Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Unser Universum erklärt von Bakhtosh

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Community
Unser Universum erklärt von Bakhtosh

Bakhtosh's Avatar


Bakhtosh
01.28.2012 , 12:04 AM | #31
Hi werjo....

schön wieder von dir zu lesen

Quote:
C14 als natürlich vorkommendes Kohlenstoofisotop (Ordunungszahl 6) hat eine Halbwertzeit von irgendwas um die 6000 Jahre, U238 hat ne Halbwertzeit von mehreren milliarden Jahren.
Wie ich schon geschrieben habe gelten für isotope etwas andere Regeln
C14 und U238 sind halt beides Isotope.Ich sah Uran halt als Element an.
Uran als Element darzustellen war vielleicht keine gute Wahl. Aber die Regel gilt halt ...je höher die Ornungszahl desto geringer die Halbwertzeit ...( ausnahmen bestätigen die Regel)

Quote:
Auch sonst lässt sich die Stabilität der Kerne nicht durch die Ordnungszahl ableiten. Auch die Massenzahl gibt keinen direkten Aufschluss über die Halbwertszeit. Es gibt bestimmte Konfigurationen die stabiler sind Stichwort: magic number.
Auf deutsch : Insel der Stabilität...ja kenn ich .. und habe ich schon von berichtet und werde es auch wieder.
Na ja... da zerfällt ein Atom halt nicht in 0,5ms sondern in 0,85ms ist auch nicht besser.

Quote:
Vlt solltest du auch noch allgemeine Informationen zu Hauptgruppen und Nebengruppen nennen. Also das Schema der Einordnung im PSE. Dann vlt noch die Unterscheidung in Metalle, Nicht Metalle und Übergangsmetalle. Die einzelnen Gruppen wie Halogene, Alkalimetalle oder Edelgase.
Vielleicht könntest du das machen. Und wenn du damit fertig bist werden die SWTOR Server abgeschalted, weil das Spiel dann zu alt ist.

Fakt ist....

Das hier ist mein Hobby und ich kann nur die Spitze des Eisberges zeigen so gut ich kann.
Ich kann und will nicht mit jemanden mithalten der das Studiert, habe ich keine Zeit für.

Ich will den Leuten auf einfache Weise zeigen wie interessant das Universum sein kann.
Und das schaffe ich nicht, wenn ich sie mit einer Mauer aus Text erschlage, nur weil alles drinn sein muss was zu diesem Thema gehört. Das will keiner lesen.

Quote:
Weiterer Fehler Uran ist nicht das letzte natürliche Element. Plutonium müsste hier stehen. Und das gilt im übrigen nur für die Erde. Während einer Supernova oder bei der Kollision zweier Neutronensterne entstehen auch schwerere Elemente "natürlich".
Ja mein junger Padawan deshalb schrieb ich auch das hier ...

Uran ist das letzte natürlich vorkommende Element....(in entsprechenden Mengen)

Denn Plutonium kommt auf der Erde nur als Spurenelement vor und die Transurane sind schon längst zerfallen, weil ihre Halbwertzeit zu kurz war ....

Und was nützt mir ein Element was natürlich in einer Supernova oder sonstiges ensteht und eine zerfallsrate von 0,000000003456 ms hat und ich es nie nachweisen kann.

Also muss da der Teilchenbeschleiniger mit seinen Dedektoren her.

Na ja was solls....

Denk bitte daran werjo ...die Leute die diesen Thread lesen ...wissen nicht so viel wie du, erschlag sie nicht damit.

Stück für Stück und langsam, sonst platzt einem der kopf. Die Themen sind schwer genug .. gerade du solltest das besser wissen ....

Bis denne ....

MFG

Bak
~~ Thelyn Ennor ~~
Multigaming Guild since 2005
It's The Way We Play

Bakhtosh's Avatar


Bakhtosh
01.28.2012 , 07:29 AM | #32
Kann es unentdeckte chemische Elemente geben?



Jeder hat schon mal das Periodensystem der Elemente gesehen – eine Tabelle in der chemische Elemente nach ihrer Kernladungszahl nummeriert und nach bestimmten Eigenschaften in Perioden und Gruppen eingeteilt sind.

Momentan sind in der Tabelle 118 chemische Elemente erfasst. Weitere Elemente wurden nach eigenen Aussagen bereits in einem Kernforschungsinstitut bei Dubna hergestellt, aber noch nicht durch andere Forschungsgruppen bestätigt.

Nur weil es 118 Elemente in dem Periodensystem gibt, heißt es aber noch nicht, dass es nur 118 unterschiedliche Atome gibt. Die Ordnungszahl 118 gibt nur die Anzahl der Protonen im Atomkern an. Ein Atomkern besteht aber nicht nur aus Protonen, sondern auch aus Neutronen, so kommt zum Beispiel das stabile Element Eisen in der Natur in vier unterschiedlichen Formen vor: mit 28, 30, 31, 32 Neutronen. Man bezeichnet die unterschiedlichen Atome des gleichen chemischen Elements als Isotope. Eisen hat also 4 stabile Isotope und noch etwa 20 weitere instabile Isotope.

Hier die Nukleoidkarte

http://cms.uni-konstanz.de/fileadmin..._changed02.jpg

Draufklicken zum vergrössern

Als Isotope bezeichnet man Nuklide in ihrem Verhältnis zueinander, wenn ihre Atomkerne gleich viele Protonen (gleiche Ordnungszahl), aber verschieden viele Neutronen enthalten. Die Isotope eines und desselben Elements haben also verschiedene Massenzahlen, verhalten sich aber chemisch weitgehend identisch. Die Bezeichnung Isotop ist älter als der allgemeinere Begriff Nuklid und wird daher nach wie vor oft gleichbedeutend mit Nuklid benutzt.

In der Natur existieren 256 Nuklide, die nach derzeitigem Kenntnisstand für stabil gehalten werden, und etwa 80 radioaktive Nuklide. Weit über tausend weitere Radionuklide wurden künstlich erzeugt.

Nur weil es 256 Nuklide gibt, heisst das nicht das es neue Elemente sind. Es sind nur Elemente mit anderer Neutronenzahl, die dann auch stabiel sind.
Um auch alle Nuklide in eine Tabelle zu bringen, benutzen Kernphysiker die Nuklidkarte. Die Nuklidkarte ist ein zweidimensionales Koordinatensystem mit der Protonenzahl auf der Y-Achse und der Neutronenzahl auf der X-Achse, auf der alle bekannten Nuklide (Atome mit unterschiedlichen Anzahl von Protonen und Neutronen) mit ihren wichtigsten Eigenschaften eingetragen sind.

Man erkennt, dass alle schwarzen Kästchen, die stabile Nuklide repräsentieren, auf einer etwas nach unten gekrümmten Geraden befinden, welche als das Stabilitätstal bezeichnet wird. Umringt werden diese stabilen Elemente von ihren Isotopen.

Dort wo sich die letzten Koordinaten treffen ( Protonen 82, Neutronen 126 ) , dass ist Blei.
Blei ist das letzte stabile Element in dieser Kerngrösse.

Doch warum ist diese Tabelle nicht komplett ausgefüllt? Sind es alles Plätze für nicht entdeckte Nuklide?


Nehmen wir einen beliebigen Atomkern und fügen immer mehr Neutronen dazu, so sinkt mit jedem zusätzlichen Neutron die Separationsenergie (dies kann man mit der Bethe-Weizsäcker-Formel zeigen). Die Neutronen-Separationsenergie ist die Energie, die man aufwenden muss um ein Neutron aus dem Kern rauszuholen. Wenn man also einem Atomkern immer mehr Neutronen zufügt, können diese auch leichter wieder entfernt werden. Ab einer gewissen Anzahl von Neutronen im Kern (die für jedes Element anders ist), kostet es überhaupt keine Energie mehr ein Neutron wieder aus dem Kern zu entfernen oder anders gesagt, jedes weitere Neutron wird nicht mehr an den Kern gebunden.

Die Bethe-Weizsäcker-Formel ist eine Formel zur Beschreibung der Bindungsenergie von Atomkernen nach dem Tröpfchenmodell. Der Begriff Bindungsenergie kann als Synonym zum Begriff potentielle Energie in der klassischen Physik betrachtet werden. Im sogenannten Tröpfchenmodell werden die Nukleonen wie Moleküle eines inkompressiblen geladenen Flüssigkeitströpfchens betrachtet.

Aus diesem Grund können Kerne nur ein begrenzte Anzahl von Neutronen aufnehmen. Das gleiche gilt auch für Protonen. Dadurch bekommt man in der Nuklidkarte links und rechts von dem Stabilitätstal Grenzen jenseits derer keine Kerne existieren können. Diese Grenzen werden als Neutronen- bzw. Protonen Drip Line oder auf Deutsch Abbruchkante bezeichnet.

Um neue stabile Atome zu bekommen gibt es also rein theoretisch nur einen Weg und dieser führt entlang des Stabilitätstals. Aber auch hier gibt es eine Grenze. Mit zunehmender Nukleonenanzahl tritt spontane Kernspaltung auf (was man ebenfalls mit der Bethe-Weizsäcker-Formel zeigen kann), das heißt ein Kern zerfällt in zwei kleinere Kerne.
Aus diesem Grund endet auch das Stabilitätstal mit dem Nuklid 208Pb (Blei), alle Elemente mit höheren Protonenzahl als 82 sind instabil und nur wenige von ihnen kommen in der Natur vor.

Science-Fiction Fans sind an dieser Stelle wohl enttäuscht, keine neuen Supermetalle für Schutzschilde gegen Energielaser, keine neuen Treibstoffe wie Tylium ect.. Fiktion bleibt Fiktion oder gibt es vielleicht doch einen Ausweg?

Nun, die Kernphysik ist ein sehr kompliziertes Gebiet und die Betrachtung, die ich oben dargestellt habe, basiert auf einem sehr einfachen Tröpfchenmodell. Genaue Berechnungen können nicht mehr analytisch durchgeführt werden und müssen an Computern simuliert werden. Damit die Rechenzeit die Lebensdauer des Universums nicht übersteigt werden viele Näherungen gemacht. Diese Näherungen verfälschen aber im Endeffekt die endgültige Aussage.



Trotzdem, wie man es aber auch dreht, die Berechnungen zeigen, dass es keine weiteren stabilen Elemente geben kann. Es wird zwar eine Insel der Stabilität vermutet, aber dass die Elemente in diesem Bereich wirklich stabil sind ist sehr unwahrscheinlich.



MFG

Bak
~~ Thelyn Ennor ~~
Multigaming Guild since 2005
It's The Way We Play

Bakhtosh's Avatar


Bakhtosh
01.28.2012 , 11:46 AM | #33
Neue Elemente ....die andere Seite....


Also ich versuche aufgeschlossen und objektiv zu sein, klappt leider nicht immer.
Deshalb muss ich euch auch mal andere Sichlinien / Tellerränder zeigen.

Hier hein Podcast von Otacun der alternative Wissenschaft zeigt.
Macht euch selbst ein Bild in wie weit ihr "Rambos" Aussagen glaubt.

Ich kann leider den ganzen Podcast nicht hören, weil mir dann sonst alle Synapsen durchknallen

Mal sehen wer es von euch schafft alles durch zu hören ..........


Otacun Webcast - Neue Elemente


http://www.youtube.com/watch?v=bp6_alADAsc Teil 1

http://www.youtube.com/watch?v=StoLq...eature=related Teil 2

http://www.youtube.com/watch?v=8q9O9...eature=related Teil 3

http://www.youtube.com/watch?v=a9_s4...eature=related Teil 4

http://www.youtube.com/watch?v=J5fII...eature=related Teil 5

http://www.youtube.com/watch?v=NumBO...eature=related Teil 6

http://www.youtube.com/watch?v=qtPjI...eature=related Teil 7


MFG

Bak
~~ Thelyn Ennor ~~
Multigaming Guild since 2005
It's The Way We Play

werjo's Avatar


werjo
01.28.2012 , 01:19 PM | #34
bitte raus nehmen den letzten Teil. Der Typ hat keinen blassen schimmer und erfindet irgendwas. Hab nach 2min aufgehört zuzuhören.

dunkle Materie und dunkle Energie ist quasi der neue Äther. Diese Materie ist nicht zu vergleichen mit den bekannten Elementen, die wir kennen. dunkle Materie besteht nicht aus Protonen/Neutronen/Elektronen. Es ist nicht bekannt was es genau ist. Was aber sicher ist, es ist keine "normale" Materie

Das ist übrigens das Problem, was ich in solchen Threads sehe. Sie erklären einige physikalische Zusammenhänge und Phänomene. Aber diese sind absolute nicht ausreichend um die Physik dahinter zu verstehen. Das Ende vom Lied. Die Leser versuchen sich einen Zusammenhang herzustellen und es zu interpretieren. Da kommt dann sowas raus wie in den Videos. Man versucht mit dem Verstand, die Phänomene zu erklären und nachzuvollziehen.

Und hier kommt das Problem. Theorien wie ART/SRT oder Quantenmechanik und erst recht Stringtheorie/M-Theorie oder Quantenloopgravitation sind nicht intuitiv. Heißt sie sind nicht rational durch unsere Erfahrungen und Beobachtungen zu erklären. Das menschliche Hirn versucht nun, wenn man keine Ahnung davon hat da was reinzuinterpretieren, was nachvollziehbar ist. Und da kommt halt mist bei raus. Zum Beispiel kommen dann solche Videos auf Youtube bei raus.

Ich will dir net deine Mühe schlecht machen oder so. Aber bitte nimm die Videos raus, die sind in keinster weise wissenschaftlich, es wird vieles bzw. fast alles falsch erklärt und falsch interpretiert.

Bakhtosh's Avatar


Bakhtosh
01.29.2012 , 12:03 AM | #35
Die böse böse Quantenphysik



So Leute es ist soweit, ihr wolltet Quantenphysik haben, hier ist sie.


Fangen wir mal hiermit an.

Schrödingers Katze

http://www.youtube.com/watch?v=wTJnRS8SZhI

Na ... ok ok ...nun zu dem hier ...

Alpha.Centauri.-.155.-.Ist.Schrödingers.Katze.tot

http://www.youtube.com/watch?v=6IQl6u1A338

Jetzt verstanden ? Aber ich hab noch einen ....

Schrodinger's Cat

http://www.youtube.com/watch?v=7SjFJImg2Z8

So .. dann dürfte nun alles klar sein und das Thema ist beendet...

an alle die es verstanden haben meine Hochachtung vor eurem IQ und Wissensstand für den Rest versuche ich es zu erklären.

Ich habe das Pferd mal von hinten aufgezäunt um zu zeigen womit wir es zu tun haben.

Nun nehmen wir das ganze mal Stück für Stück auseinander.

Nehmen wir Vid 2 mit dem Lesch

Bei 1:38 sagt er schon das es ein Paradoxon ist ( ein scheinbarer oder tatsächlich unauflösbarer, unerwarteter Widerspruch).
Bei 4:20 spricht er den Wellen / Teilchen Dualismus an.
Bei 5:53 ist die Wechselwirkung drann.
Bei 6:20 spricht er von Unschärfe, dass ist dann die Heisenbergsche Unschärferelation.
Bei 7:12 der Tunnel Effeckt.
Bei 7:47 spricht er von der Verschrängtheit der Teilchen ( kommt bei Mass Effekt 2 vor, die Kommunikationsanlage zu dem Unbekannten ).
Bei 9:00 ist die Däkoherenz drann.
Bei 10:18 die Natur des Elektrons.

Nun seht ihr was euch noch erwarted
Ich werde versuchen das alles mit euch durchzugehen.

@ werjo

Dickes fettes ..... ich wusste das die Videos deine Synapsen wegbrennen. Ging mir genau so.

Ich lasse Otacuns Podcast mal trotzdem drin. Es soll mal einfach zeigen was passieren kann, wenn man keine Hintergrundinformationen hat und sich dann einiges zusammen reimt.
Ich kenne kein schlimmeres Beispiel als diese Videos


MFG

Bak
~~ Thelyn Ennor ~~
Multigaming Guild since 2005
It's The Way We Play

werjo's Avatar


werjo
01.29.2012 , 09:43 AM | #36
bei 7:47 redet er net von der Verschränkung sondern vom Tunneleffekt. Das ist was anders. Aber auch da sind Geschwindigkeiten größer c möglich. Allerdings auch wieder ohne Informationsübertragung. Allgemein sind in der Quantenwelt Geschwindigkeiten größer c immer vorhanden. Wenn man mal rein angenommen ein Elektron kontinuierlich messen könnten (In dem Fall der Ort) dann würde das Elektron wie angestochen durch die gegend Springen, quasi es teleportiert sich ^^

Bakhtosh's Avatar


Bakhtosh
01.29.2012 , 11:56 PM | #37
Reise ans Ende des Universums


Bevor wir mit dann schweren Stoff beginnen, hier wofür er gut ist. Mit den Hintergrundinformationen wisst ihr dann etwas mehr darüber, wie und warum es so ist, wie es ist.

Mit den vielen Lesern hier und die Verbesserungen die eingebracht werden, kann und möchte ich eine gewisse Qualität des Threads halten.

Ich kann nicht alles wissen und interptetiere vielleicht so manches falsch.

Deshalb danke an die Leser die sich die Mühe machen anderen was zu erklären.

Nun viel Spass bei der Show, genießt den Tripp...

http://www.youtube.com/watch?v=l5CIUvETSKw Teil 1

http://www.youtube.com/watch?v=9bBDN...eature=related Teil 2

http://www.youtube.com/watch?v=0HZAR...eature=related Teil 3

http://www.youtube.com/watch?v=mrGYV...eature=related Teil 4

http://www.youtube.com/watch?v=o0zKc...eature=related Teil 5

http://www.youtube.com/watch?v=dRdDi...eature=related Teil 6

http://www.youtube.com/watch?v=gHSeL...eature=related Teil 7

http://www.youtube.com/watch?v=5dulr...eature=related Teil 8


MFG

Bak
~~ Thelyn Ennor ~~
Multigaming Guild since 2005
It's The Way We Play

Netfisch's Avatar


Netfisch
01.30.2012 , 12:22 AM | #38
Guten Morgen

@ TE

ich hab mal eine frage xD

und zwar hat du in punkt eins deiner ausführung erwähnt , das wenn ich auf der autobahn fahre für eine strecke von 100 km/h 7 min brauche!

Nun zur frage mit was fahre ich auf einer autobahn ??
weil mit einem herkömmlichen bis dato auf dem markt verfügbarem wagen lässt sich die zeit nicht bewerkstelligen

fals ich falsch liegen sollte bitte ich um korrektur

mfg Netfisch

Bakhtosh's Avatar


Bakhtosh
01.30.2012 , 01:58 AM | #39
Fehler ist korregiert worden ...

Danke für den Hinweis

In einigen Beiträgen sind so manche Rechtschreibfehler....

MFG

Bak
~~ Thelyn Ennor ~~
Multigaming Guild since 2005
It's The Way We Play

Nimrodsland's Avatar


Nimrodsland
01.30.2012 , 10:10 AM | #40
Quote: Originally Posted by StevenLink View Post
Dadurch das unsere Wissenschaftler noch nicht wissen, was es genau ist, dass beide Seiten miteinander verbindet, kann man das Potenzial noch nicht abschätzen.
Hier noch ein interessanter Link zum Thema. Was theoretisch dem ganzen Prozess helfen könnte, wäre auch noch negative Matter/Mass , durch welche man theoretisch Gateways erstellen kann zwischen verschiedenen Punkten im Universum.

Doch wie gesagt, da muss sich das allgemeine Verständnis des Universums noch verändern. Denn die meisten glauben noch, dass das uns bekannte Universum hauptsächlich aus Atomen besteht, doch es besteht zu 73% aus Dark Matter. Da wir noch eine Type-0 Zivilisation (das ist eine Zivilisation die auf fossilen Brennstoffen basiert) sind, haben wir noch einen weiten Weg vor uns.
Michio Kaku auf Youtube zuhören ist ein guter Anfang und macht Lust auf mehr - man muss nur aufpassen wie man es aufnimmt - es ist so dargestellt dass es eben Lust auf mehr macht - so einfach und simpel wie er es (in grandioser Weise übrigens) rüberbringt ist es dann bei näherer Betrachtung jedoch noch nicht
Zum Glück ist das echte Leben nicht balanced