Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Ohne Kartellmarkt war es besser...


chuuuuucky's Avatar


chuuuuucky
07.15.2013 , 01:34 AM | #11
Naja die Sache ist die. Was sie durch den KM geschafft haben ist den Content noch weiter zu strecken. Was eigentlich innerhalb von 6 Monaten hätte released werden sollen streckt sich nun bald über 2 Jahre. Entsprechend langweilig kann es schonmal werden.
Wenn man dann sieht wieviele KM Rüstungen es ins Spiel schaffen fragt man sich ein wenig was der Rest der Crew macht und wie sehr sie geschrumpft sein müssen das dieser Content der ja auch schon sehr lange in Planung ist so langsam released wird.
Wenn ich dann noch an ein altes Statement denke wo es einmal hieß das es nicht so einfach ist neue Rüstungen zu erstellen muss man sich mit Blick auf den KM schon wundern.
Problem für mich ist also nicht der KM ansich sondern die Verlangsamung die durch den KM entstanden ist.
Die Leute die an Speedern Rüstungen etc. arbeiten könnten auch locker zusammen noch nen neuen Flashpoint zusammen schustern. Könnten dabei helfen Operationen schneller fertig zu stellen und und und.
Was also von seiten BWs nötig wäre wäre eine Aufstockung des Teams wenn es ihnen nun doch wieder so gut geht, damit sie auch mehr regulären Content liefern können. Und es würde ihnen gut tun mal nicht wirklich jeden noch so kleinen misst in den KM zu stecken oder ein Jubiläum zu feiern bei dem sie die Leute nicht ausnehmen wollen. Das fängt mit dem Life Day an bei dem ich ja fasst gestorben wäre als ich gesehen habe was es da awesome Zeuchs gibt, und hört mit einem Titel auf den man den Leuten hätte schenken können anlässlich der Feier zum 10 Jahrestag Kotors. Mal ganz abgesehen davon das man wunderbar irgendwo eine Questreihe hätte aufmachen können die 1 Monat verfügbar ist und die Geschichte Revans vll. im direkten bezug zu Kotor etwas weiter erzählt. An dessen Ende hätte man dann den Titel verleihen können. Meine güte wenn ich mir anschaue was für gigantische Events die Jungs bei GW2 raushauen mit riesigen Welten dann frage ich mich manchmal echt ob sie bei BW mit mehr als Nase popeln beschäftigt sind.

Was mich wundert ist die Vermutung das es das Spiel ohne den KM nicht geben würde. Hat nie jemand behauptet oder gesagt. Insofern eine klasse Leistung von Bioware das alle das glauben. Soetwas wie der Kartellmarkt wird mit einer f2p Option immer eingeführt aber sinnvoller weiße sollte dann versucht werden mit Content der einen f2p Spieler etwas kosten würde diese entweder zum zahlen oder zum Kauf eines Abos zu bewegen. Insofern ist es ok wenn mal ab und an eine Rüstung im CM landet oder ein Speeder aber in dem Ausmaß wie es gerade passiert ist es einfach nicht feierlich. Und das tollste sind dann natürlich diese Packete welche einen dazu animieren wesentlich mehr Geld aus zu geben als für ein Rüstungsset normalerweiße nötig wäre.
Als Abospieler unterstützt man den Kartellmarkt und das umso mehr je mehr man im GHN kauft. Denn die die Bioware das Geld liefern sind die die sich unmengen an Paketen kaufen um mit dem Inhalt Credits zu verdienen. Würde jeder seine Pakete ausschließlich für sich kaufen würde da bei weitem nicht soviel bei rum kommen.

discbox's Avatar


discbox
07.15.2013 , 02:45 AM | #12
Die meisten Kartellmünzen/Kartellmarktpakete werden von Abonnenten gekauft.

Und ja. Ohne eine Masse an Spielern (egal welcher Status) die das Zeug im GHN für Credits kauft würde das System nicht funktionieren.

eisberg's Avatar


eisberg
07.15.2013 , 04:37 AM | #13
ich denke auch, dass der kartellmarkt eingeführt wurde, um mit wenig oder dem bisher unveröffentlichen kontent ein maximum an geld zu verdienen ohne dabei swtor langfristig stabilisieren zu wollen.
- wenn ich mir andere spiele wie arche age in korea anschaue, leider ebenfalls ftp, was die an updates raushauen und in welchem umfang, frage ich mich echt was die bei bioware machen - dieses unkreative recyclen von gleitern und rüstungen und das ist noch der grösste item input im spiel -
der kartellmarkt birgt mindestens zwei negative faktoren für mich als abonnent, zum einen stört mich der immersionsbruch durch diesen km handel, da z.b. vieles aus dem nichts produziert wird und das gtn überflutet und zum anderen ist der km ein unsicherheitsfaktor was zukünftige kostenpflichtige updates und ptw items angeht.
bin auch der meinung, dass der abonnent durch den km um spielerfahrung, wie dropglück und crafting, betrogen wird, wenn ausschliesslich interessantes zeug aus dem km einströmt.
würden sie nur die rezepte zu den items verkaufen, wäre es vielleicht noch etwas anderes.
für mich ist der km/ftp eine kurzfristige lösung des problems, da ich aufgrund z.b. fehlender pvp inhalte und möglichkeiten oder gestalterischen möglichkeiten, wie housing, crafting, immer weniger motivation finde in das spiel einzuloggen.
no - try not - do or do not - there is no try
⊰MAY THE FORCE BE WITH YOU⊱

Eskadur's Avatar


Eskadur
07.15.2013 , 04:40 AM | #14
Immersionsbruch?

Dein Immersionsbruch kommt doch bei jedem Gang zum Briefkasten oder hast du einen Materieumwandler in der Tasche?

Ich kann die RP ler zwar verstehen aber manche Dinge gehen etwas weit
Server: Vanjervalis Chain
Carnivore Vermächtnis
Machtwerk & Machtzerg

discbox's Avatar


discbox
07.15.2013 , 04:45 AM | #15
Quote: Originally Posted by eisberg View Post
bin auch der meinung, dass der abonnent durch den km ... betrogen wird, wenn ausschliesslich interessantes zeug aus dem km einströmt.
Das dürfte auch er Grund sein warum man bei den Ruffraktionen nur umgefärbten recycelten alten Mumpf bekommt. Die schicken besonderen Items wandern alle in den Kartellmarkt. Erspielbar über Ruf bekomme ich fast nur aus altem Kram zusammengepuzzelte Rustungen. Voss-Ruf habe ich deswegen noch nichtmal angefangen. Sektion-X-Ruf habe ich auf Maximum, da ich die Dailys mache, diese Patchwork-Rüstung finde ich aber unverschämt hässlich und lustlos zusammengepappt.

Palomydes's Avatar


Palomydes
07.16.2013 , 02:24 AM | #16
Ich schließe mich auch der Auffassung von Eisberg an.

Ich weiß nicht mehr genau wo ich es gelesen habe, aber es stand dort sinngemäß, dass SWTOR in der Insiderszene als gescheitert betrachtet wird. Der Kartellmarkt zögert m.M. nur das Unvermeidliche hinaus. All die Sachen wie Makeb. etc. sind ja Dinge, die schon frühzeitig in der Mache waren. Genaugenommen ist eigentlich kaum etwas neues gemacht worden, sieht man mal von ein paar kosmetischen Sachen hier und da ab und natürlich dem Kartellmarkt ohne dem sicherlich das Licht hier schon längst ausgegangen wäre.

Man ist froh, dass sich SWTOR selbst trägt, mehr aber auch nicht. Und ausgerechnet das, was die große Stärke von SWTOR ausmacht, nämlich die Vertonung, wird nun zum größten Hindernis. Denn Content hin oder her, irgendwann wollen die Leute auch mal wieder ihre Klassenstorys weitermachen, vielleicht auch mit neuen Gefährten, Schiffen, Planeten etc. Doch die Investitionen und Arbeit die dazu erforderlich wäre, dazu ist SWTOR nicht mehr in der Lage.
Und vom PVP wollen wir gar nicht erst anfangen...

Man wird also durch Gimmicks, eine neue Operation oder Flashpoint hier und da versuchen die Leute bei der Stange zu halten, aber ob das auf Dauer ausreichen wird, darf bezweifelt werden. Glücklicherweise kommen ja immer noch neue Spieler hinzu - und wie notwendig die sind, das sollte sich ein jeder mal öfters vor Augen halten und dementsprechend auch seine Verhaltensweisen - aber wenn das nachlässt, wird es unvermeidlich eng werden.

Fazit: Ich denke nicht, dass es ohne Kartellmarkt besser wäre ( leider ), aber ob er langfristig zu einem besseren SWTOR beitragen kann, da habe ich meine Zweifel.

Thaleryon's Avatar


Thaleryon
07.16.2013 , 04:46 AM | #17
Quote: Originally Posted by Palomydes View Post
Man ist froh, dass sich SWTOR selbst trägt, mehr aber auch nicht. Und ausgerechnet das, was die große Stärke von SWTOR ausmacht, nämlich die Vertonung, wird nun zum größten Hindernis. Denn Content hin oder her, irgendwann wollen die Leute auch mal wieder ihre Klassenstorys weitermachen, vielleicht auch mit neuen Gefährten, Schiffen, Planeten etc. Doch die Investitionen und Arbeit die dazu erforderlich wäre, dazu ist SWTOR nicht mehr in der Lage.
Und vom PVP wollen wir gar nicht erst anfangen...
Vermutlich hätte Bioware besser daran getan, das Spiel "Kotor III" zu nennen und als
Singleplayer Spiel zu verkaufen. Sie hätten es lieber einer Spielschmiede überlassen
sollen, die sich mit MMO's auskennt ...
... und die vielleicht auch den Mut gehabt hätte, abseits der linearen Themeparks
zu arbeiten ...

Naja, wollen wir mal sehen, wer als nächstes eine Star Disney Wars Lizenz für ein
MMO bekommen darf ...
Es obliegt MEINER Verantwortung was ich schreibe; es obliegt DEINER Verantwortung, was Du verstehen willst!
Es war einmal in ferner Zukunft

Roanek's Avatar


Roanek
07.16.2013 , 05:08 AM | #18
Quote: Originally Posted by Armageddonrag View Post
Ohne Kartellmarkt gäbe es das Spiel gar nicht mehr, von daher ist die Spekulation, ob es ohne besser wäre, recht sinnlos.
Dankeschön.
Genau der Ansicht bin ich auch. Ich habe nicht wirklich viel mitbekommen da ich es nicht wirklich mitverfolgt habe aber das ist tatsächlich ein Punkt dem ich zustimmen muss.
Ich habe jetzt erst begonnen SWTOR zu spielen aber muss sagen, dass der Kartellmarkt im Gegensatz zu vielen anderen FreeToPlay-Spielen besser gehalten ist als so manch andere Itemshops für Echtgeld.
Ich glaube SWTOR ist das erste FreeToPlay-Spiel wo ich nach einem Tag schon sagen kann "Abo lohnt sich".
Es ist ja nicht so, dass der Kartellmarkt nicht genutzt werden kann. Meiner Meinung nach ist es sogar sehr gut geregelt mit den Monatliche Sicherheitstoken-Zuteilungen.
▌▌///////////█Ξ███████████████████████████████████)

stahlratte's Avatar


stahlratte
07.18.2013 , 02:26 AM | #19
Quote: Originally Posted by Palomydes View Post
Der Kartellmarkt zögert m.M. nur das Unvermeidliche hinaus.
swtor wird nen sehr schnellen Tod sterben...nur wann ist die Frage...und ob ein MMO Im SW Universum dann noch beim Publikum angenommen wird oder nicht

ich für meinen Geschmack frag mich eher, wann "Mittelerde 2.0" angekündigt wird...AOL/Time/Warner hat die Filmrechte, Turbine die Buchrechte für ein interaktives online-Spiel...und Turbine ist eine Warner Tochter...schaun mer mal...erste Fabulierungen: ein "Mittelerde-Client" in dem man sich dann Storylines der Ringtrilogie, des Hobbit und vllt auch Storylines aus dem Silmarillion kaufen kann...bis die Handlung im derzeitigen HdRo die Schlach tum Minas Thirit und die Zersörung des Rings behandelt, dürften noch mind. 2-3 Jahre ins Land gehen...und selbst das Auftauchen von Saruman im Auenland (Scharrer) ist nen Contentpatch wert.
REGULATORS
Server: T3-M4 Imp - Main: Alvyn/Sniper - Twink: Keiri/Marodeur // History: WoW/Azshara/Ally: Alvyn/Paladin - HdRo/Vanyar: Jeserac/Kundi - Rift/Brutwacht/Skeptiker: Alvyn/Magier - TacticalOps 1.6-2.15: =TOC=SteelRat aka rostfrei.fl

discbox's Avatar


discbox
07.18.2013 , 03:21 AM | #20
Quote: Originally Posted by Thaleryon View Post
Naja, wollen wir mal sehen, wer als nächstes eine Star Disney Wars Lizenz für ein
MMO bekommen darf ...
EA.

http://www.ea.com/news/ea-and-disney...tar-wars-games

EA macht erstmal alle Star-Wars-Spiele für Disney, wenn es ein weiteres MMO geben sollte, dann kommt es von EA. Welches EA-Substudio dafür verantwortlich zeichnen würde ist natürlich nicht klar. Aber eigentlich auch Wurst, es ist alles EA, die meisten sind Zombies und haben vom aufgekauften Entwicklerstudio nur noch den Namen und das Logo.