Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Was hat SW:ToR falsch gemacht?


ThorWalez's Avatar


ThorWalez
09.04.2012 , 05:15 PM | #1
Wichtig: Ich bitte darum diesen Text vorurteilsfrei zu lesen und über die Punkte nachzudenken, bevor man etwas dazu schreibt

Ich habe noch nirgends bei all dem mimi gelesen woran es bei SW:ToR wirklich gehappert hatte/hat.
Immer nur:
Spiel ist langweilig, keine Motivation, bietet kaum Endcontent etc...
Falls es doch solche Threads gibt können sie gern verlinkt werden

Vorab: Ich habe geschlagene 3! Jahre auf dieses Spiel gewartet gehabt (ich weiss, bekloppt). Das war das MMO was ich schon immer spielen wollte.
Pre-Release habe ich *relativ* viel im Forum geschrieben gehabt, seit Release kaum noch.
Ich hätte diesen Thread auch schon vor 4-5 Monaten genau so (mit allen Kritikpunkten) schreiben können, was ich auch wollte. Mir fehlte aber dazu die Motivation, die Enttäuschung war einfach zu gross. Enttäuschung darüber das die Spieler in Schaaren dieses Spiel wieder verliessen und auch unsere Gilde, obwohl sehr stark, schon 3 Monate nach Release ums überleben kämpfte.
Mein Account läuft aber noch mindestens 3 Monate, das ist also kein *ich kündige, fristlos!* -Thread

Wir haben auch bei uns viel darüber gesprochen was in SW:ToR falsch läuft. Damit Bioware es *vieleicht* zukünftig besser machen kann und ich es mir vom Herzen geschrieben habe, entschloss ich mich doch noch zu diesem Post.
Falls noch die Motivation besteht dieses Spiel zu retten, sollten sich die Entwickler diesen Post mal genau durchlesen. Schaden würde es sicher nicht

Die grössten Kritikpunkte:

Platz 1: Flotte

Das wohl undurchdachtetste Konzept was ich je in einem MMO gesehen habe.
ALLE Inis auf der Flotte und alles andere auch... (Ausnahme die 2 Ilum Instanzen)
PvP-Händler NUR Flotte, AH (Galaktisches Handelsnetz) gibts zwar auch noch woanders aber wofür soll man dahin... wenn alle inis, Raids und Händler auf der Flotte sind.
Was heisst: Man hängt im Endgame nur noch auf der Flotte rum.... den ganzen Tag. Für mich als wenig-twinker und Datacronsammler (Datacrons toll! ) nicht schön.

Was bedeutet das im Klartext? Abgesehen von der kurzen Zeit nach dem Servertransfer, wo viele nochmal einen Twink hochgespielt haben (auch ich) und wieder gut was los auf den Planeten war, sind die Gebiete TOT.
Diese wunderschönen Planeten sehen die meisten Leute (ich rede nicht von den dauertwinkern) während der tollen Questphase einmal und danach fast nie wieder.
Warum auch... es gibt ja alles auf der sterilen Flotte. Es gibt weder tolle *seltene Items* auf den Planeten zu erfarmen noch wertvolle Rohstoffe oder sonstwas wofür ein Vielspieler dorthin gehen würde.
Folgerichtig gibt es (auf pvp-server) auch KEINERLEI Open-PvP.
Nochmal: Nix zu farmen, nix zu kloppen... also sieht man die tollen Planeten auch gar nicht mehr und identifiziert sich auch kaum noch mit dem Universum. Man sieht ja nur noch die Flotte....
In den anderen Punkten wird das auch noch eine Rolle spielen.


Platz 2: Gefährten und Berufe

Ich fand das Konzept anfangs (pre-release) klasse. Nicht mehr farmen gehen müssen etc...
Bei genauerem Betrachten ist dieses Konzept ein echter MMO-Killer (im negativen Sinn).

Ich bin im PvP und schick meine 5 Gefährten los....
Ich geh in ne Ini und schick meine Gefährten los....
Ich steh auf der Flotte...

Was trägt das zur lebendigkeit der Planeten und der MMO-Spielewelt bei? Richtig! Gar nix!
Ich muss mich nicht mit dem Gegner um Ressourcen kloppen, ja noch nichtmal auf die Planeten selbst.
Ich brauch nur rumstehen und draufklicken.
Abgesehen davon hab ich es durch diesen System locker geschafft an einem Tag meine Beruf zu verlernen und einen komplett neuen hochzuziehen (craftberuf, nicht sammelberuf). Das hatte ich im Laufe von SW:ToR 2 mal gemacht... alles komplett verlernt und an einem Tag hochgezogen ohne die ganze Zeit spielen zu müssen. Dabei sollte Crafting und Beruf eigentlich Content sein der die Spieler auch eine Weile beschäftigt...

Was das für die Berufe und die Wirtschaft ingame bedeutet ist klar. Rohstoffe als Handelsware sind defacto kaum etwas wert. Auch gebaute Sachen sind so gut wie nix wert. Da es auch so gut wie keine einzigartigen seltenen! dropbaren Sachen gibt ( z.B. sowas wie Rezept: Elixier des Imperators, Bauplan: Mechanischer jar-Jar,
Huttenverwandlungsstein (1min in Huttengestalt) ) ist die Wirtschaft in SW:ToR eine einzige Blamage. Man kann es leider nicht anders ausdrücken.
Dies hatte Bioware aber auch erkannt und versuchte diese mit EXTREM teuren Mounts und weissen Lichtschwertkristallen (4mio,lol) in Gleichgewicht zu bringen, da kaum jemand Geld ausgab.

Womit wir auch schon bei Platz 3 wären:

Platz 3: Seltene Items, Mounts, Achievements...

Ja, es gibt faktisch KEINE seltenen Items! Es gibt wohl 4 Worldrandomdrops die zu 0,001 Prozent droppen können... also im Grunde nie. Siie sind somit auch nicht farmbar (da worldrandom) also komplett toter Content.
Ich habe einmal solch einen Gegenstand gesehen den einer im Chat verlinkt hatte. In unserer Gilde und unseren Partnergilden sowie in allen übrigen anderen die ich kenne... und das sind einige... hatte niemand bis dato überhaupt von denen gehört. Diese Dinger wurden wohl irgendwann im nachhinein draufgepackt.
Ansonsten gibt es kaum etwas wonach es sich zu streben lohnt...
Beispiele?
Ich habe mir das 200 Dailymarkenmount beim Händler geholt... ich dachte: 'Ha, das hat kaum einer, die 200 Marken muss man erstmal aufbringen wenn man sie nich erstmal für ein besseres Item ausgibt'
Pustekuchen. Gildenkollege von uns geht auf die Insel... da droppt das Teil bei irgendeinem Boss....
Einfach so... ohne das er gross etwas dafür tun musste. Und ich dachte wenigstens das wäre den HC-Spielern vorbehalten. Ein paar Tage später ist es dann nochmal gedroppt. Na dankeschön.

Anderes Beispiel:
Ich hatte von Anfang an mit meiner Freundin zusammengespielt und JEDE Quest die es gibt gemacht. Am Ende mussten noch einige Inis gefarmt werden und massig Dailys... dann war ich Social 10! Für diesen Rang bekommt man einen einzigartigen Gleiter.
Aber nur ein paar Tage....
Wenn man Social 10 ist muss man noch 1,5 mio für das Mount berappen... ein paar Tage später (natürlich mit patch) kann man sich das Mount dann für 2 Mio kaufen... mit Social 1! Fürs nixtun und alleine spielen wird man also belohnt. Eine andere Botschaft hatte die ganze Sache für mich nicht.

Das waren nur 2 Beispiele aber das zieht sich wie ein roter Faden durch ganze Spiel. Hardcore-Spieler werden nicht belohnt und man hat in ganz SW:ToR versucht es jedem Casual recht zu machen. Das ist kein Casual-Bashing, aber falls hier noch wer lesen sollte zeige ich auch auf warum ich diese Geschichte hervorhebe

Auch bei den Pets sieht es nicht anders aus. Das Problem bei den (die meisten erst nachträglich implementierten) Pets und auch Mounts, die in jedem MMO auch Prestigeobjekte sind, ist auch das es keine einzigartigen gibt. JEDES Pet und Mount gibt es in midestens 3 unterschiedlichen Farben, bei manchen sieht man den Unterschied nichtmal. Für ein PvP-Pet muss ich ca 4000k ungewertete marken hinlegen . Die andersfarbige Version davon gibts gratis in meinem Briefkasten. Fürs Tauntaunpet auf Hoth musste man am anfang auch eine Menge machen (was ein guter schritt in die richtige richtung war, leider der letzte in diese *farmrichtung*)... rezept besorgen, rare mats holen, das Item basteln und noch den Ort finden auf Hoth wo man das Viech dann bekommt.
1 woche später gibts für alle aktiven Accounts nen Tauntaun in den Briefkasten mit einer leicht anderen Farbe, toll!

Bei den Mounts ähnlich... alle Modelle in zig versionen. Ein Mount mit einzigartigem Design? Kein einziges..

Warum reite ich so auf Mounts und Pets herum? So wichtig sind die ja nicht, mögen sich viele denken.
Für Hardcorespieler sind sie wichtig! Als Hc'ler oder softer Hc'ler wie ich einer bin will man ALLES haben. Man stellt sich durch solche Items aus der breiten Masse heraus. 'Ich hab was was du nicht hast'. Zum posen, angeben etc (auch wenns viele wohl nicht zugeben). Man will als gegenwert der Zeit die man ins spiel investiert hat den Neid und die Bewunderung seiner Mitspieler erhaschen. Ist im wahrem Leben ähnlich.

Bei den Titeln dasselbe spiel, nichts für HC'ler (abgesehen von den 2 timeruns die sich nunmehr fast jeder holen kann) ich geh auch nicht weiter drauf ein sonst wirds zuuuuuu lang.

Womit man zu den Achievements kommt. Das ist wohl das motivierendste Feature das es je in einem MMO-Spiel gab.

Es gibt eigentlich keine. Es gibt Kodexeinträge die nach fast einem Jahr leider immer noch zum Teil verbuggt sind.

Über Achievents kann man die Leute so toll motivieren auch den letzten mist zu machen ^^
WIESO fehlen diese hier?
Beispiel: Sammle 1 Pet-> Achievement , Sammle 10 Pets Titel: Tierfreund, sammle 50 Pets Titel:Tiernarr
Sammle 50 Pets und 50 Mounts: Titel: Verrückter Sammler
Ich garantiere das sich nicht wenige Leute den Po aufgerissen hätten um den blöden titel verückter sammler zu bekommen... aber naja. Da sieht man leicht das Beschäftigungs- und Motivationpotential von Achievements.
Dieses kann man auch schon als Verbesserungsvorschlag werten.



Warum spielen diese aufgeführten Themen eine so grosse Rolle bei der abwanderung von SW:ToR und was fasel ich da die ganze Zeit von den blöden Hardcore-Spielern?

Ganz einfach.

Wer baut grosse Gilden auf ?
Wer organisiert grosse Schlachten?
Wer kümmert sich um Raids?
Wer wirbt wie blöd neue Leute für die Gilde an?
Wer verbreitet im Freundeskreis sein Spiel, schwärmt und rührt kräftig die Werbetrommel für das Spiel?
Wer hält einen grossen Sauhaufen zusammen, wer belebt den ganzen Tag den Flottenchat, ja wer spielt immer PvP und ist meistens im Spiel aktiv?

Nein, es ist nicht der Casual-Feierabendzocker der 2-3 mal die Woche on kommt. Es ist zumeist der Hard oder Softcore-Spieler. Und was wollen aktive Leute? Was zutun haben, sachen im Spiel erreichen die andere nicht so leicht schaffen wenn sie ohne Gilde rumlaufen und nur 2 mal die Woche on sind! Das gilt natürlich nicht für jeden aber viele der Punkte oben, das will der Hc'ler nicht!
Was passiert wenn die Hc'ler zuhauf ein Spiel verlassen? Richtig!

Da sie so aktiv sind schreiben und sagen sie jedem der es hören/nicht hören will wie blöd ein Spiel ist. In jedem Forum. Das würde ein Casual eher selten tun. Soviel negativwerbung vom hörensagen und aus dem Freundeskreis sowie in vielen Forum wird KAUM noch neue Spieler wie hier gesehen anlocken.
Sie rühren die Werbetrommel für ein nun für ein anderes spiel das sie beschäftigt hält und ihnen Spass macht. Fürs andere machen sie nebenbei nur negativwerbung.

Was passiert im verlassenen Spiel? Die aktiven sind nicht mehr da... kaum noch einer der etwas organisiert...
die meisten twinken alleine durch die gegend bis sie keine Lust mehr haben weil alle ihre Gildies aufgehört haben. Auch Kurt Köstlich loggt mal wieder ein... es ist nix los, keiner organisiert was für ihn. Er beschliesst seine wenige Freizeit doch wieder verstärkt ins RL zu stecken. Das spiel stirbt...

Wer bis hierhin nicht verstanden hat warum Hardcore-Spieler wichtig sind dem kann ich auch nicht helfen

Wenn dieses Spiel nur ein bissl was gekostet hätte , hätte man sich ja nur an den Casuals orientieren können. Dies ist wohl aber das teuerste Spiel was je programmiert wurde! Da braucht es viele Spieler und die HC'ler sind ein MUSS um erstmal eine anständige starke Community aufzubauen. Stichwort Gilde.
Wenn Leute lang genug in einer Gilde sind lernen sie sich gut kennen und mögen UND sind dadurch eher geneigt beim Spiel zu bleiben, auch wenn es ziemliche Durststrecken hat, alleine wegen der Community ingame.
Das sind erfahrungswerte aus meiner langjährigen MMO-Zeit.
Wenn ein Spiel stark genug ist kann man auch mehr in die Casual Richtung gehen. So hat es WoW auch gemacht, und zwar genau richtig! Classic war sehr Hardcore, dann kam BC, es ist schon seichter geworden. Dann Wotlk und dann wurde es mit Cata total casualastig. Aber es hat nicht gestört, man konnte die Abozahlen halten... einfach durch schiere Masse! Viele HC'ler hatten zwar das Spiel verlassen aber durch die Masse war einfach immer was los (vorrausgesetzt man war nicht auf einen dieser toten Server).
Heute spielen das Spiel mehr Asiaten wie jeder andere (mehr wie 5mio glaub ich).
Deswegen kommt auch Mists of Pandaria, man will den asiatischen Markt bedienen... was laut der Aboanteile auch folgerichtig ist. Man kann es sich halt da auch leisten sowas zu machen. Casual für alle! Das spiel hat sich schon laaaange rentiert und ist eigentlich nur noch eine Geldmachine.

Aber zurück zum Thema.

Es gibt natürlich auch sehr viele positive Sachen in SW:ToR um die es aber in diesem Thema auch nicht geht, das würde einfach den Rahmen sprengen.

Das waren noch lange nicht alle Punkte! Sollte in diesem Thread genug Resonanz kommen werd ich hier gern auch noch einige Anregungen und Ideen zum Spiel posten.

Abschliessend möchte ich noch Verbessurngsvorschläge anbringen. Das soll hier kein Gemecker sein sondern konstruktiv. Auch wenn es sich stellenweise nicht so las, habe ich es so geschriebenen, damit man die Mechanismen versteht auf die ich hinauswollte.

Verbesserungsvorschläge:

1. Alle zukünftigen Instanzen auf die Planeten verteilen. Warum habe ich oben bereits geschrieben.

2. Gefährten können nur noch normale Materialien sammeln. Seltene Mats können nur noch bei bestimmten Gegnern und bei bestimmten Farmspots auf den Planeten gefunden werden.

3. Auf (möglichst) jeden Planeten bzw in der Hauptstadt muss ein AH rein, die PvP-Händler und alles weitere was es auf der Flotte gibt.

4. Seltene, rare Sachen einbauen. Z.b ein Hologerät wo man 1min aussehen kann wie ein Hutte (Abklingzeit meinetwegen 30min) das NUR bei einer bestimmten Mobgruppe droppen kann. Mit lustigen/schönen Pets kann man dasselbe machen. KEINE Pets selten droppen lassen die nur eine farbliche abwandlung sind von pets, die es ohnehin schon gibt. Titel für die verrücktesten Dinge einbauen.
Dies sind nur kleine Beispiele... die möglichkeiten sind unendlich gross... es darf einem halt nur nicht geschenkt werden. Man muss für diese sache etwas tun müssen.

Das tolle z.B. an so einem Pet ist dass man hc'ler sehr lange mit sowas beschäftigen kann... länger als teilweise sogar mit einem Raid. Das wird natürlich nicht jeder machen aber es ist auch eine einfache Rechnung:
Die HC'ler haben das was sie wollen (meist unbewusst) und der Programmieraufwand ist beträchlich niedriger.
Man braucht es sich nur vorstellen (wie gesagt, nur ein beispiel)). Ein Pet programmieren und einbauen oder einen ganzen Raid?
Was frisst mehr Geld und Zeit?...
Man kommt mit Content programmieren nicht hinterher wenn alles zu leicht ist. Man muss solche sachen auch einbauen. Das gibt den Programmierern die Luft den neuen Content zu basteln.

Ansonsten hat man alles schon gemacht: Update kommt-> eine woche später sind bei derzeitigen content die HC'ler fast durch. Und der neue content dauert natürlich..
Die Leute müssen *idealerweise, aber nicht möglich* fast genausolange beschäftigt sein wie die Programmierung des neuen Contents dauert.

Die 4 ersten Punkte würden die Planeten mächtig beleben und wieder ein richtiges Star Wars Gefühl aufkommen lassen. Denn dann erst lebt und *atmet* diese Welt wieder. Vorrangig durch Spieler die sich darin aufhalten.

Man, ich komm hier gar nich zum Ende..... ^^

Aber um dieses Spiel zu retten wird allein das das Spiel nicht mehr über Wasser halten. Die Leute sind erstmal weg!
Hier muss mit einem Patch oder Addon eine richtige BOMBE kommen! So das ehemalige Spieler quasi *gezwungen* sind hier noch einmal reinzuschauen.
Aber NUR wenn die restlichen Sachen wie beschrieben angegangen werden. Ansonsten kommen die, sehen alles is beim alten und sind wieder weg.

Mir fällt spontan gerade nich vieles ein was so eine Bombe sein könnte, moment...


Ok, nur ein Beispiel das mir gerade im zusammenhang mit einer anderen Idee gekommen ist.^^

Mit Patch oder Addon werden sich beide, die Republikanische und die Imperiale Flotte gegenseitig angreifen und total vernichten (damit wäre man idealerweise auch das Flottenproblem los )
Im Zuge dieses Grossereignisses wird es einen BG geben wo man diese Schlacht immer wieder schlagen
darf. Aber nicht auf normale Weise. In diesem BG besteigt man ein Raumschiff und kann die Flotte von aussen bombardieren, man kann aber auch landen und an Bord der gegnerischen Flotte angreifen und bomben legen. (geht nur von innnen wegen dem Schutzschild).
Man kann also mit raumschiff rumfliegen und feindliche geschütze und Flieger abschiessen oder selber landen und die Flotte sprengen, oder beides
Im Zuge dessen (wo beide fraktionen stark angeschlagen sind) wird sich ein neues, gigantisches Superwesen zeigen um die Herrschaft übers Universum zu erlangen woraufhin sich beide Fraktionen, mehr oder weniger, verbünden müssen um ihre Kräfte zu bündeln.
Dieses Wesen soll aber nicht so ein Nullachtfuffzehnviech sein. Es ist uralt und im Weltraum geboren. Es hat die grösse eines Asteroiden und und kann in einem späteren Raid ebenfalls mit Raumschiffen angegriffen werden bzw kann *in ihm* gelandet werden... etc *grins*

Legt die Geschichte nicht auf die Goldwaage, hab sie mir gerade aus den Fingern gesogen... find sie aber trotzdem Klasse.

Sooo, es gibt noch soviel zu sagen zu verbesserungen aber ich mache jetzt hier erstmal Schluss!

Wer echt bis hierhin gelesen hat hat meinen grössten Respekt, danke dafür

LG vom Thor
Wer ist der grössere Tor? Der Tor oder der Tor der ihm folgt? -OWK
Deine Wahrnehmung bestimmt deine Realität- QGJ

ThorWalez's Avatar


ThorWalez
09.04.2012 , 06:48 PM | #2
Platzhalter für konstruktive und vernünftige Verbesserungsvorschläge, falls welche kommen
Wer ist der grössere Tor? Der Tor oder der Tor der ihm folgt? -OWK
Deine Wahrnehmung bestimmt deine Realität- QGJ

Paktaii's Avatar


Paktaii
09.04.2012 , 08:33 PM | #3
Nette Kritikpunkte, muss ich zugeben. Einiges davon habe ich mir, wie wohl auch einige andere sicher auch, schon selbst gedacht.

FPs nicht nur auf der Flotte wäre an und für sich ja kein schlechter Punkt. Allerdings sehe ich das eher so dass, wenn sich die FPs auf die verschiedenen Planeten befinden würden, das kaum eine Belebung der Planeten mit sich bringen würde.
Klar, man muss auf den Planeten fliegen, aber was geschieht dann? Die Spieler nutzen das Reisesystem des Planeten um zum nächstgelegenen Flugpunkt des FPs zu fliegen/fahren und die restlichen paar Meter dann mit dem Speeder zurückzulegen.
Ergo: kaum Belebung des Planeten.

Die Händler auf die Planeten zu verteilen würde auch nicht viel bringen. Man sammelt nun mal für seine Fraktion Marken um diese dann gegen Gegenstände einzutauschen. Sprich die Händler dazu gehören auf die Flotte. Würden sie nicht dort stehen sondern auf den verschiedenen Planeten dann stünden sie in den Hauptstützpunkten der Planeten da keiner gerne quer durch die Pampa fahren will nur um sich nen Gegenstand zu holen. Außerdem könnte man so schwerer die verschiedenen Gegenstände miteinander vergleichen.

Zu den Berufen gebe ich dir recht. Man kann alles von überall aus machen.
Wünschenswert wäre hier dass die Sammelberufe nicht von Gefährten erledigt werden können (zumindest als Mission) und die Materialien nur auf den Planeten gesammelt werden können. Das würde eine Belebung der Planeten mit sich bringen.
Die Missionsfähigkeiten sind auch nicht unbedingt das wahre. Eine interessante Änderung hierbei wäre es wenn es auf allen Planeten und der Flotte Missionsterminals geben würde an denen man sich zum erlernten Beruf Missionen holen kann die man als Spieler selbst bestreitet.
Sprich man bekommt eine Mission etwa in der Art „Fliege zu Planet XY. Es wurde gemeldet dass sich auf diesem Planeten ein Unterwelthändler befindet der eine zwielichtige Gruppe mit mandalorianischem Eisen versorgen will. Halte ihn auf um das mandalorianische Eisen an dich zu nehmen.“
Damit nicht jede gleichnamige Mission am selben Fleck ist könnte man hierzu eine Art Random-System einführen. Nähert man sich der Position der Mission spawnen dort Mobs die nur vom Starter der Mission und dessen Gruppenmitgliedern angegriffen werden können. Sind die Mobs gespawnt hat der Spieler 5Min Zeit um die Mobgruppe zu erledigen, andernfalls erlischt die Mission und die Mobs despawnen.
Die Missionen an und für sich würde ich trotz allem dazu belassen, allerdings weniger ertragreich und teurer. Die Handwerks-Missionen droppen sowieso seltener und sollten nur vom Spieler selbst erledigt werden können, wie oben bei den Missionsterminal-Missionen beschrieben.

Sehr seltene Drops wären natürlich auch etwas Nettes. Neue Baupläne die bei einer gewissen Art von Mob droppen können (dem Lvl der Mobs natürlich angepasst) sowie Fahrzeuge die auf den Planeten droppen können (ebenfalls dem Level angepasst, sprich 90% Fahrzeuge auf Planeten der Stufe 25-39 zB). So könnte man auch gleich richtige Mounts einführen, sprich Reittiere. Gewisse Tiere könnten Reittiere droppen zu einer sehr geringen Chanze. Das wäre einerseits etwas für Sammler zu tun und andererseits wären sicher die RPler auch sehr angetan davon.
Neue Pets einzuführen wäre auch ein Einfaches. zB könnte eine Manka-Katze ein Manka-Katzen-Pet droppen usw.

Auch das von dir genannte Achievement-System finde ich als eine gute Idee die Spieler zu beschäftigen. Sammelwut und die „Anregung“ Aspekte des Spiels durchzumachen die man sonst nicht machen würde würden ihr eigenes tun.

Fürs PVP könnte man einen eigenen PVP-Planeten einführen auf dem es PVP-Missionen zu erledigen gilt. zB Materialien sammeln für den Auf- und Ausbau der Fraktionseigenen Basis. Fraktions-NPCs die man besiegen muss. Erledigt man 50 NPCs (auf eigenem Lvl, sprich nicht grau vom Lvl her) bekommt man Hausnummer 20 PVP-Token. Für die Marken kann man sich dann etliche Kleidungssets kaufen (Sozialrüstungen die erst ausgestattet werden müssen), neue Fahrzeuge, PVP-Modifikationen und PVP-Aufputscher/Stims/Heilmittel.

So, ich glaube das war meinerseits genug Senf dazu^^
Ich hoffe dass dieser Thread weiter diskutiert wird obwohl er eher ins Vorschlags-Forum passen würde (auch wenn das meiner Meinung nach leider zu wenig gelesen wird)

NEausH's Avatar


NEausH
09.04.2012 , 09:26 PM | #4
Hallo ThorWalez.

Was du hier geschrieben hast ist wirklich wahnsinn. So etwas sieht man hier selten und ich möchte dir danken, denn es war nicht nur toll zu lesen, sondern man würde am liebsten gleich an diesen tollen Ideen basteln.
Leider kann ich / können wir das nicht, aber ich will hoffen, dass sich einer der "gelben" diesen Beitrag mal ausdruckt und damit zu seinem Chef und dessen Chef rennt.
Solche Dinge braucht ein Forum und ich wette, nicht 2% des gesamten Forums ist so geistreich wie dieser Beitrag von ThorWalez.
Hier hat sich ein Spieler eine Menge Zeit genommen und viele Gedanken gemacht. Und das hat, abgesehen von ihm selber, niemanden etwas gekostet.
Also bitte liebe Moderatoren. Hier wird so viel Schrott geschrieben um den ihr euch kümmert, nehmt euch jetzt mal Zeit und tut alles, was in eurer Macht steht, dass dieser Beitrag von den richtigen in euren zahlreichen Abteilungen gelesen wird.
Tolle Ideen.
Vielen herzlichen Dank. Ich hab mich riesig gefreut, mal einen solchen Beitrag lesen zu dürfen.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein

TKumpfmueller's Avatar


TKumpfmueller
09.04.2012 , 10:47 PM | #5
Sehr guter Beitrag vom TE, Respekt. Was ich an dieser Stelle noch dazu führen möchte, geht in die selbe Richtung (nämlich dahin, wie man die Spieler einfach motiviert sich zu beschäftigen und dadurch an der Stange hält).

Was mir als Neuling im Spiel recht schnell aufgefallen ist, dass es überhaupt keine Art des Housings gibt. Wenn ich mich an längst vergangene Tage aus SWG erinnere, dann habe ich Stunden, Tage oder gar Wochen damit verbracht mein Haus einzurichten, und auf die Jagd nach Trophäen zu gehen, usw. Hiermit kann man eben Spieler lange beschäftigen, wenn sie alle Planeten abgrasen auf der Jagd nach einem seltenen Tierkopf oder nem Wandteppich. Und selbst wenn viele Spieler es nicht machen, es zählt doch "alles kann, nichts muss". Je mehr Möglichkeiten ein Spieler in einem MMO hat, seine Zeit dort zu nutzen, umso mehr und unterschiedliche Arten von Spielern lockt man oder hält man.

Bevor ich mir das Spiel gekauft habe, dachte ich schon dass man tiefer in seine gewählte Rolle eingehen kann als es wohl der Fall ist. Z. B. wenn ich einen Sith spiele, dass ich dann auch die Möglichkeit habe, eben seltene Holocrons zu finden, oder seltene Sith-Items, die vielleicht nicht unbedingt mir ne komische Rüstung oder Lichtschwert bringen, aber vielleicht einfach nur ne Geschichte der Sith erzählen. Ich wahr ehrlich gesagt bisschen enttäuscht von Korriban. Gerade dort, wo so viele Sith-Meister begraben liegen, würde es doch nach bestimmten Geschichten die man finden und lesen kann gerade zu schreien. Ich meine, ich kenne Singleplayer-Spiele wo Fans Stunden damit verbringen, in virtuellen Büchern die Geschichten der Welt zu lesen.

Über das Crafting ist glaub ich bereits viel geschrieben worden. Für mich als Neuling absolut verständnislos, dass man dies so lieblos dahingeworfen hat. Wieder muss ich an das alte SWG erinnern, wo ich Stunden in wirklich gut gemachte Spieler-Shops verbracht habe, um mir die Auslagen dort anzusehen. Oder eben die Möglichkeit hatte, meine Traumrüstung in bestimmten Farben zu bestellen.

Ein bißchen mehr in Richtung Sandbox, und bißchen tiefer in die Geschichte des wohl tollsten Universums im Sci-Fi Bereich gehen, und viele Leute wären gut beschäftigt. Klar, es werden immer noch viele Spieler auf der Flotte rumhängen und sich eben auf Inis usw. konzentrieren. Aber ich bin mir sicher, es werden auch viele Spieler quer durch die Galaxis reisen auf der Jagd nach seltenen Items, oder sich ihr "Sith-Traumanwesen" einrichten, usw.

Das Spiel macht mir bisher noch sehr viel Spaß, aber dennoch gibt es so viele Momente wo ich mich wundere, wieso das uralte SWG so viele Sachen bot, die hier nicht möglich sind. OK, SWG hat wirtschaftlich nicht funktioniert, und hatte seine Nachteile. Aber kann man nicht das Beste aus den Spielen einfach verbinden?

Maledicus's Avatar


Maledicus
09.05.2012 , 12:17 AM | #6
Moin,

ich wiederhole mich mit dem was ich jetzt hier schreibe, es fasst mMn. in einem Satz Vieles zusammen von dem was der TE teils ausführlicher beschrieben hat.
Was Bioware mit SWTOR falsch gemacht hat ist, daß sie bis auf 3 Planeten mit Tagesaquests nahezu alles aus dem Spiel weggelassen haben was den engagierten MMORPG-Spieler, nach dem Leveln eines Charakters und zwischen den Gruppen orientierten Inhalten, zum spielen motiviert.

  • Obwohl Bioware gerne möchte, das wir als Spieler Millionen von Credits farmen, bietet man uns nur 3 Planeten mit Tagsesquests. Den meisten Spielern dürfte das nach allerspätestens dem dritten Charakter auf 50 und mit Tagesmarken ausgestattet so zum Hals raushängen, das man sich schon vor dem Ladebildschirm fürchtet.
  • Wie schon erwähnt entfällt Crafting-Resourcen farmen völlig, etwas das ich persönlich mit dem Erkunden der Landschaft & nebenbei mal ein paar Mobs erledigen immer gerne mache.
  • Anstatt, das man seltene Pets als Loot erhalten kann indem man Unmengen Viecher der selben Art irgendwo in der Pampa besiegt und plündert, werden Orosittich Eier an ganzen 3 Plätzen auf einem Planeten deponiert ( ja jetzt sind es ein paar mehr ) die exakt nach 4 Std. nach dem letzten looten wieder spawnen - das ist exakt Gamedesign für ein Singleplayer Spiel wo man sowieso nur einmal an so einen Ort geht , aber doch nicht MMORPG fähig!
  • Weiterer ganz wichtiger Punkt in meinen Augen, es gibt keine Fraktionen bei denen man sich langwierig Ruf erwerben könnte und das ausgerechnet im Star Wars Spiel/Universum wo es tausende Spezies gibt.

Das sind jetzt nurmal ein paar der Standard-Grinding-Features die man in MMORPGs der letzten Jahre immer findet damit die Spieler auch was zu tun haben wenn sie gerade nicht in einer Gruppe oder Raid spielen. Ganz zu schweigen das man natürlich auch mal was Neues oder ungewöhnlicheres hätte machen können. Die Liste an Ideen aufzustellen wäre abendfüllend.

Wenn man sich anschaut was alles nicht gemacht wurde, wo aber Unmengen Potenzial liegt und man auch noch eines der größten MMORPG Teams aller Zeiten mit dem größten Budget zur Verfügung hatte, dann fällt auf man hat sich voll uns ganz darauf verlassen, das die Spieler wirklich Scharenweise erstmal 8 Charaktere hochspielen und nebenbei hat man, abgesehen von FP&OP, jeglichen MMORPG Content vernachlässigt.

Gruß.

probbj's Avatar


probbj
09.05.2012 , 12:43 AM | #7
Toller Beitrag Thor!

Kann ich so zu 100% unterschreiben. Nur schade das sih kein deutscher Foren Mod die arbeit machen wird das alles ins englische zu übersetzen und dahinzutragen wo es hin soll.

Booth's Avatar


Booth
09.05.2012 , 12:59 AM | #8
Öhm - sorry, wenn ich den bisherigen Tenor zunichte mache (dafür fasse ich mich aber extrem kurz)... aber... einige der von Dir genannten Punkte finde ich ziemlich irrelevant, einige sehe ich sogar völlig anders - und das betrifft übrigns gerade die drei zuerst genannten Punkte.

Von daher kann ich auf die Frage des Themen-Titels eine ziemlich kurze Antwort geben: Das kommt auf die jeweilige Person an, die man fragt.... und zuweilen sind die Antworten recht deckungsgleich, zuweilen aber sehr verschieden und manchmal sogar regelrecht sich gegenseitig ausschließend.
"Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces." (Jolee Bindo)
"HOOTINI!" (an unknown Jawa)

Logathor's Avatar


Logathor
09.05.2012 , 01:12 AM | #9
In meinen Augen hat BW nicht recht viel falsch gemacht.
Für mich sind folgende Dinge die Highlights:
- Gefährten
- Berufe ( ja, ich mag es, wenn ich mich eben NICHT stundenlang stupide hinsetzen muss um dem Fortschrittsbalken beim wachsen zuzusehn )
- die Story
- das Design (Welten, Raumschiffe, Rüstungen, Waffen)

Weniger gelungen:
-dass man das eigene Raumschiff nicht ohne Ladescreen betreten kann. Wieso zum Geier muss man beim Betreten automatisch losfliegen?
- zuwenig Interaktionsmöglichkeiten mit der Umwelt.


Absolutes Disaster sind die horrenden Ladezeiten.....


Trotz dieser paar Negativpunkte gefällt mir das Spiel sehr gut.
In der Ruhe liegt die Kraft

discbox's Avatar


discbox
09.05.2012 , 01:30 AM | #10
BioWare meint zähe spaßfreie Elemente gehören in so ein Spiel.

Zwei Beispiele:

Anfangs konnte man im Raumhafen nicht Moped fahren. Die ohnehin viel zu häufigen Ladesequenzen waren durch das Rumgelaufe noch zäher als ohnehin schon.

Berufe: Man benötigt seltene Unternweltmetalle, hat aber nur Geschenke-Missionen im Auswahlfenster, zudem bringen die passenden Missionen viel zu selten seltene Rohstoffe. Dieses Zeug aufzutreiben wir ständig behindert. Das selbe beim Zerlegen, bis man da mal einen kritischen Erfolg hat... und dann ist es bei vielen Gegenständen absoluter Zufall welche Verbesserung man bekommt. Frust, Frust, Frust. Natürlich soll man spielerisch etwas dafür tun, damit man etwas besseres bekommt. Aber das System ist einfach spaßfrei, bei den geringen %-Chancen auf Erfolg. Wären diese nur gering höher - es könnte Spaß machen. Aber wer für seine Chars craftet verplempert nur seine Credits.

Ausserdem ist es viel zu zerhackt, zu viele Instanzen, zu wenige Orte an denen Spieler frei interagieren können. Zum Beispiel: keine Duelle auf der Raumflotte! Dort wo sich die meisten Spieler treffen, dort ist sowas nicht möglich. Wie kommt man auf solche Ideen überhaupt? Wie komtm man auf die Idee belebte Orte in der Form zu beschränken?

Cantinas sind Orte der Ödnes. Man hat beim Konzepieren des Spiels keinerlei Ideen gehabt, und auch keine Idee wie man Cantinas nutzt damit sie mit Spielern lebendig genutzt werden. Ausloggen für den XP-Ruhebonus. Toll. Die Cantinas im SP-Spiel KOTOR wirkten lebendiger. Das muss man erstmal hinbekommen!

Ein *-the-Old-Republic-Spiel ohne Pazaak!!! <- Noch Fragen?

Achja, da ist ein Casino auf Nar Shaddaa - das ist ein Ort der Leere. Das ist nicht der Grund für das Scheitern, aber zeigt deutlich was schief gelaufen ist. Nichts im Spiel wird so genutzt wie man es erwarten würde.

Alles ist epic und aweseome. Leere Cantinas -> awesome. Nutzloses Riesencasino -> epic.

Und sie haben Jedis zu großen Zwergen mit Zipfelmützen und Bademantel gemacht. Haben die überhaupt Gesichter? Oder sind Jedis so hässlich?