Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Total loyaler Agent?

Zeratem's Avatar


Zeratem
05.28.2013 , 12:11 PM | #1
Hallo Leute,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen Agenten zu erstellen. Da ich mir vorher immer gern überlege, ob ich einen Charakter auf dunkel oder hell spielen werden, habe ich dazu eine Frage.

Mit welcher Ausrichtung ist der Agent eher ein richtig loyaler Diener des Imperiums? Eher auf hell oder auf dunkel?

Danke schon einmal für Eurer Feedback
Grammatik gelernt bei Yoda du hast.

Darth Encuris - Sith-Marodeur Darth Vanshara - Sith-Hexerin

dodnet's Avatar


dodnet
05.29.2013 , 01:54 AM | #2
Ich hab meinen auf Dunkel gespielt, da hast du halt die Option "alles umnieten, was geht" gegenüber "alles mögliche verschonen, was nur geht" wenn du hell spielst. Generell würde ich sagen auf Rep-Seite entspricht Hell dem Ideal, auf Imp-Seite Dunkel. Die entgegengesetzte Kombination (Imp-Hell, Rep-Dunkel) ist zum Teil aber unterhaltsamer (habe meinen Juggernaut auf Hell gespielt).

Und das mit dem loyalen Diener des Imperiums wirst du dir eh noch gut überlegen, glaub mir
Qurilia Scharfschützin

Shezael's Avatar


Shezael
05.29.2013 , 02:49 AM | #3
Das ist schwer zu beantworten, da viele Entscheidungen nicht zwingend was mit der Loyalität zu tun haben. Beispiel: Ich lasse die Person gefangen nehmen (hell) oder ich knall sie ab (dunkel) - beides ist loyal dem Imperium gegenüber.

Ich hab meinen Agenten auch absolut loyal ausgelegt - der Schutz des Imperiums geht ihm über alles.
Jedoch hält er nichts von sinnloser Grausamkeit oder unnötigem Töten.
Dies bedeutet jedoch nicht, dass er eine Familie (nur weil es eine Familie ist) verschont, wenn er in ihr eine Gegfahr für die Interessen des Imperiums sieht (=dunkel). Aber er läßt nicht zu, dass Leute unnötig leiden (=hell).

Und was kam dabei heraus? Eine völlig neutrale Ausrichtung. Wenn ich nicht Diplomatie als Beruf hätte, dann würde ich mich vermutlich immer noch im Bereich von "Hell I" bewegen... das konnte ich grade wieder bei Makeb feststellen : Ich habe ihn immer so Antworten lassen, wie ich es für seinen Charakter als passend emfinde. Unter'm Strich waren es ein klein wenig mehr helle Antworten als dunkle.

Ich denke, wenn Du den Agenten "loyal" aber nicht sinnlos grausam spielst, dann wird er recht neutral bleiben.
Denn die dunklen Antworten sind oft (sinnlos) grausam und die hellen oft zu naiv und plüschig.
From thy own lip I drew the charm
Which gave all these their chiefest harm
In proving every poison known
I found the strongest was thine own

_Azai_'s Avatar


_Azai_
05.29.2013 , 03:21 AM | #4
Eigentlich sind beide Ausrichtungen loyal zum Imperium. Du kannst eigentlich garnicht gegen das Imperium handeln, die hellen Antworten sind meistens nur weniger brutal/grausam und legen generell mehr Wert auf Überzeugung.
Beispiel: Verhör eines Informanten.
Hell: Überzeug ihn, auszupacken, indem du ihm Schutz/Geld/... anbietest oder ihn überzeugst das er das richtige tut.
Böse: Du prügelst es aus ihm raus.


Bei vielen Schlussentscheidungen nach dem Kampf gegen einen Story-Boss kann man oft entscheiden, ob man diesen für seine Vergehen am Imperium tötet oder ob man ihn gefangen nimmt. Dann kann der Geheimdienst noch Informationen aus ihm rausbekommen oder ihn als Druckmittel einsetzen.

Ich bin mittlerweile mit meiner Agentin auf Voss angekommen und bin Neutral mit ca -270 Punkten. Ich spiel die Agentin eigentlich auch immer gnadenlos nach der Devise "Alles für das Imperium".

Aber egal wie du dich entscheidest, du tust (fast) immer etwas für das Imperium. Verrat ist eigentlich nicht möglich. Dunkel ist halt mehr selbstsüchtig/brutal. Dafür ist hell teilweise doch sehr weich und naiv.
Wo Andere blindlinks der Wahrheit folgen,
bedenke: Nichts ist wahr.
Wo Andere zurückgehalten werden durch Moral oder Gesetz,
bedenke: Alles ist erlaubt.

Zeratem's Avatar


Zeratem
05.29.2013 , 05:30 AM | #5
Okay, ich danke für die vielen Antworten

Dann werde ich, denke ich, auch eher zu einer neutralen Spielweise tendieren

Aber dazu eine Frage:
Gibt es Relikte zu kaufen, die nich an Hell/Dunkel gebunden sind?
Grammatik gelernt bei Yoda du hast.

Darth Encuris - Sith-Marodeur Darth Vanshara - Sith-Hexerin

Shezael's Avatar


Shezael
05.29.2013 , 05:42 AM | #6
Das ist der einzige Haken : Relikte ohne Vorraussetzung gibt es nur gegen Marken aus 50(+) FPs, Ops und Daylies.
Ich meine die Relikte, die es für PvP Auszeichnungen gibt, sind auch ohne Vorraussetzung (da ich kien PvP mache, bin ich mir hier aber nicht sicher).
Leider haben alle anderen Relikte, die man kaufen oder zufällig finden kann, Voraussetzungen.
Ggf. nimmt aber einfach Diplomatie als Beruf mit, dann hat sich das Problem erledigt.
From thy own lip I drew the charm
Which gave all these their chiefest harm
In proving every poison known
I found the strongest was thine own

Lortemand's Avatar


Lortemand
06.11.2013 , 06:08 AM | #7
Habe meine Agenten immer auf Hell gespielt. Sad but true: dunkel wär wohl eher richtig, denn damit eliminierst du jegliche Gefahr, die dem Imperium gegenüberstehen könnte. Habe einen Agenten auf dunkel, und ja: es tut manchmal weh, gute Leute zu töten. Aber sie könnten ja eventuell wieder zur Republik oder den Terroristen überlaufen.

Shezael's Avatar


Shezael
06.11.2013 , 07:57 AM | #8
Quote: Originally Posted by Lortemand View Post
Habe meine Agenten immer auf Hell gespielt. Sad but true: dunkel wär wohl eher richtig, denn damit eliminierst du jegliche Gefahr, die dem Imperium gegenüberstehen könnte. Habe einen Agenten auf dunkel, und ja: es tut manchmal weh, gute Leute zu töten. Aber sie könnten ja eventuell wieder zur Republik oder den Terroristen überlaufen.
Naaajaaa, die "Dunkel-Entscheidung" am Ende von Kapitel 1 trägt nicht wirklich zur Sicherung / Stabilität des Imperiums bei... eigentlich eher im Gegenteil
From thy own lip I drew the charm
Which gave all these their chiefest harm
In proving every poison known
I found the strongest was thine own