Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Probleme beim Aggro halten

Jyroshi's Avatar


Jyroshi
09.20.2012 , 01:08 AM | #1
Hey,

ich bin mal auf der Suche nach Ideen und Tipps für unseren Fronti zu folgendem Problem, naja eigentlich 2:

Wir waren gestern Abend in Denova SM und hatten einen Fronti-Tank dabei (Equipstand so um T3 inkl Aufwertungen).

Zum einen hat der beim zweiten Boss, den beiden Panzern am linken so dermaßen viel Schaden gefressen dass das eigentlich nicht mehr normal ist. Er hat über das Verbrennen locker mal 70% seiner Hitpoints verloren (insgesamt so ca 23k) so das unser Heiler (full T4) massive Probleme hatte ihn am Leben zu halten - bzw das schlicht nicht konnte. Funktioniert hat das dann halbwegs als ich als DD unten rumgerannt bin und die Kuppeln verteilt habe.
Hat der Fronti als Tank wirklich nur einen einzigen Def-Skill den er dort nutzen kann? Oder noch weitere Dinge für solche Situationen um den Damage zu reduzieren den er bekommt?

Zum anderen gabs dann ein weiteres Phänomen:
Bei den Sonden im Minenfeld (also wirklich den Sonden unten nicht beim Boss) hatte er massive Probleme mit der Aggro. Mein DD ist auch full T4 (also schon besser equipt als der Tank) und obwohl ich selbst bei jeder Sonde aggro reduce benutzt habe und trotz spotten und Massenspott seinerseits habe ich die halbe Zeit über (und bei jeder Sonde immer wieder) Aggro von der Sonde gehabt. Am Spruch "wenn der DD Aggro zieht ist er selbst schuld" ist sicher was dran, aber an dieser Stelle seh ich die Ursache mal eher beim Tank, zumal die Sonde ja nun nicht sooo lange da steht. Klar ist auch der Unterschied im Equip machts dem Tank sicher nicht einfacher.
Ist es mit einem Fronti wirklich dermaßen schwer Aggro aufzubauen bzw zu halten? Wie macht ihr das im Raid mit besser Equipten DDs oder gibts da ähnliche Probleme?
(btw das bewachen lag auf dem Heiler - wo es ja eigentlich auch hin gehört)

Wie oben gesagt suche ich konstruktive Tipps, die Lösung einen anderen Tank zu nehmen erklärt ja nicht was hier schief gelaufen ist (und das ich mir selbst wieder Columi Equip anziehen muss nur damit der Tank die Aggro behält kann ja auch nicht richtig sein).

Faradas's Avatar


Faradas
09.20.2012 , 04:54 AM | #2
Ja, der Fronti hat nur einen wirklichen Def CD. Und nicht mal der wird diesem Namen gerecht, da er eher vorsorglich genutzt werden muss.

Und ja, der Fronti frisst am meisten Schaden. Denn die meisten Hardhits der Gegner gehen am Schild/Absorb (die einzige Stärke des Fronti) vorbei. Er erzeugt Aggro ausschließlich über Schaden, da er keine Aggrostyles besitzt. AE Effektivschuß und Harpune mal aussen vor gelassen. Also sollte euer Tank ein wenig an seiner Rota und Prio arbeiten.

Und Bewachen gehört immer auf einen NahDD. Heilung erzeugt nur ein Minimum an Aggro. Heiler werden somit nur von ungetankten Zielen angegriffen. Also gewöhnt euch an, den Schutz immer auf die stärksten NahDDs zu machen, da die immer in Reichweite des Tanks sein müssen.
Thesaka-Kommando-Artillerist/Gefechtssanitäter; Thes-Revolverheldin-Hybrid
Therros-Frontkämpfer-Schildspezialist; Thekol'ak-Schurke-Knochenflicker

Bedmir's Avatar


Bedmir
09.20.2012 , 06:01 AM | #3
also an sich is es total einfach mit einem fronti die aggro zu halten. er muss sich nur im klaren drüber sein das er schaden fahren muss und niemals ohne Munition da stehen sollte, was kein prob darstellen sollte. Seinen Kolbenstoß, starke fähigkeit und verursacht den Aggro Dot, schaltet er immer frei soblad er Ausweicht,Blockt oder sonstwas. Wenn der dot immer drauf ist, ist es einfach und dafür kann er ohne Probleme sorgen. Fronti tank spielt sich halt wie ein DD
Svenjo Schatten 55
Republic Force IX
Es geht nicht darum wie hart du zuschlagen kannst, sondern darum wieviel du einstecken kannst.

NucleusTRV's Avatar


NucleusTRV
09.20.2012 , 06:23 AM | #4
Beim Rüstungsverbrennen des linken Panzers steht der PT eben quasi mit heruntergelassenen Hosen da - ähnlich, wie bei G4-B3 in KP mit seinem hochstackenden Rüstungs-Debuff.

Aggro-Probleme sollte er jedoch keine haben dürfen. Der Tipp mit dem Bewachen ist schon mal sehr richtig und wichtig. Darüber hinaus sollte Euer Fronti auch sämtliche Präzision aus dem Equip hauen, da er sie ohnehin nicht braucht.

Außerdem, wie bereits erwähnt, die Rota anpassen:

Beim Start des Bosskampfes Ranziehen, Spotten, Sprengpfeil, Anspringen, in die Fresse hauen, Flammenstoß, Railschuss, dazwischen zweimal das kosntenlose Flammenmeer und irgendwann auch mal Entladen.
Ja, ich weiß leide rnicht, wie die Skills auf Rep-Seite heißen... =/
Dann verliert er die Aggro mit Sicherheit nicht so schnell
Collecting Bounties for
E N D G E G N E R @ T 3 - M 4
Gildenthread

Jyroshi's Avatar


Jyroshi
09.20.2012 , 06:28 AM | #5
Danke erstmal.

Naja das mit dem Bewachen ist sicherlich richtig, deshalb hatte ich es ja auch direkt dazu geschrieben - im Falle des Minenfeldes stehen ja eh alle dicht gedrängt mit beim Tank - nur sobald da ein zweiter DD bei ist der auch viel Schaden macht klaut der dann halt die Aggro.

Das mit der Präzision ist ein guter Hinweis ... ähm ...da hat der Kollege umbaupotential ums vorsichtig zu formulieren.

Cedrique's Avatar


Cedrique
09.20.2012 , 06:55 AM | #6
Quote: Originally Posted by Jyroshi View Post
Zum einen hat der beim zweiten Boss, den beiden Panzern am linken so dermaßen viel Schaden gefressen dass das eigentlich nicht mehr normal ist. Er hat über das Verbrennen locker mal 70% seiner Hitpoints verloren (insgesamt so ca 23k) so das unser Heiler (full T4) massive Probleme hatte ihn am Leben zu halten - bzw das schlicht nicht konnte.
mal ein tipp....
das rüstungsverbrennen kann man umgehen, wenn der rechte tank den linken panzer abspottet....aufgrund der entfernung erhält der tank auf dem rechten panzer weniger schaden und die heiler habens grundsätzlich leichter

egal welche klasse, ob jugger / hüter oder fronti / pt, ist der schaden ansonsten enorm