Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Warum in Denova eine Operation durchgeführt wird, Interview mit einem Monster...

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Community
Warum in Denova eine Operation durchgeführt wird, Interview mit einem Monster...

Lyriker's Avatar


Lyriker
06.01.2012 , 04:13 AM | #1
Liebe Einsatzteams auf SWTOR,
hier das Interview nach unserem erfolgreichen "Hau wech" unserer Gegenspieler letztens im holo-net.de:


Reporter:

Nach den Unruhen auf Denova, bei denen ein paar Besucher die dort heimische Minenbevölkerung angegriffen haben, konnten wir einige der Verteidiger zu einem Interview kommen lassen.Diese wollen uns von den kriegerischen Handlungen berichten, und auch persönlich von Ihren Erfahrungen schildern.

Hallo Toth und Zorn,

danke das Ihr euch für das Interview zur Verfügung gestellt habt.

Kommen wir gleich zu meiner Ersten Frage:

Als die Gruppe "RuM" bei euch auftauchten, was war das für ein Gefühl?

Toth: "Ich war etwas erstaunt. Wir hatten eine schwere Woche hinter uns, haben schon einige , auch erfolgreich, versucht, durch unsere Höhle zu kommen. Es ist nicht leicht als Minenarbeiter in Ruhe zu arbeiten, wenn alle paar Minuten Irgendwelche Touristen durch laufen..., und diese Gesichter waren auch noch neu! Ich frage mich, warum alle die Anreise auf sich nehmen, um sich mit uns um den Durchgang prügeln! Naja vielleicht für die Andenken, die wir an die Touristen verkaufen..." *schaut mit einem verschmitzten Ausdruck zu Zorn*

Zorn: *Wütendes Schnauben und angeregtes Nicken"

Reporter: "Aber Ihr habt es Ihnen nicht leicht gemacht, oder?"

Toth: "Wohl nicht!" *Kräftiges aufstampfen und Gelächter* "Sie haben sich mehrmals blutige Nasen geholt! Führer Murdok war schon sehr zufrieden mit uns, und ich hatte mich eigentlich schon darauf gefreut, das er wieder mal unsere Hinterteile mit einem Rechen abkratzen würde. Das macht er immer wenn wir erfolgreich eine Gruppe abwehren konnten. Leider kommen wir nur schwer dahin....." *er rutscht leicht über den Felsen, auf dem er sitzt, in einer kratzenden Bewegung*

Zorn: *Verdreht die Augen, bewegt sein Handgelenk kurz und mit einem Schlag rast ein Felsendorn in den Hintern von Toth, der erschreckt aufspringt und dann grummelnd wieder setzt.

Toth: "Leider bis ich dann nicht mehr konzentriert versuchen konnte die Gruppe zu verscheuchen..... Irgend einer der Touris, einige hatten so einen komischen Dialekt, glaube das die von einem Aggressiven Bergvolk her kommen müssen.... auf jeden Fall muss der gut Berg steigen gelernt haben, denn der hat mich nach einem Satz auf meinen Rücken, mit einem Schlag auf den Hinterkopf in den Schlaf geschickt.

Zorn: *Macht ein zustimmendes Nicken und zeigt auch eine riesige Beule am Hinterkopf*

Toth: "Als ich wieder aufwachte, lag Aufseher Murdok zwischen uns und war weggetreten, und die Touris hatten uns bis auf die Unterwäsche ausgezogen. Ich glaube ich habe dann im Fuhrpark lautes Kampfgebrüll gehört, und unsere Minenarbeiter waren auch sehr verstört, weil zwei Gruppen von den Touristen so lange belästigt wurden, bis Sie erschöpft sich ausruhen mussten."

Reporter: "Leider konnte Aufseher Murdok heute nicht da sein, er war unpässlich... Wie geht es Ihm?"

Toth: "Es geht Ihm besser. Nachdem uns die Touristen geplündert hatte, wollte er noch schnell eingreifen. Doch einer der Touristen ist Ihm auf Sein Hühnerauge getreten, das er in Ohnmacht fiel. Ich habe Ihm noch gesagt er soll feste Schuhe anziehen! Aber er meinte, er bekäme mit festen Schuhen immer so stinkende Füße...

Zorn: "Hält sich die Nase zu, als würde er es riechen, und nickt zustimmend"

Reporter: "Auf jeden Fall wünsche ich Ihm gute Besserung und danke für das aufregende Interview.

Liebe Zuschauer, sie sehen nun, wie eklatant die Probleme auf dem Minenplaneten Denova schon eskalieren!

Ein Skandal! Der Abenteuertourismus wird noch den Planten in der Grundfeste erzittern lassen!

Doch in der Nächsten Folge bekommen wir hoffentlich ein exklusives Interview von den Fahrern von Hetzer und Sturmrufer, den Leitern des Fuhrpark der EK Minenvereinigung, um auf die Misstände aufmerksam zu machen!

Der Vorstand der Minenvereinigung Hr. Kephess, war leider noch nicht zu einem Interview bereit.

Er war auch nicht bereit, den Gehaltsfragen seiner Mitarbeiter mit einer Gefahrenzulage zu entsprechen!

Doch wie lange werden die Missstände wohl noch andauern?
"Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht." - Papst Gregor der Große
"Ohne Spiel lernt man nur den Ernst des Lebens kennen!"
Fans for Fans: soon... bald gibt es Tips & mehr

Lars-Lukas's Avatar


Lars-Lukas
06.01.2012 , 07:40 AM | #2
Cooler text! ;-)
Masterxen r7x Gelehrter
Mastersion r7x Marodeur
Firûshà / Rofler
*T3-M4*