View Single Post

chilljedi's Avatar


chilljedi
12.28.2011 , 07:16 AM | #6
@LionelStark: jepp en Schwiizer ussem Aargau Bin mit dir völlig einig, von den Filmen aus über 3000 Jahre zurückzugehen und doch einen Bezug beizubehalten ist nicht einfach oder gar unmöglich, wieso dann also überhaupt soweit zurückgehen?

Quote: Originally Posted by Insa View Post
Hm, ein 2. fast identischer Beitrag. Dann hier auch nochmal:
hab eigentlich geschaut ob es schon was zu dem Thema gibt, hab hier aber nichts gefunde (zumindest in diesem Board).

Quote: Originally Posted by Insa View Post
Theoretisch könnte man ja sagen, dass die Galaxie (weit, weit weg, hehe), in der Star Wars spielt, in einem Stadium angekommen ist, der sozusagen schon die Spitze der technologischen Entwicklung ist. Das muss nicht heissen, dass es keine Entwicklung oder keinen Fortschritt mehr gibt, sondern dass dieser immer langsamer stattfindet.
Naja dem Widersprechen aber zahlreiche Quests zum Beispiel bei SWTOR in denen es um Wissenschaftler geht, die an einem neuen Implantat oder ähnlichem arbeiten. Oder halt Darth Vader der als erster nen Todesstern bauen wollte. An Innovationswille scheint es jedenfalls nicht zu mangeln. Wäre ja auch ein trauriger Ort wenn es nichts Neues zu entdecken gäbe für die Bewohner der Galaxie. Und selbst wenn, zumindest optisch müsste sich doch mal was ändern in solch einer langen Zeit.

All diese Fragen würden sich nicht stellen, wenn sie die Timeline wesentlich näher an den Ereignissen der Filme angesiedelt hätten. Weiss jemand den Grund, wieso man - auf dem Papier - 3'500 Jahre zurückging ohne merklich etwas an der Galaxie zu ändern? 200 Jahre könnte man ja noch erklären aber 3'500(!) Jahre ist ne verdammt lange Zeit. Gabs da überhaupt schon das Rad auf der Erde? Nur so als Vergleich