Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Lead Designer Daniel Erickson verlässt Bioware

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Allgemeine Diskussionen
Lead Designer Daniel Erickson verlässt Bioware
First BioWare Post First BioWare Post

Jedi-Meister's Avatar


Jedi-Meister
10.05.2012 , 12:13 AM | #51
Also ich möchte ja jetzt recht ungern Untergangsstimmung sähen, aber ich spiele das Spiel einfach noch so lange es geht, falls es dann komplett abschmiert, habe ich immerhin noch eine schöne Zeit gehabt. :-)
Hâzz | Coben - Blue Suns
Zamizz | Mâckenzie - Like a Boss

Ishiki's Avatar


Ishiki
10.05.2012 , 01:01 AM | #52
Naja was soll man da sagen?! Gab es nicht vor ein zwei Monaten ein Anonymes Outing eines BW Mitarbeiters der genau das bereits vorausgesagt hatte? Wenigstens wissen wir jetzt das dies Stimmte. Bin mal gespannt was aus BioWare und SWTOR nun wird.
Server: T3-M4
Saboteur Sanitäterin - Ai'a & Täuschungs Attentäterin - Ai'raa

LarsMalcharek's Avatar


LarsMalcharek
10.05.2012 , 04:47 AM | #53 This is the last staff post in this thread.  
Hallo,

mal abgesehen davon, dass es natürlich schade ist wenn jemand geht und besonders dann, wenn es jemand ist den man kennt - wie Daniel - ist es aber auch so, dass man nicht vergessen sollte, dass solche Dinge nicht ungewöhnlich sind. Sie werden nur gerne als etwas "gigantisches und besonderes" dargestellt. "OH GOTT ER GEHT" ist eben publikumswirksam und sieht immer schrecklich aus. Ich persönlich vergleiche Videospiele immer gerne mit Kinofilmen und Spieleschmieden wie die unsere mit den Filmstudios.

Es kommen Menschen zusammen, die ihre kreativen Energien über viele viele Jahre in ein Projekt stecken, bis es schließlich fertig ist. Aber was dann? Hier ziehe ich den Vergleich zu Filmen. Vielleicht macht man nach Avatar ja noch Avatar 2 und Avatar 3 und denkt über Avatar 4 nach, bleibt also bei seinem Universum und seinen Geschichten. Vielleicht macht man aber auch einen Memento, wechselt dann zu Inception nur um dann ein paar Batman zu machen und weiter zu ziehen. Das kommt eben darauf an, wie viel Zeit seines Lebens man in ein und die selbe Sache stecken möchte.

Niemand hat Nolan vorgeworfen, dass er nach Inception eben ein anderes Universum gewählt hat, in Spieleschmieden ist das aber etwas ganz anderes, da wird der Abgang des Storywriters als Untergangszeichen gewertet. Aber wieso? Daniel hat viele Jahre in ein Universum gesteckt und er hat herausragende Geschichten geschrieben. Nun möchte er eben etwas anderes machen, ist das denn verwerflich? Gerade bei so kreativen Menschen habe ich da immer unglaubliches Verständnis und denke mir: Ja, ich würde wohl auch viele verschiedene Dinge machen wollen.

Für uns hier ist es natürlich dennoch nicht schön, wenn ein so wichtiger und kreativer Mann geht. Für mich ganz persönlich noch weniger, da ich mich mit Daniel immer gut verstanden habe, aber dennoch ist es kein Zeichen des Untergangs, sondern ein Zeichen der Weiterentwicklung im Leben eines Menschen.

Glaubt mir es wird weiter gehen bei SWTOR, wir haben weitere Geschichtenschreiber und mit Lucasarts den wohl stärksten Partner den man sich wünschen kann, wenn es um das Universum von Star Wars gehen wird. Da müsst ihr also keine Sorgen haben.

Wünscht lieber mit mir Daniel alles Gute und hofft mit mir, dass ein so sympathischer Mensch wie er die Chance bekommt seiner Kreativität noch oft freien Lauf zu lassen.

LG
Lis

NucleusTRV's Avatar


NucleusTRV
10.05.2012 , 05:11 AM | #54
Deine Beschwichtigung in allen Ehren, zumal ich weiß, dass Du teils sogar durchaus Recht hast.
Doch auch ein kreativer Kopf steckt nicht Jahre an Mühen und Arbeit in ein Herzensprojekt, um es dann, wenn es droht zu versumpfen, fallen zu lassen.
Collecting Bounties for
E N D G E G N E R @ T 3 - M 4
Gildenthread

Redeyes's Avatar


Redeyes
10.05.2012 , 06:43 AM | #55
Lars es tut mir leid aber die komplette Bw spitze ist doch gegangen sie hätten ja auch innerhalb bws nach neuen Welten suchen können oder erweitern wir auf ganz ea. Aber Nein sie alle zogen es vor ihren Hut zu nehmen und das relativ zeitgleich, ein schelm wer böses dabei denkt.

SkanderbegShqip's Avatar


SkanderbegShqip
10.05.2012 , 09:43 AM | #56
Es bringt sich nichts mehr alles schön und gut zu reden.
Muzyka, Zeshuk, Vogel, Erickson sind sicher nicht ohne Grund von ihrer ehemaligen Perfekten Spieleschmiede ausgestiegen.
SWTOR hatt echt riesige Probleme, viel zu wenige Spieler, die Performance ist schlecht, beseitigte Bugs tauchen nach einem Patch wieder auf.
Es bringt sich nichts Lars euer Unternehmen muss Zugeben das sie Fehler gemacht haben.
Es ist schade das große Potenzial von SWTOR zu verschwenden, schaut doch mal ob ihr die Performance verbessert bevor ihr in eure Rettungskapsel "Free to Play" einsteigt.
Es werden viele Spieler dazukommen aber was bringt es sich wen sie gleich wieder abhauen wen sie die Fehler sehen.
BIOWARE MACHT WAS !!!
Jar'kai Sword
KNOW YOUR PLACE
Skanderbeg Mandalorian Powertech
Lirine nuk e solla une, por e gjeta ketu, ne mesin tuaj. (Gjergj Kastrioti Skanderbeg)

discbox's Avatar


discbox
10.05.2012 , 12:16 PM | #57
Lieber Lars, wenn ständig Leute gehen die seit KOTOR für BioWare arbeiten (inkl der Firmengründer) dann ist das sehr wohl gewichtiger als "in Firmen wechselt numal ab und an das Personal, das ist nicht ungewöhnlich".

Vorallem stellt sich die Frage wie sich die Ausrichtung des Spiels ändert.

Ich arbeite selbst im kreativen Bereich, ein Großteil der Projekte macht man zu "seinem Baby". Das ist nicht wie eine Kloschüssel als Sanitärarbeiter zu installieren. Man hängt bedeutend mehr an dem was man da macht. Und SW:TOR war ein Projekt mit viel Herzblut für diese Leute. Wenn sie "ihr Baby" so schnell verlassen, dann ist da dick was im argen. Soviel ist sicher.

SkanderbegShqip's Avatar


SkanderbegShqip
10.05.2012 , 12:18 PM | #58
Quote: Originally Posted by discbox View Post
Lieber Lars, wenn ständig Leute gehen die seit KOTOR für BioWare arbeiten (inkl der Firmengründer) dann ist das sehr wohl gewichtiger als "in Firmen wechselt numal ab und an das Personal, das ist nicht ungewöhnlich".

Vorallem stellt sich die Frage wie sich die Ausrichtung des Spiels ändert.

Ich arbeite selbst im kreativen Bereich, ein Großteil der Projekte macht man zu "seinem Baby". Das ist nicht wie eine Kloschüssel als Sanitärarbeiter zu installieren. Und SW:TOR war ein Projekt mit viel Herzblut für diese Leute. Wenn sie "ihr Baby" so schnell verlassen, dann ist da dick was im argen. Soviel ist sicher.
Jetzt ist auch der Storywriter vom Imperialen Agenten auf arbeitsuche
Jar'kai Sword
KNOW YOUR PLACE
Skanderbeg Mandalorian Powertech
Lirine nuk e solla une, por e gjeta ketu, ne mesin tuaj. (Gjergj Kastrioti Skanderbeg)

Airborner's Avatar


Airborner
10.05.2012 , 12:46 PM | #59
Quote: Originally Posted by SkanderbegShqip View Post
Jetzt ist auch der Storywriter vom Imperialen Agenten auf arbeitsuche
Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob man jetzt rückschlüsse auf die weitere Planung dadurch machen kann...
Besonders im hinblick auf die Fortführung der Stories, obwohl ich daran nicht Glaube das die weiter geführt werden.

SkanderbegShqip's Avatar


SkanderbegShqip
10.05.2012 , 12:54 PM | #60
Quote: Originally Posted by Airborner View Post
Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob man jetzt rückschlüsse auf die weitere Planung dadurch machen kann...
Besonders im hinblick auf die Fortführung der Stories, obwohl ich daran nicht Glaube das die weiter geführt werden.
Schauen wir ob sie in Makeb fortgeführt wurden oder ob es einfach nur eine Planetenhauptquest wird.
Jar'kai Sword
KNOW YOUR PLACE
Skanderbeg Mandalorian Powertech
Lirine nuk e solla une, por e gjeta ketu, ne mesin tuaj. (Gjergj Kastrioti Skanderbeg)