Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Korrumpiert die Dunkle Seite?


Aliencow's Avatar


Aliencow
12.29.2011 , 07:33 AM | #11
Quote: Originally Posted by Mendagir View Post
Googelt doch mal bitte nach "Grauer Jedi".

Grau hat hier absolut NICHTS mit "zwischen hell und dunkel" zu tun. Graue Jedi befolgen den Kodex sehr wohl, aber sie haben ihren eigenen Kopf bzw. ihre eigene Interpretation und halten sich nicht (immer) an die Weisung des Jedi-Rates.


Was heisst hier "Ihr", ich hab sogar Qui Gon erwähnt!

kicknemesis's Avatar


kicknemesis
12.29.2011 , 07:34 AM | #12
Quote: Originally Posted by Cerebran View Post
Der Grund für die "Heller Sith" Idee ist einfach das RL Kumpanen von mir sich einfach nicht zur Republik überreden lassen. Auf diese Art wollte ich einfach Kumpels und RP unter einen Hut bringen. Aber wie gesagt das hat sich damit.
Ziemlich arschige Freunde hast Du da. Allerdings zeigt dies, dass Imperium/Sith für die anscheinend wirklich genau das richtige sind, wenn se nicht in der Lage sind, für einen FREUND mal ihren eigenen Willen hinten an zu stellen.^^

Cerebran's Avatar


Cerebran
12.29.2011 , 07:38 AM | #13
Na da muss ich aber sagen das selbiges auch für gelten kann dass ich so arschig bin und für meine kumpels nicht zum Imperium gehe

Aber gut, ich gebe zu dass ich durch WoW (und vor allem dessen Community) geprägt bin und daher lieber doppelt und dreifach sicher gehe bei dem was ich mache. Ich dachte mir nur dass ein Machtbegabtes Kind welches auf einer der Sithwelten geboren wird und die Ausbildung zum "Sith" erfährt, als Erwachsener kurz vor dem Ende der Ausbildung dennoch "gut" sein könnte und dabei einfach nur das Gelernte (in dem Fall dunkle Seite) anwendet.

Zertheron's Avatar


Zertheron
12.29.2011 , 08:10 AM | #14
Quote: Originally Posted by Cerebran View Post
Hallo, als alter WoWRPler stelle ich die Frage ob das nutzen der Dunklen Seite den Anwender ,ähnlich wie beim verwenden Arkaner Magie in WoW, korrumpiert und zwangsläufig dazu führt dass man "böse" ist? Ich spiele mit dem Gedanken mir einen "guten" Sithinquisitor zu erstellen daher die Frage.
Das Spiel versucht "helle" Sith an einigen Stellen zu erlären. IMO ist nichts davon schlüssig.
Machnutzer sind mächtiger als normale Menschen, und daher anfällig Ihre Überlegenheit zu misbrauchen. Die Jedi versuchen diese Verlockung durch Diziplin zu unterdrücken, während es von Sith als natürliches Recht angesehen wird. Die dunkle Seite steht für alle schlechten Eigenschaften des Menschen.

Theoretisch könnte es eine Vielzahl von Machtnutzern geben, die keiner Seite angehört. (eigentlich sogar viel mehr als in den Spielen und Filmen vorkommt). Das wären aber keine Sith.

lokozar's Avatar


lokozar
12.29.2011 , 08:13 AM | #15
Ihr macht euch das ein bisschen zu einfach.

Niemand versteht wirklich wie die Macht tatsächlich funktioniert oder was hinter ihr steckt. Demnach gibt es verschiedenste Betrachtungsweisen bzw. Philosophien zu ihr. Ich möchte eine hier hervorheben, um mal dieses pure Schwarz-und-Weiß-Denken wegzubekommen.

Diese Variante besagt, dass die Macht an sich weder eine helle noch eine dunkle Seite besitzt oder kennt. Was hell und was dunkel in diesem Schema ist, wird allein durch den Verwendungszweck der Macht bestimmt. Das heißt in etwa, wenn ein Machtanwender aus purer Wut heraus jemanden mit einer Machtfähigkeit tötet, dann entsteht eine psychologische und machttechnische Wechselwirkung, die einem im Endeffekt - bei Weiterverfolgung dieser Methodik - korrumpiert.

Andersherum heißt das auch, dass wenn man eine Machtfähigkeit (egal welche) aus edlen, selbstbeherrschten Zwecken einsetzt diese eben nicht korrumpiert. Diese Theorie wird gestützt durch verschiedene Beispiele bei denen sowohl Jedi Fähigkeiten einsetzten, die mit der dunklen Seite assoziiert werden, als auch Sith Fähigkeiten verwendeten, die eigentlich der hellen Seite zugesprochen werden. Wenige Beispiele: Luke Skywalker, Revan, Starkiller.

Um einen Analogieschluss heranzuziehen, besagt diese Theorie auch nichts anderes als den Effekt den man schön sehen kann, wenn man einem Menschen irgendwelche Machtbefugnisse, einen Haufen Geld oder eine Waffe in die Hände gibt. Es kann passieren, dass diese Leute aufgrund dessen ihr Verhalten radikal ändern. "Macht korrumpiert", nennt man das.

Wenn du also unbedingt einen hellen Sith spielen musst, dann lässt sich das durchaus loretechnisch decken. Ich hasse mich allerdings dafür dir hiermit ein Mittel in die Hand gegeben zu haben das wirklich durchzuziehen. Ich kann nur verengte Sichtweisen immer so schlecht unkommentiert stehenlassen. Klartext: ich fände dein Vorhaben alles andere als gut. Aber is' dein Ding...
IRIS - Inter Rim Investigation Service
<<Imperiale RP-Gilde auf Vanjervalis Chain>>

Zertheron's Avatar


Zertheron
12.29.2011 , 08:23 AM | #16
Quote: Originally Posted by Cerebran View Post
Ja die enginebedingten Veränderungen sind mir klar, aber ich frage mich ob das Verwenden dunkler Machttechniken zwangsläufig zum Bösen führt (Loretechnisch). Wenn ich mich recht entsinne, benutzen graue Jedis sowohl die dunkle als auch die helle Seite und tragen dabei keine veränderung davon.
Vielleicht nochmal deutlicher: die dunklen Techniken beziehen ihre Stärke aus negativen Emotionen wie Wut, Hass, Agression etc. Durch den Machtanwender werden diese Gefühle in der physischen Welt manifestiert. Ein grunsätzlich "freundlicher" Mensch könnte sie folglich nicht einsetzen.

TheCoffeeFiend's Avatar


TheCoffeeFiend
12.30.2011 , 01:31 PM | #17
Richtig, jeder Sith ist dunkel und böse, jeder Jedi hell und rein.
Was wäre RP ohne die beliebten Stereotypen und die Schwarzweißmalerei. Kann ja gar nicht angehen, dass sich ein Charakter durch reine Willenentscheidungen entwickelt und wohlmöglich sogar aus dem Klischee ausbricht...

Haustier's Avatar


Haustier
12.30.2011 , 01:53 PM | #18
Weil ein Jedi mit dunkel 5 sicherlich weiterhin im jedi orden bleiben darf und ein sith mit hell 5 unter garantie nicht sofort verraten und getötet wird weil er schwach ist.

EIN drizzt do urden ist eine bereicherung fürs RP, 10000000000 dunkelelfenspieler die meinen "mein charakter ist so ein drizzt do urden typ aus nem ultra krass bösen volk, aber er ist der einzige gute!" sind die PEST

TheCoffeeFiend's Avatar


TheCoffeeFiend
12.30.2011 , 02:25 PM | #19
Quote: Originally Posted by Haustier View Post
Weil ein Jedi mit dunkel 5 sicherlich weiterhin im jedi orden bleiben darf und ein sith mit hell 5 unter garantie nicht sofort verraten und getötet wird weil er schwach ist.
Ich weiß nicht, wie der Storyverlauf für einen dunklen Jedi aussieht.
Der Unterschied zwischen einem dunklen und hellen Sith besteht jedoch im Regelfall darin, dass der dunkle Sith dich tötet, während der helle deine Exitenz zerstört, dich danach am Leben lässt und dir weiterhin viel Glück mit deinem Scherbenhaufen wünscht. Ganz nette Jungs und Mädels das, wirklich.
Aber den Unterschied zwischen Fraktion, Überzeugung und persönlichen Moralvorstellungen sinnvoll herauszuarbeiten und darzustellen erfordert bedauerlicherweise echtes Rollenspiel.

Haustier's Avatar


Haustier
12.30.2011 , 03:20 PM | #20
der storyverlauf für den dunklen jedi ist 1:1 ident mit dem storyverlauf für den ultranetten jedi. Kein unterschied. Dunkle seite/helle seite sind nur kosmetische entscheidungen mit sehr wenigen spielrelevanten nachwirkungen.

Lasse ich X am leben werde ich von einem typen angegriffen der von X geschickt wurde um sich zu rächen. Töte ich X werde ich exakt vom selben typen angegriffen der seinen meister rächen will.

Du wirst auch als dunkel 5 jedi meister und bekommst nen sitz im rat. Egal was du tust und wenn du dem restlichen orden beinhart ins gesicht sagst: Ihr luschen interessiert mich nicht ich will nur macht" wird dir das spiel trotzdem als antwort liefern "Schön das ihr hier seid, Ratsmitglied"

Auch der "gute" sith ist in dem spiel keiner der seine gegner besiegt und mit zerbrochener existenz zurücklässt, sondern einer der kleine kätzchen vom baum holt, dem balmorranischen wiederstand hilft die unterdrückung durch das imperium zu lockern und ganz allgemein gutes tut wo er nur kann.