Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Liebe im Star Wars Universum

JPSpecia's Avatar


JPSpecia
03.06.2013 , 05:42 AM | #1
Hallo liebe Community,

ich würde mich schon als ziemlichen Star Wars Fan betrachten und hab mich auch außerhalb der Filmreihe immer mal wieder über das Universum informiert, aber eine paar Fragen stellen sich mir schon länger.

Sind Liebesbeziehung und (erfolgreiche) Paarungen zwischen den verschiedenen Spezies möglich/ üblich?
Gibt es vielleicht irgendwelche bekannten Mischlingskinder, die an mir vorbeigegangen sind?
Und was finden eigentlich alle an bunten Frauen mit Tentakeln an den Köpfen (hier die Twi'Lek, bei ME die Asari) so attraktiv?
Was haltet ihr eigentlich von dieser "Asexualität" des alten Jedi-Ordens und wie rechtfertigt Luke es eigentlich, dass es beim neuen Orden erlaubt ist?
Server: T3-M4 - "Das Aksumian-Vermächtnis", ihr dürft ruhig "Hallo" sagen

OWJaina's Avatar


OWJaina
03.06.2013 , 07:50 AM | #2
Klar gibt es Liebesbeziehungen zwischen verschiedenen Spezies, kommen in den sechs Filmen vielleicht nur nicht so häufig vor. In den Comics, Büchern, Spielen oder auch der Clone Wars-Serie schon eher. Ob bei diesen Liebesbeziehungen auch miteinander "kompatible" Paare zusammenkommen, die Nachkommen zeugen könnten, steht wieder auf einem anderen Blatt.

Aurra Sing oder Rystall Sant wären z.. zwei Hybriden, die auch mal kurz im Film zu sehen sind. Die meisten reinrassigen Sith im Spiel (oder eigentlich alle) sind auch sowas wie Hybriden, weil deren Vorfahren Menschen und Sith sind.

So asexuell ist der alte Orden der Jedi auch gar nicht gewesen, zum Teil hats da auch hin und wieder erlaubte Ehen gegeben, auch wenn es entweder die Ausnahme war oder die das heimlich gemacht haben. Da ziemlich viel von Traditionen und Dogmen des alten Ordens verloren gegangen sind, kann ich mir auch vorstellen, dass Luke es erlaubt hat, weils normal ist. Immerhin ist er ja auch kein kleines Kind gewesen, dass seinen Eltern weggenommen wurde und seine ganze Kindheit in einem Tempel verbringen musste.

tariuchiha's Avatar


tariuchiha
03.06.2013 , 10:45 AM | #3
Generell ist der von Luke gegründete Orden ja sehr von seiner Offenheit zur dunklen Seite geprägt, woran er ja auch, nach nur kurzen Leben, zerbricht.
Und da Reinheit zur hellen Seite gehört, ist es im alten Orden halt der Regel nach ausgeschlossen.

UedaMinoru's Avatar


UedaMinoru
03.06.2013 , 12:44 PM | #4
Quote: Originally Posted by JPSpecia View Post
Und was finden eigentlich alle an bunten Frauen mit Tentakeln an den Köpfen (hier die Twi'Lek, bei ME die Asari) so attraktiv?
Sie müssen nicht zum Friseur und sie geben nicht viel Geld für Kleidung aus. Egal was sie sagen, man versteht es nicht, aber es klingt sexy. Außerdem tanzen sie ständig aufreizend......

Da geht das Männerherz auf.... denke ich mal.
Anti Alles - auch dagegen !!

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
03.07.2013 , 05:29 AM | #5
Ich habe mir vor mehreren Jahre eine ganz eigene Philosophie bezüglich Jedi und Liebe entwickelt (angelent an einige Konzepte, die in der Esoterik existieren) :

In meinen Augen ist die "lichte Seite der Macht" in Wirklichkeit Liebe.
Und ihr Gegenstück, die "dunkle Seite der Macht" ist dagegen Haß.

Mit allen Konsequenzen : Denn die lichte Seite der Macht - und damit (meinem Konzept zu Folge) Liebe fördert das Wachstum, erhält alles, was ist, und ist dem Leben zugewandt, und materialismus und Macht bedeuten ihr nichts.

Die dunkle Seite der Macht ist im Gegensatz dazu sehr stark auf Destruktives, auf Macht und Machterhalt und auf Materialismus ausgerichtet, es erhält nicht, es will zerstören, es erbaut nur, um den eigenen Machtanspruch gegenüber anderen zu demonstrieren (Symbolkraft) usw. - die dunkle Seite der Macht sieht das Leben nicht als etwas zu erhaltendes an, sondern als Schwäche an sich - so ähnlich, wie eine "Erbsünde". Nur der Stärkste, der härteste, der reichste, und der machtvollste überlebt - und setzt sich damit ein Denkmal.

Da George Lucas eine *Menge* an sogenannten "asiatischen Philosophien" geklaut hat, denke ich - für mich ganz persönlich - , daß ich damit nicht allzuweit weg von der Wahrheit bin.

Der "Jedi-Kodex" könnte direkt aus dem Budhismus entnommen sein, oder aus Bereichen der Esoterik.

Und interessanterweise werden die Jedi - meta betrachtet - von Bioware sozusagen dadurch korrumpiert, als daß man sie - immer noch meta - zwar als "Hüter von Frieden und Gerechtigkeit" betrachtet, sie als im Grunde absolut friedliebend darstellt, mit Kampf nur als "äußerster Option", sie aber in-game zu mordenden Kampfmaschinen macht, die den Sith in dieser Hinsicht in nichts nachstehen.

Aber das ist - vermute ich - wohl eher ein kulturelles Problem : In den USA ist Gewalt als Konfliktlösungsweg gesellschaftlich völlig anerkannt, im Gegensatz zu hier (und der Kulturexport lehrt dies ihmo inzwischen auch den jüngeren Generationen !), und Biowre wird davon beeinflußt sein.

Ich finde es mehr als bezeichnend, daß es noch kein völlig gewaltloses Adventure-Spiel mit Jedi bisher gab.

Äh, genug abgedriftet ...

KraytTheGreat's Avatar


KraytTheGreat
03.07.2013 , 08:43 AM | #6
Betrachtet man in unserem Universum geltende biologische Regeln, sind Hybride *eigentlich* nicht möglich (man schaue sich den Artbegriff an). Da das aber Star Wars ist und sämtliche Naturwissenschaftliche Gesetze durch die Macht aufgehoben werden, ist prinzipiell alles möglich.

Mir ist bisher bekannt, dass Menschen und Twi'lek KEINE gemeinsamen Nachkommen zeugen können. Bei Menschen und Mirialanern siehts laut der Story meines Ritters, etwas anders aus

Was den alten Jediorden und Ehe angeht: Es gab da einige 'legale' und 'illegale' Ehen:
Ki-Adi Mundi war mit mehreren Frauen verheiratet (danke Bacarra, dass du uns von ihm erlöst hast) - vom Orden gebilligt. Dann wirds da bestimmt nochn paar mehr geben.

'Illegale' Beispiele:
Anakin + Padmè
Revan und Bastila
Diverse Mitglieder der Familie Horn waren Mitglieder im alten Orden und trotzdem verheiratet
Quinlan Vos hatte, glaube ich, auch eine Beziehung
Qui-Gon war laut Jedipedia in eine andere Jedi verliebt, aber ne Beziehung hats da, glaube ich, nicht gegeben.
Krâyt Hüter, Gehin Revo, Cpt. Metäl Kommando, Feliadia Fronti

Pangalaktische Donnergurgler @ T3-M4

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
03.12.2013 , 08:42 AM | #7
Quote: Originally Posted by KraytTheGreat View Post
Mir ist bisher bekannt, dass Menschen und Twi'lek KEINE gemeinsamen Nachkommen zeugen können.
Wie sieht es mit Clone Wars aus ? Die Folge mit dem Deserteur ?

KraytTheGreat's Avatar


KraytTheGreat
03.12.2013 , 08:45 AM | #8
Quote: Originally Posted by AlrikFassbauer View Post
Wie sieht es mit Clone Wars aus ? Die Folge mit dem Deserteur ?
Ist ne Patchworkfamilie

Edit: Clone Wars kann man eigentlich nicht ernst nehmen. Was die aus den Mandos gemacht haben ist ja schon allein ne Frechheit. Meine Meinung zu TCW (nicht die Zeichentrickserie, die ist klasse) ist: Kill it, before it lays eggs!
Krâyt Hüter, Gehin Revo, Cpt. Metäl Kommando, Feliadia Fronti

Pangalaktische Donnergurgler @ T3-M4

JPSpecia's Avatar


JPSpecia
03.13.2013 , 03:55 AM | #9
Ich bin auch nicht so der Clone Wars Fan...der ganze Krieg ist ja im Prinzip von Palpatine inszeniert und man weiß ja was am Ende mit dem "Helden" (ich hasse Anakin ) passiert.
Server: T3-M4 - "Das Aksumian-Vermächtnis", ihr dürft ruhig "Hallo" sagen