Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Übersicht über den Planeten Makeb

First BioWare Post First BioWare Post

Sugandhalaya's Avatar


Sugandhalaya
03.09.2013 , 02:31 AM | #41
Quote: Originally Posted by Kelremar View Post
Das stimmt einfach nicht, da man auch als Imperialer die Rückschläge mitkriegen kann. Zwar weniger deutlich - und für meinen Geschmack nicht deutlich genug - aber sie sind da. Dass die Republik die Oberhand gewinnt steht im Einklang mit den Imperialen Stories.

Und ich glaube nicht, dass damit bereits das Ende des Imperiums angedeutet wird. Wir werden uns erholen uns zurückschlagen, da bin ich mir sicher.
Ich hatte bei keiner der 3 von mir gespielten imperialen Klassenstories irgendwie das Gefühl, involviert zu sein. Als Agent wird der Geheimdienst hinter dem Rücken des Spielrs aufgelöst und man merkt, dass Ziffer nur einer von vielen ist, nicht wichtig und vor allem nichts Besonderes. Und am Ende der Agentenstory bleibt das Gefühl, nichts erreicht zu haben und nicht zu wissen, was vor sich geht. Ich habe mich am Ende der Agentenstory gefühlt, als wenn meine Agentin nur noch eine Auftragskilelrin mit schönem Schiff wäre. Aber am Schicksal des Imperiums teilhaben? Das Gefühl hatte ich seit Kapitel 2 nicht (was wohl auch daran liegt, dass die anderen Mitarbeiter des Geheimdienstes keine großartige Reaktion bezüglich meiner Entscheidung bei Jadus zeigen). Das Ganze ist für mich aber ein problem bei der Art, wie die Agentenstory eräzlht wird...sie fängt gut an und wird dann immer schwächer, bis sie mit Kapitel 3 in der Belanglosigkeit versandet.
Kopfgeldjäger & Hexer sind auch nicht viel anders, jeder kocht sein eigenes Süppchen und nebenbei erfährt man, was sonst noch so im All vor sich geht (naja, bis auf Kapitel 3 beim Kopfgeldjäger..).
Alles in allem habe ich beim Imperium halt das Gefühl, dass sich das SWTOR-Universum auch ohne den Charakter weiterdreht und mit keinem meiner imperialen Charaktere hatte ich das Gefühl, dass das Imperium in Kapitel 3 an Boden verliert. Das wurde nur in den republikanischen Klassenstories erwähnt aber auch da hatte ich nicht das Gefühl, als wenn die Republik die Oberhand hätte.

Naja, so nimmt wohl jeder die Klassenstories anders wahr.

Quote: Originally Posted by Kelremar View Post
Und Makeb spielt nun wenige Jahre nach den der Klassenstories, daher spüren wir Imperiale immer stärker, dass die Republik die Oberhand gewonnen hat.
Jahre? Ich hätte auf Wochen getippt. Wie kommst du auf Jahre? Zwischen den anderen Kapiteln liegen ja auch keine Jahre...zumindest gefühlt. Offizielle Zeitangaben gibts da ja nicht.
You will condemn, I'll convert.
You will preach, I will pervert.

dodnet's Avatar


dodnet
03.09.2013 , 03:21 AM | #42
Es wäre schön, wenn ihr diese ganzen Informationen in Spoiler packen könntet, dafür sind sie nämlich da! Und die letzten Posts enthalten massiv Spoiler! Nicht jeder hat schon alle Klassen gespielt.

Quote: Originally Posted by Kelremar View Post
Die HK-Questreihe ist ein gutes Beispiel dafür, wie es in SWTOR sein könnte, wenn sie mehr in diese Richtung gehen würden. Mir würde das sehr gut gefallen.
Die Theoretika fand ich die mit Abstand beste Story im ganzen Spiel bisher. Ich war mit einem Unbekannten da drin, aber wir hatten beide wirklich Spass dabei. Die Rätsel und die ganze Grundstimmung war einfach großartig. Leider kam da keine der Stories, die ich bisher gespielt habe nur annähernd ran.
Und nach der Theoretika ist die tolle Story quasi auch schon wieder vorbei (ok, hab die HK-Reihe noch nicht komplett abgeschlossen).
Qurilia Scharfschützin

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
03.09.2013 , 03:49 AM | #43
Ich finde es interessant, daß es innerhalb von nur 2 Tagen den zweiten Blog-Eintrag zu Makeb gibt ... Wenn das so weitergeht, dann kommt Makeb sozusagen als "Osterei"/Osterüberraschung zu uns ?

Sugandhalaya's Avatar


Sugandhalaya
03.09.2013 , 03:57 AM | #44
Ach komm schon...Spoiler? Hier? Warum das denn? DIe Stories kennt doch eh schon fast jeder. Und neue SPieler lesen das Forum sowieso kaum. Die lesen ja nichtmal ihre Skillbeschreibungen
You will condemn, I'll convert.
You will preach, I will pervert.

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
03.09.2013 , 03:59 AM | #45
Also, ich mußte schon vor Wochen im Chat eine gute Bekannte *heftigst* bremsen, weil sie mir sonst alles zur Schmuggler-Klassenstory um Risha herum verraten hatte !

Und gestern Nacht merkte ich : Es war gut, daß ich das getan habe !

dodnet's Avatar


dodnet
03.09.2013 , 04:06 AM | #46
Quote: Originally Posted by Sugandhalaya View Post
Ach komm schon...Spoiler? Hier? Warum das denn? DIe Stories kennt doch eh schon fast jeder. Und neue SPieler lesen das Forum sowieso kaum.
Ja, fast aber eben nicht alle. Und ich bin auch ein eher neuer Spieler und kenne bisher nur die Agenten-Story komplett.
Qurilia Scharfschützin

Kelremar's Avatar


Kelremar
03.09.2013 , 04:08 AM | #47
Dodnet, Informationen wie das Auflösen des Geheimdienstes oder das Verschwinden des Imperators verwendet BioWare selbst ohne vor Spoiler zu warnen. So was ist meiner Meinung nach wichtiges Hintergrundwissen um verstehen zu können, in welcher Situation sich Republik und Imperium befinden während wir auf Makeb sind.
Wer wirklich Spoiler-frei bleiben will sollte sich daher gar nicht erst an Diskussionen zu Makeb beteiligen.

Ich ziehe die Grenze bei Details und wichtigen Momenten in den Klassenstories. Einmal habe ich sie überschritten, daher bin ich dankbar für die Warnung. Es ist gut, wenn wir daran erinnert werden möglichst wenig zu spoilern.


@Suga: Ich bin mir nicht sicher, ob BioWare es zeitlich eingeordnet hat, aber es erweckt bei mir den starken Eindruck, dass mehr Zeit vergangen ist als Wochen oder wenige Monate.
Die Klassenstories beginnen ja auch in unterschiedlichen Jahren und enden in unterschiedlichen Monaten - zwischen dem Ende der ersten Klassenstory und der letzten könnte mehr als ein Jahr liegen. Und seitdem ist viel passiert, mit Malgus, den 4 Operations, den Events. Relikte der Gree spielt lange Zeit nachdem das Imperium über das westliche Schelfeis gesiegt hat.
Und dann gibt es noch den Roman SWTOR: Vernichtung, der eine ganze Zeit nach den aktuellen Geschehnissen im Spiel spielt, vermutlich aber vor Makeb - zumindest habe ich den Eindruck gewonnen.
Wahrscheinlich wird BioWare wieder keine genaue zeitliche Einordnung anbieten weswegen es einige Monate bis mehrere Jahre sein können. Monate erscheint mir aber zu wenig zu sein.

Und zu den Imperialen Klassen: Natürlich hat BioWare keiner Klasse das Gefühl gegeben, dass das Imperium dabei ist die Oberhand zu verlieren. Am Ende der Klassenstories war es ja auch noch nicht so. Aber man findet ein paar der Ursachen, warum die Republik bis Makeb so eindeutig die Oberhand gewinnen konnte, auch schon in den Klassenstories des Imperiums.
So ignoriert man Hohlnüsse. Damit sich Trolling nicht mehr lohnt, ihr Fleischsäcke!

Exotus's Avatar


Exotus
03.10.2013 , 09:11 AM | #48
Um meine Sicht zu verdeutlichen und wieso ich so schockiert bin, dass es plötzlich heißt: wir wären im Rückzug, hab ich hier mal ein paar Zitate:

Darth Nurin (Kaon/Insel Questgeberin auf der Ziost Shadow):

"Die Tion-Hegemonie ist ebenso stur wie reich und mächtig. Sie hat das Potenzial, die größte Bedrohung für das Imperium zu werden, jetzt wo die Republik am Boden ist."

und weiter: "...Die Republik pfeift aus dem letzen Loch..."

Intermezzo Sith-Krieger: "Nach zahllosen Siegen gegen die Republik..." Und genau das waren sie auch - zahllos!

Wir wissen, dass die Geschichte um Kaon und der verlorenen Insel NACH den Klassenstorys spielt! Du kannst einfach nicht abstreiten, dass Bioware die Geschichte nach Vorbild der Republik schreibt und das Imperium und die ganzen Spieler damit außen vor lässt. Frechheit sowas zu schreiben und zu sagen!

Kelremar's Avatar


Kelremar
03.10.2013 , 09:43 AM | #49
Imperiale Propaganda Nicht alles, was Imperiale behaupten, stimmt auch. Zum Beispiel was der Imperiale Nachrichtensprecher über die Gree auf Ilum sagt: "Es liegt keine Wahrheit und kein Grund zur Besorgnis in diesen haltlosen Gerüchten". Genau

Die Imperialen stellen ihre Situation im Spiel besser dar als sie wirklich ist. Vielleicht liegt es auch daran, dass viele es nicht besser wissen. Ich verstehe daher, warum einige Spieler nun sehr erstaunt sind, wenn sie hören, dass die Republik die Oberhand haben soll.
Aber wenn man "hinter die Kulissen" schaut, also genau betrachtet was wirklich auf Seiten des Imperiums passiert ist, dann macht es Sinn. Die deutliche Oberhand der Republik zur Zeit von Makeb widerspricht nicht dem, was man bis jetzt als Imperialer erlebt hat.
So ignoriert man Hohlnüsse. Damit sich Trolling nicht mehr lohnt, ihr Fleischsäcke!

Exotus's Avatar


Exotus
03.10.2013 , 12:42 PM | #50
Deine Argumentation hinkt aber ^^ Propaganda ist das eine, aber die Aussagen die ich zitierte sind ja nicht von irgendwoher. Nachrichten macht das ja auch Sinn, soll ja auch ein Spaß sein wie mit dem Rakghoul Event: Geht da gar nicht hin.^^ Aber nicht wenn in diesem Falle, wenn man persönlich angesprochen wird so von Darth zu Darth. Oder willst du den Zorn eines Darth auf dich ziehen? Und außerdem haben sich ja die Entwickler was bei gedacht.

Ich verstehe den Schritt auch nicht, dass man sagt: Ok Republik hat die Oberhand. Das ist storytechnisch aus Sicht der imperialen Spieler sinnfrei. Ich kann mich mit: Immernoch keine Veränderungen im Krieg zufrieden geben, da ja beide Seiten Siege und Niederlagen einfahren. Aber nicht so!