Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

SWTOR geht zu Grunde...


Maledicus's Avatar


Maledicus
01.24.2013 , 03:50 PM | #141
Quote: Originally Posted by JPryde View Post
Schon lustig, das genau das, was damals bei WoW angeblich innovativ war (bei anderen MMOs schamlos klauen und leicht verändern) heute als total nicht-innovativ gilt.
Es war bei WoW deswegen innovativ, weil es zwar natürlich alles schon in seiner Grundform gab - also Quests zB. nur hat man davon in den MMORPGs vor WoW extrem wenige gehabt. Man konnte in diesen MMORPGs wie Everquest, DAoC, Asheron's Call 2 nicht groß leveln über Quests. Damals war eine Quest immer nur für etwas ganz besonderes, gelevelt hat man durch pures grinden im Gruppenspiel - einen Ort finden mit einer vollen Gruppe und stundenlang dort mobs aus camps pullen. WoW hat als erstes MMORPG, zumindest von allen die ich kenne, das questen zur Haupt-EXP-Einnahmequelle von Stufe 1 bis maximum-Stufe gemacht. Und diesem Weg folgten alle weiteren Themenpark MMORPGs der letzten Jahre. Es hat das Genre damit komplett geändert was das Leveln von Chars angeht.

Quote:
SWTOR wird von vielen Kritikern hier im Forum als nicht-innovativ bezeichnet, dabei haben sie doch genau das getan, was WoW getan hat. Sie haben ein bereits bestehendes Konzept genommen, an ihre Welt angepasst und ein Highlight hinzugefügt (voll vertonte Story).
Genau das ist der Punkt -- SWTOR hat ein bestehendes Konzept genommen, mit WoW wurde ein neues Konzept eingeführt und damit das ganze Genre umgekrempelt. Trotzdem bin durchaus der Meinung das es in SWTOR auch innovative Elemente gibt zb. die Gesprächsführung im Gruppenspiel ist clever gemacht o. das man einfach durch eine Barriere läuft ohne Ladescreen und seine eigene Instanz hat, es gäbe sicher noch mehr Dinge die ich da aufzählen könnte.

Gruß.

DerTaran's Avatar


DerTaran
01.24.2013 , 03:59 PM | #142
Nochmal, zum mitschreiben, sie haben den M A R K T (mit)erfunden/entwickelt, mit anderen Worten, sie haben die MMOs nicht erfunden (da hast du recht) aber sie haben als erster im grossen Stil ein Spiel im Markt positioniert und zum Massenphenomen gemacht.
B'zycon Legacy @ JAR'KAI SWORD
Turan 60 Commando; Annakami 60 Vanguard; Orotan 55 Sentinel; Taark 55 Scoundrel; Orokriste 55 Shadow
Amitha 55 Sorcerer; Fanalba17 Sniper

Nous voulons le retour de notre CM! Wir wollen unseren CM zurück! We want our CM back!

JPryde's Avatar


JPryde
01.24.2013 , 04:22 PM | #143
Quote: Originally Posted by Maledicus;5769380[...
- also Quests zB. nur hat man davon in den MMORPGs vor WoW extrem wenige gehabt. Man konnte in diesen MMORPGs wie Everquest, DAoC, Asheron's Call 2 nicht groß leveln über Quests. Damals war eine Quest immer nur für etwas ganz besonderes, gelevelt hat man durch pures grinden im Gruppenspiel - [...]
Du willst mir jetzt ernsthaft weissmachen, das Everquest 2 zu wenige Quests hatte ? Das kann ich unmöglich ernst nehmen, sorry.

Ich habe bei EQ2 nie einen einzigen Mob gekillt, der nicht für irgendeine Quest notwendig war und damit bin ich locker auf Max-Level gekommen... EQ war grindlastig.. DAoC auch... aber EQ2 war auch vor WoW da und hatte bereits das exakt gleiche System wie WoW.... kam zwar auch nur einen Monat früher, aber immerhin.
Zumal ich keine Innovation darin sehe, einfach "mehr" von etwas zu haben, das andere auch schon hatten.
~~~ Macht Wächter ~~~
Vanjervalis Chain
Jhoira, Skarjis, Trântor, Ric-Xano, Sabri-torina, Tir-za, Shaina ...
We do not brake for Wookiees !

backoneelace's Avatar


backoneelace
01.25.2013 , 12:33 AM | #144
Quote: Originally Posted by Kelremar View Post
*prust* Du attestierst SWG die gleichen Qualitäten wie WoW? SWG war selbst im Monat vor der Einstellung noch nicht so Einsteiger-freundlich wie WoW bei Release. Was aber ok war, weil es ein ganz anderes Biest war.

kann es sein das wir einteigerfreundlich anders definieren ??
wenn man man nah kurzer zeit bereits relativ dicke npc's alleine kloppen kann, so gut xp schafft das man nach 7 tagen ausgelvelt ist. wenn man anhand von missionen genug geld verdienen kann um seinen char eine vernünftige waffe zu kaufen eine armor usw.
diese nicht überteuert sind, weil die gecraftete sachen alle she gut sind der loot fast alles nur schrott.
dann ist dies einteigerfreundlich ja, weil einsteiger realtiv flott mit denenen mithalten können die länger dabei sind.
dann bentötigt es auch keine quests zum leveln.
wofür auch? dies ist nur ein weitere zwang, du musst questen um voran zu kommen.
ein zwang etwas machen zu müssen ist nie gut.
und anzahl der quest, bei SWG fand man an jeder ecke einen npc der einen einen gegeben hat, man musste halt nur die augen offen halten. selbst so kleine kaffs wie wayfar war voll mit quests und das ist nun mal echt ein kleines kaff

Leonalis's Avatar


Leonalis
01.25.2013 , 12:38 AM | #145
Quote: Originally Posted by DerTaran View Post
Nochmal, zum mitschreiben, sie haben den M A R K T (mit)erfunden/entwickelt, mit anderen Worten, sie haben die MMOs nicht erfunden (da hast du recht) aber sie haben als erster im grossen Stil ein Spiel im Markt positioniert und zum Massenphenomen gemacht.
Ja sie haben eben einfach das Spiel so gestaltet, das der Hardcorenerd etas zu spielen hatte und es neu dann auch die Hausfrau die auf Herr der Ringe und so zeug steht und 3 Kinder grosszieht nebenbei auch noch etwas am Computer machen kann.

MIt dem natürlich gleichzeitig aufkommenden Internet das immer verbreiter wurde ging das im gleichschritt. Wenn ich mir vorstelle was die Gruppe, also Umfeld an spieler in 2004 es war und was es heute ist, so ist das schon ein ganz anderes.

Redeyes's Avatar


Redeyes
01.25.2013 , 01:39 AM | #146
Quote: Originally Posted by backoneelace View Post
diese schlussfolgerung ist nach meiner meinung komplett falsch.

warum sollte man ein neues mmo anfangen und bezahlen, wo das selbe von vorne losgeht leveln leveln leveln
questen ein paar instanzen (oder flaschpoints,operationen egal wie man es nennt imemr dasselbe)
die spieler schreien nach endcontent und was kommt ? ein adon wo man wieder weiter leveln kann.
wieso sollte man das machen wenn man in einem anderen mmo schon alles gemacht hat und da alles hat.
so wie einer geschrieben hat kommt dann noch ruf farmen dazu, xp, geld, sozialpunkte und ruf hab ich was vergessen ?

weil es unter anderem auch ums Setting geht, dir mag es vlt egal sein ob dein Avatar ein ork, jedi, werewolf oder Raumschiff ist.... mir und anderen sicher nicht. Ich schrei nicht nach endcontent booth auch nicht (falls ich mich irre bitte korrigier mich) insbesondere die Fraktion die rpler die du später erwähnst brauchen eins sicher nicht, endcontent, aber ja ich finde das swtor endcontent gut täte, wenn dieser eben aus der 4 Säulen nämlich Story, hervorgehen würde, ständig neue innis und raids will ich persönlich nicht, ich will lieber ständig neue story

ein mmo sollte wesentlich mehr sein als nur farmen farmen farmen.
solange den entwicklern nichts anderes einfällt und man durch adons nur noch länger dabeigehalten wird statt sinnvolle ergänzungen. solange werden abo modelle scheitern.
es gab eine zeit da waren mmo's bis zu 10 jahre lang finaziell erfolgreich, aufgehört hat dies nur als man allein WOW kopieren wollte.

ich finded ein mmo geht grundsätzlich den falschen weg, da man mit vielen fremden spielen kann/soll, besser mmn wäre wenn man mit seinen freunden spielt die auf der welt verteilt sein können aber, eben für diese eine spielwelt Instanz geöffnet wird, damit man wieder ein gefühl für multiyplayer sessions von damals aus dem Wohnzimmer bekommt, und eben die anderen Avatare als freund und nich als zwecksdienelich ki wahrnimmt. Auch swtor ist finanziell erfolgreich, auch ein eve, nur eben nicht so exorbital wie ein wow. und eben weil sie so erfolgreich (finanziell gesehen) wie wow sein wollen, wird es kopiert, denn dein vor wow finanziell erfolgreich, hatte meines wissens nach nicht ein titel die 1 Millionen Subs geknackt, folglich ist deine schlußfolgerung nicht richtig

vergesst WOW macht etwas eigenes

bioware schreibt gross wir setzen auf die 4. säule, die story

ich frage mich wo ist die story ?

okay jeder beruf hat eine story die kurz vor level 50 endet. aber diese story ist immer dieselbe. kommt ein eher vor wie ein singleplayergame
Also meine jediritter Story ist irgendwie ganz anders als, die bitschafter, und die schmuggler Story, und da bin ich noch in der gleichen Fraktion, welchsel ich die, ahb ich nochmal 4 unterschiedlich klassenstories

swtor spielt in kriegszeiten.
2 fraktionen
da bietet sich doch eine kriegstory an. eine variable geschichte.
kriegsgebiete die man erobern und kontrollieren kann, die entsprechende fraktion erhält leichte vorteile.
so das man zur rückeroberung gezwungen ist.
dies unterlegt mit ein paar news bzw. kriegspropaganda auf den jeweiligen seiten.
auf pvp servern kann man die gebiete nur mit pvp erobern auf rp und pve servern halt mit pve.
aber immer sollte es eine herausfordeung sein.
man hätte content man hätte story durch einen kriegsverlauf.
nur mal so als eine idee

ich mag keine heruasforderungen ich mag kein pvp, und in der geschichte ist das mit balmorra und nar schaddar "beschrieben" und erlebbar, grade wenn man beide Fraktionen spielt fällt einen das sehrt stark auf.

eine andere gruppe sind die rp'ler
was wird denen geboten?
schon allein der chat, 10 mann reichen schon und man hat den überblcik verloren und jeder fragt sich warum sprechblasen gefordert werden ?
RP ist auch ein content der spieler bei der stange hält


das brauchst du mir nicht zu erzählen ich bin rpler
star wars und dnn dieser abklatsch eines weltraumkampfes, da gab es zu c64er zeiten ja schon bessere weltraumkämpfe

nenn mir eines, und denke dran die grafik muß auch besser sein.^^

wenn ein spiel den namen STAR WARS trägt muss man sich bewusst sein das man es mit fans zu tun hat, welche die teilweise seit jahrzehnten dieses universum verinnerlicht haben. mamche geben sogar ernsthaft als religion an jedi.
da muss man was besonderes bieten, dies hat man nicht
ergebniss 6 monate nach release sind die leute in massen abgehauen. schon allein das muss doch zeigen das etwas falsch gemacht wurde und zwar grundlegend am spiel.

Deine Meinung, ich finde swtor besonders für mich als fan der auch gerne jedi als religion angibt, zu deiner schlußfolgerung, wenn es das wäre, dann frage ich mich warum titel wie tera (gosh wurd das hier gehyped) oder aion genau so innerhalb eines jahres ftp gegangen sind, oder tsw Jetzt btp? Glaub mir es liegt schlichtweg daran das der Konsument viel Auswahl hat, und sich somit weniger kompromissbereit verhalten muß.

was unfertige release bugs fehler usw. angeht da waren mmo spieler schon immer besonders leidensfähig und hatten sehr viel geduld. das kann es also nicht sein.

weil sie es mussten, da es wenig alternativen gab, die welt sieht jetzt anders aus

wie hat es gestern im TS jemand passend ausgedrückt, den herstellern interessiert es nicht mehr was die spieler wollen.

hat es voher auch nicht, erst waren Entwickler Künstler die ihr ding durchgezogen haben, jetzt sind es industrielle die nur an Profit denken (müssen), die spieler hatten zu keinem Zeitpunkt wirklich einfluß auf die Entwicklung, wenn ein duingeon finder kommt, liegt das eher an dem Geschrei der comm, oder daran das man technische Daten auswertet und sieht das im Chat die leute sind mit such anfragen beschäftige und in den dungeons ist relativ wenig presents? klar kommuniziert man dann hinterher man habe das nur aufgrund des kundenwunsches gemacht, weil man so wieder die emotionale ebene ins positive rückt (beim kunden)

kann ich nur zustimmen
dazu habe ich ergänzt, eine firma die kein interessen daran hat was der kunde will kann nur scheitern

Deine schlußfolgerungen sind nachweislich nicht ganz richtig.

Maledicus's Avatar


Maledicus
01.25.2013 , 02:06 AM | #147
Quote: Originally Posted by JPryde View Post
Du willst mir jetzt ernsthaft weissmachen, das Everquest 2 zu wenige Quests hatte ? Das kann ich unmöglich ernst nehmen, sorry.
Ich möchte mich nicht in Detaildiskussionen verlieren deshalb schreibe ich das möglichst neutral und mehr allgemein - Ja EQ2 kam kurz vor WoW und hatte in Sachen Queste ähnliche Ansätze.. Es lag aber in sovielen anderen Features auf die ich nicht eingehen werde hinter WoW das Blizzard das Rennen deutlich gewonnen hat und das obwohl beide zur gleichen Zeit erschienen, also praktisch gleiche Chancen gehabt hätten. Deswegen wirst du kaum jemanden finden der behaupten würde EQ2 hätte das Genre Themenpark-MMORPG neu definiert - WoW ist diesbezüglich der Meilenstein an dem sich alle messen und das aus meiner Sicht auch zurecht.

Gruß.

Michirure's Avatar


Michirure
01.25.2013 , 02:38 AM | #148
Quote: Originally Posted by JPryde View Post
Du willst mir jetzt ernsthaft weissmachen, das Everquest 2 zu wenige Quests hatte ? Das kann ich unmöglich ernst nehmen, sorry.

Ich habe bei EQ2 nie einen einzigen Mob gekillt, der nicht für irgendeine Quest notwendig war und damit bin ich locker auf Max-Level gekommen... EQ war grindlastig.. DAoC auch... aber EQ2 war auch vor WoW da und hatte bereits das exakt gleiche System wie WoW.... kam zwar auch nur einen Monat früher, aber immerhin.
Zumal ich keine Innovation darin sehe, einfach "mehr" von etwas zu haben, das andere auch schon hatten.
Naja ich denke, dass Ihr beide da Recht habt, jedenfalls was den Anfang des Spiels im November 04 angeht. Man hatte die Insel der Zuflucht, schlug sich anfangs mit sehr wenig Quests seines Stadtviertels rum, landetet dann irgendwann in Antonica oder Commonlands und.. hmm. Es GAB Quests, sicher.. Aber die gefühlte Questdichte war doch eher mau, so dass man sich mit grossem Vergnügen (jedenfalls hatte ich das damals) in die offenen Dungeons stürzte. Hätte ich mehr gequestet, wäre ich sicher auch irgendwann 50 geworden, aber (ich fand) es war einfach leichter und schneller, trotz damaligen Gruppendebt, auf diese Weise zu leveln. Mein XP Balken in Varsoon und Runnyeye war stellenweise eher rot als orange und ich hab trotzdem das Rumgekloppe den Quests vorgezogen.

Ich muss aber sagen, dass mir das System der offenen Dungeons gefiel. Heute gibt es in EQ2 überhaupt keinen Grund mehr, unter lvl 80-90 zu groupen, weil man so stark von Soloquest zu Soloquest geführt wird. EQ2 hat sich extrem stark verändert und ist heute nicht mehr wiederzuerkennen. Da ist jeder natürlich anders, aber ich find das ätzend Die schönste Zeit in Everquest 2 war für mich gerade die, wo man konkurrierend mit andern Gruppen durch einen offenen Dungeon nach dem andern stürmte. Konnte stundenlang sinnlos ohne Quests durch runnyeye laufen, denn seien wir mal ehrlich, irgendwann hatte man dadrin alle Quests erledigt. Oder Obi, oder oder..

Kelremar's Avatar


Kelremar
01.25.2013 , 02:53 AM | #149
Quote: Originally Posted by backoneelace View Post
kann es sein das wir einteigerfreundlich anders definieren ??
Bei Einsteigerfreundlichkeit ist es egal, was alles theoretisch möglich ist. Es ist egal, wie viele Quests es gibt. Es geht schlicht darum, wie lange ein neuer Spieler braucht um sich zurecht zu finden, wie intuitiv das Interface gestaltet ist und wie stark einen das Spiel an die Hand nimmt und dort hin bringt wo man am besten weiterspielen kann.
Und darin war SWG auch am Schluss immer noch deutlich schlechter als WoW bei Release, auch wenn sie versucht haben den Einstieg stark an Themepark-MMOs anzupassen.

SW:TOR macht dies deutlich besser und kann in der Beziehung fast mit dem aktuellen WoW mithalten.
So ignoriert man Hohlnüsse. Damit sich Trolling nicht mehr lohnt, ihr Fleischsäcke!

Michirure's Avatar


Michirure
01.25.2013 , 02:57 AM | #150
Quote: Originally Posted by Maledicus View Post
Deswegen wirst du kaum jemanden finden der behaupten würde EQ2 hätte das Genre Themenpark-MMORPG neu definiert - WoW ist diesbezüglich der Meilenstein an dem sich alle messen und das aus meiner Sicht auch zurecht.Gruß.
Zweifellos. Everquest 2 und auch Vanguard SOH haben bei ihrem Erscheinen aber auch eine komplett andere Zielgruppe angesprochen, als WoW. WoW hat das MMO massentauglicher und einsteigerfreundlicher gemacht und sich so am Markt positioniert.

EQ2 startete noch mit Gruppendebt und shardruns und setzte zumindest bei Release MASSIV auf Gruppenspiel. Es gab kaum einen Mob auf freier Flur, der nicht heroic^^^ war, so dass man für jeden Pups eine Gruppe brauchte. Das wurde irgendwann eingebremst, so dass auch etwas mehr content für Solospieler da war. Irgendwann wurde das Geheule in der Community so gross, dass Everquest 2 sich immer casualfreundlicher gab, aber da war der Zug einfach schon abgefahren. WoW ist da eine ganz andere Schiene gefahren und sprach einfach eine viel grössere Zielgruppe an. Die Zeiten, die Everquest(1) eingeläutet hatte, waren vorbei. Das muss man einfach so sagen. WoW hat sich jetzt so am Markt platziert, dass jedes Themepark MMO meint, es müsse WoW nacheifern - und scheitert. Aus finanzieller Sicht sieht es so aus, als hätte WoW es richtig gemacht, aber.. aus (für mich) qualitativer Sicht.. hmm. Aber da hat jeder seine Meinung