Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

JJ Abrams


SoranPanoko's Avatar


SoranPanoko
01.30.2013 , 07:59 AM | #11
Quote: Originally Posted by Vazques View Post
SW I-III > SW IV-VI
ST: DS9 > ST:V > ST:TNG > ST:TOS > ST:E
Transformers 2 > 3 > 1
Voy vor TNG?
Alleine 5 min Janeways absoluter inkompetenz und ich könnte ich Eimer voll reiern ...
Nichts gegen frauen, Dax und Kira z.b. würde ich jederzeit ein Schiff geben (haben sie ja auch in den Büchern, aber die sind nicht Kanon ...), aber Janeway... Mord (Tuvix), Folter (Equinox) und verstoß gegen so ziemlich jede Direktive, die man sich vorstellen kann ... aber ansonsten immer die "prinzipien der Föderation" für Heilig erklären ...

Leider ist der rest der Crew genauso besch.. eiden

Dazu kommen noch sachen wie inkonsequenz (man landet mit 140 Leuten im Deltaquadranten, verliert circa 300 Leute auf den weg und kommt mit 150(!) zuhause an, bei Torpedos(die man nicht nachbauen kann) und co sieths ähnlich aus, von den 36 am Anfang hat man schlappe 120 verschossen)

Story die Teilweise zu schlecht sind um sie auch nur 5 minuten auszuhalten (Die Schwelle, der Fight usw. usf.)

Ich weiss beim besten willen nicht, wie man Voy vor irgendetwas anderes setzen kann ...

chisti's Avatar


chisti
01.30.2013 , 08:18 AM | #12
Ja Voyager war der absolute Alptraum, abgesehen von Staffel 4+5, dem Doc und dem Pilotfilm war die Serie eine einzige ungenützte Chance, vollgestopft mit hirnsprengenden Charakteren.

In deiner Aufzählung solltest noch Eloglium einbauen, die topt sogar noch die Schwelle.

Vazques's Avatar


Vazques
01.30.2013 , 08:34 AM | #13
Warum werden die wichtigsten Sätze immer überlesen?

Mich interessiert nur eins, unterhält es mich oder nicht? :>
Voyager unterhält mich eben mehr als TNG.
TOS und E fand ich sogar schlecht, konnt ich mich nie mit anfreunden ... hat mich eben nicht unterhalten.
Wär der Dominionkrieg nicht in DS9 behandelt worden wäre Voyager vielleicht sogar an erster Stelle!

Ich will Lichtschwertduelle und Raumkämpfe sehen! Lange ausdauernde Gefechte und geile Kämpfe, siehe Episode III 'Schlacht über Coruscant' oder der 'Battle of Heroes'. Star Trek 10 der Kampf mit der Scimitar <3

Ob Troy nu beim rummachen mit Ryker telepathische Verbindung mit dem Remaner da hat interessiert mich eigentlich wenig gehört aber zum Film und stört nich solange Phaser und Torpedos fliegen! Darum fand ich ST:9 auch zum brechen öde. Zwar ne geile Sovereign gesehen aber die lässt sich mal wieder nur in Stücke schießen ... anstatt mal die Potenziallatte rauszukramen und den Sona mal so die Flicken aus dem Pulli zu ballern.

Janeway hab ich nu auch nich so gesehen wie einen Kirk, Cisco oder Picard ... eben die Mutti aus "Eine fröhliche Familie" oder so. Aber denke der Doc hat ne Menge rausgerissen, der Typ is einfach nur geilo.

chisti's Avatar


chisti
01.30.2013 , 09:36 AM | #14
Ich verstehe was du meinst, aber da liegt ja auch der Hase im Pfeffer bei Voyager. Wie oben weiter schon beschrieben, verfügt die das Schiff nur über begrenzte Ressourcen. Die Bewaffnung über die ein Schiff der Intrepid Klasse verfügt, kann es schon durch die Abwesenheit von Versorgungsgütern, sich nicht immer mit neuer Bewaffnung, Material, etc. versorgen. Hier ein Link, der die Ausführungen unterstreicht:
http://de.memory-alpha.org/wiki/Intrepid-Klasse

Diesen Umstand und die Ausgangssituation waren sich auch die Produzenten bewusst und haben dadurch auch vergleichsweise wenige Folgen mit Raumkämpfen geschrieben. Eigentlich bekommt man als reiner Actionfan relative Schonkost in der Serie serviert.

SoranPanoko's Avatar


SoranPanoko
01.30.2013 , 01:52 PM | #15
Quote: Originally Posted by Vazques View Post
Warum werden die wichtigsten Sätze immer überlesen?

Mich interessiert nur eins, unterhält es mich oder nicht? :>
Voyager unterhält mich eben mehr als TNG.
TOS und E fand ich sogar schlecht, konnt ich mich nie mit anfreunden ... hat mich eben nicht unterhalten.
Wär der Dominionkrieg nicht in DS9 behandelt worden wäre Voyager vielleicht sogar an erster Stelle!

Ich will Lichtschwertduelle und Raumkämpfe sehen! Lange ausdauernde Gefechte und geile Kämpfe, siehe Episode III 'Schlacht über Coruscant' oder der 'Battle of Heroes'. Star Trek 10 der Kampf mit der Scimitar <3

Ob Troy nu beim rummachen mit Ryker telepathische Verbindung mit dem Remaner da hat interessiert mich eigentlich wenig gehört aber zum Film und stört nich solange Phaser und Torpedos fliegen! Darum fand ich ST:9 auch zum brechen öde. Zwar ne geile Sovereign gesehen aber die lässt sich mal wieder nur in Stücke schießen ... anstatt mal die Potenziallatte rauszukramen und den Sona mal so die Flicken aus dem Pulli zu ballern.

Janeway hab ich nu auch nich so gesehen wie einen Kirk, Cisco oder Picard ... eben die Mutti aus "Eine fröhliche Familie" oder so. Aber denke der Doc hat ne Menge rausgerissen, der Typ is einfach nur geilo.
Ich frage mich, wie soetwas unterhalten kann... Ich bekomme dabei höchstens Kopfschmerzen vom Kopf gegen die Wand hauen, von Unterhaltung keine Spur.

Vazques's Avatar


Vazques
01.31.2013 , 04:09 AM | #16
Dann solltest du an deinen Gewohnheiten pfeilen.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. :>

wintics's Avatar


wintics
01.31.2013 , 04:10 AM | #17
Quote:
JJ Abrams - positiv:
- 'Lost'-Drehbücher der frühen Staffeln
- 'Super 8' war ein angenehmer Film, und so unaufgeregt

JJ Abrams - negativ:
- 'Lost' gauckelt nur vor dass dahinter etwas ist, das alles verknüpft - es gab keine Idee dahinter, nur Cliffhanger
- die finale Staffel von 'Lost' war der größte Mist der jeh im Fernsehen gesendet wurde
- 'Star Trek' war zu viel Action, zu wenig Star Trek - die Lens Flares will ich da gar nicht erwähnen
- hat am Drehbuch von 'Armageddon' mitgewirkt
Lost positiv und negativ ?! *lol* Die drehbücher als Grundstein gefallen aber die handlung nicht.... ?!

Die IDEE von lost war ein durchgängig verknüpftes Abenteuer von Aktion und Charakteren die Schicksalshaft oder Willkürlich verbunden sind. Die idee und auch die Ausführung war Klasse. Die letzten 2 Staffeln liefen einfach in andere Form ab. Anstatt permanent Rückblenden der Schauspieler zu haben wurde entweder eien "Zukunft" oder eine "gegenwärtige" Parallele gezeigt. Man muss sich halt drauf "einlassen" und nciht permanent die Kritiker Brille aufhaben.....

@Start Trek.
JJ hat sich den Publikum angepasst.....Wenn zu wenig Aktion in einen Film ist und er einen "Star Trek I" (der einfach ZU VIEL Story) Clon gemacht hätte, wären die Leute Scharenweise im Kino eingeschlafen ^^ Warum gabs damals sooooo viel Handlung und so wenig Aktion ?! Weil Darsteller billiger waren in gespräche als eine 10 Minuten Weltallschlacht. Die zeit ist aber vorbei.....

Ich habe nicht nur die Rosarote Brille auf aber er hat deutlich mehr POSITIVES als Negatives bewrikt und produziert...... und von dem Schlag gibts nciht nicht all zu viele Leute in der Branche ^^

Ich begrüsse es das er sich Star Wars widmen soll :-)

Lg

SoranPanoko's Avatar


SoranPanoko
01.31.2013 , 10:41 PM | #18
Dann hast du keine Ahnung, was Star trek eigentlich sein soll...

Gene wollte eine Zukunft zeigen, inder sich die Menschheit weiterentwickelt hat. Dort soll es eben primär um eine friedliche Koexistens gehen und dazu passt so ein Schrott überhaupt nicht...

Meinetwegen hätte man Star trek einfach nach TNG begraben sollen, damals hatte man eben eine guten Moralkeule geschaffen, nun ist Star Trek vollkommen zum Meanstream verkommen...

Das JJ keine Ahnung von Star Trek hat sah man den Film aber deutlich an ...
Z.B. hat man die Enterprise auf einmal 20 Jahre später gebaut... Oder das Nero, angeblich Romulaner, aussieht wie ein Vulkanier.... Fällt denn sowas nicht einem beim Dreh auf

Vazques's Avatar


Vazques
02.01.2013 , 01:07 AM | #19
Alle in Deckung, ein Lore-Fanatiker!

Bleib mal locker, Star Trek ist in erster Stelle immernoch ein Unterhaltungsmedium und keine Religion. Ist ja schön das du deine Meinung hast, aber die Meinung der anderen solltest du genauso akzeptieren wie andere deine akzeptieren.

Für dich ist es halt grausam und mich unterhält es. Deal with it.

wintics's Avatar


wintics
02.01.2013 , 01:07 AM | #20
Recht so im Zweifelsfall ein "du hast keine Ahnung" mal rein hauen ^^

Auch ich habe Augen im Kopf und auch ich weiss das der Film in Wirklichkeit ab Minute 2 ein einziger Regie Fehler ist. Ich sage nur die lästige "Zeit Polizei" die sich ja oft genug einmischte.....

Was glaubst du wie viele Fans
a) es interessiert ob die Enterprise 20 Jahre Jünger ist oder nicht
b) wie viele es ÜBERHAUPT wissen

Das Star Trek Genre wurde einfach schneller, spektakulärer, action lastiger. Zugegeben Voyager war zumindest die ersten 3 Staffeln ein ziemlicher Krepiere. Ich kann den Namen "Kazon" nicht mehr hören :P aber es gibt genug Serien die sich erst finden mussten.

Gene Rodenberry wollte GELD verdienen und wir haben nur Glück das seine erste Serie (irgend so ein Anwaltskäse) nicht einschlug sonst gebs wahrscheinlich kein Star Trek) Star Trek schuf er weils ihm interessierte er die Zeit hatte und ein anderes Konzept her musste, und nicht weil er so ein Weltverbessere war ^^
Bissl am Teppich und auch realistisch bleiben^^

Ich sage zum Thema generell, "Solange eine Kuh Milch gibt wird sie nicht geschlachtet".....

Das ein minimaler % Teil der "damals war alles besser" Fans verärgert sind bis hin zum Abgang des Genre ist kalr ;-) aber solange der Main Stream und die Meute (wo ich mich teilweise auch drinnen sehe) begeistern können bzw auch solche Filme unter "gutes Popcorn Kino" abhaken können ist alles gut ^^

Lg