Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Mächtigster Charakter im SW-Universum?

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > STAR WARS-Diskussion
Mächtigster Charakter im SW-Universum?

Merikur's Avatar


Merikur
08.01.2013 , 01:24 AM | #1
Welcher ist eurer Meinung nach der mächtigste Charakter oder anders gesagt, der der die Verläufe der Geschichte am meisten beeinflussen kann im Star Wars Universum?

Revan, Darth Sidious

Denn diese drei haben es geschafft den Verlauf der Geschichte zu ändern obwohl es eigentlich nicht so aussah als würde sich das Machtgefüge ändern.

Revan war z. B. eine Person er hätte dies in die eine bzw. andere Richtung tun können.

Darth Sidious hatte eigentlich der Jedi nichts entgegenzusetzen durch die Regel der 2 waren sie immer in der Überzahl und die Jedi hatten eigentlich alles im Griff. Das einzige was im fehlte war Anakin der zwar ein sehr mächtiger Jedi bzw. Sith war aber nur eine Puppe in dem ganzen.

KraytTheGreat's Avatar


KraytTheGreat
08.01.2013 , 01:28 PM | #2
Da gibts Sithmäßig 3, die genannt werden MÜSSEN:
Darth Bane, Darth Sidious, Darth Krayt

Bei den Jedi wirds schon schwieriger... Ich würde da als erstes Revan nennen.
Danach käme Anakin und in direkter Nachfolge zu ihm, Luke.

Den Rest vom neuen Jedi Orden kannste in die Tonne kloppen. Die haben (fast) nichts mehr drauf
Krâyt Hüter, Gehin Revo, Cpt. Metäl Kommando, Feliadia Fronti

Pangalaktische Donnergurgler @ T3-M4

Merikur's Avatar


Merikur
08.05.2013 , 12:01 AM | #3
Ich finde auch das die Jedi in dieser Hinsicht sehr vernachlässigt werden, da man auch einfach das Gefühl bekommt das ein Sith sehr viel mehr Macht einsetzen kann. Und den Sith stehen Regeln auch nicht so im Wege, wie den Jedi.

Yoda ist schließlich schon ein sehr starker Jedi gewesen aber im direkten Duell gegen Darth Sidious sah es nicht so aus als ob er eine Chance gehabt hätte.

BigBenne's Avatar


BigBenne
08.05.2013 , 02:51 AM | #4
Also für mich definitiv einer der mächtigsten: Revan. So bedeutsam für die Galaxis sind wohl nur wenige. Selbst seine Lehren haben überdauert (Regel der Zwei).
Daneben derjenige, der Revan besiegte: Vitiate, der zur Zeit von SWTOR bereits seit über 1.000 Jahren über das Sith-Imperium herrschte und so unglaublich mächtig war (Nähere Infos hierzu im Buch Star Wars: The Old Republic: Revan).
Nich vergessen möchte ich hier auch Satele Shan.

Von den aktuelleren würde ich sagen Yoda und vlt. noch Jaina. Aber an die alten Meister, kommen die nich mehr ran, allenfalls Yoda.
Dass die Jungs und Mädels aus dem neues Orden nicht ganz so mächtig sind liegt zum einen sicherlich an der Führung und Gestaltung des Ordens durch Luke und zum anderen natüröich daran, dass es den Orden noch nicht so lange gibt. Nicht jeder ist bereits seit Kindertagen in der Ausbildung. Aber das kann sich ja alles noch ändern.

Merikur's Avatar


Merikur
08.05.2013 , 03:11 AM | #5
Quote: Originally Posted by BigBenne View Post
Also für mich definitiv einer der mächtigsten: Revan. So bedeutsam für die Galaxis sind wohl nur wenige. Selbst seine Lehren haben überdauert (Regel der Zwei).
Daneben derjenige, der Revan besiegte: Vitiate, der zur Zeit von SWTOR bereits seit über 1.000 Jahren über das Sith-Imperium herrschte und so unglaublich mächtig war (Nähere Infos hierzu im Buch Star Wars: The Old Republic: Revan).
Nich vergessen möchte ich hier auch Satele Shan.

Von den aktuelleren würde ich sagen Yoda und vlt. noch Jaina. Aber an die alten Meister, kommen die nich mehr ran, allenfalls Yoda.
Dass die Jungs und Mädels aus dem neues Orden nicht ganz so mächtig sind liegt zum einen sicherlich an der Führung und Gestaltung des Ordens durch Luke und zum anderen natüröich daran, dass es den Orden noch nicht so lange gibt. Nicht jeder ist bereits seit Kindertagen in der Ausbildung. Aber das kann sich ja alles noch ändern.
Naja Revan hat ja nur aufgezeigt, dass zuviele Sith nicht gut sind durch Verrat und dem streben nach immer mehr Macht würden sie sich irgendwann selbst zerstören. Die Regel der 2 hat Darth Bane aufgestellt und ja ich weiß durch das Holocron von Revan wurde Bane darin unterrichtet aber letztlioch weiß man nicht ob Revan nur 2 haben wollte.
Jaina sehe ich als nicht so stark bzw. mächtig. Da würde ich eher noch Mace Windu und Qui Gon stärker einschätzen. Qui-Gon Jin hat mit seiner Kraft, die Lebenden nach seinem Tod zu erreichen, vieles ermöglicht durch das weitergegeben dieser Kraft war er maßgeblich am Erfolg von Luke Skywalker beteiligt.

BigBenne's Avatar


BigBenne
08.05.2013 , 03:30 AM | #6
Sicherlich alles auch ein wenig Ansichtssache. Revan meine ich auch nicht nur wegen seiner Lehren.
Klar, Mace Windu war mächtig. Aber sooo... Nicht die selbe Liga wie Revan. Jaina auch nicht. Aber die hat noch Potential. Warten wir mal auf die Filme
Was Qui-Gon Jinn angeht: Da geb ich dir recht. Der gehört definitiv in so eine Aufstellung. (Wie ich den nur vergessen konnte?!)

KraytTheGreat's Avatar


KraytTheGreat
08.05.2013 , 03:34 AM | #7
Bei den Jedi kann man schlecht nach Einzelpersonen suchen, weil die Jedi als Kollektiv stark und mächtig sind.
Dass ''die alten Jedi'' (also die vor Episode I) mächtiger waren als die neuen, halte ich fürn Gerücht. Welche Über-Jedi aus der Zeit sind denn Tatsächlich namentlich aus Computerspielen/Büchern bekannt?
Revan, die Verbannte, Bastila. Das wars. Sith aus der Zeit, die absolut übermächtig waren:
Naga Sadow, Marka Ragnos, Exar Kun, Revan, Malak, Ludo Kressh

An tatsächlich individueller Macht wird Yoda das Maß aller Dinge sein, allein aufgrund seiner langen Lebenszeit.
Krâyt Hüter, Gehin Revo, Cpt. Metäl Kommando, Feliadia Fronti

Pangalaktische Donnergurgler @ T3-M4

BigBenne's Avatar


BigBenne
08.05.2013 , 03:47 AM | #8
Quote: Originally Posted by KraytTheGreat View Post
Bei den Jedi kann man schlecht nach Einzelpersonen suchen, weil die Jedi als Kollektiv stark und mächtig sind.
Dass ''die alten Jedi'' (also die vor Episode I) mächtiger waren als die neuen, halte ich fürn Gerücht. Welche Über-Jedi aus der Zeit sind denn Tatsächlich namentlich aus Computerspielen/Büchern bekannt?
Revan, die Verbannte, Bastila. Das wars. Sith aus der Zeit, die absolut übermächtig waren:
Naga Sadow, Marka Ragnos, Exar Kun, Revan, Malak, Ludo Kressh

An tatsächlich individueller Macht wird Yoda das Maß aller Dinge sein, allein aufgrund seiner langen Lebenszeit.
Das passiert, wenn man die Stärke von Charakteren danach beurteilt, wie oft man ihre Namen hört.
Wie auch immer: Dass da bei den Sith mehr Namen aufgetaucht sind, ist vollkommen logisch und ergibt sich schlicht aus ihrer Natur. Sie streben nach Macht und zwar für sich selbst. Sie tun sich hervor in dem sie Kriege beginnen sich an die Spitze des Imperiums stellen. Jedi haben diesen Drang nicht. Sie führen die Republik nicht an, sowie es die Sith früher taten.
Exar Kun, Revan, sogar Malak, sind gefallene Jedi, keine Sith, auch wenn sie es zu Teil werden.
Die alten (großartigen) Kotor-Spiele heranzuziehen, halte ich für gewagt, da gerade zur Zeit des zweiten Teils noch genau ein Jedi existierte, es den Orden gar nicht mehr gab.
Letztlich will ich sagen, dass sich Jedi in Friedenszeiten einfach nicht so hervortun, wie Sith es tun, da es für diese einfach keinen Frieden gibt, sondern immer nur Krieg und Machtstreben.

Ugasonofuga's Avatar


Ugasonofuga
08.05.2013 , 05:22 AM | #9
Auf der Seite der Sith fallen mir zuerst mal Exar Kun, Naga Sadow, Der Imperator, Nihilus und Palpatine ein, diese jedoch in unbestimmter Reihenfolge.
Bei den Jedi wären es Yoda, Qui-Gon und Die Verbannte.
Revan und Anakin/Vader sind natürlich auch nicht zu vergessen, aber da die ja bekanntlich auf beiden Seiten unterwegs waren, sind die nicht so einfach einzuordnen. Alles in allem "gewinnen" aber die Sith *Imperiumsflagge schwenk*
Vayyn
SW-TeT 22.12.2011 - 19.7.2014 RIP

KraytTheGreat's Avatar


KraytTheGreat
08.05.2013 , 09:12 AM | #10
Quote: Originally Posted by BigBenne View Post
Das passiert, wenn man die Stärke von Charakteren danach beurteilt, wie oft man ihre Namen hört.
Wie auch immer: Dass da bei den Sith mehr Namen aufgetaucht sind, ist vollkommen logisch und ergibt sich schlicht aus ihrer Natur. Sie streben nach Macht und zwar für sich selbst. Sie tun sich hervor in dem sie Kriege beginnen sich an die Spitze des Imperiums stellen. Jedi haben diesen Drang nicht. Sie führen die Republik nicht an, sowie es die Sith früher taten.
Exar Kun, Revan, sogar Malak, sind gefallene Jedi, keine Sith, auch wenn sie es zu Teil werden.
Die alten (großartigen) Kotor-Spiele heranzuziehen, halte ich für gewagt, da gerade zur Zeit des zweiten Teils noch genau ein Jedi existierte, es den Orden gar nicht mehr gab.
Letztlich will ich sagen, dass sich Jedi in Friedenszeiten einfach nicht so hervortun, wie Sith es tun, da es für diese einfach keinen Frieden gibt, sondern immer nur Krieg und Machtstreben.
Ich zock zufälligerweise grade KotOR 2 und es wird mehrfach (!) erwähnt, dass es noch Jedi gibt, die sich aber zerstreut haben, um die Jedi nicht zum Ziel für einen gewissen Typ mit Maske zu machen.
Bei Exar Kun stimm ich dir zu, aber Revan und Malak werden zu Sith. Repräsentativ durch den Titel 'Darth'.
Viele Sith sind übrigens gefallene Jedi:
Revan, Malak, Vader, Caedus, Dooku, Exar Kun, Darth Traya, Lord Kopecz, Kaan war, glaube ich, auch einmal ein Jedi, Githany....
Krâyt Hüter, Gehin Revo, Cpt. Metäl Kommando, Feliadia Fronti

Pangalaktische Donnergurgler @ T3-M4