Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Fortsetzung: Spieler des rp-pvp servers jenjidai

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Allgemeine Diskussionen
Fortsetzung: Spieler des rp-pvp servers jenjidai
First BioWare Post First BioWare Post

UrsulaBrand's Avatar


UrsulaBrand
06.30.2012 , 03:51 PM | #911 This is the last staff post in this thread.  
Es ist schon ein wenig seltsam, wie bei allein 26 Posts von uns in diesem Thread, in denen wir immer wieder sagen "hey, wir geben das weiter, wir sind da dran" der Eindruck entsteht, dass wir nicht an einer Lösung arbeiten ...

Alle, die schon einmal in einer großen Firma gearbeitet haben, werden wissen, dass Entscheidungsfindungsprozesse einfach länger dauern. Sobald wir dann etwas haben/wissen, geben wir es an euch weiter.

TheCoffeeFiend's Avatar


TheCoffeeFiend
06.30.2012 , 04:12 PM | #912
Quote: Originally Posted by UrsulaBrand View Post

Alle, die schon einmal in einer großen Firma gearbeitet haben, werden wissen, dass Entscheidungsfindungsprozesse einfach länger dauern. Sobald wir dann etwas haben/wissen, geben wir es an euch weiter.
Wie Freund Shalaom ja schon sagte, das richtet sich nicht an euch. Aber solche Entscheidungen werden auch (oder besser: schon gar nicht) in einer großen Firma nicht über das Knie gebrochen, sondern stehen länger im Vorfeld fest. Wenn du jetzt sagst, dass das bei BW anders läuft, dann mache ich mir erst recht Sorgen.
Quote:
"We got the empire, now as then,
We don't doubt, we don't take reflection."
Bekennender Fan: Groundhouse

Eyoma's Avatar


Eyoma
07.01.2012 , 02:22 AM | #913
Quote: Originally Posted by UrsulaBrand View Post
Es ist schon ein wenig seltsam, wie bei allein 26 Posts von uns in diesem Thread, in denen wir immer wieder sagen "hey, wir geben das weiter, wir sind da dran" der Eindruck entsteht, dass wir nicht an einer Lösung arbeiten ...

Alle, die schon einmal in einer großen Firma gearbeitet haben, werden wissen, dass Entscheidungsfindungsprozesse einfach länger dauern. Sobald wir dann etwas haben/wissen, geben wir es an euch weiter.
Geduld ist heutzutage eine Tugend die in Vergessenheit schwindet.
Wir leben in einer sehr schnelllebigen Zeit, in der vorgeplant wird, sodass, und das gerade bei uns in Deutschland, ein absoluter Perfektionismus eingefordert wird.
Das ist nichts schlimmes und die Welt schätzt uns dafür so gewissenhaft zu sein. Aber in Kombination mit immer kürzeren Toleranzzeiten, wird es für Dienstleister immer schwieriger die Kunden zufrieden stellen zu können.
Ich habe diesen Internationalen Unterschied auch an mir festgestellt, als ich im Ausland tätig war (China). Arbeiten dauern ihre Zeit und wenn es mal länger dauerte war das halt so. Und auch wenn die Arbeit nicht erledigt war, wurde sie liegen gelassen und am Folgetag fertig gestellt.
Wir Deutschen wollen immer alles sofort und gleich haben. Und bei uns zieht das, da wird die Familie und Freunde vertrösten und Überstunden eingelegt, wir sind sogar zum Großteil in unserer Freizeit immer erreichbar für unsere Arbeitgeber. Ist man allerdings im Ausland, kommt man sich verdammt dämlich vor, wenn einfach alle aufstehen und gehen.

Eure Entscheidungsträger haben kulturell ein anderes Verhältnis zu Entscheidungsgeschwindigkeiten, das ist auch gut und richtig so. Kollidiert halt nur mit unserem Anspruchsdenken und unserer Ungeduld.

Andererseits gelten wir auch weltweit als die treuesten Kunden, denn wir meckern viel, gewöhnen uns aber aus Bequemlichkeit meist an das was uns stört.

kicknemesis's Avatar


kicknemesis
07.01.2012 , 02:29 AM | #914
Quote: Originally Posted by Eyoma View Post
Geduld ist heutzutage eine Tugend die in Vergessenheit schwindet.
Wir leben in einer sehr schnelllebigen Zeit, in der vorgeplant wird, sodass, und das gerade bei uns in Deutschland, ein absoluter Perfektionismus eingefordert wird.
Das ist nichts schlimmes und die Welt schätzt uns dafür so gewissenhaft zu sein. Aber in Kombination mit immer kürzeren Toleranzzeiten, wird es für Dienstleister immer schwieriger die Kunden zufrieden stellen zu können.
Ich habe diesen Internationalen Unterschied auch an mir festgestellt, als ich im Ausland tätig war (China). Arbeiten dauern ihre Zeit und wenn es mal länger dauerte war das halt so. Und auch wenn die Arbeit nicht erledigt war, wurde sie liegen gelassen und am Folgetag fertig gestellt.
Wir Deutschen wollen immer alles sofort und gleich haben. Und bei uns zieht das, da wird die Familie und Freunde vertrösten und Überstunden eingelegt, wir sind sogar zum Großteil in unserer Freizeit immer erreichbar für unsere Arbeitgeber. Ist man allerdings im Ausland, kommt man sich verdammt dämlich vor, wenn einfach alle aufstehen und gehen.

Eure Entscheidungsträger haben kulturell ein anderes Verhältnis zu Entscheidungsgeschwindigkeiten, das ist auch gut und richtig so. Kollidiert halt nur mit unserem Anspruchsdenken und unserer Ungeduld.

Andererseits gelten wir auch weltweit als die treuesten Kunden, denn wir meckern viel, gewöhnen uns aber aus Bequemlichkeit meist an das was uns stört.
Heißt übersetzt: Der Deutsche ist fleißig ohne Ende und der Rest der Welt ist stinkefaul?
-= Ich darf meckern, ich bin leidgeplagter Jen'Jidai-Spieler =-

Kyrulf's Avatar


Kyrulf
07.01.2012 , 03:10 AM | #915
Tach,
hab gestern n interessanten Artikel gefunden, der meiner Meinung nach gut zum Thema passt: http://www.zeit.de/digital/games/201...ndgesetz-gamer Mal als Anregung......
Ich schlage beide Welten in die Schanze. Mag kommen, was da kommt! Nur Rache will ich.

Mafirva's Avatar


Mafirva
07.01.2012 , 04:11 AM | #916
Quote: Originally Posted by UrsulaBrand View Post
Wenn ihr eure Charaktere schon auf den angebotenen PvP-Server transferiert habt, aber lieber auf den RP-PvE-Server transferieren möchtet, wendet euch bitte an den Kundendienst. Dort wird man euch gerne dabei helfen, auf den gewünschten Server zu transferieren.
Liebe Ursula, lieber Bastian,

vielen Dank für die tollen Neuigkeiten. Ich hatte geduldig auf Jenjidai gewartet, weil ich wirklich gehofft hatte, dass ihr uns noch die Möglichkeit gebt, nach Vanjervalis Chain zu wechseln. Richtig toll finde ich auch, dass ihr auch den schon nach Jarkai Sword gewechselten die Möglichkeit gebt, sich doch für den RP-PvE Server zu entscheiden.
Nun habe ich jedoch eine Frage zu der Situation der Spieler auf Jarkai Sword. Wenn ich meine Chars von Jenjidai dorthin transferiert habe, dort dann einen weiteren Twink erstellt habe, kann ich denn dann auch auf Vanjervalis Chain transferieren oder gilt dies tatsächlich nur für Chars, die von Jenjidai kamen? Für mich wäre das erstere nur logisch, da man ja im vorhinein nicht wissen konnte, dass noch ein zweiter Zielserver geöffnet wird und außerdem hat man den Server ja letztendlich auch als neuer Heimserver akzeptiert.

Eyoma's Avatar


Eyoma
07.01.2012 , 04:25 AM | #917
Quote: Originally Posted by kicknemesis View Post
Heißt übersetzt: Der Deutsche ist fleißig ohne Ende und der Rest der Welt ist stinkefaul?
Nein es sind unterschiedliche Kulturen. Und das geäußerte Problem eine Schnittstelle.

Wir deutschen sind nicht übermäßig, sondern unvernünftig fleißig. Wir geben Freiräume auf, entspannen nicht richtig und unsere generelle Leistung sinkt, was wir erneut durch Aufgabe von Freiraum kompensieren.
Andere sind ebenso fleißig, aber konsequenter. Aber geleistet wird dasselbe.

Talanor's Avatar


Talanor
07.01.2012 , 05:05 AM | #918
Quote: Originally Posted by Eyoma View Post
Geduld ist heutzutage eine Tugend die in Vergessenheit schwindet.
Wir leben in einer sehr schnelllebigen Zeit, in der vorgeplant wird, sodass, und das gerade bei uns in Deutschland, ein absoluter Perfektionismus eingefordert wird.
Das ist nichts schlimmes und die Welt schätzt uns dafür so gewissenhaft zu sein. Aber in Kombination mit immer kürzeren Toleranzzeiten, wird es für Dienstleister immer schwieriger die Kunden zufrieden stellen zu können.
Ich habe diesen Internationalen Unterschied auch an mir festgestellt, als ich im Ausland tätig war (China). Arbeiten dauern ihre Zeit und wenn es mal länger dauerte war das halt so. Und auch wenn die Arbeit nicht erledigt war, wurde sie liegen gelassen und am Folgetag fertig gestellt.
Wir Deutschen wollen immer alles sofort und gleich haben. Und bei uns zieht das, da wird die Familie und Freunde vertrösten und Überstunden eingelegt, wir sind sogar zum Großteil in unserer Freizeit immer erreichbar für unsere Arbeitgeber. Ist man allerdings im Ausland, kommt man sich verdammt dämlich vor, wenn einfach alle aufstehen und gehen.

Eure Entscheidungsträger haben kulturell ein anderes Verhältnis zu Entscheidungsgeschwindigkeiten, das ist auch gut und richtig so. Kollidiert halt nur mit unserem Anspruchsdenken und unserer Ungeduld.

Andererseits gelten wir auch weltweit als die treuesten Kunden, denn wir meckern viel, gewöhnen uns aber aus Bequemlichkeit meist an das was uns stört.
Ich glaube, die meisten haben nicht bemängelt, dass nichts geschieht, sondern dass nicht sonderlich früh kommuniziert wird, was man vorhat. Die Lösung, die schlußendlich für Jen'Jidai umgesetzt wurde, ähnelt der, die Dracarti bereits am ersten oder zweiten Tag formuliert hat, nachdem bekannt wurde, dass Jen'Jidai erstmal nicht transferieren darf. Sie war eigentlich auch die einzig vernünftige.

Aber es wurde nichts kommuniziert, nichts über weitere Transferphasen, wann die ungefähr kommen könnten, wie sie ausschauen, ob sie noch kostenlos sind, usw.

Kaum einer hat einen festen Stichtag gewünscht, sondern lediglich eine Perspektive, nachdem klar wurde, dass es auf allen anderen Servern "voran" geht.

Bei allem Zugeständnis für die gute Umsetzung des reinen Ablaufs werde ich die sehr schlechte Informationspolitik Biowares in diesem Fall bestimmt nicht vergessen, sondern im Hinterkopf behalten.
Jeyden Malo - Vanjervalis Chain

Bonewie's Avatar


Bonewie
07.01.2012 , 08:14 AM | #919
Quote: Originally Posted by UrsulaBrand View Post
[...]Alle, die schon einmal in einer großen Firma gearbeitet haben, werden wissen, dass Entscheidungsfindungsprozesse einfach länger dauern. Sobald wir dann etwas haben/wissen, geben wir es an euch weiter.
Das Wissen darum ist eine Sache, einen halbgaren ersten Lösungsweg vorzugeben und dann gar nichts mehr von sich hören zu lassen ist eine andere Geschichte.
Wenn Ihr im Nachgang für Euch entscheidet alles richtig gemacht zu haben, würde mich das jedenfalls sehr wundern. Immerhin musstet Ihr nicht über den Abwurf einer Atombombe entscheiden. Und Ihr habt, großes Unternehmen hin oder her, einfach viel zu lange benötigt. Das ist neben der Tatsache, dass ihr den PvPlern zuerst einen Trans ermöglicht habet, Euer größter Fehler gewesen mmn - und hat mit einem Konzernchen nur wenig zu tun.
Da hat jemand anderes bei Euch Bockmist gebaut.

Trotzdem nochmal Danke für den jetzigen Lösungsweg.

HyperLord_MAC's Avatar


HyperLord_MAC
07.02.2012 , 06:39 AM | #920
Sehr schön!
Using No Way As Way
Having No Limitation As Limitation