Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Sind Berufe eigentlich nützlich?

Wutzelhutzel's Avatar


Wutzelhutzel
09.12.2013 , 07:05 AM | #1
Hallo,

ich wollte mal was fragen.

Sind die Berufe eigentlich nützlich? Bei tränken und Stims finde ich das schon. Bei Rüstung und anderen Sachen eher nicht. Da kostet in meinen Augen die Ausbildung extrem viel und man Produziert zum Schluss eh nur schlechtere Dinge als die man bei OPs bekommt.

Das einzige das ich hier sehen kann ist, dass man damit fürs leveln etwas Geld machen kann. Meist ist es ja eher so dass man Stufen technisch bereits weit über dem ist was man Produzieren kann.

Sehe ich das richtig? oder mach ich einen Denkfehler (wenn man bei mir von Denken sprechen kann )

grütze

Wutzelhutzel

Ginius's Avatar


Ginius
09.12.2013 , 07:44 AM | #2
Für Twinks kann man die Berufe ganz gut nutzen, um sie besser durch die Levelphase zu bringen. Wenn man Aufwertungskits (vor allem MK-9) und Aufwertungen selbst herstellen kann, ist das auch nicht unbedingt von Nachteil.

Und Ansonsten kann man noch Wahren ins AH stellen, wenn man ab und an ein paar Rohstoffe reinbekommt.

Booth's Avatar


Booth
09.12.2013 , 12:07 PM | #3
Quote: Originally Posted by Wutzelhutzel View Post
Sind die Berufe eigentlich nützlich?
Dieselbe Frage kann man übrigens auch auf "die Realität" anwenden - um die Frage aber zunächst mal kurz und knapp zu beantworten: Für mich sogar sehr
Quote:
Bei tränken und Stims finde ich das schon. Bei Rüstung und anderen Sachen eher nicht. Da kostet in meinen Augen die Ausbildung extrem viel und man Produziert zum Schluss eh nur schlechtere Dinge als die man bei OPs bekommt
Ähm - was heisst "schlechter"? Ist das T-Shirt von C&A "schlechter" als von H&M? - jaja... klar... wenns um die Spielmechanik-Werte geht, sind Rüstungen vollkommen unnötig zu bauen. Die werden aber auch von niemandem ernsthaft gebaut. Es gibt aber haufenweise optisch interessante Baupläne für ORANGENE Rüstungen - leider fehlt es im Handelshaus noch an der Möglichkeit, als Anbieter ein komplettes Set reinzusetzen.
Quote:
Das einzige das ich hier sehen kann ist, dass man damit fürs leveln etwas Geld machen kann
Ja worum gehts Dir nun - einen "Zweck" innerhalb der Spielmechanik bzw. hinsichtlich der Optik... oder um "Credits machen". Wobei... letztlich ALLES als Crafter davon machbar ist. Vorausgesetzt Du hängst nicht dem Irrglauben an als Crafter reicht es 20 Minuten pro Woche zu "craften" und wird dann quasi von allein im Handumdrehen Millionär und kann auch direkt sämtliche 72er-Ausrüstung bauen
Quote:
Meist ist es ja eher so dass man Stufen technisch bereits weit über dem ist was man Produzieren kann
Also... mit dem ersten Char empfehle ich niemandem, direkt während des Levelns ernsthaft craften zu wollen.
Quote:
Sehe ich das richtig? oder mach ich einen Denkfehler
Du hast letztlich viel zu wenig Infos über Deine Situation gegeben. Aus dem wenigen Text interpretiere ich mal, daß Du noch mit dem ersten Char in der Levelphase unterwegs bist. Da würde ich eher davon abraten, "craften" zu wollen. Die Selbstversorgung funktioniert erst ab dem zweiten Char besser, weil man eben anfangs auch einiges an Investitionen tätigen muss... und eigentlich die Selbstversorgung in der Levelphase auch kaum via Crafting nötig ist, wenn man darauf achtet, Planetenmarken mitzunehmen und regelmäßig sinnvoll gegen Mods einzutauschen.

Zudem kann man sich eh mit nur einem Beruf sicherlich nicht "selbst versorgen", sondern nur einen kleineren Teil abdecken. Für das Handelshaus intensiver und längerfristiger zu produzieren bedeutet zudem, ständig Ressourcen zu organisieren und vernünftig zu lagern. Die Zeit kann man anfangs eigentlich sinnvoller in das Questen investieren.

Für mich selber ist Craften ein sehr langfristig angelegter Spielspass. Ich hab mit dem craften (also einem der 6 Herstellungsberufe) erst beim zweiten Char angefangen, als der fast auf Endlevel war... das war ca. 5 Monate nachdem ich mit dem Spiel begonnen hatte. Zuvor hatte ich "nur" Sammelberufe. Nach kurzer Zeit kam dann der zweite Beruf mit dem ersten Char dazu - und nach und nach mit jedem Char ein weiterer Beruf. Im Laufe der Zeit hat sich nicht nur die Selbstversorgung erheblich verbessert... sondern ich hab reichlich Einnahmen/Gewinne gemacht, aber eben auch intensiv gecraftet (übrigens biete ich vorwiegend blaue Items für den Levelbereich an - auch damit kann man über Monate enorme Einnahmen machen, wenn man das baut, was gebraucht wird und zu Preisen anbietet, die fair sind).

Wer "mal eben" schnell nen Herstellungsberuf auf 450 bringen will, um dann ratzfatz nen fetten Vorteil davon zu haben... der sollte besser bei den Sammelberufen bleiben. Crafting ist in einem MMO keine kurzfristige Angelegenheit.
"Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces." (Jolee Bindo)
"HOOTINI!" (an unknown Jawa)

Ucharu's Avatar


Ucharu
09.21.2013 , 05:27 AM | #4
Bei den Berufen solltest du schauen, was sie bringen und was du brauchst.
Ich habe einen Jedi-Ritter (Wächter). Mit dem habe ich: Cybertech, Plündern und Unterwelthandel.

Mit dem fertige und verbessere ich auf blau, die Armierungen und die Modifikationen.
Mit Plündern und Unterwelthandel sammle ich das Material. Aufwerten tu ich meine Rüstung/Waffen nur alle 4 Stufen, ab Stufe 13. Also Arm/Mod: 4, 6, 8, 10, etc.

Das reicht locker um die teuren Mods und Armierungen nicht im galaktischen Handelsnetz oder für seltene Planetenabzeichen kaufen zu müssen. Und ich bin praktisch immer gut gerüstet.

Waffenbau lohnt sich für mich nicht, mein erstes Lichtschwert habe ich ab Stufe 10 nach Abschluss des Startplaneten erhalten. Das zweite nach Wahl der Klasse Wächter.

Rüstungsbau lohnt auch nicht, weil ich die Rüstung für 20K als Adaptivrüstung im galaktischen Handelsnetz gekauft habe. Ich muss jetzt nur noch meinen Gefährten ausrüsten und die fehlenden Teil bei mir irgendwann mit orange füllen.

Aber auf diese Weise komme ich von Start an gut zurecht. ((Wobei ich jemanden hatte der mir 20K 15K für die Rüstung vorgestreckt hat).

Wenn du so jemanden nicht hast, dann lohnt sich der Beruf dennoch. Denn viele der blauen Sachen, kann man für gutes Geld verkaufen. Ich habe heute 5x Stärke Mod. 6 für rund 25K Credits verkauft. Und das Zeug dafür habe ich unterwegs gesammelt und in H2, H4, oder bei kurzen Spielpausen meinen Gefährten auf Unterwelthandel geschickt um an die Unterweltmetalle für die blauen Sachen zu kommen.

Entwicklung auf Lila mache ich nicht. Kostet viel Geld und Zeit und bringt auf niedrigem Level wenig.

Ucharu's Avatar


Ucharu
10.01.2013 , 08:57 AM | #5
Ich möchte aus Neugier diese Diskussion in eine andere Richtung lenken.

Dass Berufe nützlich sind, kann ich für mich mit einem klaren "JA!" Beantworten.
Mein Charakter ist Stufe 28, hat schon alle Armierungen und Modifikationen für sich und Seinen Gefährten für Stufe 29 auf der Bank liegen und die Mats für die Stufe 33 Sachen ebenfalls!

Die Methode, nur alle 4 Stufen aufzuwerten und nur die Armierungen und Modifikationen zu entwickeln, welche ich für meinen Charakter brauche, hat zu einigen Dingen geführt. Zum einen kann ich locker nebenbei meine Gefährten zu steigern der Berufe nehmen, zum anderen kann ich die Berufe locker so steigern, dass ich immer die nützlichsten Sachen für meine Stufen bauen kann. Zum anderen hat der Selbstbau von Armierungen und Modifikationen zu einem Überfluss an Planetenabzeichen geführt, so konnte mein Jedi-Ritter seinen T7 immer mit orangen Sachen für die Droiden-Rüstungen versorgen, welche man gegen Abzeichen kaufen kann. Ich habe sogar einen Überschuss an Marken gehabt, dass ich Armierungen gegen Marken kaufen musste und diese im galaktischen Handelsnetz teuer verkauft habe. Und ich habe genug Geld gemacht um jedes Rassenvermächtnis im galaktischen Handelsnetz kaufen zu können und ein paar andere nette Kleinigkeiten.

Cybertech ist also sehr nützlich. Aber welche Berufe sind es noch? Was kann man noch so gut gebrauchen? Und für was?

Eskadur's Avatar


Eskadur
10.02.2013 , 08:18 AM | #6
ich produziere mit 4 Charakteren MK-9 Komponenten und zimmer diese bei einem Rüstungsbauer zusammen.

D.h. insgesamt sind 8 Chars mit der Suche und Produktion von MK-9 Teilen beschäftigt.

Durch Zufall sind meine beiden Mainchars Biochemiker, damit brauch ich mich nicht mehr um die Stims kümmern.
Unnütz ist keiner der Berufe, ggf. mit Abstrichen der Kunstfertiger aber selbst der baut mir ebend 30 + Verbesserungen.
Server: Vanjervalis Chain
Carnivore Vermächtnis
Machtwerk & Machtzerg

Edo-jidai's Avatar


Edo-jidai
10.03.2013 , 04:41 AM | #7
Quote: Originally Posted by Wutzelhutzel View Post
Hallo,

ich wollte mal was fragen.

Sind die Berufe eigentlich nützlich? Bei tränken und Stims finde ich das schon. Bei Rüstung und anderen Sachen eher nicht. Da kostet in meinen Augen die Ausbildung extrem viel und man Produziert zum Schluss eh nur schlechtere Dinge als die man bei OPs bekommt.

Das einzige das ich hier sehen kann ist, dass man damit fürs leveln etwas Geld machen kann. Meist ist es ja eher so dass man Stufen technisch bereits weit über dem ist was man Produzieren kann.

Sehe ich das richtig? oder mach ich einen Denkfehler (wenn man bei mir von Denken sprechen kann )

grütze

Wutzelhutzel
Denkfehler!

Mit den Rüstungsherstellkungsberufen stellst du Aufwertungen und Aufwertungsslots her, die dir einen dicken fetten Creditbeutel bescheren. Abgesehen davon, aht man als Rüstungshersteller z.B. Plündern. Und geplünderte Materialien lassen sich auch hervorragend verkaufen. Das was du da toll findest, Biochemie, hat kaum noch einen wirklichen Nutzen. Tränke und Stims kaufst du dir einfach (Die kosten nie viel). Die lila Sachen, die sich nicht verbrauchen haben niedrigere Werte als die Blauen. Was will man also damit? Braucht keiner.
"Oh Lord, won't you buy me a Mercedes Benz?
Satele drives Porsche, I must make amends."
Light Side Empire - (Vanjervalis Chain)

Ucharu's Avatar


Ucharu
10.03.2013 , 05:26 AM | #8
Quote: Originally Posted by Edo-jidai View Post
Mit den Rüstungsherstellkungsberufen stellst du Aufwertungen und Aufwertungsslots her, die dir einen dicken fetten Creditbeutel bescheren. Abgesehen davon, aht man als Rüstungshersteller z.B. Plündern. Und geplünderte Materialien lassen sich auch hervorragend verkaufen. Das was du da toll findest, Biochemie, hat kaum noch einen wirklichen Nutzen. Tränke und Stims kaufst du dir einfach (Die kosten nie viel). Die lila Sachen, die sich nicht verbrauchen haben niedrigere Werte als die Blauen. Was will man also damit? Braucht keiner.
Also, mit Rüstungshersteller macht mach Aufwertungsslots und Aufwertungen. Die bringen einen guten Bonus, kann man damit im GHN auch gut Geld machen?
Was die Nebenberufe angeht, da müssen wir nicht reden, das Zeug bringt immer Cred's wenn man es verkauft.
Was Biochemie angeht, damit macht man nicht nur die Stimms, sondern auch die Implantate. Jedoch braucht jeder Spieler immer nur zwei davon. Während Armierungen, Mod's und Verbesserungen wie auch Aufwertungen bis zu 9 x und mehr gebraucht werden.

Die Stmms kann man kaufen, aber mit meinem Biochemiker fand ich es gut, endlos Heilung und Stimms zu haben. Jedoch braucht es ewig bis man die entwickelt hat und mit dem Zeug was man sonst noch herstellt kann man in GHN kaum was verdienen.