Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Beste Story


Welkse's Avatar


Welkse
02.21.2012 , 11:00 AM | #41
Jedi-Ritter: Klassische Filmstory. Kommt nicht an die Qualität der Filme ran aber ist stimmig und unterhaltsam. Leider meiner Meinung nach moralisch sehr eingeschränkt. Der ganze Plot verliert seinen Sinn und wird unlogisch wenn man nicht als Vorzeigejedi agiert.

Schmuggler: Ein Schwäche für Han Solo sollte man schon haben, dann ist die maßlose Selbstüberzeugung und Schlagfertigkeit aber wirklich umwerfend. Die Story ist weit weniger episch und man ist als Person weit weniger wichtig als der Jedi-Ritter. Das Gesamtbild finde ich aber sehr viel besser. In Dialogen jagen sich die Lacher, die Begleiter sind größtenteils von Ausnahmequalität und unabhängig davon in welches moralische Extrem man ausschlägt (oder auch in gar keins) bleibt der Charakter glaubhaft.

Valyndra's Avatar


Valyndra
02.23.2012 , 01:50 AM | #42
Habe bisher nur den Bounty Hunter auf LVL 50 und habe daher keine Vergleiche zu anderen Klassenquests.

Leider muss ich sagen, dass die Haupthandlung des BH eher langweilig und nur vereinzelt spannend ist. Von episch kann überhaupt keine Rede sein. Bis auf 1-2 kleine Lichtblicke (z.B.
Spoiler
) ist die Story sehr vorhersehbar. Gerade der Abschluss der "Großen Jagd" und das Besiegen des eigentlichen Widersachers war wirklich sehr simpel gehalten. Danach besserte es sich zwar kurzzeitig, wurde aber im Anschluss wieder ziemlich flach.

Schade.

Clooni's Avatar


Clooni
02.23.2012 , 04:35 PM | #43
So dann geb ich auch mal meinen Senf dazu...

Bisher gespielt habe ich: Sith-Krieger / Jedi-Ritter / Imperialer Agent / Inquisitor / Soldat und Kopfgeldjäger...

Sith-Krieger: Fand ich eigentlich am besten, auch wenn ich schon von Anfang an wusste wie das ganze im Bezug auf Baras hinauslaufen wird ( wer wusste das wohl nicht )
Trotz alle dem fand ich die Story am besten, alleine schon das man seiner Stimmung manchmal echt dampf machen konnte

Jedi-Ritter: Gespielt bis Coruscant...Fazit: mehr als langweilig bis dahin...aber dieses ganze "Ich bin der beschützer der schwachen-feeling ging mir bisher immer ein wenig auf die Nerven.

Imperialer Agent:Ziemlich gut, gespielt bis Balmorra, wobei mir das mit "ständige Deckung" auch schon ein wenig auf die nerven ging (hätte ich wohl lieber den Sabo wählen sollen) aber von der Story dennoch recht gut.

Sith-Inquisitor:Weiß nicht was die meisten gegen diese Story haben, fand sie eigentlich von Anfang bis Ende ziemlich am passendsten für einen Sith :/ is aber wohl echt vom jeweiligen Geschmack abhängig ^^

Soldat:Bis Stufe 3 gespielt und hab jetz schon genug davon...

Kopfgeldjäger: Gute Story gespielt bis Alderaan, jedoch bin ich kein allzu großer fan von distanzwaffen deshalb liegt der momentan eher auf eis...

Alles in allem hat sich Bioware schon gut mühe gegeben im bezug auf die Storys, auch wenn manche recht durchschaubar sind (Stichwort: Sith-Krieger)

Gimpl's Avatar


Gimpl
02.24.2012 , 07:35 AM | #44
Mein Fazit bisher:

habe alle Klassen zumindest angespielt, trotzdem gebe ich nur Kommentare ab für meine beiden höchsten. Denn erfahrungsgemäß legen einige Stories erst ab einem bestimmten Zeitpunkt richtig los.

Agent (50):
Eine wendungsreiche Story. Wer nicht auf galaktische Verschwörungen steht, der ist evtl. bei "klassischeren" Themen besser aufgehoben.
Ansonsten ein Schmuckszück und man hat wirklich das Gefühl die Story auf galaktischer Ebene zu beinflussen, wenn man sich denn darauf einlässt. Selbst Sith Lords und Ladies haben nicht mehr viel zu melden.
Sind einige Wendungen evtl. nicht ganz logisch? Kann sein, aber das ist ja auch im RL nicht immer der Fall ^^
Folgt eben dem Hollywood Prinzip: Hauptsache Dramatik. Dafür unterhält es auch ausgezeichnet und das macht die Story für mich herausragend.
Es gibt 5 mehr oder weniger verschiedene Enden, die Teils von Entscheidungen lange vorher beinflusst werden.
9/10
Stimme: Frau finde ich besser

Kopfgeldjäger (45):
Der Abschluss des 1. Kaptials war etwas enttäuschend. Das 2. Kapitel wechselt ab zwischen schönen kleinen Überraschungsmomenten und "Dahinplätschern". Allerdings durchaus gut getroffen für einen Kopfgeldjäger.
Was mir besonders gut gefällt: Die Begleitergruppe spielt eine gößere Rolle - fast immer berät man sich mit ihr - statt wie bei anderen Chars quasi nur mit normalen NPCs zu sprechen.
Man ist durchaus mehr als "nur" ein Kopfgeldjäger - man wird eben ein sehr "bekannter" - aber als Außenseiter wäre es m.M.n. auch etwas komisch zuviel Einfluss auf das Schicksal des Imperiums zu haben.
Bisher: 6/10
Stimme: Mann finde ich besser

Ticara's Avatar


Ticara
02.24.2012 , 10:48 PM | #45
Sith Warrior, vor allem recht interessant als lightside Sith.

Mutterkorn's Avatar


Mutterkorn
03.03.2012 , 03:07 AM | #46
Ich mag die Inqui-Story. Mord, Totschlag, Intrigen.... passt richtig schön zu einem Sith.

Spoiler

maassus's Avatar


maassus
03.03.2012 , 03:31 AM | #47
Jediritter

Story: was wie eine einfache Storie begann mit guten Ansätzen eines Padawans der durch einen Vorfall als Zeichen der Macht zu einer Mission geschickt wird entwickelt sich zum totalen Epos ala Skywalker oder Revan. Wohl die einzige Storyline die wirklich erheblichen Einfluss auf die Geschichte des SW Universums nimmt und so den Verlauf der Geschichte total ändert.

Begleiter: Hier sammeln sich Personen der Geschichte zu dir die so erhebliche Zeuge oder Mitwirkende in der Geschichte der Galaxy waren, das mann manchmal Denkt, vielleicht weniger ist mehr. Der DOC ist cool und wer Fan der beiden Kotor Spiele ist sollte den Sith Lord der dich irgendwann Begleitet gehörig mit Geschenken und Sympathiepunkten überhäufen und die Gespräche mit ihm machen. Der Astromech erinnert an T3-M4 oder R2D2 und die Jedi Schülerin so ein wenig als Mix aus Bastila und Juhanni aus Kotor 1 auch wenn ihre Vergangenheit doch seinen Reiz hat (Vieleicht sogar der beste Teil der Storieline)

Dialoge: Oh das war schon etwas nervig, wenn mann den Gut spielt dann kommt einem die Dialoge sehr Steriel vor. Mann hatte den Eindruck dein Character hat keinerlei Persönlichkeit mehr und sprudelt in jeden Satz nur den Kodex der Jedi runter. Unterhaltungen mit dem Doc waren da wenigstens lustig, da er wenigstens Witz mit rein brachte.

Fazit: Als Kotor Fan sollte man die Storyline gespielt haben, aber wer was anderes als die klassische Kopie von den Filmen oder Kotor 1 erleben möchte der ist beim Jedi Ritter falsch.

SyrahAranel's Avatar


SyrahAranel
03.03.2012 , 03:51 AM | #48
Salvete!

1. Platz:
Sith - Krieger!
Eindeutig mein Favorit, obwohl manchmal Recht vorhersehbar, ist sie von dem Hin und Her der Gefühle nicht zu schlagen. Allein wenn man als Kriegerin spielt sollte man sich auf einiges gefasst machen.

2. Platz:
Schmuggler!
Ist schon alles zu gesagt worden, einfach witzig und ob man nun gut oder böse spielt ist weitgehend einem selbst überlassen. Wenn man nicht so viel Wert auf die höheren Belohnungen der jeweiligen Seite legt, oder die Gefährten als "Gewissen" benutzt, einfach genial!

3. Platz:
Kopfgeldjäger!
Schon allein der supersüße Blizz läßt alle anderen Klassen blass aussehen!
Spoiler
Und dann auch noch Mako, noch Fragen?

4. Platz:
Soldat!
Eine der mitreissendsten Geschichten. Teilweise sehr merkwürdig mit weiblichem Charakter, aber trotzdem sehr zu empfehlen!


Grüße aus dem Outer Rim,

Darth Neva

maassus's Avatar


maassus
03.03.2012 , 03:57 AM | #49
Schmuggler

Story: Die habe ich weiblich gespielt und muss sagen wow, Die Geschichte hatte gute Wendungen und man schlitterte durch die Welten und hatte nie das Gefühl ich bin jetzt die Vorgeburt von Han Solo. Die Story machte wirklich Spaß. Es erinnerte so ein wenig an die Modernen Filme wo der Hauptdarsteller nicht mehr der Ultimative Held ist sondern eher die Begleitperson oder der Statist in einem Heldenepos der durch sein wirken erst den Weg frei räumt für die die wirklich in die Geschichtsbücher dann eingehen. Das es dann zum Schluss doch zu einem Helden Final kam ist zwar schade aber tut an sich keine Abbruch der ganzen Sache.

Begleiter: Auch hier wow, da hat BW sich selbst übertroffen (oder die Kollegen von Mass Effekt für die Ausarbeitung verpflichtet, was auch die wahre stärke von Mass Effekt uasmacht, das die Begleiter geniale gute Charactere sind, die seines gleichen in einem SPiel oder Film suchen) Jeder Begleiter hatte eine Persönlichkeit die nicht Steriel war sondern Helle und dunkle Seiten hatte, Geheimnisse Charakter Züge etc. Auch der Wookie ließ nie den Anschein machen ich habe hier das Team Han Solo / Chewbaker an Board.

Dialoge: Freche witzig Dialoge, Man könnte seinen Charme spielen lassen seine Moral gewinne lassen oder einfach raffgierig sein, und alles war mit hellen oder dunklen Punkten möglich.

Fasit: George Lucas wollte mal eine Serie machen und Einfache Leute im SW Universum zeigen die durch Zufall oder kleine Taten die Geschichte mitgestalten ohne je selbst in den Schichtsbüchern zu landen. Das ist mit dieser Storieline gelungen. Der Schmuggler macht Spaß weil es eine Mischung aus Witz, Oh wo bin ich denn jetzt wieder Rein geraten und Einem Character der an den guten Cpt Reynolds aus Firefly (Serenty) erinnert. 10/10 Punkten.

maassus's Avatar


maassus
03.03.2012 , 04:26 AM | #50
Sith Krieger

Story: "Die Siths der alten Republik scheiterten immer daran, das sie sich irgendwann selbst bekämpften um an mehr Macht zu geraten."

Das könnte in etwa das Motto der Story sein, denn hier geht es um Aufstieg, Fall, Wiederkehr und Rache des Sithordens und erzählt von einem Sith Schüler und seinem Meister die in der Herachie Aufsteigen der eine Verrät dann den anderen , der bekommt von einem Rivalen des Meisters dann Hilfe um seine eigene Macht zu schützen und endet im Showdown der beiden. Aufbau , Werdegang und Final ziehen sich gut Strukturiert durch die Planeten. Nebenbei zettelt man paar Kriege an , Killt sich bedeutende oder unbedeutende Leute ohne das es einen wahren Sith wirklich Interessiert wenn er da gerade zur strecke gebracht hat. Auch das einspannen des eigendlichen Feindes um seine Ziele zu erreichen, der Feind meines Feindes ist nun mal zur Zeit mein geduldeter Verbündeter bis ich ihn dann von Hinten auch erledige wenn es gelaufen ist kommt drinn vor.

Begleiter: Oh ich sage nur Vetel ist wohl die coolste, frechste, moralisch Denkende, nebenbei immer an Materiellen Gewinn Interessiert, Einfühlsamste und Witzigste Begleiterin (Nebendarstellerin) die je im Star Wars Universum auftauchte. Neben Visa Maar aus Kotor 2 meine absolute Favoriten. Leider stürzt dann der Rest total ab. Der Heiler ist ein totales Weichei und seine Dialoge sind mehr als "was will das Riesenbaby jetzt noch von mir" Wenn der Heiler nicht so wichtig für den Kampf wäre (ohne Ihn hat man kaum eine Chance) hätte ich Ihn bei ..... (Ok Spoiler). und der Rest ist mir zu Klischeehaft und Steriel. Geärgert hat mich das ich die gefallende Jedi als Schülerin genommen habe und sie .... (Ok Spoiler).

Dialoge: auch hier Wow das hört sich wie ein Sith an, ohne Verweichung etc. Vettel bringt coole Zwischen Sprüche das man auch was zu lachen hat und bei ihr auch ganz schnell vergisst das man ein Sith ist und auch einen weichen Kern hat ( OK das erinnert an Darth Malgus in dem Roman Betrogen). Aber auch ein Sith tötet nur wenn er einen Nutzen oder eine Gefahr für sich verspürt.

Fasit: Wer einmal Sith sein wollte vor der Regel der 2 der ist hier genau richtig. Leider sind bis auf Vettel die Begleiter ein totaler Reinfall. Dafür tauchen immer wieder gute (ich nenne sie jetzt mal ) Gastdarsteller auf , von denen man gerne auch mehr gesehen hätte wie den Jedi auf Belsavis. Storie ist gut gemischt und abgerundet und man bekommt tiefe Einblicke in die Struktur der Siths in der damaligen Zeit.