Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Definition des Jedi-Wächters?


Donnerrabe's Avatar


Donnerrabe
01.26.2012 , 12:25 PM | #11
Allgemein ist es üblich das Jedis auch im Kampf mit zwei Schwertern ausgebildet werden. Aber da Jedi Hüter des Friedens sind und einen Konflikt lieber ohne gewalt lösen besitzen sie in der Regel zwei.
Klar ausnahmen gibt es zwar einige, aber ich denke es ist mehr eine Design Entscheidung.
Aber da einem Vorgegaukelt wird das man der/ die EINZIGE Jediritter ist, kann man da sicher vergraften.^^
Das Doppellichtschwert ist mal so nebenbei bemerkt auch keine typische Jediwaffe.

Edit sagt: Mir persönlich gefällt der zwei Schwerter kampf nicht so... wirkt für mich eher wie gefuchtel... ich glaub mein Jediritter wird ein ?Hüter?... das gegenstück zum Juggernaught...
Ich bin nicht hier um zu gewinnen. Ich bin hier um zu spielen.

Intarabus's Avatar


Intarabus
02.01.2012 , 05:39 PM | #12
Diese verschiedenen Jedi-Klassen waren ja vor allem eine Erfindung von KOTOR. In anderen EU-Quellen kommt das so gut wie gar nicht vor und in keinem der Spiele wird ausführlich erklärt, warum der Orden so aufgeteilt ist.
Die meisten Jedi der Filme sind für mich eher "Consulars".

RathisXD's Avatar


RathisXD
02.01.2012 , 10:40 PM | #13
Es gibt laut Jedipedia 7 Lichtschwert-Stile.

Welche wären:

Form 1: Shii-Cho, ein sehr einfacher Stil mit schnellen, wilden Bewegungen

Form 2: Makashi, Optimal für den Kampf Lichtschwert gegen Lichtschwert, effizient

Form 3: Soresu, sehr defensiv

Form 4: Ataru, sehr offensiv

Form 5: Shien/Djem So, Sowohl defensiv als auch offensiv, Mischung aus Soresu und Makashi

Form 6: Niman, gemäßigter Stil, Jar'Kai ist eine Unterform mit 2 Lichtschwertern

Form 7: Juyo/Vaapad (wurde von Bora Sulq und Mace Windo entwickelt), sehr aggressiv und stark mit der dunklen Seite verbunden

Hoffe das konnte euch helfen.
Ich werde euch ein Angebot machen, was ihr nicht ausschlagen könnt.

RicWalker's Avatar


RicWalker
02.04.2012 , 07:32 AM | #14
Ich finde es schon lustig dass der Schatten/Attentäter ein doppelschwert hat, da das Doppelschwert die am schwersten zu bedienende Waffe schlechthin ist. bei keiner anderen Waffe ist die gefahr der Selbstverstümmelung so hoch (ich red da aus erfahrung mit einer vergleichbaren Exotischen Waffe).

zumal der kampf mit 2 einhandwaffen kaum Stil erfordert und einen wenig abverlangt und einem auch noch wegen der erhöhten schlagfrequenz und der vielzahl an Möglichkeiten anzutäuschen einen gegen simple Ich-habe-nur-eine-waffe-in-den-Händen typen haushoch überlegen macht.

Da muss man schon ein Meister im Soresu sein (um beim SW zu bleiben) um eine chance gegen nen 2 Schwerter Stil zu haben.

BtT: Nein die Einteilungen der Jedi wie wir sie im Spiel kennen sind nur Stilmittel um ein Klassensystem zu erschaffen. Tatsächlich ist es viel mehr so, dass jedi im Original breit gefächert sind. Die zwar gewisse rollen in ihrem leben einnehmen, diese aber nicht an Verhaltensweisen und titel gebunden sind.

Beispiel: Nur weil jemand Scharfschütze ist, heißt das noch lange nicht, dass er an eine Lange flinte gebunden ist. Vielleicht ist er ja Scharfschütze weil er mit seiner Pistole auf 50m dir immer schön zuverlässig seine kugeln schön plaziert zwischen die augen setzt. Trotzdem nennt ihn kein Zivilist (und er selbst in der regel auch nicht) Scharfschütze sondern einfach nur Soldat.

ich hoffe ich hab mal wieder nicht zu umständlich geschrieben ^^

Angeluslul's Avatar


Angeluslul
02.04.2012 , 11:20 AM | #15
Hab mich das auch mal gefragt ..was es mit den 2 Lichtschwertern auf sich hat, das Ergebnis findest du hier im Thread, sind einige gute Antworten dabei.

http://www.swtor.com/de/community/sh...d.php?t=127383

Donnerrabe's Avatar


Donnerrabe
02.05.2012 , 06:16 AM | #16
Quote: Originally Posted by RicWalker View Post
Beispiel: Nur weil jemand Scharfschütze ist, heißt das noch lange nicht, dass er an eine Lange flinte gebunden ist. Vielleicht ist er ja Scharfschütze weil er mit seiner Pistole auf 50m dir immer schön zuverlässig seine kugeln schön plaziert zwischen die augen setzt. Trotzdem nennt ihn kein Zivilist (und er selbst in der regel auch nicht) Scharfschütze sondern einfach nur Soldat.
Naja diese Rollen Einteilung mag bei den Jedi und den Sith vielleicht erzwungen sein... bei den beiden Militärischen Klassen Agent und Soldat passt sie meiner Meinung nach aber sehr gut.
Ein Scharfschütze IST ein Soldat der seine Ziele, über eine große Distanz, mit Maximaler Präzision bekämpft. Dazu besitzt er die nötige Ausbildung und Ausrüstung. Natürlich kann er auch mit einer Pistole um gehen aber in der Regel greift er zur Präzisionswaffe.
Jemand der mit einer Pistole gut schießen kann ist definitiv ein guter Schütze, aber noch lange kein Scharfschütze. Sonst wäre ja auch Han Solo ein Scharfschütze.
Ich bin nicht hier um zu gewinnen. Ich bin hier um zu spielen.

Rasdwatrium's Avatar


Rasdwatrium
02.06.2012 , 06:05 PM | #17
Das Doppellichtschwert ist keineswegs außerordentlich gefährlich für den Träger, es lässt nur einige Angriffsmuster aufgrund des Gewichtes und der Länge schwieriger ausführen, während andere hingegen verstärkt werden. Der größte Vorteil dieser Waffe liegt jedoch in der Exotik ihrer Natur. Nur wenige benutzen Doppellichtschwerter, sowohl Jedi als auch Sith und noch weniger überleben eine solche Begegnung, um aus ihren Erfahrungen Rückschlüsse ziehen zu können.
Das Problem am Doppellichtschwert, wenn man jemand damit zum Feind hat, ist die Verwirrung durch die 2. Klinge. Automatisch erdenkt man jeden Angriff mit einer 2. Klinge als Zusatz, was zu verzögerten Reaktionen und Fehlern führt. Tatsächlich ist es jedoch simpel: Wenn du weißt, wo die eine Klinge ist, weißt du automatisch, wo die andere ist. Sie sind immerhin aneinander gebunden. Trotzdem reicht diese Verwirrung in der Regel aus, um die Waffe effektiv zu nutzen, trotz physischer Einschränkungen.
So richtig gefährlich ist erst der 2-Schwerter-Stil, der hier angesprochen wird, da nun tatsächlich 2 Schwerter an jeweils verschiedenen Orten gleichzeitig sind und sie verschiedene Bewegungen ausführen. Diesen Stil jedoch zu beherrschen und effektiv einsetzen zu können, erfodert noch mehr Geschick und Erfahrung, da man die Schwerter nun nur noch mit einer Hand halten kann.

Und zum Schluss: Die wohl am tödlichste Waffe für den Nutzer ist die Lichtpeitsche, da sie schwer zu kontrollieren ist.

Alles nachzulesen in Darth Bane - Schöpfer der Dunkelheit

Crimsonraziel's Avatar


Crimsonraziel
04.25.2012 , 06:13 AM | #18
Quote: Originally Posted by RicWalker View Post
Ich finde es schon lustig dass der Schatten/Attentäter ein doppelschwert hat, da das Doppelschwert die am schwersten zu bedienende Waffe schlechthin ist. bei keiner anderen Waffe ist die gefahr der Selbstverstümmelung so hoch (ich red da aus erfahrung mit einer vergleichbaren Exotischen Waffe).

zumal der kampf mit 2 einhandwaffen kaum Stil erfordert und einen wenig abverlangt und einem auch noch wegen der erhöhten schlagfrequenz und der vielzahl an Möglichkeiten anzutäuschen einen gegen simple Ich-habe-nur-eine-waffe-in-den-Händen typen haushoch überlegen macht.

Da muss man schon ein Meister im Soresu sein (um beim SW zu bleiben) um eine chance gegen nen 2 Schwerter Stil zu haben.
In der Praxis ist der koordinierte und effiziente Einsatz von 2 Schwertern gleichzeitig die noch wesentlicher schwieriger als der einer Doppelklinge. Wenn wir von Jedi reden und von Kampfstilen, so ist simples eindreschen wohl kaum damit gemeint. Der Grund warum auch historisch gesehen die Kampfkunst mit 2 Waffen weniger stark verbreitet war, dass es eben sehr schwierig war und oft nicht weiter als bis zum Eindreschen langte.

Doppelklingen (wie z.B. die Lichtschwerter der Inquisitoren) bieten neben zahlreichen Nachteilen allgemein wenig bis gar keine Vorteile. Damit es kein Roman wird, hier nur ein ganz kurzer Abriss.

Vorteile wenn überhaupt vorhanden:
  • Abdecken eine großen Fläche beim Rrotieren und Einschränken der Angriffsfläche für den Gegner
  • Abschrecken / verwirren / iritieren von Gegner welche nicht daran gewöhnt sind (wirkt ähnlich bedrohlich wie 2 Waffen, ist es aber nicht)
  • Bei mehreren Gengnern und eigener Meisterschaft im Umgang mit dieser Waffe besser als nur eine Einhandwaffe aber ein Schild oder eine zweite Einhandwaffe sind dennoch vorzuziehen.

Nachteile:
  • Schwere Handhabung
  • Enormes Risiko der Selbstverletzung bei eigenen Fehlern oder geschickten Aktionen des Gegners
  • Praktisch kein größer Angriffsradius als bei vergleichbaren Einhandwaffen
  • Statt schnellere Angriffsfrequenz eher Verlangsamung durch weites ausholen etc.
  • Trotz 2 Klingen nur eine Angriffsrichtung
  • Bewegungen der Klingen direkt voneinander abhängig

Alles in allem gilt: Doppellichtschwerter sind mehr Schein als Sein.
Aber wie so oft im Leben gilt auch: Gut geblufft ist halb gewonnen.
Neuer Anzug: 200.000 Credits, Eigener TIE-Fighter: 1.500.000 Credits
Todesstern zur Unterdrückung der Galaxis: 900.000.000.000 Credits
Die Senatorin schwängern und abhauen: Unbezahlbar...
Es gibt eben Dinge, die kann man nicht kaufen...

Darthtomeus's Avatar


Darthtomeus
05.06.2012 , 09:07 AM | #19
ayla secura hat 2
Kopfgeldjäger dein Freund und helfer -Wenn der Preis stimmt

Peterlin's Avatar


Peterlin
05.07.2012 , 12:23 PM | #20
Für Doppellichtschwerter,oder 2 Lichtschwerter muss man extra ausgebildet sein.Ich kann meinem Sith Hexer ja auch kein Doppellichtschwert geben,aber hätte ich den zum Attentäter gemacht würde dass gehen.Doppellichtschwerter und 2 Lichtschwerter sind eben seltener,so ähnlich wie Mace Windu ein Lila Lichtschwert hatte und die meisten anderen Jedi oder Sith nicht.