Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Imperium zu stumpf?


oOMetalOo's Avatar


oOMetalOo
12.19.2011 , 07:34 AM | #11
Willkommen beim Imperium

Ich finde die Stimmung schon heftig, aber wieso bist Du nicht ein Sith der auf hell spielt?
Auch hier gibt es immer wieder in der Geschichte der Sith ein paar Ausreisser.

Das Imperium ist genauso wie ich es mir seid den Filmen immer gedacht habe.
Rein Ergebnisorientiert und beim kleinsten Fehler war es das dann.


Klar sind für einen Spieler die Szenen schon hart, gerade das Ergebnis und wie es umgesetzt ist, aber wir haben ja die Wahl.

Das einzige was ich ändern würde, wäre eine FSK von 16.

Tieaces's Avatar


Tieaces
12.19.2011 , 07:35 AM | #12
Quote: Originally Posted by MartinTheGrey View Post

Jemanden nicht umbringen nur weils einfach grad nix bringt empfind ich nicht als "gut".
Exakt das meine ich^^



Republik: Neutral
Imperium: Boese


Ich koennte ja auch einfach meinen ritter weiter spielen und ihn boese machen. Aber ich finde(belehrt mich BITTE wenn ich da falsch liege) das der ritter keine wirklichen coolen ruestungssets hat.

Oramion's Avatar


Oramion
12.19.2011 , 07:43 AM | #13
Zum Gruße!
Das Imperium ist genausowenig 'böse' wie die Rebulik 'gut' ist.
In der Geschichte des Solsaten und des Kopfgeldjägers erfährt man schon einiges über die Grauwerte der beiden Gesellschaften.
Als Machtanwender mag das anders aussehen, aber hier ist man auch gewissermaßen außerhalb der 'normalen' Gesellschaft agierend.
Ich bin nicht uneinsichtig, ich bin lediglich Beratungsresistent!

JemmrikKevrae's Avatar


JemmrikKevrae
12.19.2011 , 07:57 AM | #14
Man muss sich von westlichen Moralvorstellungen lösen. Das Imperium gibt nichts auf Menschenrechte oder humanitäre Behandlung von Gefangenen. Genf existiert nicht in Star Wars

Es ist eigentlich recht einfach:
Nach imperialen Wertvorstellungen bist du dann gut, wenn du der Masse dienst und deinen Staat beschützst. Wenn du nur auf den eigenen Vorteil besonnen bist und dich nicht für den Erhalt deiner ach so überlegenen Art einsetzst, agierst du böse. Du schadest dem System, von dem du selbst ein Teil bist.

Klingt das vertraut? Ist es auch. Das Imperium ist eine Nachbildung eines totalitären Systems und so soll es auch empfunden werden. Warum du dort nicht den guten Samaritär spielen kannst, ist auch schnell erklärt: Die Sith würden doch einfach gesagt töten ohne mit der Wimper zu zucken. Mitgefühl ist Schwäche und wird ausradiert.

Am besten bekommt man einen Eindruck von dem verqueren Aufbau des Imperiums als Agent. Du spielst da ja eigentlich wirklich die Putzkolonne für alle anderen. Wenn die Sith irgendetwas total Dummes tun, ist es an dir es wieder geradezubiegen. Du bist meiner Meinung nach als Agent oder als Soldat der einzige Teil des Imperiums mit einem Gewissen, es wird aber von dir erwartet, genau darauf nicht zu hören.

Die imperialen Soldaten, die man so trifft, finde ich eigentlich durchaus sympatisch bzw. menschlich. Viele von ihnen tun einfach ihre Pflicht und versuchen, den Sith soweit es geht aus dem Weg zu gehen. Einigen, die ich getroffen habe, liegt das Wohl und die Erhaltung ihrer eigenen Art am Herzen und dafür kämpfen sie auch, auch wenn sie den Sith das niemals ins Gesicht sagen würden.

Tieaces's Avatar


Tieaces
12.19.2011 , 08:01 AM | #15
Also scheisst sich jeder der kein sith ist vor mir(sith) in die hose.... Wird doch langweilig nach ner zeit. Als jedi traegt mich ja auch nicht jeder auf haenden.

secretTempler's Avatar


secretTempler
12.19.2011 , 08:11 AM | #16
Quote: Originally Posted by Tieaces View Post
... Als jedi traegt mich ja auch nicht jeder auf haenden.
Nein das nicht. Aber jeder erwartet von einem, nur weil man ein Lichtschwert am Gürtel hat, dass man selbstverständlich da ist um zu helfen, bzw. wenn die Jedis mal nicht da waren, wird es ihnen zum Vorwurf gemacht.

~ Nesétan - Jedi-Gelehrter ~

MartinTheGrey's Avatar


MartinTheGrey
12.19.2011 , 08:33 AM | #17
Quote: Originally Posted by Tieaces View Post
Also scheisst sich jeder der kein sith ist vor mir(sith) in die hose....
Nö.. nur wenn sie im Rat Sitzen oder offizielle Funktionen ausführen, ansonsten sind sie einfach per default "höher angesehene Bewohner". Natürlich dem einfachen Bauern machen sie angst, aber als Agent sind Sie hauptsächlich ein Ärgerniss sobald sie irgendwo auftauchen.

Oder (frei aus dem Kopf zitiert):
"Sith have nothing to do with Imperial Intelligence"

LordButch's Avatar


LordButch
12.19.2011 , 01:23 PM | #18
Quote: Originally Posted by Willthor View Post
Das ist mir auch schon aufgefallen. In der Realität würde keine Zivilisation so lange bestehen wie die sich benehmen.
Amerika ist ja auch schon lange untergegangen...

Xyluz's Avatar


Xyluz
12.19.2011 , 04:30 PM | #19
Quote: Originally Posted by Willthor View Post
Das ist mir auch schon aufgefallen. In der Realität würde keine Zivilisation so lange bestehen wie die sich benehmen.
Also Rom hat schon recht lange bestanden, und die hatten ähnliche Grundsätze.
Das Imperium ist nicht per se "böse", und die Republik ist bei weitem nicht "gut".
Ja ich weiß, das kommt im Spiel so nicht rüber, da fehlen ein paar Backgroundinformationen.
Der Genozid an den Sith ist ja mitunter einer der Gründe warum die letzte große Krieg ausgebrochen ist, und Genozid ist nun keine Aktion einer "guten" Seite.

Es gibt an sich nachvollziehbare Gründe warum das Imperium so denkt wie es denkt. Sicher, in unserem Universum in unserer Zeit ist solch eine Denke veraltet, aber es gab sie.

Der Sithorden erinnert mich da auf der anderen Seite eher an die Spartaner: Wer nicht stark genug ist hat es nicht verdient zu leben. Sie denken aufgrund ihrer Historie so.

Der Jediorden dagegen hört sich an wie die katholische Kirche: Lebe nach unserer Regeln, dann ist alles gut. Auch wenn diese Regeln per se unmöglich einzuhalten sind (Hallo, denen ist es verboten zu lieben! Wie rekrutieren die eigentlich ihren Nachwus?) . Sie sind auch nicht weniger fanatisch als die Sith, oder hat jemals jemand etwas von "grauen Jedis" gehört? "Nur ein Sith kennt nichts als Extreme"? Ja ne ist klar, die Jedis selbst kennen doch nichts als Extreme.
Oder wie war das noch mit der Verbannten aus Kotor 2? Wollten die alten Jedimeister diese nicht auch umbringen (falls die Verbannte die helle Seite gespielt hat, eine dunkle Verbannte hat diese schon vorher umgebracht).

Bioware hat da schon gute Vorarbeit geleistet, das Universum weg vom Märchen hin zu einer glaubwürdigen Welt zu formen,man muss nur genauer hinsehen. Die Prequels haben da auch ein wenig Vorschub geleistet, ich glaube aber das war eher unabsichtlich.

Gyallarhorn's Avatar


Gyallarhorn
12.19.2011 , 10:07 PM | #20
Du darfst nicht vergessen dass die Jedi nicht perfekt sind. Sie haben extremst schwer einzuhaltende Regeln, das stimmt. Aber wer nicht nach Größe strebt kann auch keine Größe erlangen.

Die Jedi haben zwei große Probleme. Sie werden für Perfekt gehalten, wodurch man sie durch jeden Fehler sofort grundsätzlich in Frage stellt und sie soll(t)en nicht nach Gefühlen handeln, und dazu gehört manchmal auch Mitgefühl. Dazu kommt noch dann Jedi-Meister, wie Yoda, eine unglaubliche Vorraussicht besitzen und Entscheidungen treffen die normalsterbliche oft nicht nachvollziehen können.

Beispiel: Yoda rät' Luke dazu nicht nach Bespin zu fliegen, obwohl dieser spürt dass seine Freunde in Gefahr sind. Luke aber lässt sich von seinen Gefühlen leiten und denkt Yoda wäre herzlos weil er ihn nicht gehen lassen will um seinen Freunden zu helfen. Das Ende vom Lied war dass Luke niemanden gerettet hat, Darth Vader ihn beinahe zur dunklen Seite bekehrt hat, ihm der Arm abgeschlagen wurde und er in extrem zu zweifeln angefangen hat.

Als er dann ein Jedi-Ritter ist, kommt er plötzlich auf die Saublöde Idee sich Darth Vader und dem Imperator zu stellen und riskiert alles... baddabing. Darth Vader klatscht den Imperator in ein tiefes Loch. Die Idee war aber von vorneherein für jeden normalsterblichen einfach nur schwachsinnig.

Um aber mal auf's Thema zurück zu kommen: Klar sind die Sith so düster wie sie sind. Schliesslich ziehen die ihre Macht aus Hass, Wut und Selbstsucht.
Mein Agent dagegen ist jemand der sich gerne zwischen die Selbstsüchtigen Sith-Herrscher und das gemeine Volk stellt damit die Herrscher mit ihren Untergebenen nicht machen können was sie wollen. Natürlich nicht in einer offenen Rebellion. So blöd ist er auch wieder nicht. Durch die Mentalität spiele ich ihn aber deutlich auf der hellen Seite. Und manchmal kommt er mir viel zu selbstlos vor. Tja... sie Sith kennen nur extreme.