Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

1.4 Bugs und warum Pandaria


Airborner's Avatar


Airborner
10.04.2012 , 02:04 PM | #31
Quote: Originally Posted by ArcadianDr View Post
Es ist doch einfach lächerlich wie man hier miteinander umgegangen wird! Eine Meinung zu haben ist schon mal schlecht, da kann man von der Meinung der eintan oder andern abweichen und wird dafür gedisst.
Neutrale Meinungen gibt es hier ja generel nicht, die geringste positve Andeutung und man wird als Fanboy abgestempelt und umgekehrt...

Aber am Ende sind wir alle die Com und wenn wir mal alle ehrlich sind, eigentlich ist nur eine Gruppe fehl am Platz und/oder hat einfach nichts richtiges zu tun?!? Dass Fanboys im einem Forum zu einem Game sich gegenseitig aufgeilen und bestätigung dafür sucht, dass alles gut ist und die Probleme nicht da sind, ist vollkommen normal und die haben ihre Freude daran, aber die andere Seite kann ich echt nicht begreifen, hier ihre z.T berechtigte Kritiken (die zwar oft total übertrieben sind, der Mensch neigt im Allgemeinen zur Übertreibung)Verbreiten und mit einer behaarlichkeit verteidigen, ohne dass ihnen das zu doof wird?!?! Macht doch was sinnvolles aus dieser Zeit? Spielt ein anderes Game an, ev. macht es euch ja mehr Spass oder ihr erkennt, dass euch SWTOR doch mehr zusagt und es gar nicht so tragisch wie ihr gedacht habt ist/war oder auch die Konkurrenz mit unterschiedlichsten Problemen u kämpfen hat...
Ist dir auch mal in den Sinn gekommen das die Leute die das Spiel Kritisieren, besonders seit dem Patch 1.4, dieses tun weil Sie das Spiel gerne Spielen, bloss nicht mit diesen Fehlern! Es gibt eine große Anzahl von Fehlern seit diesem Patch, unteranderem sind das Bugs dabei die das Spiel unmöglich machen und das seit mehreren Tagen. Was sollen diese Leute denn sonst tun, als zu Kritisieren?

Faradas's Avatar


Faradas
10.04.2012 , 02:19 PM | #32
Quote: Originally Posted by Airborner View Post
Ist dir auch mal in den Sinn gekommen das die Leute die das Spiel Kritisieren, besonders seit dem Patch 1.4, dieses tun weil Sie das Spiel gerne Spielen, bloss nicht mit diesen Fehlern! Es gibt eine große Anzahl von Fehlern seit diesem Patch, unteranderem sind das Bugs dabei die das Spiel unmöglich machen und das seit mehreren Tagen. Was sollen diese Leute denn sonst tun, als zu Kritisieren?
Ist dir schonmal in den Sinn gekommen, dass der Großteil der Kritik maßlos übertrieben ist und sich an jedem kleinen Ding hochgezogen wird? Viele Fehler sind einfach nervig aber nicht so dramatisch wie sie hier immer hingestellt werden. Kritisieren ist ja in Ordnung, aber der Ton spielt die Musik. Und der ist bei den meisten einfach unter aller S.. .

Und ist dir mal in den Sinn gekommen, dass die die dagegen wettern ebenfalls gerne dieses Spiel spielen? Leider scheinen sie dabei ebenfalls zu diesen stilistischen Übertreibungen zu greifen.

Vieles ist eben sehr subjektiv. Nur das scheinen viele sich nicht eingestehen zu wollen und sind der Meinung, dass ihre Meinung die allgemein Gültige ist. Es ist und bleibt nun mal eine Software. Und die ist eben schon seit je her anfällig gegen kleine und große Fehler.
Thesaka-Kommando-Artillerist/Gefechtssanitäter; Thes-Revolverheldin-Hybrid
Therros-Frontkämpfer-Schildspezialist; Thekol'ak-Schurke-Knochenflicker

ArcadianDr's Avatar


ArcadianDr
10.04.2012 , 02:26 PM | #33
Quote: Originally Posted by Airborner View Post
Ist dir auch mal in den Sinn gekommen das die Leute die das Spiel Kritisieren, besonders seit dem Patch 1.4, dieses tun weil Sie das Spiel gerne Spielen, bloss nicht mit diesen Fehlern! Es gibt eine große Anzahl von Fehlern seit diesem Patch, unteranderem sind das Bugs dabei die das Spiel unmöglich machen und das seit mehreren Tagen. Was sollen diese Leute denn sonst tun, als zu Kritisieren?
Ja, das ist mir bewusst! Ich meine das auch nicht nur auf diesen Thread und/oder seit 1.4 sondern insgesamt ist es für weniger aktive Leute, die sich ev. für das Spiel interessieren kaum möglich hier vernünftige Infos zu erhalten. Sei es jetzt positiv oder negative Punkte, da leider ich sage mal geschätzte 3/4 aller neuen Themen, von den beiden feindilichen Forenfraktionen als Schlachtfeld genutzt werden! Und dazu muss ich erfreulicherweise sagen, dass seit 1.4 wieder vermehrt brauchbare Threads eröffnet werden, die auch beim jeweiligen Thema bleiben. Und doch ist es Schade, weil diese neuen brauchbaren Threads fast alle von neuen oder alten wieder aufgetauchten Bugs handeln!

Ich weiss nicht genau ob es gut wäre wenn hier durch die Gelben aktiv aufgeräumt würde? Ohne dabei relevante Dinge verschwinden zu lassen, nur besteht da halt die grosse Gefahr, dass halt dann sehr subjektiv und zu gunsten von BW zensiert wird, was sich ja bislang in Grenzen hält. Aber es ist kaum im interesse von uns allen, wenn die ersten 20 Themen Max Meier und Hans Muster kundgeben weshalb sie nun zum x-ten mal jetzt definitiv das Abo künden oder die Leute sich und das Game selbstbeweihräuchern.

Redeyes's Avatar


Redeyes
10.04.2012 , 02:32 PM | #34
Quote: Originally Posted by discbox View Post
Das ist der entscheidende Punkt. WoW ist mit der Warcraft-Welt eine blizzard-eigene Welt/Marke, diese musste durch Blizzard erstmal etabliert werden. Die erreichen nur Leute die sich dafür begeistern können, oder überzeugen jene die dazu keinen Bezug haben durch das Spiel an sich.

SW:TOR hatte da weitaus bessere Startbedingungen. Star Wars ist über mehrere Generationen hinweg eine Welt/Marke die bekannt und beliebt ist. Ich bin nicht der einzige der schon ewig auf ein gutes langfristig spielbares Star-Wars-Multiplayer-Spiel gewartet hat. Aber trotz dieser Ausgangslage konnte das Spiel viele nicht überzeugen.

Ich denke das ist unstrittig wenn man sich die Entwicklung der Abozahlen ansieht.
aber die warcraft gemeinde besteht auschließlich aus gamern, die star wars gemeinde hingegen besteht in erster linie aus cineasten von denen einige auch spieler sind, deas ist ein gewaöltiger unterschied

Booth's Avatar


Booth
10.04.2012 , 02:47 PM | #35
Aus meiner Sicht spiegel das Posting des Threaderstellers und diverse andere Postings eine Erwartungshaltung wider, die ich zum einen regelmäßig und nicht selten hier und in anderen MMO-Foren lesen kann, und die ich zum anderen schlicht unverhältnismäßig finde: Zu erwarten, über viele Monate bzw mehrere Jahre jeden Monat mehr als hundert (oder gar mehrere hundert) Stunden Spielspass zu erleben - in EINEM Spiel.

Ich persönlich finde es völlig natürlich und logisch, daß man ein Spiel, welches man dermassen intensiv spielt, wie nicht wenige MMO-Spieler, nach einer Weile was anderes spielen will. Ich finde auch gar nicht, daß ein Spiel etwas falsch machen muss, wenn das passiert. Unabhängig davon gibts natürlich ne Menge Dinge, die in SWTOR anders gemacht hätten werden können... aber... das wiederum trifft irgendwie meines Erachtens auf jedes MMO zu.

Aber... mit meiner recht entspannten Erwartungshaltung, daß es völlig OK ist, daß auch ein MMO nach ein paar Monaten keinen Spass mehr machen kann (und man es deshalb ganz sicher nicht in Grund und Boden reden muss), zähle ich hier seit langem zumindest nach meinem Eindruck ziemlich zu einer Minderheit.

edit: n bissi sprachlich umgebaut
"Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces." (Jolee Bindo)
"HOOTINI!" (an unknown Jawa)

Redeyes's Avatar


Redeyes
10.04.2012 , 02:55 PM | #36
Quote: Originally Posted by Booth View Post
Aus meiner Sicht spricht aus dem Posting des Threaderstellers und diversen anderen Postings eine Erwartungshaltung wider, die ich zum einen regelmäßig und nicht selten hier und in anderen MMO-Foren lesen kann, und die ich zum anderen schlicht unverhältnismäßig finde: Zu erwarten, über viele Jahre jeden Monat mehr als hundert (oder gar mehrere hundert) Stunden Spielspass zu erleben - in EINEM Spiel.

Ich persönlich finde es völlig natürlich und logisch, daß man ein Spiel, welches man dermassen intensiv spielt, wie nicht wenige MMO-Spieler, nach einer Weile was anderes spielen will. Ich finde auch gar nicht, daß ein Spiel etwas falsch machen muss, wenn das passiert.

Aber... mit dieser Einstellung ist man hier (und in diversen anderen MMO-Foren) die meiste Zeit eindeutig in der Minderheit.
wie immer 100% zustimmung

Auribiel's Avatar


Auribiel
10.04.2012 , 04:15 PM | #37
Quote: Originally Posted by discbox View Post
Das ist der entscheidende Punkt. WoW ist mit der Warcraft-Welt eine blizzard-eigene Welt/Marke, diese musste durch Blizzard erstmal etabliert werden. .
Nur das Blizzard für Warcraft massig bei Warhammer geklaut hat.
Nur so von wegen "blizzard-eigene Welt/Marke"...

Leonalis's Avatar


Leonalis
10.04.2012 , 11:08 PM | #38
Quote: Originally Posted by Auribiel View Post
Nur das Blizzard für Warcraft massig bei Warhammer geklaut hat.
Nur so von wegen "blizzard-eigene Welt/Marke"...
Wer klaut schon nicht bei andern? ^^


Man könnte WOW schon fast als folgendes MMO betiteln:

"Was-passiert-wenn-starke-Marke-nicht-gleich-auch-klotz-am-bein-ist-MMORGP"

S_I_T_H_L_O_R_D's Avatar


S_I_T_H_L_O_R_D
10.05.2012 , 12:48 AM | #39
WoW hat folgendes richtig gemacht: Es ist zu einer Zeit erscheinen, in der es keine ernsthafte Konkurrenz zu fürchten hatte.

Designfehler und technische Fehler konnte man sich leisten- wo sollten die Spieler denn schon hingehen?

„Die einzigste Schänke im Dorf diktiert ebenhalt welches Bier getrunken wird“

Im Vergleich dazu, gibt es heute eine knallharte Konkurrenzsituation auf dem Markt durch die vielen MMO-Anbieter- und die Kunden wissen dies.

Wenn es dem Kunden heute „zu bunt“ wird mit einem MMO-Betreiber, wird das „Quengelregal-Verhalten“ so lange auf die Spitze getrieben bis der 13,- € Joker gezogen, und in ein anderes MMO gewechselt wird, indem auch „täglich grüßt das Murmeltier“ auf einen wartet (…and the story goes on….).

WoW hat heute immer noch die größten Anteile, da es sich „in Ruhe“ mit Casualisierung + Kundenbindung weiterentwickeln konnte (auch Kundenstammtechnisch) über Jahre hinweg.

WoW hat es somit geschafft „die Masse“ anzusprechen und an sich zu binden, aber wenn man eine lange Zeit der einzige Anbieter war, ist es ebenhalt nicht schwer der Beste zu sein.

Richtig unterhaltsam empfinde ich folgende Beobachtung unter einigen WoW Spielern:
Als Swtor herausgekommen ist, wurde von manchem großartig verkündet, dass man mit WoW abgeschlossen hat, und eine Rückkehr zu WoW mit Einzug von Mists of Pandaria sowieso ausgeschlossen ist.

Schließlich ist ja das Pandabärchen-Setting kitschig und das Skillsystem wird ja derart vereinfacht, dass sogar Leute die für alles eine App brauchen, jetzt auch ins Spiel einsteigen können.

Kaum ein Jahr später kehrt man reumütig zurück, und vergisst schnell dass, das Setting einem nicht zusagte ebenso die Vereinfachung des Skillsystems.

Wie man derart schnell seinen Geschmack ändern kann, bleibt mir zum Glück ein Rätsel.
Thraturus [Sith-Juggernaut] Ka'taramas [Sith-Attentäterin]
Sallian [Scharfschützin] Batavia [Sith-Hexerin]
Kilvaari [Söldner] A'ida [Jedi-Wächterin]
Shiála [Jedi-Gelehrterin] Veertag [Schurke]

Leonalis's Avatar


Leonalis
10.05.2012 , 12:58 AM | #40
Hm das hat nicht umbedingt was mit reumütig zu tun sondern liegt auch an swtor. Ich meine wenn es hier was zu tun gäbe würden die Leute ja bleiben aber: Es gibt zu wenig zu tun.


Der User will spielen und zur Not beisst er eben in den sauren Apfel weil er will die Zeit mit spielen verbringen sei es auch nur Tetris.

Es erstaunt ja nicht das wow die Abozahlen gar wieder gesteigert hat.