Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Geht die Star Wars Liebe zu weit?


karakura-riser's Avatar


karakura-riser
02.07.2012 , 03:14 PM | #41
Also grundsätzlich finde ich Bücher äußerst mitreißend...
Zum Glück hatte ich eine traurige Szene noch nie lesen müssen als irgendwo einer mit mir reden wollte.

Ich glaube hätte mich jemand mit irgendeinem Müll zugetextet als ich gerade bei Das Lied Von Eis Und Feuer laß das meine Lieblingsperson geköpft wurde wäre ich mit Sicherheit vollkommen hysterisch geworden wenn mich jemand angesprochen hätte, und allein gerade bei dem Gedanken daran könnte ich schon wieder heulen o,o ... Gott diese Szene wird mich den ganzen Abend nicht mehr verlassen ...

Aber was sage ich da ... als Mann kann man mich ja nicht für voll nehmen ... ich bin ja Erzieher

Gerade Männer sollten öfter weinen... dieses ewige rumgesabbele das Männer so hart seien ist doch nicht Zeitgemäß :P In Wahrheit sind wir doch alle kleine Lämmchen ^-^
SSCHT! Round the corner !

Prophyta's Avatar


Prophyta
02.07.2012 , 03:49 PM | #42
Quote: Originally Posted by CloneSev View Post
Der Tod von Bambis Mutter und der Tod von Mufasa.
Eindeutig.


Au ja wie Über König der Löwen zu hart -.-*
Charakter: Nom'nom
Klasse: Jedi Gelehrter
Skillung: Seher (Heal)
Gilde: Erstmal zu Penny

Strandigel's Avatar


Strandigel
02.08.2012 , 08:52 AM | #43
Ich persönlich finde auch das das nicht schlimm oder zu weit geht wenn man weint/glasige AUgen bekommt, sondern das das nur zeigt wie gut ein Film ist, bzw das jemand sich da ganz hinein vertiefen kann.

Was mir aktuell einfällt:

Kung-Fu Panda 2 wo Po zu seinem Vater gegen Ende sagt das er etwas über sich herausgefunden habe, nämlich das er sein Sohn sei.

Und Leon der Profi wo Leon daliegt und den Ring der Granate gezogen hat und seine letzten Gedanken Matilda gelten... an sich hat mich die Beziehung der beiden Charaktere sehr gerührt.

Razalgaz's Avatar


Razalgaz
02.08.2012 , 09:56 AM | #44

Balmung's Avatar


Balmung
02.08.2012 , 10:46 AM | #45
Also ein Film den ich ohne eine Packung Taschentücher nicht sehen kann ist "The Last Unicorn" (Das letzte Einhorn), war damals mein erster VHS Film. Einer der besten Disney Zeichentrickfilme überhaupt. ^^

Angeluslul's Avatar


Angeluslul
02.08.2012 , 11:26 AM | #46
Hehe, schöner Thread.
Was ich immer sehr traurig finde, sind einige Szenen in den Final Fantasy-Games, die ziehen mich immer sehr in ihren Bann.

JohnHitmanDamien's Avatar


JohnHitmanDamien
02.08.2012 , 02:08 PM | #47
Für mich ist The Wrestler in dem Bereich ein harter Film, da gibt es wirklich einige Szenen bei denen mir immer die Tränen kommen.

So zum Beispiel hier ab 0:55: http://www.youtube.com/watch?v=7fTnTP49FW0

Oder natürlich einer der letzten Szenen im Film: http://www.youtube.com/watch?v=zYTnf...eature=related

StevenLink's Avatar


StevenLink
02.08.2012 , 03:15 PM | #48
Ich hatte vor ein paar Tagen einen ähnlichen Moment bei "Doctor Who" als, am Ende von Staffel 2, Rose für immer in der anderen Dimension gebracht wurde und nun dort für immer gefangen ist und bei der Szene als der Doctor und Rose sich per "Hologram" verabschieden mussten und er ihr sagen wollte das er sie liebt, aber nachdem er "Rose Tyler" gesagt hat die Verbindung abgebrochen ist und ihm selbst die Tränen kamen.

Das war das erste Mal das er wirklich Gefühle gezeigt hat.

Balmung's Avatar


Balmung
02.08.2012 , 04:50 PM | #49
Quote: Originally Posted by StevenLink View Post
Ich hatte vor ein paar Tagen einen ähnlichen Moment bei "Doctor Who" als, am Ende von Staffel 2, Rose für immer in der anderen Dimension gebracht wurde und nun dort für immer gefangen ist und bei der Szene als der Doctor und Rose sich per "Hologram" verabschieden mussten und er ihr sagen wollte das er sie liebt, aber nachdem er "Rose Tyler" gesagt hat die Verbindung abgebrochen ist und ihm selbst die Tränen kamen.

Das war das erste Mal das er wirklich Gefühle gezeigt hat.
Oh ja, das ist schon eine Weile her aber die Scene hab ich noch gut vor Augen, die war wirklich sehr gut und emotional gemacht. So was kommt leider heutzutage viel zu selten in einer Serie vor. Bei Doctor Who gibt es aber einige solcher Scenen.

Und ärgerlich das Doctor Who bei uns so dermaßen vernachlässigt wird, wo die Serie doch so alt und gut ist (sonst wär sie nicht so alt ). Für mich einer der besten SF Serien. ^^

In der Verbindung fällt mir noch Torchwood und "Kinder der Erde" ein, so etwas emotionales hab ich lange nicht mehr erlebt. Leider funktioniert es nur beim ersten mal sehen richtig, wenn man die Story noch nicht kennt.

StevenLink's Avatar


StevenLink
02.08.2012 , 05:00 PM | #50
Quote: Originally Posted by Balmung View Post
Oh ja, das ist schon eine Weile her aber die Scene hab ich noch gut vor Augen, die war wirklich sehr gut und emotional gemacht. So was kommt leider heutzutage viel zu selten in einer Serie vor. Bei Doctor Who gibt es aber einige solcher Scenen.

Und ärgerlich das Doctor Who bei uns so dermaßen vernachlässigt wird, wo die Serie doch so alt und gut ist (sonst wär sie nicht so alt ). Für mich einer der besten SF Serien. ^^

In der Verbindung fällt mir noch Torchwood und "Kinder der Erde" ein, so etwas emotionales hab ich lange nicht mehr erlebt. Leider funktioniert es nur beim ersten mal sehen richtig, wenn man die Story noch nicht kennt.
Ich bin, da wir ja ich ja seit Oktober in Irland lebe und jeder Comicladen voll mit Doctor Who Sachen, vor Kurzem so richtig auf die Serie gestoßen und schau mir jeden Tag 3 Folgen an, und wenn ich fertig bin, schau ich sie mir noch mal von vorne an. Dann bekommt Torchwood, Spin-Off von Doctor Who, eine Chance.