Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

SW Romane - Wo anfangen ?


maassus's Avatar


maassus
07.12.2013 , 03:16 PM | #11
Also ich kann dir folgende Bücher empfehlen.

Für diese SWTOR Epoche sicherlich das Buch Revan sehr zu empfehlen, weil es Kurz die KOTOR Arä und damit die beiden Spiele und die Geschehnisse Aufgreift

- jedenfalls soviel das für die Leute die KOTOR nicht gespielt haben erklärt wird wer Revan und die Verbannte waren , sowie auch den 1000 JAhre vorher herschenden Hyperaum Krieg und warum und wieso und weshalb das Imperium und der Imperator jetzt da stecken wo sie stecken.

Für diejenigen die beide KOTOR Spiele gespielt haben ist die Kurzform über die Geschehnisse von Kotor 1 und 2 eher schwach beziehungsweise hatte sich der Autor ( auch einer der Entwickler von Revan ) mal mit den Schöpfern von Kotor 2 und der Verbannten mehr Unterhalten. Gerade die Bezüge auf Kotor 2 sind sehr schwammig und wiedersprechen leicht der Lore.

Trotzdem wenn du den Geschichtlichen Hintergrund zu dem Spiel SWTOR und warum es zum Krieg zwischen Imperium und Republik kam, dann ist das Buch genau richtig und ein paar Aktion und Kampfzsenen hat das Buch auch zu bieten.

Die 3 anderen Bücher die ich dir Empfehlen kann sind die 3 Bücher über die Lebensgeschichte von Darth Bane. Hier wirst du sehr viel lesen können über die Entstehund des Sith Ordens nach der Regel der 2 und auch viele Bezüge auf die alten Sith Lords und auch auf Revan bekommen. ( Der Autor ist wieder derselbe)

ranzino's Avatar


ranzino
07.13.2013 , 12:50 AM | #12
Bei den "Spätwerken" ( Schlacht von Yavin und danach ) ist zu beachten, dass diese nun unter Vorbehalt stehen. Die neuen Filme könnten da viel zerdeppern.
An die Zeiten und Ereignisse um Revan und Bane hingegen wird wohl nie die Axt gelegt.
"I survived the Pax Live Feed Debacle of 2010."
CE VIP

Zottelkrischan's Avatar


Zottelkrischan
07.13.2013 , 05:01 AM | #13
Quote: Originally Posted by ranzino View Post
Bei den "Spätwerken" ( Schlacht von Yavin und danach ) ist zu beachten, dass diese nun unter Vorbehalt stehen. Die neuen Filme könnten da viel zerdeppern.
An die Zeiten und Ereignisse um Revan und Bane hingegen wird wohl nie die Axt gelegt.
nun für mich steht alles was jetzt neu rauskommt "unter vorbehalt", das bisher Erschienene inklusive der ganzen bücher is für mich das "richtige" weil das meiste davon (bis auf die sachen von christie golden z.B.) einfach gut und spannend is

auf jeden fall sollte man nach den 6 teilen die verfilmt wurden sich noch die 6 bücher von timothy zahn (erben des imperiums etc.) holen, die sind wirklich lesenswert

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
07.15.2013 , 06:33 AM | #14
Die Thrawn-Trilogie ist in meinen Augen einfach ein "must-have".
SOTE ist übrigens auch ganz nett.
“ Any intelligent fool can make things bigger, more complex, and more violent. It takes a touch of genius – and a lot of courage – to move in the opposite direction.“ (E.F.Schumacher, Economist, Source)

sithtype's Avatar


sithtype
07.23.2013 , 06:54 AM | #15
Ich kann die Old Republic-Buchreihe nur empfehlen. Die Bücher sind sehr gut geschrieben und z.B. das Buch "Betrogen" behandelt mehr als eine Geschichte zur gleichen Zeit, wodurch man verschiedene Perspektiven über ein Thema geboten bekommt. Allerdings benötigt man etwas Star Wars-Basiswissen zum lesen.
Mein Fazit: Eine gelungene Burchreihe, die auch für jüngere Fans geeignet ist.
Siqsa [Hexer] / Jeen'arkta [Powertech] /
Massassi [Marodeur] / Kryusk [Scharfschütze]

SoranPanoko's Avatar


SoranPanoko
07.28.2013 , 07:46 AM | #16
Die Darth Bane reihe fand ich eher durchwachsen und finde sie endlos überhyped. Der Schreibsil der Trillogie schwankt so dermaßen (innerhalb der Bücher), dass Drew entweder die halbe zei übberhauptgarkeine Lust hatte zu schreiben oder (was ich eher glaube) sie von mehreren Autoren stammt.
Naja was soll man erwarten von einem selbsternannten Bestsellerautor (wenn der einen geschrieben hat fress ich einen Besen Videospielromane/Sachen aler Star Wars Bücher kann man doch wirklich kaum als Bestseller bezeichnen, das ist Fanlektüre)

Imprinzip würde ich neben den büchern von Tim auch noch die Bücher von James Luceno empfehlen.