Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Geht die Star Wars Liebe zu weit?


wolverinX's Avatar


wolverinX
04.02.2012 , 03:38 AM | #91
Quote: Originally Posted by James-Bond View Post
Hab letzte woche mit paar freunden einen filmmarathon gestartet
darunter waren:
Stirb langsam 3,4
Star Trek 10
James Bond Golden Eye
und Star Wars Episode 3

und bei Episode 3 fing ein freund wirklich und ohne spaß aus voller überzeugung an zu weinen.
als obi wan sagte das er anakin liebe und als dieser auch die jünglinge gekillt hat.

während ich lachte fing er an zu weinen und da frage ich mich:geht das zu weit?
immerhin ist es nur ein film und ich selbst bin eingefleischter sw fan doch ich kenne noch den unterschied zwischen realität und fiktion und sw ist wirklich kein film bei dem man ansatzweise anfangen könnte zu weinen, oder?

was meint ihr?xDD
Hallo James-Bond.

Du hast hier jetzt viele Beispiele bekommen, was eine Person Emotional berühren kann, in Film, Fernsehen und Büchern.

Auch ich könnte dir jetzt tonnenweise Szenen erzählen wo Ich Emotional aufgewühlt war aber Ich hab mich Entschlossen dir nur von 2 Erlebnissen zu erzählen.
1. Ich weis nicht ob du die Kindertrickserie "Kimba der kleine weise Löwe" kennst, hab Ich angeschaut im Alter von 6-10 Jahren oder so, als in der Serie sein Vater starb war Ich damals als Kind noch wochenlange von diesem Tod berührt.
2. Der Film "Transformers 3: Dark of the Moon", als Ironhide so hinterhältig von Sentinel getötet wurde.
Das sind Szenen die mich Emotonal aufgewühlt haben die eine mehr die andere weniger aber in beiden Fällen war Ich von Traurigkeit beseelt.
Ich hab jetzt bewust Szenen genommen wo keine Menschen zu Tode kommen, sondern nur Figuren die Inhaltlich mit Emotionen gefüllt wurden damit wir eine bessere Verbindung zu ihnen aufbauen können. Und genau das ist es was deinen Freund in der Situation zum weinen gebracht hat er hat eine Verbindung zu der Szene wie zu den Figuren im Film aufgebaut und zwar eine Intensivere wie du.

So und nun zu deinem Dilema sonst würdest du hier nicht um Rat ersuchen.

Du hälst dich für Emotional in Ordnung. und bist jetzt verunsichert ob das noch so ist, nach dem ein Freund von dir eine ganz andere emotionale Reaktion gezeigt hat wie du.

Diese Frage kann Ich dir nicht beantworten sondern nur du für dich selbst.

Denn oftmals ist so ein Lachen nur ein Lachen das über die eigentlichen Emotionen hinweg täuschen soll.

Da du an anderer Stelle hier in deinem Thema ja schon zu gegeben hast. Das dich bei anderen Filmen, Szenen Emotional berührt haben, hast du dir die Frage selbst beantwortet.

Jeder Mensch, jede Person reagiert anders auf bestimmte Ereignisse, basierend auf seinen Erlebnissen und Erfahrungen.

Was mich jetzt aber brennend Interessieren würde ist, wie siehst du deinen Freund jetzt. Vor allem nach dem du erkennst, das zwischen dir und ihm kein Unterschied besteht. Auser das er sich bei euch als Freund sicher fühlte, und seinen Emotionen freien Lauf ließ.

derhirschi's Avatar


derhirschi
04.02.2012 , 04:53 AM | #92
Das Ende von Episode 9 (Baelor) der ersten Staffel von "Game of Thrones".

Ich hab die Bücher gelesen und ich wusste was passieren wird. Aber da stockt dir einfach der Atem.
Quitters never win : Winners never quit

Hitomo_x's Avatar


Hitomo_x
04.02.2012 , 10:38 AM | #93
wenn man bei so oberflächlichen Filmszenen weinen muß
zeigt das nur, dsa man sich wirklich von jedem billigen
kram manipulieren läßt ...

hebt euch eure emotionale kompetenz lieber für situationen auf
in denen es drauf ankommt ...

Catacalyst's Avatar


Catacalyst
04.06.2012 , 06:18 PM | #94
Das traurigste Ereignis in einem film ist meiner Meinung nach , im Film "im legend" , als will Smiths Rolle Geburtstag hatte und am Ende dann seinen Hund in den Armen hielt wobei der Hund infiziert war und will Smith musste seinen einzigen, besten Freund in seinen eigenen Armen töten.das war soeine traurige stelle das selbst ich der bei jeder Romanze lachen muss weil jemand stirbt ganze 4 Minuten pausenlos emotional gezwungen wurde zu weinen.

StNeuro's Avatar


StNeuro
04.08.2012 , 03:13 AM | #95
also ich weine ja immer wen ich zwiebeln schneide

Noctis_Caelum's Avatar


Noctis_Caelum
04.12.2012 , 10:00 AM | #96
Ich sag mal so, wenn ein Mensch nahe am Wasser gebaut ist oder sehr Gefühlvoll ist kann bei Filmen weinen, auch wenn es nur ein Film ist. Aber wenn ein Film so überzeugend rüberkommt und uns in den "Bann" zieht, sind wir einfach "dabei" und wenn denn mal eine traurige Szene dabei ist, kann es auch mal passieren, dass ein oder zwei tränen die Augen verlassen.

Ich bin auch ein Mensch der selten bzw. gar nicht weint, aber in Episode III gibt es halt dramatische Szenen, da bekomme ich auch glasige Augen und muss bisschen "schlucken". Es kommt halt auf dem Menschen an. Meine Freundin findet keine Szene so traurig in SW das sie glasige Augen bekommt, ich schon. Sie kann bei Titanic weinen und ich nicht - so einfach ist das.

FroZzen_Fire's Avatar


FroZzen_Fire
04.12.2012 , 10:05 AM | #97
Quote: Originally Posted by Noctis_Caelum View Post
Ich sag mal so, wenn ein Mensch nahe am Wasser gebaut ist oder sehr Gefühlvoll ist kann bei Filmen weinen, auch wenn es nur ein Film ist. Aber wenn ein Film so überzeugend rüberkommt und uns in den "Bann" zieht, sind wir einfach "dabei" und wenn denn mal eine traurige Szene dabei ist, kann es auch mal passieren, dass ein oder zwei tränen die Augen verlassen.

Ich bin auch ein Mensch der selten bzw. gar nicht weint, aber in Episode III gibt es halt dramatische Szenen, da bekomme ich auch glasige Augen und muss bisschen "schlucken". Es kommt halt auf dem Menschen an. Meine Freundin findet keine Szene so traurig in SW das sie glasige Augen bekommt, ich schon. Sie kann bei Titanic weinen und ich nicht - so einfach ist das.
Genau so ist es, besser hätte man es gar nicht in Worte fassen können

Gruß,
FroZzen_Fire

Loreanus's Avatar


Loreanus
04.16.2012 , 02:23 AM | #98
Wieviele Leute weinen bei Lassie oder Free Willy?...Und biotte bei Herr der Ringe drei am Ende wo sich alle vor den Hobbits verbeugen stand der ganze Kinosaal auf und hat es auch getan...


Das is schlicht EPIC

Hitomo_x's Avatar


Hitomo_x
04.16.2012 , 04:52 AM | #99
das ist schlicht billig und peinlich

grade die scene in sta wars 3 is ja nun mehr als unfreiwillig
,komisch .. da bin ich eher sauer über die filmamcher das
sie solch billige tricks einsetzten um auf die tränendrüse
zu drücken

reflektiert euch doch mal selbst, nur weil jemand genau
weiß wie er euch zum heulen bringt ... und ihr fühlt
euch nicht mal manipuliert ?

wenn ich nachrcihten höhre, über attentate, verhungernde
menschen, misshandelte kinder, pedophile prister etc.

da muß ich weinen ... weil das echt ist !

mal drübernachgedacht, das eure 'oberflächliche emotionalität'
einfach ein zeichen von unreifheit ist, weil ihr gar nicht
zwischen realität und fiktion unterscheiden könnt
wenn es um eure emotionen geht, die ihr nie verstanden habt,
euch nie die mühe gemacht habt sie zu kontrollieren anstatt sich
ihnen auszuliefern und dadurch angreifbar, ausnutzbar und
unmündig zu sein?

ne, aber mein punkt ist eigentlich, das die star wars filme (die neuen)
viel zu schlecht sind als das sich daran irgendeine emotianlität
entzünden könnte ...

Vortumnus's Avatar


Vortumnus
04.16.2012 , 10:59 AM | #100
@ hitomo_x

Dein Beitrag ist hoffentlich absichtlich so provokant von dir verfasst, anders kann ich mir die Ignoranz und Arroganz in deinem Beitrag nicht erklären.

Quote:
wenn ich nachrcihten höhre, über attentate, verhungernde
menschen, misshandelte kinder, pedophile prister etc.

da muß ich weinen ... weil das echt ist !
Ich nicht, aber es läßt mich nicht kalt. Je nachdem wie die Medien darüber berichten denke ich mehr oder weniger über solche Umstände nach. Es ist die Realität die uns täglich begegnet. Dank der Medien ist sowas aber auch "nichts besonderes" mehr...

Quote:
mal drübernachgedacht, das eure 'oberflächliche emotionalität'
einfach ein zeichen von unreifheit ist, weil ihr gar nicht
zwischen realität und fiktion unterscheiden könnt
wenn es um eure emotionen geht, die ihr nie verstanden habt,
euch nie die mühe gemacht habt sie zu kontrollieren anstatt sich
ihnen auszuliefern und dadurch angreifbar, ausnutzbar und
unmündig zu sein?
Ich empfinde das als Angriff, Beleidigung oder Erniedrigung aller, die sich von Filmen, Büchern oder was auch immer berühren lassen.

Wenn ich mir einen Film ansehe, ein Buch lese oder ein (Computer)-Rollenspiel spiele, möchte ich eben diese Realtät für eine gewisse Zeit vergessen.

Quote:
ne, aber mein punkt ist eigentlich, das die star wars filme (die neuen)
viel zu schlecht sind als das sich daran irgendeine emotianlität
entzünden könnte ...
Völlig unwichtig, und ausserdem ist es lediglich deine eigene Meinung.

Ich für meinen Teil lasse mich auch gern von einem Computerspiel (Mass Effect 1 - 3) zu ähnlichen Reaktionen hinreisen. Ich gebe zu, ich hatte feuchte Augen als ich hilflos zusehen musste wie Kelly Chambers sich bei lebendigem Leib in dem Kollektorentank aufgelöst hat... oder der bedrückende Moment auf der Citadel (ME 3) als ich Ashley erschossen habe...