View Single Post

Oldie-Wan's Avatar


Oldie-Wan
06.02.2012 , 05:01 AM | #2
Kurze Antwort aus historischer Sicht:
Im römischen Imperium haben Nachrichten / Truppenbewegungen von einem zum anderen Ende ja auch Monate gebraucht - was kein Problem war.
Rebellionen und Angriffe von außen kamen ja auch mit der gleichen (langsamen) Geschwindigkeit.
Größeres Problem: Nur durch stetige Expansion in andere Länder und Ausbeutung aller möglichen Ressourcen konnten die Kosten für Verwaltung und Militär aufgebracht werden, die mit zunehmender Größe eben exponentiell wachsen - und da stößt dann jedes Imperium irgendwann auf Schwierigkeiten.