Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Ankündigung eines kostenlosen Spielmodells

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Allgemeine Diskussionen
Ankündigung eines kostenlosen Spielmodells
First BioWare Post First BioWare Post

Magrodanus's Avatar


Magrodanus
08.09.2012 , 04:02 AM | #511
Ich werde mich jetzt in diesem Thread an meine eigenen Worte halten. Und es sein lassen die Träumer und Blauäugigen wecken zu wollen. Egal was man sagt, vorlegt oder argumentiert, sie schlafen weiter in Ihrer kleinen "EA/BW werden uns schon nicht über das Ohr hauen" Welt. Man will einfach nicht wahr haben das man in diesem MMO nicht wirklich viel Material hat das man F2Pern andrehen kann. Man will einfach nicht wahr haben das EA/BW den Itemshop und das F2P nicht zur "Rettung" sondern schlicht und einfach zur "Gewinnmaximierung" einführen. Sie wollen einfach nicht wahr haben das bisher JEDER aussage erst dan "revidiert" wird wenn sie SELBST Fakten geschaffen haben... "F2P? Niemals" und tadaaaaa... "Zwangstransfers wirds nicht geben...." und? Tadaaaa... "Wir werden jetzt schneller Content bringen....." Und? Wir warten immer noch..... Wer nach all dem noch wirklich glaubt das Aussagen wie "Es wird keine änderungen für Premium... (ups sorry) Abo Kunden gibt" (warum dann die Umstellung?) .... oder "Keine Items mit Vorteilen im Shop" (XP Boost und co sind ja keine Vorteile oder? ) glaubt. bzw nicht ERNSTHAFTE Zweifel hegt ... dem ist nicht mehr zu helfen. Jeder Werkstatt oder Handwerker wäre man dafür aufs Dach geklettert aber hier wird schön geredet und weggesehen.

In dem Sinne... all ihr kleinen Träumer. Schlaft schön. Ich hoffe für euch das euer erwachen nicht zu hart und böse wird.

Shalaom's Avatar


Shalaom
08.09.2012 , 04:09 AM | #512
@ Magrodanus

Danke für die Info.

Mir liegt es ja auf der Zunge zu sagen "Hab ich es doch gewusst", aber sage ich nicht ... weil gewusst habe ich es nicht, sondern nur vermutet. ^^

@ Berongar

Ich denke wir sind uns absolut einig das die Aussage das es keine Pay-2-Win-Items im Itemshop geben wird, prinzipiell erstmal als bewusstes Anlügen der Community abgestempelt werden kann. Das es so bei der ersten Version des Itemshops sein kann, will ich aber gar nicht abstreiten.

Wobei erstmal die Aussage "give you an advantage over other players in a competitive arena" eh schon mehrdeutig genug ist und alle möglichen Items mit spielrelevanten Vorteilen zu lässt, z.B. Speeder mit +50% Speed-Bonus u.ä.. Und zum Anderen ist ja mittlerweilen klar, dass Bioware sich nur an einmal getroffene Aussagen hält wenn die Gewinne hoch genug sind, wird das Gewinnziel mit der jetzigen F2P-Version nicht erreicht wird nochmals nachgeschärft und das wieder mit ähnlich positiv klingenden Aussagen verkauft ala "Wir freuen uns mitteilen zu können, dass ihr nun Kompetenz-Booster im Itemshop kaufen könnte. Wir lieben diese neuen Booster, denn sie ermöglichen es das auch Spieler mit nur Rekruten-Set in einer WZ effektiv mitspielen können und nicht mehr Euer Team auf dem Weg zum Sieg behindern.".

Aber zum anderen Thema, zu Deiner aussage die Du getroffen hast und moniertest das ich dazu keine Stellung bezogen habe:

Quote:
Als Fazit ist und bleibt der einzige echte Fehler, der nachweislich begangen wurde und für den die Verantwortlichen auch in meinen Augen nackt durchs Dorf getrieben werden müssten der, dass das Spiel schlicht 1 Jahr zu früh herausgebracht wurde, statt noch ein Jahr in die Entwicklung zu stecken. Man hat da Kosten gescheut, die sich umso schneller amortisiert hätten, wenn man ein fertiges Produkt auf den Markt gebracht hätte.
Habe die Antwort darauf gescheut weil sie sehr lang wird, daher versuche ich es mal in kurzen Worten zu fassen:

Die Frage ist doch ob 1 Jahr ausgereicht hätte? Wir sind jetzt fast 1 Jahr weiter ... und hat sich wirklich was an den echten Problemen im Spiel geändert?

SWTOR hat eine tolle Basis ... StarWars-Setting stimmt, Klassen-Design ist gelungen, Planeten-Design ist stimmig, Story-Telling - zumindest bei der Klassen-Story - ist gelungen, Begleiter-System ist klasse, die Raumschiffe als mobiles Housing sind eine tolle Idee und WZ's/instanziertes PVP ist - mit Ausnahme noch einiger Feintuning-Aufgaben - auch gelungen und Minigame Weltraummissis ist auch gut. ABER der Rest der dazu gepackt wurde, ist zwischen naja und miserabel einzustufen inkl. der Engine und dazu noch die fehlenden Dinge die soviel moniert werden.

Hätte für das Alles 1 Jahr gereicht? Ich bin mittlerweilen der Meinung das definitiv nicht. Irgendwo hat Bioware sich in den 6-7 Jahre Entwicklung verzettelt und völlig verpennt viele der wichtigen Dinge anzugehen. Um dieses Verpennen wieder auszubügeln reicht kein Jahr ... das kostet bestimmt weiter 3-4 Jahre. Und ich denke dieser Umstand ist auch Bioware/EA klar und deswegen probieren sie es auch erst gar nicht, sondern gehen gleich auf F2P um mit dem halb tollem/halb verkorksten noch soviel Gewinn wie möglich einzusacken bevor man SWTOR entweder verkauf oder abschaltet.

Gruß

Rainer
Entspanntes Spiel für reifere Menschen:
Die Freigeister [Vanjervalis Chain/ Republik]

Lanaaron's Avatar


Lanaaron
08.09.2012 , 04:22 AM | #513
Quote: Originally Posted by Berongar View Post
There will be nothing you can buy with CC that will give you an advantage over other players in a competitive arena.
fast der selbe satz wurde bei lotro hingeklatscht..und wurde dann in einer lustigen aktion aus ALLEN forenbeiträgen gelöscht..also der beitrag an sich..sämtliche zitate die ihn beinhalteten...niemalsnie wurde sowas gesagt...kam mir vor wie bei akte x

im ernst leute...so liefs dort. da lachen heut noch alle drüber...selbst die die lotro noch spielen. am ende ists eh egal wer was wann wo wie gesagt hat..die machen was sie wollen und wenns da ist kann jeder entscheiden ob das für ihn ok ist oder nicht.

edit: ich hab das nu nur geschrieben damit sie mehr zu tun haben wenn sie das zeugs wieder löschen wollen^^

Jackoda's Avatar


Jackoda
08.09.2012 , 04:25 AM | #514
Quote: Originally Posted by Magrodanus View Post
Ich werde mich jetzt in diesem Thread an meine eigenen Worte halten. Und es sein lassen die Träumer und Blauäugigen wecken zu wollen. Egal was man sagt, vorlegt oder argumentiert, sie schlafen weiter in Ihrer kleinen "EA/BW werden uns schon nicht über das Ohr hauen" Welt. Man will einfach nicht wahr haben das man in diesem MMO nicht wirklich viel Material hat das man F2Pern andrehen kann. Man will einfach nicht wahr haben das EA/BW den Itemshop und das F2P nicht zur "Rettung" sondern schlicht und einfach zur "Gewinnmaximierung" einführen. Sie wollen einfach nicht wahr haben das bisher JEDER aussage erst dan "revidiert" wird wenn sie SELBST Fakten geschaffen haben... "F2P? Niemals" und tadaaaaa... "Zwangstransfers wirds nicht geben...." und? Tadaaaa... "Wir werden jetzt schneller Content bringen....." Und? Wir warten immer noch..... Wer nach all dem noch wirklich glaubt das Aussagen wie "Es wird keine änderungen für Premium... (ups sorry) Abo Kunden gibt" (warum dann die Umstellung?) .... oder "Keine Items mit Vorteilen im Shop" (XP Boost und co sind ja keine Vorteile oder? ) glaubt. bzw nicht ERNSTHAFTE Zweifel hegt ... dem ist nicht mehr zu helfen. Jeder Werkstatt oder Handwerker wäre man dafür aufs Dach geklettert aber hier wird schön geredet und weggesehen.

In dem Sinne... all ihr kleinen Träumer. Schlaft schön. Ich hoffe für euch das euer erwachen nicht zu hart und böse wird.
Ich werde es jetzt absofort sein lassen die Pessimisten , Verschwörungstheoretiker, Radikalen und Depressiven wachrütteln zu wollen. Egal was man sagt, vorlegt oder argumentiert, sie schlafen weiter in Ihrer kleinen "EA/BW finanziert den weltweiten Terrorismus und ist Schuld an Grippe Pest und Cholera Albtraum.

In dem Sinne... all ihr kleinen Albtraum geplagten. Wacht auf schaut nach draussen es scheint die Sonne nicht alles ist böse auf dieser Welt. Unternehmerischer Erfolg und Unternehmerische- ausrichtung in einem Spiel muss nicht gleich als Kinderfressender organhandelnder wahnsinns Terrorismus mit Massenvernichtungswaffen interpretiert werden. Wacht auf öffnet eure Äuglein, es ist alles nicht so schlimm :-)


P.s. Ich glaube wirklich das glaube ich sogar wirklich alle , also 100% der Spielentwickler gewinnmaximierend arbeiten. Ist glaub ich echt so, also so wirklich.
Ich glaube auch das fast jedes Spiel was kostet also so wirklich was kostet.
Ich glaube sogar die machen das alle Hauptberuflich also so wirklich und verdienen damit ihr Geld.

UND ich glaub wirklich das die deshalb keine bösen Menschen sind, nicht mehr wie du und ich ...

Ich glaube das machen alle so aber vielleicht träum ich ja nur in meiner marktwirtschafltichen Welt und verstehe eure Sozialistische Kommunistische Marktstruktur nicht :-)
Jar`kai Sword

Lanaaron's Avatar


Lanaaron
08.09.2012 , 04:43 AM | #515
nur mal so als anmerkung..

ich hab nix gegen leute die zu 100% auf gewinn aus sind und denen *mein* spiel z.b. am a*** vorbei geht..mir doch wurst. das die das nicht aus nächstenliebe machen ist klar^^

was mich aber ungemein ärgert...was mich so richtig auf die palme bringt ist wenn man *angelogen* wird..oder für dumm verkauft.

nochmal ein beispiel aus lotro.. *es wird keine vorteile geben*,,,*ach...und nen zusätzlicher heiltrank alle 30 sekunden ist kein vorteil?*...vom hersteller gabs ein *haben wir niemalsnie gesagt das es keine vorteile geben wird* und von den rosa-brillen-trägern gabs ein *geht doch auch ohne die...nutz sie halt nich wenn du nich willst*

wisst ihr was kommen wird wenn f2p und der shop kommt? man wird sich direkt darüber in die haare bekommen was nun ein vorteil ist und was nicht. ...und man wird sich streiten obs nu gelogen war oder halt *blöd ausgedrückt*.....auslegungsstreits über worte wirds geben. sowas blödsinniges^^

Calhan's Avatar


Calhan
08.09.2012 , 05:38 AM | #516
Ich ziehe ja nicht mal in Zweifel, dass die PROGRAMMIERER da nix zu können und durchaus un- bzw. fehlwissend gehalten wurden, ich glaube nicht, dass die den Masterplan (so es denn einen gibt/gab) kannten, genauso, wie die CMs hier. Die bekommen häppchenweise die Infos, sie dürfen sich maximalerweise ihren Teil denken, sofern sie ihren Job behalten wollen. Diese fetten Fehlentscheidungen fielen im stillen Kämmerlein, fernab jeglicher Realität
Hören Sie, Hochwohlgeboren ! Ich nehme nur von einer Person Befehle entgegen, von M I R !

Shalaom's Avatar


Shalaom
08.09.2012 , 05:54 AM | #517
Quote: Originally Posted by Jackoda View Post
Ich werde es jetzt absofort sein lassen die Pessimisten , Verschwörungstheoretiker, Radikalen und Depressiven wachrütteln zu wollen. Egal was man sagt, vorlegt oder argumentiert, sie schlafen weiter in Ihrer kleinen "EA/BW finanziert den weltweiten Terrorismus und ist Schuld an Grippe Pest und Cholera Albtraum.

In dem Sinne... all ihr kleinen Albtraum geplagten. Wacht auf schaut nach draussen es scheint die Sonne nicht alles ist böse auf dieser Welt. Unternehmerischer Erfolg und Unternehmerische- ausrichtung in einem Spiel muss nicht gleich als Kinderfressender organhandelnder wahnsinns Terrorismus mit Massenvernichtungswaffen interpretiert werden. Wacht auf öffnet eure Äuglein, es ist alles nicht so schlimm :-)


P.s. Ich glaube wirklich das glaube ich sogar wirklich alle , also 100% der Spielentwickler gewinnmaximierend arbeiten. Ist glaub ich echt so, also so wirklich.
Ich glaube auch das fast jedes Spiel was kostet also so wirklich was kostet.
Ich glaube sogar die machen das alle Hauptberuflich also so wirklich und verdienen damit ihr Geld.

UND ich glaub wirklich das die deshalb keine bösen Menschen sind, nicht mehr wie du und ich ...

Ich glaube das machen alle so aber vielleicht träum ich ja nur in meiner marktwirtschafltichen Welt und verstehe eure Sozialistische Kommunistische Marktstruktur nicht :-)
Weisst Du was ich glaube?

Ich glaube, dass Spieler wie Du die alles klaglos schlucken und trotzdem brav ihre Kohle abliefern schuld sind, dass die Spieleentwickler immer weniger Rücksicht auf die Wünsche und Bedürfnisse der Spieler nehmen und sich einfach denken "Scheiss egal was wir mit den Deppen da draussen anstellen, die machen uns schön brav die Taschen voll".

Und die Erklärung wieso ich das glaube, liefere ich Dir im Folgenden:

Marktwirtschaftliche Strukturen als etwas zu verstehen das nach dem Motto "Ich bezahle alles was mir vorgesetzt wird" funktioniert, ist natürlich schlichter Humbug. Sowas lernt man schon im 1 Semester VWL.

Marktwirtschaft funktioniert nachdem Prinzip Angebot und Nachfrage treffen sich bei dem Preis, bei dem die Anbieter bereit sind die nachgefragte Menge zu liefern und die Nachfrager bereit sind die angebotene Menge abzunehmen (Theorem der unsichtbaren Hand des Marktes, Adam Smith, Ende 18tes Jahrhundert).

Was zwingend beinhaltet das der Anbieter auch eine Leistung oder ein Produkt anbieten muss welches nachgefragt ist. Ohne Nachfrager kein Absatz, ganz simple Logik und einfach Wahrheit.

Oder simpel für Dich fomuliert: Nur wenn die Leistung stimmt, wird auch Geld bezahlt.

Das heisst völlig egal ob eine Firma nur ihren Gewinn im Auge hat - was völlig normal wäre - oder ein Entwickler nur für bares Geld am Monatsende arbeitet, die gelieferte Leistung muss stimmen damit Geld in die Kassen kommt von dem die Firmen dann die Entwickler bezahlen können und es muss soviel rein kommen das auch Gewinn übrig bleibt.

Wenn aber nun Spieler für schlechte Leistungen Geld bezahlen, hat der Entwickler keinen Grund bessere Leistungen zu liefern. Eigentlich wäre also ein Gewinneinbruch ein deutliches Signal für den Entwickler seine Leistungen soweit zu verbessern das der Gewinn wieder stimmt.

Aber genau das tut Bioware/EA nicht, sondern sie führen einfach nur ein anderes Bezahlmodell für die gleichen schlechten Leistungen ein in der Erwartung damit wieder mehr Geld zu verdienen.

Jetzt muss man sich als normal denkender Mensch der ein wenig Ahnung davon hat wie wirtschaftliche Märkte funktionieren fragen: Wie selten dämlich müssen die Nachfrager sein damit es funktionieren kann, dass die gleiche schlechte Leistung von den Nachfragern mit höheren Einnahmen honoriert wird nur weil die Art und Weise wie man bezahlt geändert wird?

Die Antwort ist einfach: Weil es Spieler gibt die nicht wirtschaftlich sinnvoll handeln.

Wirtschaftlich sinnvoll handeln heisst zu überlegen ob man bereit ist in Zukunft deutlich mehr zu bezahlen für die gleiche Leistung wie heute und ob man bereit ist die Entwicklerkosten für die Umstellung zu finanzieren damit man am Ende für maximal gleiche Leistungen mehr bezahlen muss. Denn das Bioware/EA nicht wirklich gewillt sind bessere Leistung anzubieten, sondern nur versucht mit der gleichen Leistung mehr Kohle zu scheffeln ist ja das was sie mit der Umstellung auf F2P deutlich genug klar machen.

Und genau darum geht es hier bei Thema Gewinn ... nicht das Unternehmen Gewinne erzielen müssen (ohne würde es sie nicht geben), sondern darum das Bioware/EA versucht mehr Gewinne zu erzielen mit einer schlechten Leistung in dem man einfach nur die Art und Weise der Bezahlung umstellt. Dabei ist dann der Kernpunkt: Will ich das unterstützen in dem ich brav bezahle oder tue ich das einzig Richtige im Sinne marktwirtschaftlichen Handelns und zahle solange kein Geld mehr bis der Entwickler das tut was ich haben will um mit Freude mein Geld auszugeben.

Oder kurz: Das was Bioware/EA mit der Umstellung auf F2P vor hat, kann nur funktionieren weil es genug Spieler wie Dich draussen gibt die wirtschaftlich unsinnig handeln.

Das ist der schlichte Fakt an der Geschichte.

Gruß

Rainer
Entspanntes Spiel für reifere Menschen:
Die Freigeister [Vanjervalis Chain/ Republik]

Ashkasa's Avatar


Ashkasa
08.09.2012 , 07:08 AM | #518
@Shalaom

Mit deiner Aussage hast du recht, sogar sehr recht!!

Aber wenn wir jetzt mal EA außen vorlassen. Sind alle anderen auch nicht viel besser, den sicher ist seit dem es Videospiele gibt. Haben sie auch Fehler. Aber seid dem ohne Online nichts mehr geht und das auch bei Konsolen. Werden wir Gamer zum Betatester degradiert und müssen trotzdem den vollen Preis bezahlen!! Aber man merkt leider erst das man zum Betatester würde nach dem man das Spiel gekauft hat ( Die Hoffnung stirbt immer zu letzt ). Sprich nachdem das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und Software ist ja bekanntlich vom Umtausch ausgeschlossen.

Ergo wir bezahlen schon länger unser hart verdientes Geld für schlecht Arbeit. Egal ob sie nun EA, Bethesda oder sonst wie heißen, die verars..... uns alle.

Da wir ja SW-ToR schon gekauft haben und schon vorher erahnen oder sogar hätten wissen müssen. Das es verbuggt sein wird trotz jahrelanger Entwicklungszeit ( ein weiteres Bsp. ist auch Diablo 3 ) haben wir schon Wirtschaftlich unsinnig gehandelt (auch du!! ). Aber wir müssen das beste draus machen. Den wenn wir das nicht tun, müssen wir uns alle für die Zukunft überlegen ob wir noch weiter der Spiele Industrie unser Geld geben. Oder wir müssen uns andere Hobbys suchen.

Den zu protestieren nachdem sie unser Geld schon haben ist ebenfalls Unsinn. Das Einzige was man tun kann um die Branche wach zu rütteln, damit sie auf uns hören ist schlicht und ergreifend BOYKOTT und das schon vorher.

Aber Fakt wird sein, das es nie passieren wird weil es einfach zuviel Spaß macht zu zocken.

Oder kurz: Es kann nicht funktionieren weil es genug Spieler wie Dich draussen gibt die weiterhin wirtschaftlich unsinnig handeln. Mich eingeschlossen.

Gaeron's Avatar


Gaeron
08.09.2012 , 08:10 AM | #519
Nun man kann nur für die Zukunft boykottieren. So habe ich der Spieleschmiede von Spellforce damals den Rücken gekehrt, nachdem uns der Communitymanager von Deep Silver (oder Koch Media? ich glaube ersteres) im Forum bezüglich des geplanten Kopierschutzes für Spellforce 2 belogen hatte und das auch noch, nachdem man ihm beweisen konnte, daß die Laufwerksprobleme, die bei der Demo auftauchten, im direkten Zusammenhang mit dem Kopierschutz standen. So werden es jetzt auch einige mit EA-Spielen machen, ob aus Vernunft oder Unvernunft ist dabei vollkommen egal. Fakt ist, daß wenn sich in der Denkweise der Manager nicht bald mal was ändert, werden wir irgendwann nur noch in Browsergames von Pro7 ertrinken.
Qualität? Welche Qualität? Der Gewinn zählt, unsere Kohle, das was wir als Taschengeld, Arbeitslohn, Stipendium, Hartz4-Stütze oder Rente den Managern in den Rachen schmeißen.
Was hat das jetzt hiermit zu tun? Ich sage nur "leere Versprechungen". Das ganze Forum jammert darüber.
Wird zu viel erwartet? Das kann durchaus sein, aber ich muß mir nur die hundsmieserablen Klötzchenschatten anschauen oder die Performance, wenn ich mal wieder Thrantans auf Alderaan durch die Luft zittern sehe, dann weiß ich, was ich von einem Spiel Anno 2011 erwarte.
Für alle die nicht warten wollen: http://www.youtube.com/watch?v=GY171iahhh4
Alles andere als "Katzenjammer" http://www.youtube.com/watch?v=tpaVZ4jGYw4

Shalaom's Avatar


Shalaom
08.09.2012 , 08:43 AM | #520
Quote: Originally Posted by Ashkasa View Post
Da wir ja SW-ToR schon gekauft haben und schon vorher erahnen oder sogar hätten wissen müssen. Das es verbuggt sein wird trotz jahrelanger Entwicklungszeit ( ein weiteres Bsp. ist auch Diablo 3 ) haben wir schon Wirtschaftlich unsinnig gehandelt (auch du!! ).
Ja und Ja/Nein.

Ja, ich habe fest damit gerechnet das es Bugs im Spiel geben wird und auch das das Leistungsangebot noch nicht das sein kann, was es eigentlich sein sollte um das Geld wert zu sein.

Wirtschaftlich unsinnig gehandelt? Jein.

Ja ... weil ich quasi die Katz im Sack gekauft habe oder kurz: Ich habe rein auf ein Leistungsversprechen ohne eine einzige Garantie für die Erfüllung zu haben Geld bezahlt.

Nein ... Prinzip Hoffnung: Ich unterstütze den Hersteller des Spieles in der Hoffnung/Erwartung das er das was mir an der Leistung die er liefert nicht gefällt oder völlig fehlt im Laufe der Zeit nachbessern/nachliefern wird.

Quote:
Den zu protestieren nachdem sie unser Geld schon haben ist ebenfalls Unsinn. Das Einzige was man tun kann um die Branche wach zu rütteln, damit sie auf uns hören ist schlicht und ergreifend BOYKOTT und das schon vorher.
Richtig, nach der Bezahlung Terror zu schlagen hilft genau Null. Daher habe ich ja extra ein Spiel mit mtl. Abo-Gebühren gewählt, weil der Entwickler diese Einnahmen einkalkuliert und daher auch - eigentlich - dafür Sorge tragen muss das der Konsument im Laufe seiner Spielzeit bei der Stange bleibt.

Und genau deswegen habe ich jetzt als Konsument zumindest das Druckmittel meine zukünftigen monatlichen Zahlungen nicht zu leisten wenn mir das was der Spielehersteller tut nicht gefällt.

Quote:
Oder kurz: Es kann nicht funktionieren weil es genug Spieler wie Dich draussen gibt die weiterhin wirtschaftlich unsinnig handeln. Mich eingeschlossen.
Zum Teil richtig. Zum Teil weil ich gerade eben beschlossen habe das was Bioware/EA mit uns Spielern anstellt nicht mehr weiter zu finanzieren. Klar, 13 € mtl. von einem einzigen Spieler merken die nicht ... aber Prinzip Hoffnung: Vielleicht gibt es noch viel mehr Spieler die es ähnlich sehen wie ich und daher Bioware/EA es doch schmerzhaft verspürt. Vielleicht sogar so schmerzhaft das der nächste Conference-Call einen bösen Kursabsturz an der Börse verursacht. Vielleicht ... wer weiss.

Und meine nächste Lehre daraus ist, dass ich NIE wieder für ein Spiel Geld ausgeben werde das ich nicht ausführlich testen konnte, bzw. zu dem es nicht ausführliche Spielerberichte gibt.

Was soviel heisst, dass ich neue MMORPG's erst dann anfassen werden wenn ich entweder ausführlich als Starterversion (bis Level X oder so) oder gleich als F2P testen konnte oder es schon so alt ist das es mehr als genug Spielererfahrung im Netz zu finden gibt. Der Vorteil ist dann noch ... ich bekomme es i.d.R. zu einem günstigeren Preis oder es ist wirklich so gut das es selbst wenn es so alt noch seinen vollen Preis verlangen kann, dann ist es auch okay.

In diesem Sinne ist auch mein ursprünglicher Plan mal GW2 anzutesten wenn es raus kommt auch gestorben ... and the winner is ... WOW. Vorhin - nachdem ich die beiden letzten Abende die Starterversion bis Level 20 gezockt habe - digitale Version mit kostenlosem Upgrade für MOP gekauft. ^^

Lacht jetzt nicht ... aber ehrlich, durch SWTOR und Bioware/EA habe ich wieder schätzen gelernt was ich damals an dem Spiel WOW und dem Entwickler Blizzard wirklich hatte. Lauf mal wieder mit Level 10 oder so durch den Wald von Elwynn und auf einmal fallen Dir nach den Erfahrungen mit SWTOR die Vögel in der Luft auf, genauso wie die Schlangen, Hasen und sonstiges Getier was die Welt lebendiger macht, sieh den Tag-/Nach- und Wetterwechsel (auch wenn es nur einfacher Regen ist) und geh dann mal nach Stormwind rein ... eine Hauptstadt in der Leben herrscht, nicht nur durch Spieler sondern auch durch NPC's. Und dann schreib mal ein Ingame-Ticket und bekomme mit nur 1,5 Std. Verzögerung ein Ingame-Whisper von einem Support-Mitarbeiter der Dich fragt "Wie kann ich Dir weiter helfen" .... da fühlste Dich auf einmal wieder als Kunde König. Und wenn Dir dann noch nebenbei auffällt das Du in einem gut besuchten Stormwind maximale kleine Nachladeruckler in der Game-Engine merkst und ansonsten konstante, sehr hohe FPS hast ... naja, dann lernt man auch wieder eine optisch nicht so hübsche aber zumindest aus Performance-Sicht ausgereifte Engine zu schätzen.

Ganz ehrlich ... nach den 2 Abenden mit der Starterversion von WOW habe ich wirklich jegliche Lust verloren in SWTOR überhaupt nur nochmal einzuloggen, denn die Hoffnung das Bioware/EA doch noch irgendwas unternimmt um SWTOR zu einem ausgereiften MMORPG zu machen sind für mich mit der Ankündigung der Umstellung auf F2P eh komplett baden gegangen. Ich schau gegen Zahlung vermutlich erst wieder rein wenn sich meine letzte Vermutung erfüllt hat ... SWTOR wurde an einen anderen Entwickler verkauft. Denn Bioware/EA wird von mir nie wieder Geld sehen ... egal was die an Spiele auf den Markt bringen, aber die Aktion hat mir für immer und ewig gereicht.

Das nenn ich für mich wirtschaftlich sinnvoll handeln ... natürlich nur rein aus meiner Sicht heraus.

Gruß

Rainer
Entspanntes Spiel für reifere Menschen:
Die Freigeister [Vanjervalis Chain/ Republik]