Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Makeb wird kostenpflichtig


Kelremar's Avatar


Kelremar
12.23.2012 , 06:53 PM | #271
Sollen es nicht 900 Sprecher verteilt auf 3 Sprachen sein?

Soll Bioware nicht erst dann Lizenzkosten zahlen müssen, wenn die Entwicklungskosten eingespielt worden sind, da LucasArts bis dahin ja schon was an der Synchronisation (die sie im Auftrag von BioWare machen) und dem Merchandising (das ja komplett in der Hand von Lucas liegt) verdienen?

Soll EA nicht einiges der Entwicklungskosten als allgemeine Research & Development Kosten abrechnen, damit sie nicht zu den Entwicklungskosten dazuzählen und SW:TOR so rechnerisch schneller Gewinne macht?

2 der 3 Fragen basieren überwiegend auf Behauptungen von "Analysten", die dann von Journalisten ausgeschmückt wurden. Wer behauptet "SW:TOR hat EA definitiv 300 Millionen US-Dollar gekostet", der lügt. Aus einem einfachen Grund: Niemand außerhalb von EA kennt die wahren Zahlen.
So ignoriert man Hohlnüsse. Damit sich Trolling nicht mehr lohnt, ihr Fleischsäcke!

Phamit's Avatar


Phamit
12.23.2012 , 09:56 PM | #272
Als ob swtor 300 Millionen gekostet hätte, die Zahl ist so schwachsinnig wie der weltuntergangs quatsch. Als ob Ea für ein Videospiel die Kosten von 2-3 Hollywood produktionen stecken würde.

Leonalis's Avatar


Leonalis
12.24.2012 , 01:46 AM | #273
Quote: Originally Posted by Phamit View Post
Als ob swtor 300 Millionen gekostet hätte, die Zahl ist so schwachsinnig wie der weltuntergangs quatsch. Als ob Ea für ein Videospiel die Kosten von 2-3 Hollywood produktionen stecken würde.


So abwägig ist das ganze nicht.

"Morgen"

Der Grundstein für diese ganze Diskussion war damals der Finanzchef Erwin Brown von EA. Man führte mit ihm ein Interview und stellte dort die Frage: "Was hat es gekostet". Dieser wiech dabei gekonnt aus:

Quote:
When asked by a member of the Wedbush Morgan Securities audience in New York today how the cost compared to World of Warcraft, Brown said Blizzard spent "$100 million, perhaps more" to ship the game in 2004.

"That's lifetime [research and development] to actually ship it and obviously then there's maintenance subsequent to ship and expansion packs," Brown added.

These days, WOW makes around $100m a month from subscriptions. EA no doubt hopes SWTOR will recoup costs in a similar fashion.

"MMOs are sizeable undertakings," quipped Brown.

EA is steering Star Wars: The Old Republic towards a spring 2011 release. Take that with a pinch of salt, as these things slip.
Auf Deutsch:

Quote:
Auf die Frage, wie viel die Entwicklung von Star Wars: The Old Republic im Vergleich zu Blizzards World of Warcraft gekostet habe, antwortete Brown ausweichend. Er gab an, Blizzard hätte alles in allem 100 Millionen Dollar, vielleicht etwas mehr, in die Entwicklung von WoW gesteckt, als es 2004 Erschien. Nun würde WoW diese Summe monatlich erwirtschaften. EA erwarte, dass SWTOR ähnliche Summen einbringen könnte.
----------------

Somit stand jetzt einmal fest. SWTOR hat ähnliche Ausmasse wie WOW damals anno 2004 mit 100 Millionen.


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Der 2. Input zu diesem Fressen war dann von einem angeblichen EA Mitarbeiter der vor der kündigung erst einmal noch zum rundumschlag ausholte:

Quote:
Und BioWare? Bringt mich nicht zum lachen. Die haben mehr Geld ausgegeben, um The Old Republic zu entwickeln, als James Cameron für Avatar. mehr als 300 Millionen US-Dollar. Könnt ihr das glauben?

Und wisst ihr, worauf sie am meisten stolz sind? Jetzt kommt der Knaller. Sie sind am stolzesten auf ihren Sound. Nein, ernsthaft. Eine Installationsgröße von etwa 20 Gigabyte und das meiste davon sind Sounds. das ist das beste, was sie haben. Der Rest des Spiels ist ein Witz. EA weiß das und auch George Lucas. Sie bekommen es mit der Panik zu tun, weswegen große Teile von Mythic schon für Arbeiten nach Austin zitiert wurden, weil sie den Release-Termin nicht nach hinten verlegen können.

The Old Republic wird einer der größten Misserfolge der MMO-Geschichte von EA werden. Eventuell auf dem Level von The Sims Online.[...]

So und hier haben wir die 300 Millionen zahl.




-----------------------------------------------


So was wir jetzt wissen, was sozusehen realität ist, ist das SWTOR sicher gleich viel gekostet hat wie WOW in 2004. Man könnte jetzt natürlich noch wirtschaftlich ingehen und sagten


"100 Millionen US-$ aus dem jahr 2004 haben in 2011/2012 was für einen Wert?"

100 Millionen von damals haben nicht den gleichen wert daher kann eine höhere Zahl durchaus möglich sein weil allg. alles auch immer mehr kostet. Ich hab im vergleich zu vor 8 jahren ja auch den massiv höheren Lohn ^^

Erayzor's Avatar


Erayzor
12.24.2012 , 03:47 AM | #274
Fakt is doch auch, das EA und BW damit geprahlt haben: Wir haben das teuerste MMORPG aller Zeiten produziert. Das wurde nie verneint. Immer wieder in Interviews mit geprahlt.
Geben wir uns doch damit einfach zufrieden, das es sauteuer war und man aber davon im Spiel selbst nichts merkt. Und vom Drumherum mal ganz zu schweigen.Obs jetzt 100, 200 oder 300 Mill. waren. Sieht man davon was? Wo ist das Geld hin? Es gibt Spiele im MMO-Bereich die haben einen Bruchteil davon gekostet und spielen, zumindest optisch, in einer ganz anderen Liga. Und da kommt monatlich hochwertiger Content hinzu, der diesen Namen auch verdient hat.
Hier hat man immer das Gefühl, das 2 Leute im Code was rumfrickeln und die Spieler dann rausfinden dürfen, was passiert.
Und Dinge wie Rated BGs und Groupfinder werden als "Content" angepriesen... Pff...
SWTOR hat jetzt erstmal eine gute Basis, wie es hätte zu Release sein müssen. Jetzt müsste mal rangeklotzt werden.
Dinge wie Vermächtnis und Crafting gehören jetzt endlich einmal in die Hand genommen und überarbeitet....
"Those are brave men knocking at our door. Let´s go kill them!!"

Isnogut's Avatar


Isnogut
12.24.2012 , 06:37 AM | #275
Das Vermächtnis hat im Grunde erst jetzt mit der F2P Option einen größeren Sinn als bisher. Es gibt immernoch Spieler, die entweder nicht die Zeit haben um das Ingamegeld zu machen, oder schlichtweg nicht die Klassen spielen wollen, die ihnen gewisse Völker freischalten würden. Von mir aus kann das Vermächtnis so bleiben wie es ist. An sich ist es bis auf wenige Dinge eh ein unnötiges Monstrum.

Beim handwerk hat BioWare kläglich versagt, bzw nichts draus gemacht. Denn diese Handweerkstruktur hätte in der Tat potential, ... wenn man dahinter auch ein funktionierendes Wirtschaftsystem etabliert hätte. Und hier rede ich nicht von einem Wirtschaftsystem wie bei EVE, sondern allein schon mit der gleichen Basis wie bei WOW wäre das Handwerksystem aus SWTOR ein Gewinn. Wenn man dazu noch etliche orangene Muster einbauen würde und dazu Bauteile, die man von anderen Spielern erkaufen kann, die sie wiederum herstellen müssten, würde alles gleich anders und komplexer aussehen. Dazu noch Handelsanfragen und Auktionsoptionen und alles würde funktionieren.
Und nun kommt mir nicht mit, das ist nicht Star Wars! Was ist Star Wars? An sich klip und klar, die Macht, die Skywalkers, Lichtschwerter und bombastische Weltraumkämpfe, Ende. Aber genügt und dieses Star Wars? Natürlich nicht! Also sollte man weise genug sein alltägliche Features zu akzeptieren, wenn man schon eine funktionierende SW Welt haben und darin spielen will.

Booth's Avatar


Booth
12.24.2012 , 09:42 PM | #276
gelöscht - pure Buchstabenverschwendung...
"Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces." (Jolee Bindo)
"HOOTINI!" (an unknown Jawa)

Glaskanon's Avatar


Glaskanon
12.25.2012 , 02:49 AM | #277

Glaskanon's Avatar


Glaskanon
12.25.2012 , 02:53 AM | #278
Hahahahahahahaahahahaahah.
Beim durchlesen musste ich lachen.Analysten schätzen 2 Mio.bis Juni 2012.Dabei kam nach dem ersten Monat schon von den Endgamern die Kontentwarnung,das sie weg sind wenn nichts kommt.

Ilum Ilum Ilum

Glaskanon's Avatar


Glaskanon
12.25.2012 , 03:03 AM | #279
Wo es gerade um Spielerzahlen geht es herrscht hier noch sehr viel Irrglauben.Die MMO-Forschung hat ergeben das bei neuen MMOs maximal 10 % der Spieler bleiben.Viele sind ebend neugierig und gucken sich alles an.

Ok SWTOR ist ein anderes Kalieber und alleine schon STAR WARS,aber ich wünschte Produzenten und Etwickler sollten sich mehr auf Statiszik verlassen und keine falschen Hoffnungen haben.Geschmäcker sind nunmal sehr unterschiedlich.

Isnogut's Avatar


Isnogut
12.25.2012 , 07:31 AM | #280
SWTOR hatte höchstens 2 Mio Nutzerzahlen. 500 K sind mindestens nötig um das Spiel am Leben zu halten. Das sind mindestens 20%, die erreicht werden müssten. Wir sind aber schon lange darunter.

Ich möchte nicht wie ein Weltuntergangsapostel klingen, aber ich stelle mal eine rhetorische Frage:
Wieso soll man in einem eindeutig sterbendes Spiel investieren und ein Addon bezahlen, das nichtmal Ansätze hat um dies zu ändern?

Und zum Begriff der Statistik,
Was hilft ihnen die Statistik, wenn sie nichts damit anfangen? Das ist eben genau das was ich seit so langer Zeit indirekt anprangere. Sie ignorieren Fakten und Erkenntnisse aus anderen MMO's und wundern sich warum ihnen die Kunden davonlaufen.