Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

3000 Jahre Stillstand?


Mintiper's Avatar


Mintiper
01.29.2012 , 08:59 PM | #121
als ein grund kann eine andere kulturelle entwicklung genannt werden.. die meisten völker in SW universum waren sklaven im unendlichen reich, klar das sie dann durchaus was eigenes haben wollen, und viele technologien einfach übernommen haben.
die sache mit der änderung der mode, der änderung von designs.. das ist eigentlich was recht neues, das aussehen von autos ändert sich deswegen immer weil dadurch mehr verkauft wird, man bekommt den drang sich ein neues auto zu kaufen weil es einem besser gefällt.. in einer kultur in der sowas nicht so wichtig ist, sondern der nutzen, ist es nicht nötig ein desing zu ändern wenn es funzt (auch wenn man sich über den nutzen streiten kann, das lassen wir erstmal xD)

schaun wir und einfach mal kulturen in afrika an, viele stämme haben bräuche die hunderte jahre alt sind (lassen sich muster in die haut ritzen die vernarben ist ein beispiel "man tut es weil es meine vorfahren getan haben"), der einzige grundfür änderungen ist das externe einflüsse sie quasi "zwingen" bestimmte änderungen in ihrer kultur vorzunehmen
bei den römern gab es auch sehr lange perioden des stillstands was die technik anging, viel wissen ist durch den untergang des römischen reiches verloren gegangen (zement, künstlich hergestellte farbstoffe, herstellungsmethoden für würzmittel)

nun haben wir hier eine galaxie die bereits aus tausenden völkern besteht (hab nu für swtor keine zahlen, aba in den klonkriegen haben sich "mal eben" 600 sternensysteme von der republik losgesagt und sind zu den seperatisten gewechselt) , da macht ein neues volk nur bedingt etwas aus was in der galaxis auftaucht, vieleicht wenn sie an macht und einfluss gewinnen
ausserdem ist es ja nicht so das sich auf unserem planeten die mode überall auf der erde gleich ändert... geht nach china, da hat jede region ihre eigene mode, die sich nur bedingt ändert, auch in europa gibt es viele dinge die sich vom desing in den letzten 30 jahren garnet geändert haben.. eine normale jeans mit nem pullover sehn heute immer noch so aus wie in den 80ern, smokings haben sich in den letzten 80 jahren auch nicht wirklich geändert.... vieleicht hat sich die mode in SW ja in 3000 jahren geändert, nur das nu andere bevölkerungsschichten die sachen tragen xD

aber generel ist es auch so wie bereits geschrieben wurde: es ändern sich dinge, es ist nur nicht ersichtlich.. nen pflaster vor 30 jahren sieht genauso aus wie heute, nur das es nu luftdurchlässiger ist was die heilung fördert, und einfacher abzulösen ist als früher, es wurde zwar die neue form der aufsprühbaren pflaster entwickelt, aber ich kenne keinen der das benutzt xD

und dann ist noch zu sagen das eben die meiste entwicklung mehrere tausend jahre früher stattgefunden hat (der verbund aus wissenschaftlern der zum mönchsorden wurde der wissen bewahren wollte, der dann entschied das es nötig ist sich verteidigen zu können und noch mit schwertern kämpften, zur entwicklung des laserschwertes, wo man noch nen akkupack rumschleppen musste, bis zu den deutlich besseren batterien die nun drinnen sind) und wenn man mal die bücher liest die nach den filmen spielen merkt man auch das schneller veränderungen wie luke sie haben wollte nicht unbedingt eine gute idee sind

ansonsten: es ist fantasy, da gibt es meist eher stagnation oder rückgang als fortschritt ^^

MDHeretic's Avatar


MDHeretic
01.30.2012 , 04:51 AM | #122
Hallo euch,

3000 Jahre ist eine lange lange Zeit und wer sagt denn das es über die Zeit überhaupt Fortschritt geben muss? Wieviele hochentwickelte Kulturen sind in 3000 Jahren gekommen und aufgeblüht, sind aber letztlich mit ihrer Kultur, Religion und halt auch mit ihren Erfindungen und Bauten etc. wo wir heute nur noch Ruinen in dichten Dschungel finden, untergegangen. Stellt sich auch die Frage, wo werden wir in 100 oder 1000 Jahren stehen? Es könnten auch Ereignisse eintreten die unsere Zivilisation weit zurück werfen.

Im Spiel selbst hat man des öfteren die Gelegenheit Wissenschaftler zu töten, Baupläne, Dateien oder Prototypen zu vernichten. Manche Ideen oder Entwicklungen werden von den Sith, aber auch von den Jedis als Bedrohung angesehen, und daher ausgemerzt. Die vielen Kriege und Katastrophen in der Lore spielen gewiss dabei auch eine große Rolle.

Außerdem gibt es auch bei uns viele Dinge, die sich praktisch in Jahrtausenden nie geändert haben, zB das Rad (wurde glaube auch schon hier genannt).

Gruß Heretic

Ashnard's Avatar


Ashnard
01.30.2012 , 05:05 AM | #123
"Ich weiss nicht wie der dritte Weltkrieg ausgefochten werden wird, aber im vierten wird wieder mit der Keule gekämpft."

Ich könnte jetzt an den Details rumnörgeln, dass das alles so nicht vonstatten gehen könnte, aber der Tenor trifft ja durchaus den Kern, von daher solls mal egal sein
Und wanderte ich auch im finstersten Tal, so fürchte ich kein Unheil. Denn ich bin der schlimmste Bastard weit und breit.

ablasshandel's Avatar


ablasshandel
01.30.2012 , 05:26 AM | #124
Quote: Originally Posted by ZipherZeraphin View Post
Und die Maximale Technologische entwicklung kann man nur durch die Macht erreichen, gibt einen Folge bei dem Anime Star Wars Clone War wo Anikan Skywalker auf einen Planeten entführt wird, wo 3 Machtwandler leben der Vater und seine Beiden Kinder Gut und Böse und der Vater hat den ganzen Planeten erschaffen, und als der Stirbt explodiert der ganze Planet und Anikan wacht wieder im Raumschiff auf als wenn nix passiert ist wo nur 20 minuten vergangen sind in der echt zeit obwohl er 1 Woche erlebt hat.
Entschuldige, aber auf diese Serie würde ich keine weiteren Überlegungen oder Schlussfolgerungen stützen
Die maximale technologische Entwicklung ist es eher das Universum komplett zu begreifen und sich alle Ressourcen zunutze machen zu können, inklusive Macht. Nicht umgekehrt.

WolfSp's Avatar


WolfSp
01.30.2012 , 06:24 AM | #125
Quote: Originally Posted by Dexerroc View Post
Da unsere zeitaufzeichnung vor ca 2011 jahren begann denke ich das wir zu der zeit also vor 3500 Jahren noch nich soviel gemacht haben ;P
Mich schaudert es. Unsere Zeitaufzeichnung begann weit vor der Geburt eines Handwerkersohns im Fernen "Israel". Ohne daweiter auszuholen, weit weit davor ;.-)

Ich stütze mal die Theorie das das SW Universum bereits zur angenommenen Zeit von SWTOR seinen Zenith erreicht hat. Danach kann ja meist nur noch langsame Entwicklung erfolgen und ich denke dies trägt auch dazu bei, daß die Republik langsam aber sicher zerfällt bzw. von einem Imperium weggefegt wird dem noch zumindest ein bisschen mehr Momentum anhaftet.

Cetty's Avatar


Cetty
01.30.2012 , 07:59 AM | #126
Wollen wir doch einmal realistisch sein, BioWare hat es sich eben so einfach wie möglich gemacht. Mir ist es auch aufgefallen, dass sich in den 3000 Jahren fast nichts verändert hat das ist einfach nur unlogisch.

Man hätte sich kreativ einsetzen müssen und viel enger mit Georg Lucas zusammen arbeiten
müssen um diese Logikfehler zu minimieren. Das haben sie aber nicht gemacht was man
an vielen Stellen als Spieler zu spühren bekommt. Es hätte sicher auch noch länger gedauert
aber so ist es doch enttäuschend und Spieler die auf die Geschichte achten können eigentlich
nur mit dem Kopf schütteln. Denn es zieht sich ja von dem Anfang bis zum Ende im Spiel durch.

Aber wir sind eben die Zielgruppe für die das Spiel nicht primär zugeschnittet wird sondern
eher für die Spieler die es garnicht interessiert ob es dort grobe Mängel gibt oder nicht.

Starocotes's Avatar


Starocotes
01.30.2012 , 08:19 AM | #127
Quote: Originally Posted by Cetty View Post
Wollen wir doch einmal realistisch sein, BioWare hat es sich eben so einfach wie möglich gemacht. Mir ist es auch aufgefallen, dass sich in den 3000 Jahren fast nichts verändert hat das ist einfach nur unlogisch.

Man hätte sich kreativ einsetzen müssen und viel enger mit Georg Lucas zusammen arbeiten
müssen um diese Logikfehler zu minimieren. Das haben sie aber nicht gemacht was man
an vielen Stellen als Spieler zu spühren bekommt. Es hätte sicher auch noch länger gedauert
aber so ist es doch enttäuschend und Spieler die auf die Geschichte achten können eigentlich
nur mit dem Kopf schütteln. Denn es zieht sich ja von dem Anfang bis zum Ende im Spiel durch.

Aber wir sind eben die Zielgruppe für die das Spiel nicht primär zugeschnittet wird sondern
eher für die Spieler die es garnicht interessiert ob es dort grobe Mängel gibt oder nicht.
Die ersten Geschichten die um diese Zeit spielen sind die "Tales of the Jedi" Comics, welche um die 4000 VSY spielen, also nur rund 300 Jahre vor SWTOR. Diese Comics wurden von Tom Veich geschrieben und der hat erstmal vermutet das GL die komplett ablehnen würde. GL fand das aber TOLL so. Auch die Designs und was sonst dazu gehört wurde damals so festgelegt, eben weil es Fantasy ist wo eine Weiterentwicklung egal ist und man sich darüber keine Gedanken machen sollte.

ATRStormUnit's Avatar


ATRStormUnit
02.02.2012 , 12:45 PM | #128
Ersetze das Wort Märchen durch Fiktion oder nennt es Sci-Fi Märchen und alle sind glücklich


Um zum Thema zurück zu kommen, der technische Stillstand, von Einzelfällen abgesehen (Kolto statt Bacta, scheinbar keine guten Partikelschilde oder Nahverteidigungssysteme auf Schiffen) über 3000 Jahre hinweg wirklich krass.

Beispiel: Die Hammerhead-Trägerklasse ist in verschiedenen Versionen über 2000 Jahre lang im Einsatz! Die Republik ist scheinbar sehr auf den eigenen Wiedererkennungswert fixiert^^.

Hier wurde die Logik klar dem Wiedererkennungswert geopfert, gibt es eine offizielle Version, wie man das innerhalb der geschichte rechtfertigen kann?

Sithhunterdelta's Avatar


Sithhunterdelta
02.02.2012 , 03:17 PM | #129
Quote: Originally Posted by Dexerroc View Post
Da unsere zeitaufzeichnung vor ca 2011 jahren begann denke ich das wir zu der zeit also vor 3500 Jahren noch nich soviel gemacht haben ;P
2011 nach Christus, nun 2012 und das ist nur der Nullpunkt unsere Kalenders. Davor gab es noch genügend Zeit. Also das Rad war im Jahre 1488 vor Christus definitiv erfunden.

BTT: Die 3500 Jahre wurden vermutlich gewählt, weil die Kotor Spiele auch in dieser Zeit spielen. Und wenn ich genau hinschaue ist die Technik doch etwas Älter. Zwar sind die Maschinen etc. Ähnlich, aber vergleiche mal die Schiffe und Sachen aus den Filmen mit dennen der Spiele.
Pod-Renner sind um einiges schneller als die Swooprenner aus Kotor.

Fazit vieles ist Ähnlich, aber noch nicht ganz so. Außerdem, bieten die 3500 Jahre genug Abstand, damit wirklich alles was sie erfinden, keinen Einfluss auf die Filem haben kann.

Matyras's Avatar


Matyras
02.02.2012 , 05:14 PM | #130
ich habe zwar nicht alle beiträge gelesen und ich bitte zu ewntschuldigen wenn ich hier einiges wohlmöglich wiederholt.

meine meinung zu den thema ist folgende, der logik halber kann sw-tor nicht so aussehen wie es aussieht, und ich gebe dem TE in dem punkt recht das die entwicklung die in 3000 jahren stattfinden würde, nicht stattgefunden hat.

ABER........

mal angenommen die entwickler hätten das berücksichtigt, gäbe es folgende problematik:

a. sw-tor währe immer noch nicht draussen (3000 jahre entwicklung zu rekonstruieren, das koste zeit)

b. anstatt einträge zu verfassen darüber wo 3000 jahre entwicklung im sw-universum geblieben sind würden wir uns fragen wo ist der zusammenhang zu dem sw was wir kennen

ALSO

c. sw-tor würde keiner zocken (weils keiner als sw erkennt , unbekannte technologie etc.

Dann ist auch wichtig zu berücksichtigen, das es sin sw-tor hinweise gibt auf die "entwicklungen". Bsp: Black Talon / festnahmne des generals der von "schilden die ganze planeten umschließen können" redet (gibts in den ep 4-6) "waffen die ganze welten zerstören" (vielleicht der todesstern? ).


So und zum schluss noch mal folgendes zum thema entwicklung. Ich bin nicht ganz 10000%ig fest dadrin aber ist es nicht so das die republik in ep. 1-3 das wappen des jetzigen sith-imperiums trägt? ( wenn auch leicht verändert).