View Single Post

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
01.02.2013 , 12:48 PM | #72
Ich habe neulich einen sogenannten "Social Run" mit Esseles miterleben dürfen ...

Das "lustige" war, daß erst NACH dem Start die "Handlubngsanweisungen" kamen :

"Alles skippen, alle 3, bis auf hell/dunkel".

Ziel war, hauptsächlich für den Initiator, Sozialpunkte zu sammeln.

Das war in meinen Augen das absolute Gegenteil von Rollenspiel. Wohlgemerkt war das auf einem RP-Server.

Der Initiator meinte, er musse alles "skippen", da es nach 10 (oder waren es mehr ?) Durchläufen einfach nur langweilig werden würde (so habe ih ihn zumindest verstanden).

Die Begriffe "Sozialrun", "social run" und ähnliches sind seit dem auf meiner ganz persönlichen Schwarzen Liste gelandet. Ich werde an solchen Sachen nicht mehr teilnehmen, und wenn ich merk, daß ich in so etwas "hineingelockt" worden bin, dann werde ich es in Zukunft konsequent verlassen.

interessanterweise habe ich mir als Rollenspieler unter dem Begriff "Sozialrun" etwas völlig anderes vorgestellt (tja, hier zeigt sich, wie sehr die Vorstellungen zwischen Rollenspielern und Nicht-Rollenspielern auseinander gehen, wenn selbst dieser Begriff unterschiedlich interpretiert wird !) : Ich hatte mir daerunter eine auf soziales Miteinander konzentrierte Runde vorgestellt, ähnlich einer Rollenspiel-Runde, bei der der Fokus tatsächlich auf dem sozialen Miteinander der Spieler gelgt sein würde.

Dieser "Speedrun" war das exakte Gegenteil von einem von mir aufgrund der Bezeichnung "Sozialrun" erwartetem "Sozialevent". Tatsächlich hatte dieser "Speedrun" rein gar nichts "soziales" an sich, da es dem Initiator ja wie schon gesagt lediglich um das Farmen von Sozialpunkten ging ...

Kein Wunder im Zeitalter der Action-RPGs ...