Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

RP-Server, was ist das? Oder auch: Rollenspiel, noch nie gehört!

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Hilfe für Neuankömmlinge
RP-Server, was ist das? Oder auch: Rollenspiel, noch nie gehört!

Lathalia's Avatar


Lathalia
12.14.2011 , 08:57 PM | #1
Hallo!

Da in letzter Zeit doch öfters gefragt wird, wofür das glorreiche Kürzel "RP" vor manchen Pve/PvP-Servern steht, möchte ich hier einen "kurzen" Einstiegsguide ins Rollenspiel veröffentlichen.


Rollenspiel! | Roleplay!


KURZFASSUNG:
RP steht für Roleplay oder Rollenspiel und bedeutet schlicht gesagt, dass die Spieler das Hauptaugenmerk auf ihren Charakter und seine Geschichte legen.
Ein Rollenspieler versucht seinen Charakter durch das Ausspielen zu einer lebendigen Figur zu gestalten - wie ein Schauspieler im Theater eine lebendige Figur auf der Bühne darstellen will.
Man passt also im Chat die Sprache den Charakterzügen der Figur an, verhält sich anders und verbringt auch mal eine Weile damit, keine Monster totzuschlagen, sondern die Spielwelt zu beleben.


Noch interessiert? Das klingt spannend? Dann gerne mehr dazu!
Rollenspiel ist dabei ein Reiz, da sehr frei und unabhängig von Werten, Stats, Items und ähnlichem gespielt wird. Ebenso ist der Charakterlevel nicht entscheidend. Es geht darum, einen interessanten, aber realistischen Charakter zu spielen, wie man ihn gerne im Star Wars Universum antreffen würde. Von einem ruhigen, besonnenen und weisen Jedi bis zu der schmächtigen und schüchternen Twi'lek-Sklavin in Besitz eines Sith sind alle dabei! Als erste Grundregel gilt, dass dich nur deine Fantasie begrenzt. Nur weil ein Charakter als Klasse "Inquisitor" angegeben hat, heißt das nicht, dass du nicht auch einen einfachen Händler spielen kannst. Schließlich zwingt dich niemand, Knöpfe zu drücken. Alles was du benötigst ist den Chat und ein wenig Muse!


Vorurteile gegenüber Rollenspielern, oder auch "das alte Leid":

Immer wieder wird, gerade von Spielern die noch keinen Kontakt zum Rollenspiel hatten, angenommen, das Rollenspieler die "schlimmste" Form von Realitätsflucht betreiben. Ein Bekannter fasste mal die Standartvorwürfe an einen Rollenspieler zusammen:
Du kriegst im echten Leben keine Freundin ab und hoffst es in der virtuellen Welt sogar bis zu einer Hochzeit zu schaffen. Du bist in der Schule immer gepiesackt worden und jetzt ist die Zeit der Rache da, denn niemand legt sich an mit MUGROK dem mächtigen Level 48 Krieger. Du hast im echten Leben keine Freunde und möchtest Dich hier einfach nett unterhalten.
Das sind wohl alles Gründe, aber keine die einen RPG-Server rechtfertigen würden.

"Was macht denn dann Spaß am Rollenspiel, so ganz ohne Engine?!"
Dazu gibt es viele unterschiedliche Ansichten, aber eine trifft in 90% der Fälle zu:
Immersion. ---Immersion auf der dt. Wikipedia
Wenn Du auf einem normalen Server spielst, dann hast Du Freude am leveln, wenn Du neue, bessere Items bekommst oder wenn Du Deinen ersten lvl25 Elitemob solo gekillt hast.
Auch Rollenspieler haben Freude daran, aber sie gehen weiter! Das Ziel ist es, sich selbst in der Emotion des Charakters wiederzufinden - sich so tief in dieses imaginäre Wesen einfühlen, dass der Spieler dessen Gefühle selbst wahrnimmt. Wie ein Schauspieler, der tief in seiner Rolle steckt und dies auf der Bühne jeden spüren lässt.
Es klingt seltsam, aber es macht das Erlebnis persönlicher. Nicht Dein Charakter hat dann das Item gefunden, sondern DU! Du wirst zu Protagonisten und bleibst nicht nur der Puppenmeister im Hintergrund. Die Bühne verschwimmt und alles wird real. Die Angst steigt in Dir hoch wenn Du alleine durch das Feindgebiet schleichst... DU bist der Protagonist! Es packt und fesselt! Und jeder um dich herum schreibt und spielt mit dir ein gutes Buch!
Das Erlebte hat einen viel höheren Wert. Man verknüpft mit dem Charakter und seinen Erlebnissen Erinnerungen. Zumindest ist das die Ansicht vieler die dem Rollenspiel verfallen sind.



Eine kleine Einführung!



"Wie spiele ich richtig?"

Da ist sie, die kniffligste aller Fragen, denn gerade hier spalten sich die Meinungen. Das ist eine Frage die sofort nach politisch korrektem Verhalten schreit und man ist gezwungen Dinge zu sagen wie „Es gibt kein Richtig, es gibt nur ein Falsch“, oder „Rollenspiel ist Ansichtssache“ und anderen Humbug dieser Art.

Folgende Punkte gebe ich hier mit auf den Weg:
  • Sei du selbst. Wenn dir das Spiel keinen Spaß macht, gibt es auch kein gutes Rollenspiel.
  • Mach Dir Gedanken zu Deinem Charakter. (Wer ist er, woher kommt er und - nur ein Beispiel - warum beendet er jeden Satz mit „is' doch richtig, mh?“)
  • Wir alle haben Schwächen. Auch unsere Charaktere. (Hat er ein Lieblingsgetränk oder kann er diesen tanzenden Twi'lek einfach nicht widerstehen? Redet er nicht gerne über seine Eltern oder hat einen S-S-Sprachfehler? *stotter*)
  • Wie wurde er das, was er heute ist? (z.B. Sith-Inquisitor, Schmuggler, Agent - oder auch Engineunabhängig Händler, Sklave, Angestellter, Sekretärin, Pilot.... )

Tiefe und Details sind wichtig, aber halte es realistisch. Denk an Zeitgefüge und daran, das nicht jeder ultimative Macht inne hat. Niemand will hier den 853. Sohn von Imperator Palpatine sehen, nicht wahr? Im Rollenspiel ist weniger manchmal mehr.
Womit wir gleich zu den...


No-Go's!
... kommen. Wie im PvE das Ninjalooten und im PvP das Campen und Ganken gibt es Dinge, die weder dein Rollenspiel, noch das deiner Mitspieler fördern.

Rollenspiel hat auch etwas mit Verzicht zu tun. Hier ein kleines Mantra:
  • Ich muss nicht so schnell wie möglich leveln. Ich muss nicht um jedes Item Würfeln, nur weil es wertvoll ist wenn es mein Mitstreiter ganz offensichtlich besser brauchen kann. Ich muss nicht jeden Quest annehmen nur weil er da steht.
    Ich muss nicht meine Magiepunkte/Lebenspunkte sparen nur weil der andere nicht in meiner Gruppe ist und ich eh keine Erfahrungspunkte bekomme wenn ich das Monster töte.
Und ganz, ganz wichtig....
  • Ich muss nicht der Beste sein.

Kein Rollenspieler wird nicht mit dir spielen, weil dein Equip zu schlecht ist oder du einen bestimmten Level nicht erreicht hast. Andererseits könnte es sein, dass er nicht mit dir spielen will, weil du poweremotest!


"Was ist ein Emote? Was ist ein Poweremote? Wie mache ich es richtig?"

Sei ein Rollenspieler und das Emote wird dein bester Freund.
Grundsätzlich kennt man ja die meisten Emotes wie /dance oder /cry. Im Spiel kann man sich jedoch auch die Funktion /e oder /emote zunutze machen. Durch das vorhergehende Tippen von /e kannst du eigene Texte verfassen, die beschreiben, was dein Charakter gerade tut, oder wie andere ihn sehen. Beispiel: Durch das tippen von /e wird dein Charaktername in den Chat gesetzt und der Doppelpunkt des /say weggenommen. Genau wie in einem Buch kannst du so zwischen wörtlicher Rede und einer Handlung unterscheiden. Ein Beispiel:
  • /e gähnt und korrigiert ihren Forenpost.
sieht man im Chat als:
  • Lathalia gähnt und korrigiert ihren Forenpost.

Das Poweremote ist eine DER Todsünden des Rollenspiels. Damit man lernt, was an einem Poweremote so störend ist, muss man in der Situation des Opfers stecken. Ich gebe daher ein paar Beispiele. Nehmen wir an, mein Charakter heißt Lathalia und dein Charakter heißt Luke.
  • Emote: Lathalia reicht Luke heimlich eine Notiz hinüber.
  • Poweremote: Lathalia reicht Luke heimlich eine Notiz hinüber, die er augenblicklich durchliest.

Oder noch schlimmer:
  • Emote: Lathalia lächelt und hebt das Laserschwert, um Luke damit anzugreifen und zielt auf seinen Kopf.
  • Poweremote: Lathalia lächelt breit, als sie Luke den Kopf abschlägt.

Na? Ist die Nachricht angekommen? Ein Poweremote nimmt demjenigen, an den das Emote gerichtet ist, jede Möglichkeit darauf zu reagieren! So kann der andere seine Rolle nichtmehr frei ausspielen und man stört ihn dabei erheblich. Davon abgesehen haben Emotes auch immer Konsequenzen. Ich könnte doch nicht erwarten, dass Luke einfach ohne Kampf aufgibt und stirbt. MERKE: Lasse deinem Gegenüber immer die Möglichkeit, frei zu reagieren!


"XY denkt... " - Thinks und andere kleine Patzer

1 - Thinks!
Ein beliebter Anfängerfehler sind auch "Thinks", das heißt ein Emote, in dem die Gedanken oder Gefühle des Charakters beschrieben werden. Das gemeine daran ist, dass man dem Gegenüber damit Informationen übermittelt, die dieser nicht nutzen kann.
Weil Beispiele stets hilfreich sind:
Emotes - Ja, bitte!
  • Lathalia reibt sich zitternd die Oberarme.
  • Lathalia zieht ein Tuch hervor und wischt sich den Schweiß von der Stirn.
  • Lathalia betrachtet ihr Gegenüber prüfend und senkt den Blick misstrauisch.
--> All dies sind Handlungen, aus denen man schließen kann, wie der Charakter sich fühlt oder was er denkt.

Thinks - bitte nicht... !
  • Lathalia ist es kalt.
  • Lathalia findet, dass es heiß ist.
  • Lathalia traut ihrem Gegenüber nicht.
--> Woher soll die Person, der man gegenüber steht, nun wirklich wissen, wie ich denke/fühle? Eine Beschreibung der Umstände ist hilfreich, ein schlichtes Wiedergeben der Gedanken ist es NICHT!

2 - Smileys?
Ein weiterer Anfängerfehler sind Smileys im Chat. Eigentlich erklärt es sich ganz von allein: Smileys haben im /say, /yell und /emote nichts verloren. Oder hast du schonmal einen guten Roman aufgeschlagen, z.B. Stephen King oder Goethe und darin ein "Er drehte sich um!^^ " gelesen?
Stichwort ist hier wieder Immersion - es zerstört die Atmosphäre und stört dementsprechend die Spieler!

Stattdessen kann man kurze Besschreibungen von Stimmungen und Stimmlagen in die allseits bekannten Sternchen packen.
also zum Beispiel:
  • Lathalia: "Das ist nicht dein Ernst, oder?" *blinzelt verwundert*
  • Lathalia: "Und dann hat er sich selbst in den Fuß geschossen!" *lacht gehässig*
  • Lathalia: "Es gibt nur Frieden." *ruhig*

3 - Trennung von IC und OOC bzw. IT und OT
Eine kleine Erklärung der Begrifflichkeiten: IC steht für "In Character" und OOC für "out of Character". IT heißt "In Time" und OT "Out Time".
Sowohl IC und IT stehen für all das, was im Rollenspiel passiert und nur den Charakter betrifft. Es hat nichts mit den Spielern hinter den Charakteren zu tun. OOC und OT sind demensprechend Kürzel, die alles außerhalb des Rollenspiels beschreiben.

Es ist wirklich wichtig, Rollenspiel und OOC zu trennen!

- Nur weil ein Imperialer Agent mich anspricht und bedroht, heißt das nicht, dass der Spieler hinter dem Bildschirm mich nicht leiden kann und vom Server ekeln will.
- Nur weil jemand eine Sklavin spielt, heißt das nicht, dass der Spieler dahinter genauso damit zurecht kommt, wenn man mit ihm selbst erniedrigend umgeht!
- Nur weil der reinblütige Sith, da auf der anderen Seite der Cantina, herabwürdigende Kommentare über die nackten Tänzerinnen macht, heißt das nicht, dass der Spieler ein Sexist und Frauenfeind ist - vielleicht ist es ja sogar eine Frau, die einen Mann spielt?

Daher: Fühl dich nicht durch Rollenspielhandlungen angegriffen. Geh zunächst einfach davon aus, dass der andere auch in seiner Rolle ist und es nicht persönlich meint. Denk daran, dass Rollenspiel nicht friedlich sein muss - nicht jeder ist deinem Charakter gegenüber freundlich gestimmt. Wenn die Situation für dich jedoch nicht klar ist, oder du dich unwohl fühlst, flüstere den Spieler an und kläre es mit ihm. STÖRE ABER NICHT DAS ROLLENSPIEL! Hier kommt das ooc-Kürzel zum Einsatz! Ein Chatauszug könnte dann so aussehen:

XY sagt: "Aber hallo du flotte Biene, wie hast du es denn aus der Cantina geschafft, deine Lekku sind ja hübsch anzusehen... "
[flüstern an XY]: "<ooc:> tut mir leid, ich bin gerade nicht in Stimmung/finde es nicht gut, wie du mich anspielst, da ich als hochrangiger Soldat zu erkennen bin/bin eigentlich gerade auf dem Sprung, ein anderes Mal spiele ich gern mit dir! "

Wie immer gilt auch im Rollenspiel, dass Absprache und Kommunikation wirklich vieles erleichtern. Sollte es dennoch zu Beleidigungen kommen, die in gekennzeichneten OOC-Sprachchannels stattfinden, kannst und sollst du dies problemlos per Ticket melden. Dafür sind die GMs bestimmt immer gerne da!

4 - Das Meta-RP

Ähnlich dem Poweremote beinhaltet der Begriff Meta-RP, dass jemand Informationen aus dem OOC benutzt oder Dinge einbringt, die nichts im Rollenspiel verloren haben. Metainformationen musst du nicht akzeptieren. Das klassischste Beispiel ist wohl, dass dich jemand mit deinem Charakternamen oder deiner Charakterklasse anspricht, obwohl du dich nie vorgestellt hast. Grund: Der Name schwebt über deinem Kopf. Das ist aber nur in der Engine so, im echten Leben sieht man dem Gegenüber den Namen ja nicht an. Weise diese Person auf ihren Fehler freundlich hin, dann korrigiert man sich bestimmt immer.
Anmerkung: Man kommt auch an den Namen einer Person und somit an Rollenspiel, indem man Smalltalk betreibt. Einfach mal einen Drink heben gehen und mit dem süßen Kerl dort drüben am Tisch palavern... vielleicht verrät er mir ja seinen Namen und was er beruflich macht?
Also aufgepasst. Man sieht als Spieler mehr von seiner Umgebung, als der Charakter wahrnehmen kann. Man ließt nicht die UI im echten Leben und kann die Kamera auch nicht nach hinten schwenken - oder hast du Augen im Hinterkopf?



Leitsätze! Damit schaffst auch du den Sprung.
  1. Trau dich! Die Fehlerliste oben mag überwiegen, aber: Jeder hat einmal angefangen und solange du dir Mühe gibst, ist keiner deiner Fehler schlimm.
  2. Es bringt gar nichts, wenn Du dein Spiel auf Gedeih und Verderben durchziehst, wenn Du damit anderen den Spaß verdirbst. Das geht in alle Richtungen: Für den Einen, der meint, er müsste jeden umhauen, wie auch für den Anderen, der in keiner Weise auf das Spiel seiner Rollenspielkollegen eingeht, etc...
  3. Ganz wichtig im RP meiner Meinung nach: Niemand ist als Meister auf die Welt gekommen! Alle (!) Rollenspieler freuen sich, wenn du mit ihnen spielst. Nur Ignoranten werden einen Anfänger von oben herab behandeln, weil seine Sprache nicht blumig genug ist.
  4. Sprache: Spreche (schreibe) einfach ganz normal, spar dir die Floskeln, die braucht es nicht unbedingt. Lass einfach "zu moderne" Ausdrücke weg und gut ist es.

Also denkt euch einen kleinen Hintergrund für euren Charakter aus, und stürzt euch ins Spiel. Erfahrene Rollenspieler hatten es schon oft mit Anfängern zu tun und werden über kleine "Fehler" hinwegsehen, und euch den Weg zu einem "guten Rollenspiel" ebnen: indem sie einfach mit euch zusammen spielen.


Die Goldene Regel:

Es gibt nur eines was wichtiger ist als RP (auf dem RP Server) und das ist der gemeinsame Spaß.




Möge die Macht mit Euch und die dunkle Seite stark in jedem Einzelnen sein!




Danke an: Hora, der früher mit einen Formulierungen mein Rollenspielverständnis geprägt hat.
To be updated.


UPDATE #1 - 07.12.2013

Quote: Originally Posted by Lathalia View Post
Allen Spielern, die auf Vanjervalis Chain in das Rollenspiel einsteigen möchten oder Kontakte und Informationen suchen lege ich folgende Seite sehr ans Herz:


www.vc-rp.de

Das Forum ist der Schmelztiegel der aktiven Rollenspielcommunity des Servers, mit IC und OOC Bereichen, Gilden- und Projektvorstellungen, einem Eventkalender für alle möglichen Gegebenheiten und der allseits beliebten Bekanntschaftsbörse, in denen man nach spezifischen Rollen, Charakteren oder generellen Kontakten suchen kann. Für Rollenspieler finden sich dort auf fast alle Fragen Antworten!

Hoffe, man sieht sich im (Rollen-)Spiel!

Dieser Guide darf gerne kopiert und auf anderen Webseiten und Foren veröffentlicht werden. Dabei sollte jedoch zur vollständigen Version weitergeleitet werden. Das Copyright ist zu beachten:
Dieser Guide wurde von Lathalia erstellt.
Rollenspielerin auf Vanjervalis Chain - RP-PvE/Deutsch
Rollenspieler Bei Fragen: Einfach ansprechen!
RP-Server, was ist das? KLICK MICH!

Lathalia's Avatar


Lathalia
12.14.2011 , 08:57 PM | #2
<< Einen Platzhalter gönne ich mir! >>
Rollenspieler Bei Fragen: Einfach ansprechen!
RP-Server, was ist das? KLICK MICH!

Lathalia's Avatar


Lathalia
12.14.2011 , 09:00 PM | #3
Dashier ist eine zusammengehäckselte Kurzfassung, um ein grobes Verständnis zu ermöglichen.
Wollt Ihr wirklich Rollenspiel betreiben, erkundigt euch! Das ist das A & O.
Einen ausführlicheren Guide (insbesondere was die Charaktererstellung angeht) findet Ihr im Rollenspielforum unter diesem Link: http://www.swtor.com/de/community/showthread.php?t=1056
Rollenspieler Bei Fragen: Einfach ansprechen!
RP-Server, was ist das? KLICK MICH!

Laverre's Avatar


Laverre
12.15.2011 , 01:05 AM | #4
Schön geschrieben .

Lexanum's Avatar


Lexanum
12.15.2011 , 01:07 AM | #5
Gefällt mir *Daumen hoch*
Alles auf dieser Welt hat seinen Preis, und ich habe eine Preisliste

Atheki's Avatar


Atheki
12.15.2011 , 01:29 AM | #6
Gut gemacht Lathalia!

Lathalia's Avatar


Lathalia
12.15.2011 , 05:25 AM | #7
Dankeschön! Klar sind einige Dinge Ansichtssache, aber ich hoffe dass wir in SW-ToR die große OOC-Schwemme auf den Rollenspielservern vermeiden können und dass die Leute die Berührungsangst mit dem Rollenspiel verlieren.
In diesem Sinne beantworte ich hier gerne so gut ich kann Fragen...
Rollenspieler Bei Fragen: Einfach ansprechen!
RP-Server, was ist das? KLICK MICH!

Denorat's Avatar


Denorat
12.15.2011 , 06:35 AM | #8
Ich habe noch eine Frage zum Interagieren innerhalb des Rollenspiels. Bei Mittelalter/ Fantasy Setting wird mehrmeitlich das "Ihr / Euch" verwendet. Beispiel:
"Wir danken Euch, Herr Müller."
Im heutigen Sprachgebrauch verwenden wir aber hauptsächlich die "Sie / Ihnen" Form. Beispiel:
"Wir danken Ihnen, Herr Müller."

Zu welcher Anredeform tendiert ihr bzw. haltet ihr für ein Sci Fiction Setting, wie Star Wars, angebrachter?

DevorRentreen's Avatar


DevorRentreen
12.15.2011 , 06:46 AM | #9
Ich persönlich halte es mit der modernen Form, mein BH wird eher so klingen als wäre er aus dem Ghetto. Die altertümliche Form passt imho gar nicht, aber das muss jeder selber wissen

ansonsten nice read Ditha!
Devor Rentreen, Imperial Officer.
Killing Force-Users since 2005.
Veteran of the 301st and DOOM (Gorath)

Lathalia's Avatar


Lathalia
12.15.2011 , 06:49 AM | #10
So generell würde ich das nicht machen. Mach es von der Person abhängig, die vor dir steht. Normalerweise würde ich das "Sie, Ihnen" nehmen, aber wenn mein Charakter merkt dass da ein Jedi oder ein Sith vor ihm stehen, wechselt er zum noch hochtrabenderen "Euch".

Ich persönlich werde gerade im RP mit Kollegen wohl das "Sie - Ihnen" benutzen. Unter Freunden ist natürlich auch das Unangebracht - wenn man jemand anderes gut genug kennt, einfach zum Du wechseln.

Du kannst dich da ganz gut am RL orientieren!
  • Würdenträger, zB. hohe Richter und Amtsträger: Euch, Euer Würden, Euer Ehren etc...
  • Vorgesetzte, Fremde, entfernte Bekannte: Sie, Herr/Frau XY, Ihnen...
  • Freunde: Guten Morgen, hast du gut geschlafen?


@Devor: Danke dir.
Rollenspieler Bei Fragen: Einfach ansprechen!
RP-Server, was ist das? KLICK MICH!