Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

GHK [Galaktischer Handelskrieg] in SW:ToR

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Allgemeine Diskussionen
GHK [Galaktischer Handelskrieg] in SW:ToR

Holanos's Avatar


Holanos
05.23.2014 , 10:19 PM | #21
Quote: Originally Posted by Kelremar View Post
Was du sagst ist Blödsin, weil EVE und SWTOR komplett unterschiedlich funktionierende Spiele sind. Deren Wirtschaftssysteme kann man nicht vergleichen, weil die Wirtschaft in SWTOR direkt vom offiziellen Content abhängig ist, sie steht nicht auf eigenen Beinen.
In SWTOR könnte eine große Inflation z.B. großen Schaden anrichten, daher muss BioWare ggf regulierend auf die Wirtschaft einwirken - mit einem großen MoneySink-Event wie dem Prachtvollen Fest z.B.



Es wird doch schon ein Preis vorgeschlagen. Ansonsten gibt es oft gar keinen Herstellerpreis, weil die Preise der Materialien ja auch variieren und es verschiedene Möglichkeitem gibt an die Materialien zu kommen.

Unsinn....kein Markt bricht zusammen nur weil die Produzenten keine Gewinne machen,niemand ist gezwungen zu nicht kostendeckenden Preisen zu verkaufen...das schlimmste das passieren kann ist das eine Verknappung eintritt weil jeder nur auf Halde produziert und somit über kurz oder lang der Preis wieder steigt...also eine Delle und kein Zusammenbruch....wie ich schon sagte,das Angebot regelt über die Nachfrage den Preis das ist sowohl im echten Leben als auch bei EVE als auch hier so.
Wenn also Bioware schon "regulierend eingreift"dann solltn sie die Spieler Credits auf sagen wir mal 10% reduzieren und nichts anderes...wenn keiner mehr Kohle hat wird jeder versuchen die höchstmöglichen Preise zu erzielen um die verlorene Kohle wieder reinzuholen

Und,nur mal so nebenbei,bei einer Inflation STEIGEN die Preise und sie sinken nicht ins Bodenlose...wenn schon dann reden wir von einer Deflation,es gibt also zuviel Geld und weil keiner Kohle braucht verkauft er sein Zeug zu Preisen unterhalb der Kosten ohne damit einen Schaden zu erleiden,es wird also alles BILLIGER...

Noch einmal...KEINER zwingt einen Crafter auch zu verkaufen,stattdessen wäre ruhiges Abwarten bis der Markt sich von selber reguliert(Angebot/Nachfrage) sinnvoller und NICHT panische Forderungen nach dem Motto : EY BIOWAR,ICH MACHE KEINE GEWINNE TRAGT MIR GEFÄLLIGST DEN HINTERN HINTERHER UND SORGT DAFÜR DAS SICH DAS ÄNDERT....

Die Aufgabe der Crafter ist es den Markt so lange zu manipulieren indem "zu billiges" aufgekauft wird bis sich der erwünschte Preis zeigt......

Klingt hart,ist aber so.....

Bioware sollte sich da komplett raushalten....

Thaleryon's Avatar


Thaleryon
05.24.2014 , 12:37 AM | #22
Kann mich zur Gänze meinem Vorposter anschliessen.
Das Crafting-Problem haben alle Themepark MMO's, die nur auf die Item-Spirale á la Raids
setzen. In keinem dieser MMO's unterliegen Gegenstände irgendeinen dauerhaften Verschleiss,
der es erfordern würde, das insbesondere Waffen und Rüstungen gelegentlich mal -zunächst
repariert- und je nach Haltbarkeitszustand ersetzt werden müssten ...
Ein dauerhafter Markt ergibt in solchen MMO's eigentlich nur für Verbrauchsgüter, mehrheitlich
Healkits und so etwas, aber selbst hier klemmt's ja bei SWTOR, weil aus mir nicht nachvollziehbaren
Gründen, ein Biochemiker unkaputtbare Stims und Healpacks herstellen kann ...

SWTOR hat offensichtlich nur den gewollten(?) Anspruch eine Geschichte zu erzählen ...
Das macht SWTOR mit Bravour!
Warum sollte auf dem Markt kein Platz sein für ein zweites Star Wars MMO eher in Richtung
Sandbox-Style tendierend ?
Ich bin mir ganz sicher, beides fände seine Anhänger und sie könnten friedlich nebeneinander
koexistieren ...

Angenehmen Resttag allen
Es obliegt MEINER Verantwortung was ich schreibe; es obliegt DEINER Verantwortung, was Du verstehen willst!
Es war einmal in ferner Zukunft

Holanos's Avatar


Holanos
05.24.2014 , 01:07 AM | #23
Quote: Originally Posted by Thaleryon View Post
Kann mich zur Gänze meinem Vorposter anschliessen.
Das Crafting-Problem haben alle Themepark MMO's, die nur auf die Item-Spirale á la Raids
setzen. In keinem dieser MMO's unterliegen Gegenstände irgendeinen dauerhaften Verschleiss,
der es erfordern würde, das insbesondere Waffen und Rüstungen gelegentlich mal -zunächst
repariert- und je nach Haltbarkeitszustand ersetzt werden müssten ...
Ein dauerhafter Markt ergibt in solchen MMO's eigentlich nur für Verbrauchsgüter, mehrheitlich
Healkits und so etwas, aber selbst hier klemmt's ja bei SWTOR, weil aus mir nicht nachvollziehbaren
Gründen, ein Biochemiker unkaputtbare Stims und Healpacks herstellen kann ...

SWTOR hat offensichtlich nur den gewollten(?) Anspruch eine Geschichte zu erzählen ...
Das macht SWTOR mit Bravour!
Warum sollte auf dem Markt kein Platz sein für ein zweites Star Wars MMO eher in Richtung
Sandbox-Style tendierend ?
Ich bin mir ganz sicher, beides fände seine Anhänger und sie könnten friedlich nebeneinander
koexistieren ...

Angenehmen Resttag allen
Star Wars Sandbox aber nur wenn es CCP macht...denn die wissen was sie tun

Thaleryon's Avatar


Thaleryon
05.24.2014 , 02:12 AM | #24
Quote: Originally Posted by Holanos View Post
Star Wars Sandbox aber nur wenn es CCP macht...denn die wissen was sie tun
Wohl wahr Am besten gleich mit der Carbon Engine ... Obwohl ich vermutlich dann meinen
Rechner stark aufrüsten müsste
Es obliegt MEINER Verantwortung was ich schreibe; es obliegt DEINER Verantwortung, was Du verstehen willst!
Es war einmal in ferner Zukunft

Kelremar's Avatar


Kelremar
05.24.2014 , 03:24 AM | #25
Quote: Originally Posted by Holanos View Post
Unsinn....kein Markt bricht zusammen nur weil die Produzenten keine Gewinne machen,niemand ist gezwungen zu nicht kostendeckenden Preisen zu verkaufen...das schlimmste das passieren kann ist das eine Verknappung eintritt weil jeder nur auf Halde produziert und somit über kurz oder lang der Preis wieder steigt...also eine Delle und kein Zusammenbruch....wie ich schon sagte,das Angebot regelt über die Nachfrage den Preis das ist sowohl im echten Leben als auch bei EVE als auch hier so.
Wenn also Bioware schon "regulierend eingreift"dann solltn sie die Spieler Credits auf sagen wir mal 10% reduzieren und nichts anderes...wenn keiner mehr Kohle hat wird jeder versuchen die höchstmöglichen Preise zu erzielen um die verlorene Kohle wieder reinzuholen

Und,nur mal so nebenbei,bei einer Inflation STEIGEN die Preise und sie sinken nicht ins Bodenlose...wenn schon dann reden wir von einer Deflation,es gibt also zuviel Geld und weil keiner Kohle braucht verkauft er sein Zeug zu Preisen unterhalb der Kosten ohne damit einen Schaden zu erleiden,es wird also alles BILLIGER...

Noch einmal...KEINER zwingt einen Crafter auch zu verkaufen,stattdessen wäre ruhiges Abwarten bis der Markt sich von selber reguliert(Angebot/Nachfrage) sinnvoller und NICHT panische Forderungen nach dem Motto : EY BIOWAR,ICH MACHE KEINE GEWINNE TRAGT MIR GEFÄLLIGST DEN HINTERN HINTERHER UND SORGT DAFÜR DAS SICH DAS ÄNDERT....

Die Aufgabe der Crafter ist es den Markt so lange zu manipulieren indem "zu billiges" aufgekauft wird bis sich der erwünschte Preis zeigt......

Klingt hart,ist aber so.....

Bioware sollte sich da komplett raushalten....
Ich habe nicht gesagt, dass sinkende Preise Inflation zur Folge hätten. Ich habe gesagt, dass eine zu starke Inflation ein Problem in einem Themenpark wie SWTOR wäre, bei dem der Entwickler eingreifen muss. Denn auch wenn es dir nicht gefällt, bei einem Themenpark MMO wird der Wert eines Gegenstandes grob vom Entwickler vorgegeben und viele andere Dinge bauen darauf auf, dass die Spieler nicht zu extrem davon abweichen. Wenn das geschieht, hat der Entwickler Mist gebaut und muss es korrigieren. So ist das nunmal in einem Themenpark MMO, es ist keine Sandbox mit einem freien Wirtschaftssystem.
Deflation kann auch problematisch sein, wenn es Crafting unwirtschaftlich macht, aber das passiert nicht so leicht. Dazu muss BioWare schon einen großen Bock bauen. Erinnerst du dich z.B. an die Situation, als die neue Schiffsrüstung eingeführt wurde, die man sowohl craften als auch im Kartellmarkt kaufen konnte? Kein Cybertecher war so blöd sie zu craften, weil der Preis im GHN durch die im Kartellmarkt gekaufte Schiffsrüstung so niedrig war, dass sich das Crafting nicht gelohnt hat. In so einer Situation als Entwickler nicht einzugreifen, wäre fatal.
So ignoriert man Hohlnüsse. Damit sich Trolling nicht mehr lohnt, ihr Fleischsäcke!

schuichi's Avatar


schuichi
05.24.2014 , 03:37 AM | #26
Quote: Originally Posted by Kelremar View Post
Ich habe nicht gesagt, dass sinkende Preise Inflation zur Folge hätten. Ich habe gesagt, dass eine zu starke Inflation ein Problem in einem Themenpark wie SWTOR wäre, bei dem der Entwickler eingreifen muss. Denn auch wenn es dir nicht gefällt, bei einem Themenpark MMO wird der Wert eines Gegenstandes grob vom Entwickler vorgegeben und viele andere Dinge bauen darauf auf, dass die Spieler nicht zu extrem davon abweichen. Wenn das geschieht, hat der Entwickler Mist gebaut und muss es korrigieren. So ist das nunmal in einem Themenpark MMO, es ist keine Sandbox mit einem freien Wirtschaftssystem.
Deflation kann auch problematisch sein, wenn es Crafting unwirtschaftlich macht, aber das passiert nicht so leicht. Dazu muss BioWare schon einen großen Bock bauen. Erinnerst du dich z.B. an die Situation, als die neue Schiffsrüstung eingeführt wurde, die man sowohl craften als auch im Kartellmarkt kaufen konnte? Kein Cybertecher war so blöd sie zu craften, weil der Preis im GHN durch die im Kartellmarkt gekaufte Schiffsrüstung so niedrig war, dass sich das Crafting nicht gelohnt hat. In so einer Situation als Entwickler nicht einzugreifen, wäre fatal.

Oh ja , das waren schlimme Zeiten .
Wenn mein Chef und ich schon Stundenlang bei einer mit dem PC getipten Bestellung überlegt hatten was Qualsch ist , darf sich keiner mehr über meine Tippfehler munieren . Qulasch = Gulasch

Maloriaq's Avatar


Maloriaq
05.24.2014 , 12:43 PM | #27
kelremar hatt im grunde alles geschrieben was es zu diesem thema zu sagen gibt.

allerdings bin ich auch dankbar für die blödheit anderer.
man stelle sich vor das wäre nicht so, das würde mich ja dazu zwingen die dailys wirklich wieder täglich spielen zu müssen, um mein in game vermögen weiter wachsen zu lassen.
nä danke, einmal die woche mit jedem toon die czerka/oricon runde mit den weeklys verbinden langt mir.
der rest kommt durch an und verkauf, sowie hier und da ein paar stims/medipacks/aufputscher und aufwertungskits verticken, wenn sich die mats dafür in den taschen wieder gefüllt haben.
isotope bringen mittlerweile nicht mehr ganz soviel, die preise haben sich relativiert, liegen zwar immer noch deutlich über denen pre patch, schätze das geht aber noch max. 3-4 wochen.

fazit;
beten das die leute niemals lernen und die blödheit weiterhin keine grenzen kennt

Holanos's Avatar


Holanos
05.24.2014 , 11:58 PM | #28
Genau die Mühe die du dir machst wollen sich gewisse Leute hier ja anscheinend nicht machen.
Stattdessen machen sie die "Dummen" wie du sie nennst von der Seite an und stossen sie noch mit der Nase darauf das sie doch gefälligst AUCH teurer verkaufen sollen weil man selbst ja sonst keine Gewinne erwirtschaftet.
Also genau die Art "Marktmanipulation" die du betreibst ist diesen Leuten zuviel Arbeit.....

Stattdessen FORDEN sie eine Art "kostendeckenkenden Fixpreis mit Gewinngarantie",den natürlich BW festlegen muss und DAS ist es was ich kritisiere.
Man will garantierten Gewinn ohne eigenen Aufwand....mal abgesehen vom "Aufwand" des Craftens....

Und damit sollte BW gar nicht erst anfangen.

Denn das ist die Büchse der Pandora.

schuichi's Avatar


schuichi
05.25.2014 , 02:14 AM | #29
Quote: Originally Posted by Holanos View Post
Genau die Mühe die du dir machst wollen sich gewisse Leute hier ja anscheinend nicht machen.
Stattdessen machen sie die "Dummen" wie du sie nennst von der Seite an und stossen sie noch mit der Nase darauf das sie doch gefälligst AUCH teurer verkaufen sollen weil man selbst ja sonst keine Gewinne erwirtschaftet.
Also genau die Art "Marktmanipulation" die du betreibst ist diesen Leuten zuviel Arbeit.....

Stattdessen FORDEN sie eine Art "kostendeckenkenden Fixpreis mit Gewinngarantie",den natürlich BW festlegen muss und DAS ist es was ich kritisiere.
Man will garantierten Gewinn ohne eigenen Aufwand....mal abgesehen vom "Aufwand" des Craftens....

Und damit sollte BW gar nicht erst anfangen.



Denn das ist die Büchse der Pandora.
Die einzigste Möglichkeit den Markt da für Crafting zu regulieren wäre ein Angebot von Bioware im Ah . Das heißt sie generieren einen Bott, der die Marktpreise durch erhöhtes Anbieten von Mats durch eine Genrrrator gering hält und somit gleichzeitig Geld aus dem Spiel zieht.

Dies würde allgemein die Preise drücken , vor allem für gecraftete Waren weil sich die preise der Verkäufer überwiegend an den Preisen des GH für Mats orientieren, ganz abgesehen davon ob sie die Mats selbst erwirtschaftet haben .
Wenn mein Chef und ich schon Stundenlang bei einer mit dem PC getipten Bestellung überlegt hatten was Qualsch ist , darf sich keiner mehr über meine Tippfehler munieren . Qulasch = Gulasch

Maloriaq's Avatar


Maloriaq
05.25.2014 , 02:43 AM | #30
Quote: Originally Posted by Holanos View Post
Stattdessen FORDEN sie eine Art "kostendeckenkenden Fixpreis mit Gewinngarantie",den natürlich BW festlegen muss


was natürlich totaler blödsinn ist, da geb ich dir recht
ich bezweifele sogar das dies wirklich langfristig funktionieren würde.

im grunde ist es hier wirklich nicht viel aufwand um an einen haufen credits zu kommen.
bis zu den ersten 10 millionen vieleicht, danach wenn man ein auge drauf hällt, wird es nur noch mehr wenn man die kohle nicht wie ein blöder verschleudert.

es ist wie mit dem equip..
wer macht, der hatt, wer nix macht, der hatt auch nix.

ich bin nicht zwingend das große in game finanzgenie oder ausserordenlich * ah * aktive, trozdem schaffe ich es mich dauerhaft zwischen 45-50 millionen zu hallten und das mit eventuel 10-15min. markt aktivität.