahn Brand der dortige Netzwerkknoten auch betroffen war hat man das auch bei allen die über Südengland geroutet wurden massiv in den Verbindungen zum Swtor Server gemerkt, ohne dass Bioware/EA da irgendwie etwas mit zu tun hatte noch großartig etwas dran ändern konnte da schlicht der Provider/ Betreiber des kaputten Netzknoten wie Telia oder Level3 diesen reparieren musste.

Für die Theorie spricht, dass zumindest bei uns alle die Probleme haben gemeinsam haben, dass sie alle bei der Telekom sind und im Süddeutschen Raum wohnen. Norddeutsche die auch bei der Telekom sind haben aber keine Probleme. Das könnte darauf hindeuten dass entweder in Süddeutschland ein größerer Kontenpunkt überlastet/beschädigt ist oder eben Süddeutschland zum Bsp über Niederlande> Südengland> Irland geroutet werden und es da irgendwo hängt während der Norden seine Daten über Dänemark Skandinavien und dann Nordseekabel laufen hat.
Abgesehen von Routing Optimierungsprogrammen wie WTfast und ähnliches die einen dann einfach einen anderen Weg routen,kann man da als Normalverbraucher leider auch nur wenig machen als abzuwarten bis die "Verstopfung" der Datenautobahn behoben ist. Zumindest wenn Pingplotter oder tracert zeigen dass das Problem nicht vor der Haustür und damit innerhalb der Zuständigkeit des eigenen Providers liegt. Persönlich hatte ich zum Beispiel Anfang des Jahres Probleme mit einem schadhaften Kabel hier bei meinem direkten Provider, da kann man als Kunde dann schon etwas Druck machen. Aber bei einem Provider der über drei Ecken einen Vertrag mit meinem Provider hat wie und wo die Datenpakete lang gehen geht das dann eher weniger. Und auch EA hat da nur wenig Einfluss drauf da sie ja nichts mit den Routingverträgen zwischen deutschen und Englischen/Europäischen Providern zu tun haben.

Thrawnlianus's Avatar


Thrawnlianus
04.14.2021 , 01:22 PM | #3
Khaleijo: "dass sie alle bei der Telekom sind und im Süddeutschen Raum wohnen. Norddeutsche die auch bei der Telekom sind haben aber keine Probleme." Ich wohne auch im hohen Norden ( nähe Hamburg ) - war vorher bei Kabel Deutschland und nun seit ca 1 Jahr bei der Telekom ( hatte bei beiden Anbietern das Problem ).

Ich kenne mich natürlich mit Routing und co nicht so aus - aber eigentlich ist es doch so > umso kürzer die Verbindung zum Server = umso besser. Oder? Deswegen wundert es mich sehr das ich auf dem US Server dauerhaft mit max 100 ms ( ohne Lag ) spielen kann. Während es auf dem EU Server täglich lagt bzw ruckelt und die Verbindung abbricht ( hatte ebend grade stolze 20.000 ms )

"Abgesehen von Routing Optimierungsprogrammen wie WTfast und ähnliches die einen dann einfach einen anderen Weg routen" Ok - das werd ich dann mal probieren. Evtl hilft das ja
Downloade es momentan - werde dann nachher berichten ob es geholfen hat.

Retrospieler's Avatar


Retrospieler
04.14.2021 , 01:58 PM | #4
Ich habe momentan auch wieder extreme ping Probleme. Sie gehen von 38 ms 3297 ms und deswegen kann ich momentan auch nicht spielen .

Khaleijo's Avatar


Khaleijo
04.14.2021 , 04:52 PM | #5
Quote: Originally Posted by Thrawnlianus View Post
Ich kenne mich natürlich mit Routing und co nicht so aus - aber eigentlich ist es doch so > umso kürzer die Verbindung zum Server = umso besser. Oder? Deswegen wundert es mich sehr das ich auf dem US Server dauerhaft mit max 100 ms ( ohne Lag ) spielen kann. Während es auf dem EU Server täglich lagt bzw ruckelt und die Verbindung abbricht ( hatte ebend grade stolze 20.000 ms )
Grundsätzlich hast du recht, kürzere Leitung sollte eigentlich auch bessere Verbindung bedeuten. Aber, das gilt halt auch nur wenn die Leitungsqualität vergleichbar ist. Wenn jetzt auf der kurzen Route beschädigte oder überlastete/schlechtere Hardware zu Paket loss oder Verzögerung führt, kann die längere Route letztendlich besser raus kommen trotz dass die Länge natürlich einen permanenten negativen Einfluss auf die Verbindung hat.
Sowohl Hardware technisch (Glasfaser oder evtl noch Kupfer das einfach weniger leisten kann) als auch Software mäßig kann es da schon grundsätzliche Einschränkungen geben. So wird zum Bsp Freizeitkram/Gaming/Streaming im Zweifelsfall immer mit weniger Priorisierung übertragen als Daten von zum Bsp Industrieunternehmen, weil die den Providern einfach wesentlich mehr für ihren Internetanschluss/die Datenübertragung bezahlen als Privathaushalte. Zu Beginn der Corona Krise haben Netflix und Co wenn ich richtig erinnere sogar offiziell eine Drosselung durch die großen Provider bekommen, damit die ganzen Leute im plötzlichen Homeoffice ordentlich zu ihren Unternehmen verbinden konnten. Glaube die Streamingdienste hatten deshalb zumindest Zeitweise auch die Videoqualität eingeschränkt um Daten einzusparen.
Provider X bezahlt einem anderen Netzbetreiber für die Datenweiterleitung weniger als Y und wird dann wenn es eng wird eben etwas mehr verzögert, hat für die meisten Anwendungen wie Webseiten oder Downloads nur wenig Auswirkungen aber beim Online-Gaming oder Streaming merkt man es wesentlich deutlicher.

Bruahx's Avatar


Bruahx
04.20.2021 , 02:50 PM | #6
Gleiches Problem bei mir, da der Packet Loss ausschliesslich beim Zielserver (159.153.72.252) auftritt, kanns nicht am Routing liegen. bis zum vorherigen routingpoint bei mir mit dem EA Tracingtool (213.161.69.157) gibt es keine Verluste. leider macht es sich der EA Support mal wieder einfach... teste erstmal alles zu hause und dann liegt es an deinem Provider. Komisch nur dass das seit dem letzten SWTOR rumgepatche auftrat.

BluePogona's Avatar


BluePogona
04.21.2021 , 01:04 PM | #7
Selbe Problem bei mir. Seit Tagen massive Lags.
Rekord waren über 220k ms.
Mich juckt es nicht ob die Telekom, TelDat, TeliaNet oder die Heinzelmännchen Probleme haben.
Ich bezahle hier und dann erwarte ich das es läuft.
Sorry aber wer ist denn auch sö blöd einen Server für Europa in Irland aufzustellen?!
Vor allem was jucken mich die US Server?!
Das war die letzte Antwort vom "Support":

Die Schwierigkeiten auf unserer Seite wurden beseitigt. Bitte siehe den Text unten für weitere Informationen. Und bitte nicht so aufgebracht sein. Es liegt weder an uns noch an dir.

Was die Latenz angeht, so liegen uns seit kurzem Berichte vor, dass es dort zurzeit Schwierigkeiten mit einem Knotenpunkt im Internet gibt. Dieser Knotenpunkt im Internet, durch den dich dein Internetanbieter zu uns weiterleitet hat gerade Verbindungsprobleme. Wir haben in letzter Zeit öfters mal von TeliaNet gehört, denn viele Kunden werden dort durch diesen Knotenpunkt in Dublin weitergeleitet und dieser Anbieter hatte in letzter Zeit einige Vorkommnisse. Ehrlich gesagt, können wir da auch nicht eingreifen, da es sozusagen am "Internet" liegt und die Knotenpunkte befinden sich ausserhalb unserer Reichweite. Die Latenz sollte in den nächsten Tagen aber verschwinden. Für den Fall, dass sie das nicht tut möchte ich dich bitten, deinen Internetdienstanbieter zu kontaktieren und dort nachzufragen ob bei denen etwas bekannt ist oder wie du einen VPN verwenden kannst.

Mit einem VPN (Virtual Private Network) wird die schnellst mögliche Route erstellt um zum Ziel zu gelangen. Davon haben schon viele Kunden positiv berichtet weil diese Programme die problematischen Knotenpunkte umgehen.

Hauptsächlich haben diese Schwierigkeiten Kunden von der Telekom. Andere Spiele funktionieren, da dich euer Anbieter durch andere Knotenpunkte schickt, bzw. in andere Länder aber üblicherweise werden viele Spieler für SWTOR durch diesen Knotenpunkt mit zu viel Verkehr geleitet wo es zu Paketverlusten kommt bevor die Daten unsere Server hier in West-Irland erreichen. Die Verbindung zu den US Servern funktioniert übrigens perfekt.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig die Zusammenhänge aufzeigen und wünsche, dass sich das Spiel in den nächsten Tagen wieder vernünftig für euch spielen lässt.

Ich wünsche alles Gute und noch eine wundervolle Woche.

Falls weitere Fragen oder Probleme auftreten, zögere bitte nicht, erneut ein Ticket zu verfassen. Wir werden uns gerne darum kümmern!

Mit besten Grüßen,