Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Korrumpiert die Dunkle Seite?


Cerebran's Avatar


Cerebran
12.29.2011 , 06:42 AM | #1
Hallo, als alter WoWRPler stelle ich die Frage ob das nutzen der Dunklen Seite den Anwender ,ähnlich wie beim verwenden Arkaner Magie in WoW, korrumpiert und zwangsläufig dazu führt dass man "böse" ist? Ich spiele mit dem Gedanken mir einen "guten" Sithinquisitor zu erstellen daher die Frage.

Atraik's Avatar


Atraik
12.29.2011 , 06:56 AM | #2
Zumindest ist es bei nem "guten" Char deutlich sichtbar (optisch), das er böse Punkte sammelt ... bei Dunkel 1 bekommt er orangene Augen und bei Dunkel 2 bekommt er Schatten um die Augen und Mundwinkel, sowie sichtbare dunkle Äderchen in Gesicht und am Hals ....

Wie es andersrum aussieht, kann ich dir leider nicht sagen.
Du hast die Freiheit, zu schreiben, was du willst ...
Ich hab die Freiheit, zu ignorieren, was ich will ...

Cerebran's Avatar


Cerebran
12.29.2011 , 07:00 AM | #3
Ja die enginebedingten Veränderungen sind mir klar, aber ich frage mich ob das Verwenden dunkler Machttechniken zwangsläufig zum Bösen führt (Loretechnisch). Wenn ich mich recht entsinne, benutzen graue Jedis sowohl die dunkle als auch die helle Seite und tragen dabei keine veränderung davon.

Haustier's Avatar


Haustier
12.29.2011 , 07:04 AM | #4
Ja, die dunkle Seite korrumpiert.
Das ist auch der Grund warum man mit der dunklen Seite so viel schneller sein Potential ausschöpfen kann.

Leidenschaft und starke Emotionen beschwören die dunkle Seite herauf. Die dunkle Seite verstärkt diese Leidenschaft/Emotionen. Durch dieses künstloiche "mehr" an Leidenschaft und Emotion wird wiederum die Dunkle Seite verstärkt, was sich wiederum auf Leidenschaft/Emotion auswirkt.
Bis der anwender bei dem Punkt angelangt ist was ihm persönlich maximal möglich ist.
(Darth Bane, Schöpfer der Dunkelheit)

Cerebran's Avatar


Cerebran
12.29.2011 , 07:07 AM | #5
Hm okay, habs befürchtet, dann begrab ich mal meine Idee vom "hellen Sith". Aber demnach sind Graue Jedi irgendwann auch böse?

Haustier's Avatar


Haustier
12.29.2011 , 07:16 AM | #6
Ein grauer Jedi ist schlicht jemand der weder dem kodex der sith noch dem der jedi folgt.

Die dunkle seite ab und an zuzulassen macht dich nicht böse.
Beinahe jeder der "bekannten" jedi haben das ein oder andere mal in ihrem leben die dunkle seite genutzt.

Ein heller sith jedoch ist zwar vom system her möglich, meiner ansicht nach aber lächerlich.
Auf der einen Seite einen Machtanwender spielen der schwäche verachtet und vor allem anderen nach persönlicher macht strebt (das ist der fundamentale unterschied zwischen jedi und sith), gleichzeitig aber persönliche vorteile für das gemeinwohl hinten anstellen und schwachen helfen.... warum nicht gleich nen jedi spielen?

Gahrus's Avatar


Gahrus
12.29.2011 , 07:17 AM | #7
Soweit ich weiss ist Mace Windu ein gutes Beispiel eines grauen Jedi. Er steht zwar bedingungslos hinter der Lehre des Jedi-Ordens, seine Machtfähigkeiten und vor allem seine Lichtschwertform Vapaad(hoffentlich richtig geschrieben) sind nah an der dunklen Seite. Da er jedoch enorm Willensstark ist ist er in der Lage dieses zu kontrollieren.
Sein Kampf gegn Darth Sidious zeigt deutlich das er alles andere als Gelassenheit versprüht sondern sehr wohl ein wenig zornig und wütend ist.

Cerebran's Avatar


Cerebran
12.29.2011 , 07:22 AM | #8
Der Grund für die "Heller Sith" Idee ist einfach das RL Kumpanen von mir sich einfach nicht zur Republik überreden lassen. Auf diese Art wollte ich einfach Kumpels und RP unter einen Hut bringen. Aber wie gesagt das hat sich damit.

Aber wenn wir schon dabei sind, wie kommt es das sich Sidious erst nach nem Blitzbad derart veränderte ?

Aliencow's Avatar


Aliencow
12.29.2011 , 07:27 AM | #9
Quote: Originally Posted by Gahrus View Post
Soweit ich weiss ist Mace Windu ein gutes Beispiel eines grauen Jedi. Er steht zwar bedingungslos hinter der Lehre des Jedi-Ordens, seine Machtfähigkeiten und vor allem seine Lichtschwertform Vapaad(hoffentlich richtig geschrieben) sind nah an der dunklen Seite. Da er jedoch enorm Willensstark ist ist er in der Lage dieses zu kontrollieren.
Sein Kampf gegn Darth Sidious zeigt deutlich das er alles andere als Gelassenheit versprüht sondern sehr wohl ein wenig zornig und wütend ist.


Qui Gon Jinn ist wohl eher ein grauer Jedi (oder wird so vom Rat betrachtet). Mace Windu nutzt nur die Vapaad Form die dem dunklen sehr nahe kommt, steht aber selbst zu den Jedis, dem Kodex und ihren Lehren.


@Topic/Threadersteller:

RP (also Rollenspiel) definiert, wie DU deine Rolle spielst. Sowohl innerhalb der Lore/Kanon Möglichkeiten (eben Star Wars) also auch der Spieltechnischen.

Das die dunkle Seite allgemein korrumpiert, heisst ja nicht, dass Sie DICH korrumpiert. Vielleicht bist du einfach Willenstark genug (also dein Charakter), tatsächlich ein grauer Jedi zu sein, bzw. Ein Sith der sich event. dem Licht zuwenden will (oder wie auch immer)


Ich spiele zb. einen dunklen Jedi, RP-technisch spiele ich ihn so, dass ich einfach alles tue was getan werden muss um zu gewinnen, aber niemals etwas tue (zb. jemanden töten) nur weils grade lustig ist! Spieltechnisch natürlich egal, RP-technisch ist es gefährlich - ich könnte ja tatsächlich zur dunklen Seite abrutschen!

Mendagir's Avatar


Mendagir
12.29.2011 , 07:30 AM | #10
Googelt doch mal bitte nach "Grauer Jedi".

Grau hat hier absolut NICHTS mit "zwischen hell und dunkel" zu tun. Graue Jedi befolgen den Kodex sehr wohl, aber sie haben ihren eigenen Kopf bzw. ihre eigene Interpretation und halten sich nicht (immer) an die Weisung des Jedi-Rates.

Der Begriff "Graue Jedi" stammte daher, dass diese Jedi mit vorliebe graue Roben getragen haben.

Einer der bekanntesten grauen Jedi war Qui-Gon Jin, und der hat noch vor Yoda die Technik gelernt als Machtgeist "zurück" zu kommen und selbst über seinen Tod hinaus noch Präsent zu sein und Einfluß auf die Lebenden auszuüben (wenn auch nur durch Gespräche, die Macht konnte er in der "diesseitigen Welt" nicht einsetzen). Somit würde ich Qui-Gon als noch mehr auf der hellen Seite betrachten, als Yoda zu dem Zeitpunkt (da man, um sich von dem "Besitz" seines physischen Körpers zu trennen und eins mit der Macht zu werden sehr, sehr weit fortgeschritten sein muss auf der hellen Seite der Macht). Die Sith mögen über vergleichbare Rituale verfügen, aber da bin ich dann doch nicht so der Spezialist. Allerdings ist dort wohl nur durch Sith-Alchemie und Rituale (verbunden mit hohem Blutzoll ... also "Menschenopfer") möglich (ich meine Exar Kun hat sowas gemacht). Allein durch sich selbst und dem eigenen Verständnis der Macht können Sith das nicht.

Aber zurück zum Thema:
Ja, die dunkle Seite korrumpiert: "Wandelst Du einmal auf dem dunklen Pfad, auf ewig er wird leiten dein Geschick." (in etwa, grob aus dem Kopf zitiert ).

Star Wars ist nun mal so definiert. Helle Seite der Macht = gut. Dunkle Seite der Macht = böse. Die Wege dorthin sind manigfaltig, aber wenn man der dunklen Seite einmal nachgibt wird sie einem immer weiter in Versuchung führen und man wird unweigerlich auf die dunkle Seite gezogen, zumindest wenn man sich keinem anvertraut der einem da wieder raus hilft.

Im Pen & Paper ist z.B. so geregelt, dass man automatisch Punkte auf der dunklen Seite bekommt wenn man dunkle Machttechniken (wie z.B. Machtblitze) einsetzt.

Gruß,
Mendagir
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don't.