Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Eure Einstellung zu RL -Treffen !

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Community
Eure Einstellung zu RL -Treffen !

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
02.01.2013 , 01:17 PM | #11
Treffen hatte ich bisher ausschließlich auf Conventions.
"Just say no." If you feel like you are only there for generating Comms for someone else, then just stay away from PvP. Don't let yourself get farmed !

Rahouart's Avatar


Rahouart
02.02.2013 , 02:40 PM | #12
Gildentreffen sind witzig, aber können auch ganze Gilden zerstören.
Nach meinen ersten zwei Gildentreffen gingen die Gilden danach zu Grunde. Das imaginäre Bild von dem Gegenüber aus dem Teamspeak war für viele zerstört und auch der Generationskonflikt, der vorher einfach kaum zu spüren war nahm dann enorm zu.
Wiederum schön war es in meiner 3. Gilde dann bei dem Spiel Runes of Magic, wo wir uns auch heute noch besuchen, auch wenn wir inzwischen allesamt andere Spiele spielen. Ein paar treffen sich jedesmal auf Wacken s
Auch das Treffen auf der Gamescom mit einigen aus den Partnergilden war richtig spassig und hat richtig gerockt.
Die Sternenhalbierenden würde ich auch gerne mal alle Reallife treffen, denn es ist schon lustig, da ja alles vorhanden ist bei uns, vom Studenten bis zu Führungskräften. Also Menschen, die man so zusammengewürfelt eigentlich kaum antreffen würde.

Denke wenn von Gefahr gesprochen wird...........solange Du nicht vor dem Gildentreffen die Gildenbank leerräuberst und alles im Galaktischen Handelsmarkt verhökerst, seh ich da kein Problem. Auf so einem Treffen sind ja nicht nur 3 Leute sondern eine ganze Menge, die aufeinander aufpassen können.

Gruss,
Rahouart

LyndaeshaFreykaa's Avatar


LyndaeshaFreykaa
02.02.2013 , 11:11 PM | #13
Ganze Gildentreffen habe ich (leider!) bis jetzt noch nicht erlebt, einzelne Spieler mit denen ich mich gut unterhalten konnte habe ich aber zwischendurch getroffen. Die Herren haben sich auch alle sehr anständig benommen, gabs nichts zu beklagen. Ich seh absolut kein Problem damit, solange man keine begründeten Zweifel hat und das ganze nicht komplett 'ins Blaue hinein' passiert.
Jils Whiteclaw // your everyday warzone leech on tomb of freedon nadd
Xiann Whiteclaw // soon-to-be kolto bomber on vanjervalis chain // blog

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
02.03.2013 , 04:55 AM | #14
Quote: Originally Posted by Rahouart View Post
und auch der Generationskonflikt, der vorher einfach kaum zu spüren war nahm dann enorm zu.
Erklär mal. Bin jetzt neugierig geworden.
"Just say no." If you feel like you are only there for generating Comms for someone else, then just stay away from PvP. Don't let yourself get farmed !

Rahouart's Avatar


Rahouart
02.03.2013 , 06:19 AM | #15
Über Teamspeak hat man sich vorher immer ein wenig angepasst......die Alten genossen es ein wenig kindischer zu sein und die Jüngeren versuchten ein bisschen erwachsener zu wirken. Für die Jüngeren war es anscheinend der Respekt vor dem mystischen alleswissenden Alter und die Alten waren überzeugt davon, 15-17 jährige in die Gilde geholt zu haben die gaaaanz anders sind als alle anderen Jugendlichen. So war mein Eindruck damals.

Der Flair des mystischen alleswissenden Alters war auf dem Clantreffen dann natürlich schockierend, da die Älteren keine heroischen Burt Lancaster oder Gandalfs waren, sondern ganz normal aus dem Leben. Klein untersetzt, Hornbrille, übergewichtig, alte Hippies die nur kifften, der typische deutsche in Jogginghose und Sandalen, etc...... also kunterbunt und äuserlich für die Jungen nicht wirklich einer das große Vorbild.

Die Jugendlichen waren dann während dem Clantreffen fast nur untereinander und versuchten sich gegenseitig die Freundinen auszuspannen, was wiederum zu totalem Unverständnis der Alten führte. Einer der Jugendlichen war etwas dicker und die anderen zogen dauernd über sein Gewicht her etc..... er hat zwar gut gekontert, aber irgendwo war nach den 3 Tagen der Gegenseitige Respekt der vorher da war wie weggeblasen.

Dies waren zum Teil Gründe, welche zur kompletten Auflösung meines Squads geführt haben.
Aber das waren Ego-Shooter Zeiten, habe später erfahren, dass es in Mmorpg´s weitaus familiärer zugeht und dies merkt man dann auf den Gildentreffen doch deutlich. Auch auf dem Zeltplatz in Köln auf der Gamescom konnte man dies genau unterscheiden :-))) lag aber eher daran, dass man es einfach gehört hat........ bei den Egoshootern hörte man nur "Headdy" "Hurensohn" "VORSICHT NADE" ........die Mmorpglér riefen die ganze Zeit statt ""HEEEEEEEELGAAAA" ---> "SCHUUUUUUURKEEEEE"
naja.... ^^

Seilanya's Avatar


Seilanya
02.03.2013 , 08:47 AM | #16
An für sich finde ich Gildentreffen ziemlich klasse und habe da als Frau auch nie Bedenken gehabt. Wenn ich schon im Vorfeld ein mieses Bauchgefühl gehabt hätte, wäre ich nicht hingegangen und hätte mir die Gildenzugehörigkeit wohl eher durch den Kopf gehen lassen

Was ich aber seitdem auch immer im Hinterkopf behalte: die Wahrnehmung eines Menschen kann sich tatsächlich ändern, wenn man ihm dann schließlich im RL begegnet. Durch Fotos etc war das Äußere nicht mehr überraschend, man hatte ja schon ein ziemlich genaues Bild im Kopf dadurch.
Ein Umstand der dann sehr deutlich wird: im TS sind viele etwas "anders" oder auch "lockerer" als im echten Leben. Zudem kommt neben einem statischen Bild/ Foto und der Stimme die Gestik und Mimik dazu, die vorher nicht vorhanden war.
Was nun vorher eher witzig klang im TS kann in dieser Konstellation schon mal nach Hinten losgehen. Da ist dann plötzlich das Gesagte nicht mehr so witzig oder man beginnt die Einschätzung über sein Gegenüber schlichtweg zu ändern.
Kann, muss aber nicht passieren.

Ich habe so Gildentreffen erlebt, die ziemlich locker waren und man sich über Jahre hinweg (trotz MMO-Wechsel) immer wieder getroffen oder weiterhin engen Kontakt gehalten hat.
Allerdings auch der umgekehrte Fall: Gildenzusammenbruch. Die Chemie stimmte plötzlich nicht mehr, es entstanden größere Interessenskonflikte, Worte wurden seither auf die Goldwaage gelegt usw.

Mittlerweile ist das nächste Gildentreffen im Gespräch und ich bin sehr gespannt, was sich daraus ergibt
"Who's the more foolish: the fool, or the fool who follows him?" Obi-Wan Kenobi
Saphyr @ T3-M4 (R.I.P. The Jedi Tower)

schuichi's Avatar


schuichi
02.03.2013 , 09:12 AM | #17
Mir Ging es nicht um Gildentreffen habe es ja auch ausgeschlossen , da dann vile leute da sind. Sonder um Einzelne treffen eventuel gar nicht mal Leute die ihr aus der Gilde kennt osondern nur so via Forum, Sozial Network usw.
Wenn mein Chef und ich schon Stundenlang bei einer mit dem PC getipten Bestellung überlegt hatten was Qualsch ist , darf sich keiner mehr über meine Tippfehler munieren . Qulasch = Gulasch

Seilanya's Avatar


Seilanya
02.03.2013 , 09:22 AM | #18
Ob Gildentreffen oder auch Forumstreffen (auch da endlos viele gehabt - Fanforen etc) bleibt ähnlich. Früher gab es noch die altbekannten "Brieffreundschaften" - auch da habe ich viele unbekannte Treffen erlebt. Das Ergebnis bleibt ähnlich. Egal ob als Gruppentreff oder Einzeltreffen.

Nur dass Du bei Forentreffen meistens nur das geschriebene Wort hast. Da können die Überraschungen größer sein.

Es ändert nichts daran, dass Du einem fremden Menschen begegnest den Du erstmal kennenlernen musst. Ähnlich wie Du fremde Menschen im RL triffst.
Ein Stück Offenheit und Willen, den anderen wirklich kennen lernen zu wollen sollte schon vorhanden sein. Auch etwas Toleranz kann nie schaden. Sympathie ebenfalls vorausgesetzt, gemeinsame Interessen machens obendrein eh leichter ein Gesprächsthema zu finden.

Entweder man macht es und geht offen an die Sache ran oder lässt es bleiben, wenn man sich erst 1001 Argumente suchen muss, warum dies sinnvoll ist - oder eben nicht.
Wenn eh schon Bedenken im Vorfeld so massiv vorhanden sind, sollte sich dann lieber überlegen warum er denjenigen überhaupt treffen will (egal woher man denjenigen nun jetzt kennt).
Ein positives Gefühl sollte da schon vorhanden sein.

Man trifft sich ja auch nicht allein mit einem Menschen, den man schon beim ersten Kontakt (Brief, Anruf oder whatever) als "komisch" einstfuft nur aus reiner Neugierde heraus.
"Who's the more foolish: the fool, or the fool who follows him?" Obi-Wan Kenobi
Saphyr @ T3-M4 (R.I.P. The Jedi Tower)

LyndaeshaFreykaa's Avatar


LyndaeshaFreykaa
02.03.2013 , 09:25 AM | #19
Quote: Originally Posted by Seilanya View Post
Ob Gildentreffen oder auch Forumstreffen (auch da endlos viele gehabt - Fanforen etc) bleibt ähnlich. Früher gab es noch die altbekannten "Brieffreundschaften" - auch da habe ich viele unbekannte Treffen erlebt. Das Ergebnis bleibt ähnlich. Egal ob als Gruppentreff oder Einzeltreffen.

Nur dass Du bei Forentreffen meistens nur das geschriebene Wort hast. Da können die Überraschungen größer sein.

Es ändert nichts daran, dass Du einem fremden Menschen begegnest den Du erstmal kennenlernen musst. Ähnlich wie Du fremde Menschen im RL triffst.
Ein Stück Offenheit und Willen, den anderen wirklich kennen lernen zu wollen sollte schon vorhanden sein. Auch etwas Toleranz kann nie schaden. Sympathie ebenfalls vorausgesetzt, gemeinsame Interessen machens obendrein eh leichter ein Gesprächsthema zu finden.

Entweder man macht es und geht offen an die Sache ran oder lässt es bleiben, wenn man sich erst 1001 Argumente suchen muss, warum dies sinnvoll ist - oder eben nicht.
da steht alles wichtige drin
Jils Whiteclaw // your everyday warzone leech on tomb of freedon nadd
Xiann Whiteclaw // soon-to-be kolto bomber on vanjervalis chain // blog