Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

J.J. Abrams dreht neuen „Star Wars“-Film

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Allgemeine Diskussionen
J.J. Abrams dreht neuen „Star Wars“-Film

chisti's Avatar


chisti
02.01.2013 , 04:14 AM | #121
Es gibt diverse Präzedenzfälle, dass nicht alle Romulaner den Stirnkeil besitzen. Abgesehen von Classic, führe ich Caithlin Dar aus Star Trek V und Nanclus aus Star Trek VI an. Erklärungen kann man sich zuhauf zusammenreimen, Artenvielfalt, nicht jeder Romulaner hat den Keil, genauso wie bei uns nicht jeder weiß ist. Was bisher einhellig auffällt ist, die Romulaner mit Stirnkeil, sind in der herrschenden Kaste und in der imperialen Flotte zu sehen, während die mit glatter Stirn in anderen Bereichen eingesetzt werden. Vllt. ein sozialer Status, aber da über die Romulaner kaum etwas bekannt ist, sind das reine Spekulationen.

discbox's Avatar


discbox
02.01.2013 , 05:43 AM | #122
Quote: Originally Posted by chisti View Post
Es gibt diverse Präzedenzfälle, dass nicht alle Romulaner den Stirnkeil besitzen. Abgesehen von Classic, führe ich Caithlin Dar aus Star Trek V und Nanclus aus Star Trek VI an. Erklärungen kann man sich zuhauf zusammenreimen, Artenvielfalt, nicht jeder Romulaner hat den Keil, genauso wie bei uns nicht jeder weiß ist. Was bisher einhellig auffällt ist, die Romulaner mit Stirnkeil, sind in der herrschenden Kaste und in der imperialen Flotte zu sehen, während die mit glatter Stirn in anderen Bereichen eingesetzt werden. Vllt. ein sozialer Status, aber da über die Romulaner kaum etwas bekannt ist, sind das reine Spekulationen.
Klingt nach Lore-Chaos, ähnlich dem EU in Star Wars.

Jeder Auor darf seine überflüssige Abweichung einbringen und man baut dann die wüstesten Erklärungskonstrukte um das unnötige Chaos unter einen Hut zu bringen.

Welchen Vorteil bringen stirnkeillose Romulaner für die Erzählung? Keinen. Also könnte man die Spezies auch einfach so lassen wie sie war und sich diese überflüssige Abweichung einfach ersparen.

Genauso wie eine kollektive hierarchielose Lebensform, wie die Borg, keine Königin braucht.

Und Star Wars keine 50 Sith. Die (primitive) Sith-Spezies. Die Sith-Spezies die ein Hybrid aus den primitiven Sith und Menschen/dunklen Jedi ist. Das Sith-Imperium. Sith als dunkle Machtnutzer.

Die Sith als dunkle Machtnutzer hätten vollkommen genügt. Alles andere hätte man einfach anders benennen können.

Genauso wie die Tatoo-Glatzköpfe in Abrams Film. Sie haben nichts mit dem was man in ST-Universum als Romulaner kennt gemeinsam, noch sind sie interessanter entworfen. Es sind ganz einfach gestrickte Hollywood-Bösewichte, einfallslos und eine sehr klischeehafte Ausarbeitung dieses Archetypes.

chisti's Avatar


chisti
02.01.2013 , 06:27 AM | #123
Das Lore-Chaos hält sich bei den Romulanern eig. ziemlich in der Waage. Da es obwohl die zweite außerirdische Spezies, die in Star Trek auftaucht ist, wiurden sie doch sehr stiefmütterlich behandelt. Sprich, wir wissen viel zu wenig über Kultur, Gesellschaft, Völkervielfalt (abgesehen von Remanern), Ökologie, Ökonomie etc. wissen.

Die Borg und die Romulaner miteinander zu vergleichen, ist auch wenig sinnvoll, denn entgegen den Romulanern, gibt es bei den Borg, weder Hierachie(außer der Königin, die wohl auch nur deswegen eingeführt wurde, um für Picard eine Nemesis und einen greifbaren Gegner, Widersacher zu schaffen), keine kulturellen einzigartigen Eigenschaften, keine Allianzen, keine klar definierten Territorien, etc. Nur ein einziges klares Ziel vor Augen.

Das Chaos was derzeit greifbar ist, ist darauf hinzuführen, dass das Franchise seit über 50 Jahren existiert und sich x Autoren, daran austoben durften.

Einen leichten Leitfaden dürfte der Rihannsu Zyklus von Diane Duane sein, der sich mit der romulanischen Kultur beschäftigt, aber da es Romane sind, sind sie so wie Zeichentrickserie nich canonisch.

Die von dir angesprochenen Romulaner sind weitaus weniger schlimm, als die Remaner aus Nemesis, eine Subspezies, die urplötzlich aus dem Nichts auftauchen, angeblich hervorragende Kämpfer, die sich dann urplötzlich aus dem Nichts auftauchen und eine ungeheurliche Gefahr für Romulus und die Galaxis darstellen sollen. Da kommt mir die Theorie von diversen Romulanertypen, die sich in gesellschaftlicher und hierachischer Struktur unterscheiden.

Kelremar's Avatar


Kelremar
02.01.2013 , 06:45 AM | #124
Stimmt, discbox, aber das bei ist Star Trek schon sehr sehr lange so.

Beim Aussehen von Nero kann man aber argumentieren, dass viele der Spezies genetisch kompatibel sind und die Romulaner von den Vulkaniern abstammen. Ein Star Trek Fan sollte das schon vor vielen Jahren verinnerlicht haben und sich daher nicht an seinem Aussehen stören - man kann es erklären ohne neue Lore erfinden zu müssen.

Und da auch die Frage aufkam warum einen Bergbauschiff so unfassbar bewaffnet ist: Es war kein einfaches Bergbauschiff, sondern ein Experiment mit dem Ziel Borg-Technologie zu integrieren.

Meiner Meinung nach bleibt J J Abrams der etablierten Lore treu. Aber er nutzt auch wirklich alles aus, was ihm die Lore bietet, um daraus seine Vision zu machen. Das dies einige Fans stört kann ich gut nachvollziehen. Mir hat der Film aber gut gefallen und ich war nie ein großer Fan der alten Serie, daher finde ich es gut.
Saboteur | Powertech | Marodeur Schatten | Kommando | Hüter

Sugandhalaya's Avatar


Sugandhalaya
02.01.2013 , 06:59 AM | #125
Im Rahmen der Möglichkeiten hat Abrams mit Star Trek doch eine gute Umsetzung des ST-Themas für die heutige Zeit und das heutige junge Publikum geliefert. Alte ST-Hasen wird man damit zwar nicht zufrieden stellen, aber hach, damit muss man leben. Star Trek ist zumindest für mich als ST-Nicht-Fan ein gutes Ergebnis geworden...Projekt "ST ins 21. Jahrhundert bringen" somit geglückt. Ewiggestrige Fans braucht sowieso kein Franchise
You will condemn, I'll convert.
You will preach, I will pervert.

chisti's Avatar


chisti
02.01.2013 , 07:11 AM | #126
Ganz ehrlich ich bin ein Star Trek Fan seit gut 22 Jahren, ich gebe zu ich musste einiges schlucken in dem Film, aber ich sehe in dem Ergebnis den erhofften Neustart, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen.

anlashokkerrigen's Avatar


anlashokkerrigen
02.01.2013 , 07:23 AM | #127
Quote: Originally Posted by Sugandhalaya View Post
Im Rahmen der Möglichkeiten hat Abrams mit Star Trek doch eine gute Umsetzung des ST-Themas für die heutige Zeit und das heutige junge Publikum geliefert. Alte ST-Hasen wird man damit zwar nicht zufrieden stellen, aber hach, damit muss man leben. Star Trek ist zumindest für mich als ST-Nicht-Fan ein gutes Ergebnis geworden...Projekt "ST ins 21. Jahrhundert bringen" somit geglückt. Ewiggestrige Fans braucht sowieso kein Franchise
zuviel brüche und ungereimt heiten.
du als nicht fan würdest sogar eine dose hundefutter als gourmetragou halten wenn mann es dir entsprechend vorsetzt.
als startrek film ist der"neue" film ein verbrechen und ein bastard. als sci-fi film ist er gut.

vorsicht wen du als ewiggestrig bezeichnst suggi. es geht hier um 50jahre startrek und auch starwars ist über 30. wenn ALLES was bisjetzt was so total auf den kopf gestellt wird und jedem fan ins gesicht gespuckt wird, ist es kein startrek oder starwars mehr.

hey ich hätt da auch ne tolle idee:
bei sw7 rennen alle truppen mit rosa häschen kostüm rum. und wir nennen das dann STARWARS. herzlichen glühstrumpf alle die sich dann aufregen dürfen von suggi dann hinterwäldler und ewiggerstiger genannt werden. auch du suggi wärst dann ein ewig gestriger weil du dich dann ebenfalls aufregen wirst dass es nicht mehr starwars ist.



wer geschichte und fans so behandelt kann sich gleich ne zielscheibe auf die stirn malen
zugewiesener realm / gespielter realm : JAR'KAI SWORD
preordered und online seit 14.12.11
ich flame nicht,........der regler an meinem flammenwerfer ist kaputt
ich sprech fliesend sarkastisch, ironisch und poserflamend

chisti's Avatar


chisti
02.01.2013 , 07:43 AM | #128
Jetzt fangen die amüsanten Vergleiche an.

Kelremar's Avatar


Kelremar
02.01.2013 , 07:52 AM | #129
Quote: Originally Posted by anlashokkerrigen View Post
zuviel brüche und ungereimt heiten.
Star Trek Fans müssen aber doch schon spätestens seit dem Start von TNG mit Brüchen und Ungereimtheiten klar kommen. Wer ernsthaft alle Star Trek Serien vergleicht müsste eigentlich zu dem Schluss kommen, dass jede in einer eigenen Zeitlinie spielt, weil sonst manches keinen Sinn ergibt. Tut man aber nicht, man nimmt die Widersprüche einfach als künstlerische Freiheit der jeweiligen Autoren hin. Spannende Episoden waren ihnen immer wichtiger als Konsistenz zu den anderen Serien.

Star Wars ist da anders, da GL selbst auf die Konsistenz seines Star Wars geachtet hat und alles andere nicht zu seinem Film-Universum gehört. Die Fans erwarten daher, dass die neuen Episoden eine saubere Fortsetzung werden und keine Neuinterpretation und ich glaube, dass dies J J Abrams, selbst ja ein großer Fan, genauso sieht.
Saboteur | Powertech | Marodeur Schatten | Kommando | Hüter

Vazques's Avatar


Vazques
02.01.2013 , 08:35 AM | #130
Spekulation:
J.J. Abrams wird eine "neue" aber angelehnte Version des EU verfilmen. Mit eigenen Visonen die er hat vermischt mit netten Gimmicks aus den anderen Episoden und dem EU.

Eventuell sogar in Episode IX mit einem Admiral Thrawn alias Christoph Waltz als Softcliffhanger für Episode X-XII
Wer weiß wer weiß. ^^