Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

PvP 10-30


Magira's Avatar


Magira
04.15.2013 , 04:22 AM | #11
Nur der Sieg zählt. Es ist völlig legitim und zeugt von sehr guter taktischer Aufassungsgabe das eine Geschütz zu acht zu deffen, wenn das für den Sieg reicht. Leider machen das einige Lemminge meist nicht und mein Team musste schon einige sichere Siege aus der Hand geben.
Einistra - Assasin/Pilot Ynaxi - Shadow/Pilot
Guild : PUG (Imp) The Wookiees (Rep) Server: The Red Eclipse
Ainola - Powertech/Pilot Server: The Bastion

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
04.16.2013 , 05:02 AM | #12
Ich glaube, ihr versteht mich nicht, oder wollt mich nicht verstehen.

Mir ging es darum, daß sich diese Geisteshaltung des "laßt euch doch nicht abfarmen !" offenbar schon großflächig ins Kriegsgebiet herumgesprochen zu haben scheint.

Wenn das Schule macht ... Das könnte "interessant" werden ...

Fleureth's Avatar


Fleureth
04.16.2013 , 05:43 AM | #13
Also hättest Du lieber weiter angegriffen, anstatt den verbliebenen Turm zu deffen?

Damit hättest Du evtl. einen sicheren Sieg verschenkt, nur wegen der Möglichkeit, am Ende etwas besser dazustehen?

Wer es mag.
Die Brüder des Yoofi

Ein Ableger des Ragnarok Clans aus Age of Conan

discbox's Avatar


discbox
04.16.2013 , 05:49 AM | #14
Vorausgesetzt das Ziel ist die Warzone zu gewinnen, dann ist es sogar sinnvoll den einen Turm zu mehreren zu deffen, statt dort nur einen Hampelpampel abzustellen (der von 1-2 Stealthern u. U. den Turm abgenommen bekommt). Wenn der Gegner dann drei Türme hat, und sei es nur für ein ebegrenzte Zeit, kann er das Blatt noch wenden. Taktisch ist es richtig den Sieg abzusichern indem man den einen Turm sicher hällt.

Es gibt aber auch den anderen Fall. Man ist hoffnungslos unterlegen und gammelt am einzigen Turm herum bis es vorbei ist. Das passiert meistens in Warzones in denen der Gegner so überlegen ist dass man kaum aussichten hat noch etwas auszurichten. Man kann dann chancenlos gegen Windmühlen anrennen, und dem Gegner so Marken schenken, oder wenigstens für sich Deffensiv-Marken mitnehmen, in einem Spiel das man nicht mehr gewinnen kann.

LyndaeshaFreykaa's Avatar


LyndaeshaFreykaa
04.16.2013 , 07:09 AM | #15
Quote: Originally Posted by AlrikFassbauer View Post
Ich glaube, ihr versteht mich nicht, oder wollt mich nicht verstehen.

Mir ging es darum, daß sich diese Geisteshaltung des "laßt euch doch nicht abfarmen !" offenbar schon großflächig ins Kriegsgebiet herumgesprochen zu haben scheint.

Wenn das Schule macht ... Das könnte "interessant" werden ...
"Lasst euch doch nicht abfarmen" ist übrigens noch in einem anderen BG interessant, nämlich in den Hypergates. Dort kriegt der Gegner Punkte für die eigenen Tode. Man muss das schon etwas differenzierter sehen und sich nicht pauschal darüber aufplustern.
Jils Whiteclaw // your everyday warzone leech on tomb of freedon nadd
Xiann Whiteclaw // soon-to-be kolto bomber on vanjervalis chain // blog

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
04.18.2013 , 04:35 AM | #16
Quote: Originally Posted by discbox View Post
Es gibt aber auch den anderen Fall. Man ist hoffnungslos unterlegen und gammelt am einzigen Turm herum bis es vorbei ist. Das passiert meistens in Warzones in denen der Gegner so überlegen ist dass man kaum aussichten hat noch etwas auszurichten. Man kann dann chancenlos gegen Windmühlen anrennen, und dem Gegner so Marken schenken, oder wenigstens für sich Deffensiv-Marken mitnehmen, in einem Spiel das man nicht mehr gewinnen kann.
Das ist nämlich genau das, was ich damals beobachtet hatte.

Ich war schockiert von der Demoralisierung der Gruppe.
Konnte sie aber gleichzeitig sehr gut verstehen.

Ich glaube, das nächste Mal mache ich da sogar mit.