Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Taris Imperium Helle Seite (Spoiler)


masterkoto's Avatar


masterkoto
03.01.2012 , 08:11 AM | #1
Hallo zusammen...

Ich weiß gar nicht wo ich schon wieder anfangen soll. Ich spiele einen Sith Inquisitor auf der hellen Seite. Okay es wird von vielen kritisch gesehen als Sith helle Seite zu spielen, ich bin selbst schon mehrmals in Situationen geraten wo ich mir gedacht habe: Hey die Quest dürftest du mit dem Char gar nicht machen, das passt nicht zu seinem Charakter.

Bis Taris gabs für mich aber immer Möglichkeiten die Antworten so auszulegen dass sie halbwegs zum Charakter passen. Aber Taris ist einfach nur die Höhe bisher. Ich meine, das Imperium will Taris zerstören. Nicht selbst beanspruchen oder so, sondern einfach platt machen, dass er weitere mehrere Jahrhunderte unbewohnbar bleibt. Und mich fragt man ständig ob ich nicht vielleicht mitmachen will. Da sind Quests bei denen ich den Boden mit Chemikalien vergiften soll, ein Haufen Milizen und deren Jedi-Beschützer ohne jegliche Provokation einfach erledigen soll, verwundete in ihren Kolto-Tanks mit der Rakghoulseuche infizieren, und ständig gegen das Militär der Republik kämpfen soll, nur weil es das Imperium daran hindert den Planeten zu zerstören.

Als heller Inqui, dem zum einen die Interessen des Imperiums ziemlich egal sind und es lieber sehen würde wenn der Planet wieder aufgebaut wird weiß ich nicht wie ich das handhaben soll.

Der Höhepunkt war aber die Geschichte mit den Nekghoulen. Diese Abart der Rakghoule sind scheinbar zum Sprechen in der Lage, können keine anderen infizieren und werden von einem Jedi in der hellen Seite ausgebildet.

Und meine einzigen Antworten bei der Konfrontation mit diesem Jedi sind: Ich bin voll böse und die Rak/Nekghoule gehören vernichtet/sind Geschöpfe der Dunklen Seite.

Nach dem Kampf dann steht zur Option: Den Reaktor vernichten und damit die Nekghoule und den Jedi oder die Nekghoule am leben lassen aber sie dafür auf die dunkle Seite locken (helle Seite), der Jedi wird dabei getötet.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Die Rakghoule davon überzeugen dass die dunkle Seite gut ist und ihren Jedi-Meister zu töten gibt 150 helle Seite Punkte.

Was zum Teufel hat sich der Storywriter dabei gedacht? Die ganze Situation mit der Schülerin die mit dir konkurriert hatte so viel Potential, dass man sie z.B. am Ende töten und den Jedi gewähren lassen kann, oder dass man sie auf die helle Seite zusammen mit den Nekghoul bringen kann, oder viele andere Sachen.

Aber nein, stattdessen wird meinem Charakter, der etwa 400 Quests lang sich jedes mal gegen Gewalt, die dunkle Seite oder die Interessen des Imperiums ausgesprochen hat keine Wahl gelassen als sich zu entscheiden alle zu vernichten oder die Nekghoule zur dunklen Seite zu führen.


Was soll das Bioware? Wenn man mir die Option lässt helle Seite zu spielen und schon an so vielen Stellen vorher die Möglichkeit hatte zu sagen: Hey, die dunkle Seite find ich nicht so Prall und das ganze Imperium interessiert mich eigentlich peripher, warum zwingt ihr den Charakter dann zu solchen Entscheidungen?


Und zuletzt... wie kommt Bioware darauf, dass ich noch irgendeine Motivation hätte Taris auf der Republik Seite zu spielen (was sowieso schon nervig und anstrengend genug ist) nur um zu wissen, dass man auf der imperialen Seite alle Anstrengungen wieder zunichte macht.

XElementalX's Avatar


XElementalX
03.01.2012 , 09:42 AM | #2
Quote: Originally Posted by masterkoto View Post

Und zuletzt... wie kommt Bioware darauf, dass ich noch irgendeine Motivation hätte Taris auf der Republik Seite zu spielen (was sowieso schon nervig und anstrengend genug ist) nur um zu wissen, dass man auf der imperialen Seite alle Anstrengungen wieder zunichte macht.
Tja, Überraschung!

Das "interessante" auf der Repseite ist, dass die Anstrenungen gerade *nicht* zu Nichte gemacht werden.

Und wenn Dich das schon wundert, dann warte mal bis Du Corellia mit beiden Seiten durch hast...
Now playing:
Revolverheld John <Das Wayne-Vermächtnis>
Sithdartha <Das Gautama-Vermächtnis>

Sttennie's Avatar


Sttennie
03.01.2012 , 01:00 PM | #3
So oder so, du bist im Krieg. Mach mit oder bleib zuhause




niemand zwingt dich die PlanetenQs zu machen. Hohl die EP dann einfach durch Monsterkloppen
(O[//\\//\\//\\//]H§}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}

{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{§[[$]]OO00OO][D)

Norhen's Avatar


Norhen
03.02.2012 , 11:50 AM | #4
Manchmal gefallen mir die Entscheidungsmöglichkeiten auch nicht bzw mir sind da zu wenige. Bei einem Rollenspiel in dem man die Wahl hat, nur zwei Entscheidungen zur Wahl zu haben von denen einem keine von beiden gefällt ist mies. Auf Tatooine war da mal diese Quest bei dem ich eine Massenvernichtungswaffe gefunden hatte und sie entweder zerstören oder an die Czerka Corp. verkaufen konnte. Mir gefiel keine der beiden Entscheidungen. Ich wollte das Dinge für mich selbst Ò_o


Quote: Originally Posted by Sttennie View Post
So oder so, du bist im Krieg. Mach mit oder bleib zuhause




niemand zwingt dich die PlanetenQs zu machen. Hohl die EP dann einfach durch Monsterkloppen
"Friss oder stirb" ?
Why is the Rum gone?

Tezeran's Avatar


Tezeran
03.02.2012 , 12:43 PM | #5
Fängt doch direkt in der Black Talon an.
Am Ende wo man den Überläufer stellt:
Dunkle Punkte wenn man ihn direkt tötet
Helle Punkte wenn man ihn gefangen nimmt

Helle Punkte fürs gefangen nehmen?
Also ist es besser den Mann erst zu foltern und leiden zu lassen wo am
Ende dann doch nur der Tod wartet?

Ich würde einfach mal sagen es fiel den Leuten einfach nichts besseres
ein was zur Fraktion passt und trotzdem irgendwie "gut" sein soll.
Was sollte man auch gutes noch für den Mann tun was aber nicht gleichzeitig
ein Verrat oder ein Nachteil für die eigene Fraktion wäre?

Was solls. Wir müssen zwangsweise damit leben.

Lord_Asator's Avatar


Lord_Asator
03.02.2012 , 02:35 PM | #6
Also bevor ich nun Tiraden poste möchte ich vorab eines erwähnen...ihr seid beim Imperium!! Das ist nunmal kein "wünsch dir was Kuchenback Verein". Ihr lebt davon andere zu foltern, zu korrumpieren und zu töten. Der Unterschied von der hellen zur dunklen Seite ist lediglich die Art und Weise wie ihr dem Imperium dient. Das Imperium will Taris vernichten und DU als Imperialer hast dich dem Willen deiner Fraktion zu beugen. Wem es nicht passt darf gerne zur Republik gehen aber glaub da ist es nicht besser.

Sicher mag es der ein oder andere befremdlich finden Leute gefangen zu nehmen und zu foltern und dafür helle Seite Punkte zu kassieren. Aber jeder der mal kurz drüber nachdenkt merkt selber warum es helle Seite Punkte gibt. Bestes Beispiel (Kopfgeldjäger Klassenquest, nur klicken wenn ihr euch es nicht spoilern wollt!!):

Spoiler


Entscheidungen sind also je nach Blickwinkel "gut" oder "böse" auch wenn es in Star Wars keine richtigen guten oder bösen Entscheidungen gibt. Gibt welche die sind fies und welche die es nicht sind. Und nicht selten passiert es das die helle Seite Entscheidung grausamer ist als wenn man dunkle Seite Punkte kassiert.
I love the Empire, because the Empire loves me!!

masterkoto's Avatar


masterkoto
03.03.2012 , 07:01 AM | #7
Dieses Argument "Imperium heißt böse sein" ist, nichts für ungut, großer Bockmist.

Der Sith-Inquisitor ist ein ehemaliger Sklave, er schuldet dem Imperium reichlich wenig.
Spoiler

Der Kopfgeldjäger ist dem Imperium nur so weit verpflichtet wie es Credits bieten kann und selbst dann kann er das Imperium wenn es ihm passt immer noch übers Ohr hauen und (wenn es technisch ginge) auch für die Republik arbeiten.
Sith-Krieger haben was ich so mitbekommen habe keine große Hintergrundstory außer, dass man stark gefördert wurde. Er könnte das alles nur machen um endlich "seine Fesseln zu sprengen" und seinen eigenen Weg zu gehen.
Selbst der Imperiale Agent, der mMn am ehesten dem Imperium treu dienen würde, selbst der würde meines Erachtens Effektivität sinnloser Grausamkeit und Gewalt vorziehen. Beim Beispiel Taris würde er wahrscheinlich ohne zu Fragen an der Zerstörung des Planeten mithelfen, aber ernsthaft: Giftmüllfässer umstoßen die den Planeten für mehrere hundert Jahre verseuchen? Warum sollte er sich in so eine Gefahr begeben? Verwundete mit der Rakghoulseuche infizieren und dabei möglicherweise die eigenen Truppen in Gefahr bringen?


Habe schon überlegt ob ich einfach farme statt die Quests zu machen, aber wie gesagt... ich hasse es einen Planeten unvollendeter Aufgaben wieder verlassen zu müssen. Und es ist auch nicht wirklich eine Alternative. Vielleicht sollte BW einfach ein paar Saboteure auf Taris platzieren die den Spielern der hellen Seite helfen die Bemühungen des Imperiums zu unterwandern oder eine Möglichkeit das Oberkommando umzustimmen sodass man Taris selbst als Stützpunkt will.

Ich wäre als Sithlord durchaus an Taris als ein Stützpunkt interessiert, schließlich laufen dort viele Hyperraum-Routen im Outer-Rim zusammen. Außerdem hat der Planet unzählige Rohstoffe in Form von Ruinen. Zusätzlich könnte man auf der dunklen Seite eine Armee von Rakghoulen gebrauchen bzw. auf der hellen wie dunklen Seite Nekghoul-Schüler. Aus meiner Sicht wäre es auch taktisch sinnvoller erst etwas gegen die Rakghoulplage zu tun und sich erst danach der Republik zuzuwenden, sonst führt man einen Zweifrontenkrieg, der beide Seiten unnötig viel Ressourcen kostet.

Kollateralus's Avatar


Kollateralus
03.15.2012 , 06:35 AM | #8
Als Teil des Imperiums ist es nunmal deine Aufgabe die Interessen des Imperiums zu vertreten. Die Hellen bzw. Dunklen Entscheidungen sind nur Wege zum Ziel.
Beispiel:
Vernichte Lager xy: Helle seite->Kinder und Frauen fliehen lassen--> Dorf wird aber zerstört.
Dunkle seite->Keine Überlebenden--> Dorf wird Zerstört.

Nur weil ihr Hell spielt seit ihr noch lange kein Wohltäter. Imperialer bleibt Imperialer und wem das nicht Gefählt muss wohl oder Übel Republik spielen.

Natürlich hat jeder seine Eigenen Ziele aber diese müssen an den Willen des Imperiums angepasst werden, gegen das Imperium zu spielen ist nicht sehr klug als Imperialer.

Hell: Der Job muss erledigt werden aber auf Moralische Aspekte wird Rücksicht genommen.
Dunkel: Slay them all

G Kollateralus

Sttennie's Avatar


Sttennie
03.15.2012 , 05:33 PM | #9
Quote: Originally Posted by Kollateralus View Post
Hell: Der Job muss erledigt werden aber auf Moralische Aspekte wird Rücksicht genommen.
Dunkel: Slay them all

G Kollateralus



Ich spiele meinen Agenten als Hell:

Wenn mir ein Darth befielt zu töten, dann tuhe ich das. Wenn dann aber noch Unschuldige bei ihm sind, dann lasse ich sie in ruhe, solange sie mich nicht angreifen.
Gegebenenfals nehme ich das Ziel auch als Gefangenen mit weil er noch nutzen hat. Wenn es dem Darth nicht gefällt kann er ihn noch persöhnlich töten.

"Unnötige Tode vermeiden, aber niemals zögern nötige Tode herbeizuführen"
(O[//\\//\\//\\//]H§}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}}

{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{{§[[$]]OO00OO][D)

Bladeofhonour's Avatar


Bladeofhonour
03.15.2012 , 10:18 PM | #10
Ja. sinnlose Gewalt ist böse und diese komischen Kreaturen jagen auch die Republikaner. Sie müssen sterben, damit wir alle gerettet werden. Denn Sklaverei ist nicht gut.
Ok. den Rest kannst du leben lassen, wenn die sich freiwillig von ihrem Meister los sagen. Aber sie für die dunkle Seite zu werben ist wieder böse.
Warum? Die dunkle Seite ist alles andere, als ein Platz für Leben oder Gnade.
Das weiss mein 3xer Kopfgeldjäger(der Familienzerstörer) nur zu gut.
Er wird mein dunkles Gegenstück auf der Imperialen Seite.
Dennoch sagen mir, als normalem Menschen, doch eher die hellen Antworten zu. Aber wie geschrieben:
Ich will ein Gegenstück zu meinem Jedimeister.
Und das kann manchmal echt brutal sein.