Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Gefährten-Einmaleins: Aric Jorgan

First BioWare Post First BioWare Post

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
02.05.2013 , 02:03 PM | #21
Quote: Originally Posted by JPryde View Post
Was mir beim Robo (neben der dämlichen Sprache) noch übel aufstösst, ist das er als Dreibeiner offensichtlich entgegen jeder Physik konstruiert wurde. Wenn ein System stabil auf drei Beinen steht und sich der Schwerpunkt somit nicht über einem Bein befindet, sondern in der Mitte dazwischen, und man nimmt dann ein Bein vom Boden, fliegt man unweigerlich auf die Fresse.
Hat man dagegen eine Art Antigrav, dann braucht man die Beine nicht zum stehen. An solchen Details kann ich mich aufregen.
Ist genauso mit T7 und seinem eiernden Stützrad. Glücklicherweise haben ja alle Klassen so einen Totalausfall in ihren Gefährten, wie es scheint.
Ich habe mal in einer dieser "Pannenshos" einen Hund gesehen, nein, sogar 2 Mal, also 2 verschidene ! - die haben große Äste oder Kauknochen, oder was das war, mit dem Maul aufgenommen.

Der Hund war natürlich viel zu klein für diesn riesigen Ast oder Knochen.

Was passierte ? Er kippte leicht vornüber - und lief dann lustig auf seinen Vorderbeinen herum ! Mit dem Ast/Knochen im Maul !

Die Sedgeways sind eine imho ganz ähnliche Sache : Sie müßten eigentlich andauernd umkippen ...
“ Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius – and a lot of courage – to move in the opposite direction.“ (E.F.Schumacher, Economist, Source)

Falamea's Avatar


Falamea
02.06.2013 , 03:47 AM | #22
Quote: Originally Posted by JPryde View Post
Der Robo hatte bei mir einen kurzen und glanzlosen Auftritt... er kam, wurde gesehen und wurde im Schiff in den Wartungsmodus versetzt.

Was mir beim Robo (neben der dämlichen Sprache) noch übel aufstösst, ist das er als Dreibeiner offensichtlich entgegen jeder Physik konstruiert wurde. Wenn ein System stabil auf drei Beinen steht und sich der Schwerpunkt somit nicht über einem Bein befindet, sondern in der Mitte dazwischen, und man nimmt dann ein Bein vom Boden, fliegt man unweigerlich auf die Fresse.
Hat man dagegen eine Art Antigrav, dann braucht man die Beine nicht zum stehen. An solchen Details kann ich mich aufregen.
Ist genauso mit T7 und seinem eiernden Stützrad. Glücklicherweise haben ja alle Klassen so einen Totalausfall in ihren Gefährten, wie es scheint.
Laserschwerter, Fliegen mit Lichtgeschwindigkeit...
Denke, mit solchen Überlegungen verdirbt man sich selbst den Spaß

JPryde's Avatar


JPryde
02.06.2013 , 03:54 AM | #23
Quote: Originally Posted by Falamea View Post
Laserschwerter, Fliegen mit Lichtgeschwindigkeit...
Denke, mit solchen Überlegungen verdirbt man sich selbst den Spaß
Mag sein, aber da unterscheide ich.

Wenn etwas "abstrus technisch" begründet ist, dann bin ich bereit etwas zu glauben, was nach allen wissenschaftlichen Erkenntnissen unmöglich ist (wie z.B. das Beamen bei StarTrek). Lichtschwerter und FTL-Antriebe sind science fiction aber eben in sich konsistent erklärt.

Ein eierndes Stützrad bei einem Astromech ist mir einfach ein Graus, weil es dafür keine vernünftige Begründung gibt.
Ein dreibeiniger Roboter muss sich entweder mit einem Antigravitationssystem in der Luft halten, während er ein Standbein umsetzt, oder er legt den Schwerpunkt über die 2 Standbeine. Letzteres wurde von koreanischen Tüftlern schon mal probiert. Man stellte fest, das es viel einfacher ist einen Zweibeiner mit Gleichgewichtssinn zu bauen als einen Dreibeiner, der nicht ständig auf die Fresse fällt.
Wenn der dreibeiner bei StarWars Antigrav hätte, bräuchte er die Beine nur als Notsystem, damit er nicht hinfällt, wenn der Strom ausfällt... oder er würde hüpfen, wie es z.B. ein dreibeiniger Wookiee tut... oder er hätte unter jedem Bein ein Kugellager und geht gar nicht, sondern rollt

Das eine ist "glaubhafte Science Fiction" und das andere unglaubwürdige oder sogar alberne (das Stützrad!).
~~~ Macht Wächter ~~~
Vanjervalis Chain
Jhoira, Skarjis, Trântor, Ric-Xano, Sabri-torina, Tir-za, Shaina ...
We do not brake for Wookiees !

discbox's Avatar


discbox
02.06.2013 , 07:14 AM | #24
Eierndes Stützrad? Ich weiß nun nicht genau was dich daran stört.

Guck dir EInkaufswagen an.

Das funktioniert schon.

Und wenn es darum geht dass es eiert... der Eurofighter ist aerodynamisch auch etwas instabil, was ein normaler Pilot ohne Computerunterstützung nicht beherrschen könnte, aber dennoch erlaubt die Tatsache dass es so ist Flugmanöver die sonst nicht möglich wären. Etwas Chaos das man bewust ausnutzt kann von Vorteil sein.

Zweibeiner fallen ständig um, sind nie stabil. Dieses Umfallen wird aber ständig ausbalanciert, was die Sache wieder stabilisiert, aber man fällt dann nur in eine andere Richtung, was man sofort wieder korrigiert.

Ähnliches macht ein Sagway.

Maschinen die exakt und präzise arbeiten scheinen limitiert. Erst wenn sie wie die natur 'Fehler' als Vorteil nutzt scheinen sie diese Limitierung aufzubrechen.

Falamea's Avatar


Falamea
02.07.2013 , 03:08 AM | #25
...und Hummeln dürften eigentlich gar nicht flugfähig sein

Aber zu Aric: Ich habe ihn nur erlebt, wenn ich bei meinem Mann mal zugeguckt habe. Von jemandem wie ihm hätte ich eher erwartet, dass er sich allein auf die Socken macht, als sich dem Soldaten anzuschließen. Die Tatsache, dass man ihn überhaupt als Gefährten haben kann, passt eigentlich nicht. Aric selbst gefällt mir. Das kann ich an nichts bestimmtem fest machen, Sympathie.

Als nächstes, wenn die Republik wieder dran ist, würde ich mir nen Beitrag zu Zenith wünschen.

runboy's Avatar


runboy
02.08.2013 , 01:36 AM | #26
Ich ziehe derzeit meinen dritten Soldaten hoch.
Bei meinem aller ersten Char, einer Frontkämpferin, hatte ich Jorgan genau so lange bis Elara verfügbar war.
Als Tank spielt sichs mit einem Heiler einfach flüssiger als mit einem DD.
Bei meinem zweiten Char, einem Kommando (DD), hatte ich Jorgan behalten. Seine DD-Leistung hatte mich damals aber nicht wirklich überzeugt.
Bei meinem jetzigem Char, Kommando (Heiler), habe ich genügend Credits um Jorgan und mich auszurüsten und siehe da: der macht wirklich wirklich guten Schaden. Auf Lvl 23 1k Crits rauszuhauen ist schon ne Kunst. Zudem hält er genügend aus um ihn als Heiler problemlos oben zu halten.
Ich nehme ihn inzwischen lieber für H2´s als das ich mir nen Spieler suche.

Was Jorgans Charalter angeht passt er eben ins seichte Star Wars. Kein Tiefgang eben einfach flach.
Mehr hätte ich aber auch nie erwartet.
Was mich an Jorgan reizt ist der Schaden den er macht.
Elara hat die interessanteste Story.
Der Kampfroboter (wie er auch immer heißen mag) ist absolut überflüssig und gäbe es einen Führer der Republik würde er vermutlich die ganze Zeit Sieg Heil kreischen und seine Koppelschnalle polieren.
die beiden anderen Yuun und Tanno sind ebenso nervig.
Tanno labert die ganze Zeit nur Mist. Man hat den Eindruck es mit einem echten Proleten zu tun zu haben dessen IQ deutlich unter dem einer Wumpratte liegt.
Yuun hat eine "angenehme" Stimme ist aber als Nahkämpfer total underdressed und damit schon von Anfang an total nutzlos.

Wenn man als Soldat leveln will muss man sich entscheiden ob man Heilung oder Schaden an seiner Seite haben will. Da man dann eigentlich nur zwischen Jorgan und Elara entscheidet fällt die Wahl zu über 90% auf Elara.
Sie hat die bessere Story Charakter und einen unschlagbaren Vorteil: sie behandelt den Spieler gleich zu Anfang nicht wie Stück Dreck.
Und das ist der größte Fehler den man bei Arc Jorgan gemacht hat: er behandelt einen wie Dreck und den soll ich dann mit ins Gefecht nehmen? Schon mal was von friendly fire gehört?!