Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Diskriminierung

First BioWare Post First BioWare Post

mildcat's Avatar


mildcat
02.08.2013 , 11:50 PM | #91
Nur mal grundlegend: Als Frau im Online Gaming, wird man so oft diskriminiert, dass es für mich sehr gut vorstellbar ist, dass Frauen darauf keine Lust haben und einfach unter sich bleiben wollen.

Und das von Dir beiseite gewischte Thema Frauen-Fitnessclub hast Du auch nicht richtig erfasst. Da geht es sehr wohl darum, dass Frauen unter sich bleiben wollen, weil sie eben nicht begafft werden wollen... bzw. weil sie teilweise dem Schönheitsideal nicht entsprechen und Angst haben/ zu unsicher sind, vor Männern zu trainieren. Und Betreiber dieser Fitnessstudios haben natürlich nur für Frauen ausgerichtete Geräte, weil es von Anfang an so gedacht war.

Wenn Du Dich darüber beschweren möchtest, dass es immer noch keine wirklich Gleichberechtigung von Frau und Mann gibt, dann beschwer Dich lieber darüber, dass Du die Gleichbestellungsbeauftrage werder wählen noch stellen darfst oder dumm angeschaut und angemacht wirst, wenn Du als Mann Elternzeit nehmen möchtest, die länger ist als zwei Monate (ja, da wird auch heute noch dumm geguckt)..

Kelremar's Avatar


Kelremar
02.09.2013 , 03:23 AM | #92
Quote: Originally Posted by Fleureth View Post
Würde ich so nicht unterschreiben. Ich kann ihn verstehen. Was hältst Du denn von Gleichberechtigung? Bist Du für die Frauenquote?

Es ist wirklich so, wie JPryde es eben gesagt hat.

[...]

Und nochmal zurück zur Frauen-Gilde: Wenn es eine Frau möchte, warum nicht. Für mich wäre diese Gilde allerdings nichts.
Ich sage, dass Vanitra der einzige ist, der ein Problem damit hat, du sagst dann du könntest ihn verstehen... nur um am Schluss dann doch meine Aussage zu bestätigen, da du auch kein Problem damit hast?

Was JPryde schreibt stimmt natürlich. Vanitra hat seine Aussage aber aus dem Kontext gerissen, JPryde hat genauso nichts gegen Frauengilden wie alle anderen hier.

Es kommt nur selten vor, dass die Foren-Community einer Meinung ist ^^ das es hier so ist, sollte Vanitra zu denken geben.
So ignoriert man Hohlnüsse. Damit sich Trolling nicht mehr lohnt, ihr Fleischsäcke!

Fleureth's Avatar


Fleureth
02.09.2013 , 04:49 AM | #93
Quote: Originally Posted by Kelremar View Post
Ich sage, dass Vanitra der einzige ist, der ein Problem damit hat, du sagst dann du könntest ihn verstehen... nur um am Schluss dann doch meine Aussage zu bestätigen, da du auch kein Problem damit hast?

Was JPryde schreibt stimmt natürlich. Vanitra hat seine Aussage aber aus dem Kontext gerissen, JPryde hat genauso nichts gegen Frauengilden wie alle anderen hier.

Es kommt nur selten vor, dass die Foren-Community einer Meinung ist ^^ das es hier so ist, sollte Vanitra zu denken geben.
Dann mal so:
Warum soll ich zwanghaft in eine Gilde wollen, die mich nicht will? Nur um meinen Willen durchsetzen zu können?
Das manche Spieler damit ein Problem haben, vorab aufgrund irgendeiner Tatsache, für die sie nichts können, ausgeschlossen zu werden, kann ich sehr gut nachvollziehen.
Das manche Leute dies als Diskriminierung ansehen und damit ein Problem haben, kann ich ebenfalls verstehen.
Es geht dabei nicht darum, ob es per Gesetz eine Diskriminierung ist, sondern in den Augen desjenigen, den es betrifft. Ob ich das gut finde, dass man Spieler deswegen ausgrenzt ist allerdings wieder etwas anderes.
Deswegen würde ich auch nicht in so eine Gilde wollen.
Warum habe ich nun keine Problem mit einer reinen Frauen-Gilde? Weil ich erstens in keiner bin und zweitens es genug alternativen gibt. Ist es aber eine Form, der Diskriminierung? Ja, nämlich Sexismus. Eindeutig. Ist sie allerdings verboten? Eben nicht.
Jetzt ersetze doch mal diese Frauen-Gilde, durch eine Gilde, die keine behinderten Spieler aufnehmen möchte, da sie durch diese teilweise schlechte Erfahrungen gemacht haben. Und nun wirbt diese Gilde im Chat mit "Pro-Gilde sucht neue Spieler, nur Spieler ohne Behinderungen erwünscht" und ein Spieler spricht sie auf Diskriminierung der Behinderten an. Glaubst Du, die Reaktionen wären genauso? Und der Kritiker würde wieder allein dastehen?
Hier JPryde zum Thema Unterlord:
Quote: Originally Posted by JPryde View Post
Auch wenn ich Mobbing oder überhaupt die Ausgrenzung eines Spielers, der sich selbst nichts zuschulden hat kommen lassen, in keiner Weise gutheisse, muss ich dennoch leider darauf hiwneisen, das es keine mir bekannte Grundlage für eine Klage gibt.
.
Die Brüder des Yoofi

Ein Ableger des Ragnarok Clans aus Age of Conan

Tervonis's Avatar


Tervonis
02.09.2013 , 05:50 AM | #94
Es gibt sachliche Gründe für einen Zusammenschluss dieser Gruppe.
Niemand wird aktiv benachteiligt, somit keine Diskriminierung. Bitte sich über den Begiff informieren, bevor man ihn leichtfertig verwendet.
Solche falschen Auslegungen dieses Begriffes schaden den wirklichen Diskriminierten.

Redeyes's Avatar


Redeyes
02.09.2013 , 06:00 AM | #95
Quote: Originally Posted by Vanitra View Post
Das ist so falsch. Der Vorteil ist nur, nicht mit Männern in einer Gilde spielen zu müssen, Zusammenspielen mit Männern kann man fast nicht ausschließen, Irgendwo wird man es doch mal müssen.


das ist falsch wenn man auschließlich in der Gilde unterwegs ist, und das sind erstaunlich viele spieler, kann man komplett ausschließen mit männern zu spielen, sofern man auf pvp verzichtet.

Das ist hypothetisch.Ich habe es bisher immer so erlebt das sich meistens nur über das Spiel unterhalten wurde.
und ich dacht ich hätte wenig ongaming Erfahrung, glaub das was ich erlebt ist idr, 10 Minuten übers game quatschen 20 Minuten über andere games, und 120 Minuten alles anderen, das ganze natrlich nicht fein säuberlich getrennt sondern wild durcheinander.

Und das können beide gleich gut. Die einzige Frauengruppe die sich im TS zurückhält das sind junge Frauen, aber die sagen im TS sowieso kaum was oder kommen erst gar nicht rein.

Das ist sowas von falsch, Frauen egal welchen alters halten sich sprachlich zurück, es sei denn alkohohl fließt in rauehne mengen

Ich hab mal von einer tollen Erfindung gehört, Die nennt sich "anderer Channel im TS" und genau das haben unsere Mädels in meiner letzten WoW Gilde auch gern gemacht wenn sie sich über Frauenthemen unterhalten wollten.

nix desto trotz wollen diese Frauen NICHT mit männern spielen, ich will auch mit keinem 12 jährigen spielen, da grundsätzlich verschienden interessen

Es gibt also keinen Grund nur wegen Gesprächen eine reine Frauengilde zu gründen.Frauen labern genauso über Fußball, Technik und Krieg ist nicht wirklich ein Männerthema.

Genau also Fußbal Technik und Krieg sind nicht die typischen männerthemen überhaupt? Ja ne ist klar, meine frau hat herlich gelacht als sie deine aussage dazu las, das sind genauso typsiche männerthemen wie schminke und schuhe auch Frauen Themen sind, obwohl es auch Männer gibt die daas sehr spannend finden... vermutlich red ich grad mit einem

Jetzt bin ich aber gespannt woher du diese Erleuchtung nimmst das ich die Meinungen anderer nicht zur Kenntnis nehmeDu reist die Sätze aus dem Zusammenhang. Da ist klar das dann ein abweichendes Bild entsteht. Wenn es dir zu schwer ist das ganze in der Gesamtheit zu erfasen sagt Bescheid.Da ich meine Meinung nicht an anderen Meinungen ausrichte, so wie du es vielleicht machst, finde ich weiterhin das Frauen die Männer damit sagen wir einschränken. Das Dikriminierung die falsche Wortwahl war hab ich schon verstanden.

Ich zitiere mal jemand:

Wenn man das ganze umdreht ist es aber auf einmal in Ordnung. Komisch ne? Soweit ich es erkennen kann ist JPryde die einzige die verstanden hat, jedenfalls teilweise, was ich ansprechen wollte.
Nein Jpryde hat in diesem fall genauso unrecht wie du, bzw der erwähnte mob hätte unrecht, aber das wäre sowas in der Richtung wie positiver rassisimus (ein Beispiel für positiven rassismuß, alle schwarzen sind schnelle sprinter und super basketballspieler) Gilden sind eben wie ne private Party, die ich mit Flyer organisiere, ich seh lauter fremde gesichter die zu Party wollen, wer aber letztendlich mitfeiern darf bestimme ich als veranstalter.

Du bist im übrigen ein sehr unangenehmer Diskutant, da du andere Meinung ertens nicht akzeptierst, und dir Argumente auch unwahr so zurecht biegst wie dus brauchst, nur um contern zu können, da ist ganz schlechter ziel, und zeugt davon das du gewinnen möchtest, was in dieser unterzahlt aber echt schwer ist.

Allein das Argument das Technik kein Männer thema sei, macht dich so lächerlich in meinen augen das jedes weitere wort Verschwendung wäre, du willst nur das wir dir alle huldigen, vermutlich hast du im Chat eben genauso Gegenwind erfahren wie hier und versuchtest deshalb überhaupt erst diesen thread hier in deinem sinne zum ziel zu führen, man muß dich das echt jucken das so keiner auf deiner seite ist, was den aggresiven ton erklärt.

In diesem sinn wünsch ich dir noch ein schönes leben (auch wenn ich vermute das es mit dieser Einstellung nicht wirklich schön ist/sein wird)

Redeyes's Avatar


Redeyes
02.09.2013 , 06:11 AM | #96
Quote: Originally Posted by Fleureth View Post
Würde ich so nicht unterschreiben. Ich kann ihn verstehen. Was hältst Du denn von Gleichberechtigung? Bist Du für die Frauenquote?

Es ist wirklich so, wie JPryde es eben gesagt hat.

Würde es ein Mann machen, würde es einen Aufschrei geben.
Macht es eine Frau, ist es selbstverständlich.
Drück mal deiner Frau die eingekauften Bierkästen in die Hand und sag Ihr, sie soll sie ins Haus tragen, denn Du bist ja emanzipiert und traust ihr das zu.
Manche wollen keine Gleichberechtigung, sondern einfach einen Vorteil bekommen und verstecken das hinter dem Schlagwort Emanzipation. Wenn mich einer fragt, ob ich für die Emanzipation bin, sage ich nein, denn es gibt nichts Schöneres, von einem Mann als Frau behandelt zu werden.
Warum gibt es denn keine Männerquote? Warum gibt es keinen Männerbeauftragten? Wo sind die Männerparkplätze? (nicht falsch verstehen, Frauenquote und Frauenparkplätze haben ihr Gutes)
Nur muss man eben aufpassen,dass man mit der ganzen Gleichberechtigung der Frauen, die Männer nicht diskriminiert. Und darauf, glaube ich, will der TE hinaus.
Leider ist das durch das Gesetz allerdings nicht geregelt.

Und nochmal zurück zur Frauen-Gilde: Wenn es eine Frau möchte, warum nicht. Für mich wäre diese Gilde allerdings nichts.
Gegen Quoten jedweder art auser behinderte. Da Quoten dazu führen, das man jemand weniger quaifierten nehmen muß um eben die Quoten abgabe nicht bezahlen zu müssen, als wie man eigentlich wollte und müsste, klar betrifft das nicht die groß unternehmen, aber die mittleren und klein unternehmen die sowieso immer herhalten müssen, werden das zu spüren bekommen.

Kelremar's Avatar


Kelremar
02.09.2013 , 06:17 AM | #97
Quote: Originally Posted by Fleureth View Post
Dann mal so:
Warum soll ich zwanghaft in eine Gilde wollen, die mich nicht will? Nur um meinen Willen durchsetzen zu können?
Das manche Spieler damit ein Problem haben, vorab aufgrund irgendeiner Tatsache, für die sie nichts können, ausgeschlossen zu werden, kann ich sehr gut nachvollziehen.
Das manche Leute dies als Diskriminierung ansehen und damit ein Problem haben, kann ich ebenfalls verstehen.
Es geht dabei nicht darum, ob es per Gesetz eine Diskriminierung ist, sondern in den Augen desjenigen, den es betrifft. Ob ich das gut finde, dass man Spieler deswegen ausgrenzt ist allerdings wieder etwas anderes.
Deswegen würde ich auch nicht in so eine Gilde wollen.
Warum habe ich nun keine Problem mit einer reinen Frauen-Gilde? Weil ich erstens in keiner bin und zweitens es genug alternativen gibt. Ist es aber eine Form, der Diskriminierung? Ja, nämlich Sexismus. Eindeutig. Ist sie allerdings verboten? Eben nicht.
Jetzt ersetze doch mal diese Frauen-Gilde, durch eine Gilde, die keine behinderten Spieler aufnehmen möchte, da sie durch diese teilweise schlechte Erfahrungen gemacht haben. Und nun wirbt diese Gilde im Chat mit "Pro-Gilde sucht neue Spieler, nur Spieler ohne Behinderungen erwünscht" und ein Spieler spricht sie auf Diskriminierung der Behinderten an. Glaubst Du, die Reaktionen wären genauso? Und der Kritiker würde wieder allein dastehen?
Hier JPryde zum Thema Unterlord:
Es gibt seit Jahren Gilden in allen MMOs, die Taubstumme nicht aufnehmen, weil sie Kommunikation per TS voraussetzen. Das ist genauso Diskriminierung wie es Diskriminierung ist, dass ein Fußballverein keine Rollstuhlfahrer in die Mannschaft lässt. Und aus dem gleichen Grund ist es in MMOs nie eine große Sache gewesen. Es ist schlicht keine Diskriminierung.
Das Problem von Unterlord war übrigens, dass er aktiv von Spielern ausgegrenzt und belästigt wurde. Es ging nicht darum, dass er nicht in seine Wunschgilde durfte, weil er Taubstumm ist. Der Vergleich mit einer Frauengilde ist daher extrem weit her geholt, es ist nicht vom Prinzip her das gleiche.

Wir empfinden etwas als Diskriminierung, wenn wir ausgegrenzt werden und die Gründe dafür nicht nachvollziehen können. Man sollte sich also immer fragen: Gibt es einen sachlichen Grund für diese Aufnahmebedingung?
- Wenn nicht, dann muss es noch keine Diskriminierung sein (grade in einem Spiel nicht), aber es deutet darauf hin, dass die Gildenleitung nicht ganz dicht ist. Dann sollte man froh sein, dass man nicht in der Gilde sein muss.
- Wenn es aber einen sachlichen Grund gibt, dann gibt es daran nichts verwerflich es, dann muss man es einfach akzeptieren. So, wie es jeder außer Vanitra sofort getan hat.
So ignoriert man Hohlnüsse. Damit sich Trolling nicht mehr lohnt, ihr Fleischsäcke!

Fleureth's Avatar


Fleureth
02.09.2013 , 06:55 AM | #98
Quote: Originally Posted by Kelremar;5835152
Wir empfinden etwas als Diskriminierung, wenn wir ausgegrenzt werden und die Gründe dafür nicht nachvollziehen können. Man sollte sich also immer fragen: Gibt es einen sachlichen Grund für diese Aufnahmebedingung?
- Wenn nicht, dann muss es noch keine Diskriminierung sein (grade in einem Spiel nicht), aber es deutet darauf hin, dass die Gildenleitung nicht ganz dicht ist. Dann sollte man froh sein, dass man nicht in der Gilde sein muss.
- Wenn es aber einen sachlichen Grund gibt, dann gibt es daran nichts verwerflich es, dann muss man es einfach akzeptieren. [B
So, wie es jeder außer Vanitra sofort getan hat.[/B]
Welchen sachlichen Grund gibt es denn hier? Also keinen vorurteilsbehafteten Grund oder allgemeinen Grund wie:
wir Frauen wollen halt unter einander sein.

Und ich bezog mich nicht auf Unterlord in meinem Beispiel, sondern auf Behinderte allgemein.

Also findest du es ok und kannst es nachvollziehen, wenn Behinderte generell aus Gilden ausgeschlossen werden, weil die Gildenleitung dies so will?
Die Brüder des Yoofi

Ein Ableger des Ragnarok Clans aus Age of Conan

Redeyes's Avatar


Redeyes
02.09.2013 , 07:06 AM | #99
Quote: Originally Posted by Fleureth View Post
Welchen sachlichen Grund gibt es denn hier? Also keinen vorurteilsbehafteten Grund oder allgemeinen Grund wie:
wir Frauen wollen halt unter einander sein.

Und ich bezog mich nicht auf Unterlord in meinem Beispiel, sondern auf Behinderte allgemein.

Also findest du es ok und kannst es nachvollziehen, wenn Behinderte generell aus Gilden ausgeschlossen werden, weil die Gildenleitung dies so will?
Gegenfrage könntest du verstehen das behinderte eine rein behinderten Gilde gründen würden?


Edit: grundsätzlich aber ja, wenn es sich um eine progamer Gilde handelt die im e Sport aktiv ist, und die Behinderung den spieler in seiner Fähigkeit zu spielen einschränkt und er somit nicht die Leistung eines nicht eingeschränkten erreichen kann.

Soll heißen, beim pc spielen gibt es keinen grund, gehbehinderte aus der Gilde ausen vor zu lassen, taubstumme sowie z.b einarmige gegenüber aber schon, da Kommunikation über ts eben schneller ist, und der taubstumme die Gilde dazu zwingen würde schreiben zu müssen, um Anweisungen zu verstehen, was ein echter Zeitverlust ist.

Ist wie beim profi Sport, und selbst das kann ein behinderter mitspielen wenn er seinen Nachteil ausgleichen kann ohne dabei einen Vorteil den anderen gegenüber zu bekommen, wie man am sprinter ohne beine, dessen Name mir jetzt entfallen ist, sehen kann.

Aber wer in der Liga erfolgreich sein will, darf sich eben nicht benachteiligen.

Das hat nichts damit zu tun das man ggf behinderten feindlich wäre, was ja bei diesem Thema immer irgendwie unterschwellig unterstellt wird. Sondern einfach damit das man erfolgsorientiert ist.

Für aber z.b rp gilden (auser es ist zusätzlich ein progamer Gilde) gibt es keinen grund irgend eine Behinderung ausen vorzulassen, da die kommunkation im Vordergrund steht da kommt es nicht unbedingt auf die zeit an^^

Es geht also darum welchen Schwerpunkt sich die Gilde gesetzt hat und in gewisser weise wie erfolgreich sie damit schon ist.

Fleureth's Avatar


Fleureth
02.09.2013 , 07:14 AM | #100
Quote: Originally Posted by Redeyes View Post
Gegenfrage könntest du verstehen das behinderte eine rein behinderten Gilde gründen würden?
Gutes Argument, eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten.

Ich könnte es akzeptieren, würde es allerdings genauso für diskriminierend und falsch halten. Ebenso, wie ich es akzeptieren könnte, dass mich eine reine Männergilde nicht aufnehmen möchte. Möchte ich aber unbedingt in diese Gilde? Nein. Denn was haben diese Spieler gewonnen, indem sie sich selbst ausgrenzen?
Ebenso, wie ich den TE verstehen kann.
Was ich empfehlen würde, wäre eine selektive Mitgliederauswahl.

Beantwortest Du nun meine Frage?
Die Brüder des Yoofi

Ein Ableger des Ragnarok Clans aus Age of Conan