Community-News

04.05.2013

PvP in Spiel-Update 2.0: Abschaum und Verkommenheit

Hallo, Leute! Ich bin Alex Modny und arbeite als Kampf-Designer hauptsächlich am PvP und an den Klassenkämpfen. Heute möchte ich euch erzählen, was euch beim PvP in Spiel-Update 2.0 so alles erwartet.

Dieser Blog-Beitrag bezieht sich auf die PvP-Systeme und nicht direkt auf die Änderungen bei den Klassen. Dazu hat Austin Peckenpaugh bereits etwas gesagt und wird das in kommenden Blogs fortsetzen.

Neues Stärken

In Spiel-Update 2.0 führen wir ein neues Stärken-System ein, das ganz anders funktionieren wird als das aktuelle System. Ihr werdet immer noch einen Stärken-Buff erhalten, wenn ihr in PvP- und Kriegsgebieten seid, aber der Buff richtet sich nicht mehr nur nach der Charakterstufe. Momentan bringt Stärken die Charaktere auf bestimmte festgelegte Werte, die sich für den PvP-Einstieg eignen. Die Veränderung der Werte eines Charakters richtet sich nach der Stufe. Es gibt also einen höheren Werteschub für Charaktere niedrigerer Stufe, um sie auf den Einstiegswert für das PvP zu bringen. Bei Stufe 50 werden keine Charaktere mehr gestärkt, was natürlich zu einem starken Abfall der Effektivität führt, sobald ein Charakter von Stufe 49 auf 50 aufsteigt. Die größte Veränderung beim Stärken ist, dass die Werte nicht mehr nach Charakterstufe vergeben werden, sondern sich nach den einzelnen Gegenstandswerten (inklusive Modifikationen, Verbesserungen, Armierungen usw., die in die Rüstung/Waffe kommen) der aktuellen Ausrüstung richten. Je schlechter eure Gegenstände sind, desto besser sind die Werte, die ihr bekommt, um die Grundlage zu erreichen, die jeder PvP-Spieler haben sollte.

Das neue Stärken-System ist nicht so linear wie der Vorgänger und gibt uns mehr Möglichkeiten, es aus unserer Perspektive anzupassen. Das sollte zu einem wesentlich reibungsloseren PvP-Aufstieg für alle Charaktere führen. Wenn es eine Situation gibt, in der der Zuwachs zu hoch oder zu niedrig ist, können wir das anhand der einzelnen Werte einfacher ausgleichen. Und mehr Kontrolle führt zu einem ausgeglicheneren Spiel. Wir haben diese Kontrolle jetzt.

Die Stärken-Änderung betrifft auch die Anpassung des Kompetenz-Werts. In Spiel-Update 2.0 liegt die maximal mögliche Kompetenz eines Charakters bei 2018. Wenn ihr ein komplettes neues PvP-Set, die neue Kriegsheld- oder Elite-Kriegsheld-PvP-Ausrüstung tragt, erreicht ihr die Kompetenz-Obergrenze von 2018. Außerdem leidet die Kompetenz nicht mehr unter Effektivitätsverlusten. Der erste Punkt ist genau so effektiv wie Punkt 2018. Wenn ihr euer komplettes PvP-Set zusammen habt, habt ihr auch euren "PvP-Wert" maximiert. Kommende Sets werden mehr primäre, sekundäre und tertiäre Werte haben, und das Erhöhen dieser Werte wird eure Stärke im PvP steigern. Ihr versucht dann also nicht mehr, einen reinen PvP-Wert zu erreichen.

Wir sind überzeugt, dass diese Methode des Stärkens und der hochstufigen Gegenstandsanpassung im PvP das Spielerfeld wesentlich ausgeglichener gestalten wird und der Fokus mehr auf den Fähigkeiten des Spielers liegt als auf dem Erreichen von Werten. Natürlich ist das immer noch ein Rollenspiel, und diese Elemente werden nie verschwinden. Wir arbeiten auf dem öffentlichen Testserver an dem System und versuchen gerade, die letzten Bugs loszuwerden, es ist also noch nichts in Stein gemeißelt. Es gibt zum Beispiel "Nackt und gestärkt"-Bugs, an denen wir arbeiten.

Neue Stufengruppen

Die neuen PvP-Stufengruppen sind folgendermaßen unterteilt: Stufe 10-29, 30-54, 55 & 55 Rangliste.

Es gibt hauptsächlich zwei Gründe, warum wir uns für diese Verteilung der Stufengruppen entschieden haben. Das neue Stärken-System sollte alles etwas ausgeglichener gestalten, wenn man gegen höherstufige Charaktere spielt, die bereits mehr Fähigkeiten freigeschaltet haben als man selbst. Durch die Stufengruppen können wir diese Fähigkeiten besser verteilen, was zu wesentlich spannenderen Spielen führen sollte, weil man gegen Spieler antritt, die näher an der eigenen Fähigkeitsstufe liegen. Und natürlich möchten wir, dass die Charaktere auf höchster Stufe gegen andere Charaktere auf höchster Stufe spielen, um zu verhindern, dass sie Charaktere niedermachen, die noch nicht die Endspiel-Ausrüstung erlangt haben. Der zweite Grund für diese Aufteilung ist der Punkt, an dem Charaktere auf ihre Spezialisierungs-Rotation zugreifen können, was bei den meisten Spezialisierungen etwa bei Stufe 30 der Fall ist. Wir möchten, dass Charaktere ihre Rotation gegen andere Charaktere einsetzen, die entweder schon auf den Großteil der Rotation zugreifen können oder diese bereits nutzen. Es gibt natürlich immer Ausnahmen, je nachdem, welche Spezialisierung und welcher Spielstil verfolgt wird, aber diese Einteilung scheint für das PvP in Spiel-Update 2.0 zu funktionieren.

Wir werden natürlich genau beobachten, wie sich diese Änderungen auf die Listenzeit und die Spielbalance auswirken. Wenn es zu lange dauert, bis man in ein Spiel kommt, werden wir nach anderen Möglichkeiten suchen, um das System ausgeglichen zu gestalten. Die beiden Änderungen am System allein sollten aber schon ein besseres, ausgeglicheneres PvP in Spiel-Update 2.0 ermöglichen, aber das ist noch nicht das Ende! Wir möchten außerdem die aktuellen Kriegsgebiete (zum Beispiel 'Alderaanischer Bürgerkrieg') optimieren und arbeiten gerade an ein paar brandneuen Systemen! Schreibt uns wie immer euer Feedback in den PvP-Foren, damit wir weiter Bugs verscheuchen und die Systeme nach euren Vorstellungen anpassen können. Abschaum und Verkommenheit ist auf dem besten Weg, ein tolles Spiel-Update zu werden, aber mit eurem Feedback können wir es sogar noch besser machen. Wir würden gerne eure Gedanken dazu hören, wie sich die Änderungen auf euer Spiel auswirken. Vielen Dank für eure Zeit und gute Jagd!

Bis dann!

Alex Modny
Assistant Designer