Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Starwars und die Wirklichkeit


_Fortuna_'s Avatar


_Fortuna_
01.19.2012 , 11:20 PM | #11
Quote: Originally Posted by Vatok View Post
Auch wenn ich euch enttäuschen muss aber es gibt kein "wenn wir mal das Sonnensystem verlassen" weil es für uns auch in 10000 Jahren nicht möglich sein wird es zu verlassen.

So frustrierend das ist aber der Mensch wird in diesem Sonnensystem sterben sowie hier sein Leben begonnen hat.

bist du dir da ganz sicher?

der mensch an sich ist en überlebens künstler wie die ratten und karkalaken, er passte sich immer seiner umgebung an, erst duch sogenannte Soziale umstände hörte er teiwelise damit auf, was aber halt nicht auf alle zutrifft,


zudem is die technologische seite nur eine frage der zeit, die können heute schon künstliche sonnen erschaffen die eine energie liefern die jenseits von gut und böse ist, und das in einem kleinsten bruchteil einer sekunde,

daher kommt es nur drauf an wann einer drauf kommt wie man diese am besten umsetzen kann, das wir nicht mit benzi oder holzkohle im all rumtuckern können sollte jedem klar sein, daher abwarten was so kommt, würde mich nicht wundern wenn die jüngere generation von uns noch erleben darf, wie ein elitärer kreis der menschen da oben rumtuckern und morgens auf der erde aufwachen aufem mond frühstücken, zum mars hüpfen dort den 11 uhr termin warnehmen, und abend eine lady/typen in der disco auf der ramstation nähe jupiter klarmachen (da gibts nämlich kein rauchverbot )

Vatok's Avatar


Vatok
01.19.2012 , 11:34 PM | #12
Quote: Originally Posted by _Fortuna_ View Post
bist du dir da ganz sicher?

der mensch an sich ist en überlebens künstler wie die ratten und karkalaken, er passte sich immer seiner umgebung an, erst duch sogenannte Soziale umstände hörte er teiwelise damit auf, was aber halt nicht auf alle zutrifft,


zudem is die technologische seite nur eine frage der zeit, die können heute schon künstliche sonnen erschaffen die eine energie liefern die jenseits von gut und böse ist, und das in einem kleinsten bruchteil einer sekunde,

daher kommt es nur drauf an wann einer drauf kommt wie man diese am besten umsetzen kann, das wir nicht mit benzi oder holzkohle im all rumtuckern können sollte jedem klar sein, daher abwarten was so kommt, würde mich nicht wundern wenn die jüngere generation von uns noch erleben darf, wie ein elitärer kreis der menschen da oben rumtuckern und morgens auf der erde aufwachen aufem mond frühstücken, zum mars hüpfen dort den 11 uhr termin warnehmen, und abend eine lady/typen in der disco auf der ramstation nähe jupiter klarmachen (da gibts nämlich kein rauchverbot )
Klar ist der Gedanke,dass es mal möglich ist schön aber leider nur ein Gedanke.

Das hat auch nix mit der technologischen Entwicklung zutun denn es gibt Dinge die einfach nicht möglich sind,egal welche Technik wir besitzen.

Ein Beispiel:

Um überhaupt unser Sonnensystem verlassen zu können,brauchen wir ein Raumschiff.
Da dieses Raumschiff bemannt sein muss,müssen wir eine künstliche schwerkraft erzeugen.Die einfachste und effektivste möglichkeit ist Rotation.Dabei darf es nicht zu schnell rotieren weil uns sonst schlecht wird^^
1 mal pro Minute um die eigene Achse,eher noch etwas langsamer,d.h. das Schiff müsste ca. 1,6 Kilometer im durchmesser haben.
Und da hörts schon auf.Die Erde hat nicht genug Ressourcen für so ein Raumschiff.

Dazu kommen dann noch Probleme mit der kosmischen Strahlung,Energiebedarf,Geschwindigkeit und vorallem die Argumentation.

Es ist politisch schwer zu rechtfertigen warum wir jemanden ins Weltall schicken,mit einem hunderte Milliarden euro teurem Raumschiff den wir niemals wieder sehen werden^^
Und in 50 oder 70 Jahren weiß doch niemand mehr wer und warum damals dieses Projekt genemigt wurde.
Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.

Sage_Patano's Avatar


Sage_Patano
01.20.2012 , 01:20 AM | #13
also allein wegen des antriebes es gibt in belgien den größten teilchenbeschleuniger der es geschafft hat teile auf lichtgeschwindigkeit zu bringen für einen bruchteil einer sekunde. war damals groß im fernsehen und in der zeitung.....das bedeutet das man in der lage ist antimaterie zu nutzen nur noch nicht in masse und größe die man brauchen würde um damit was zu betreiben.......das problem liegt nicht in der erschaffung von teilen ( antimaterie udn materie) sondern in der erschaffung großer mengen.
und das 2 problem ist das es nicht möglich ist bissher bei aufeinander treffen dieser teile bei lichtgeschwindigkeit diese in der kritischen masse zu stabilisieren und zu kontrollieren.
und je große die masse je kritischer wird sie
Heult der Gegner mir ein Drama spiel ich Star Wars, wie Farmarama!!
Server : T3-M4 Imp. Seite
InGame : Seradorn Maro Lvl 50 Meine Gilde: Orden der Sith Lords

otwcounts's Avatar


otwcounts
01.20.2012 , 02:48 AM | #14
Starwars is leider weniger Sci als Fi^^

Startrek ist mehr Richtung Wissenschaft und was möglich sein könnte.

Der Mensch als organische Lebensform kann nicht auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden. Zumindest nicht in kurzer Zeit :-)
Der Antrieb einer Ariane Rakete ist für 99% der Menschen auf dieser Kugel schon Gesundheitsgefährdent.
Die Astronauten müssen jahrelang trainieren.
Wenn wir so ein Schiff hätten, müsste das aber in einer Umlaufbahn sein und von dort aus starten.
Wenn die Beschleunigung mit max G, die ein Hardcore Astronaut aushalten würde, stattfinden soll, würde man ewig beschleunigen, bis man Annähernd LS erreicht.
Das Abbremsen wird dann auch lustig :-)

Der logischste Weg wäre eine Einstein-Rosen-Brücke. Also ein Wurlmloch.
Da wäre Geschwindikeit egal.
Aber....wer kann eines erstellen, das genau dort beginnt wo wir es brauchen und genau dort endet, wo wir hin wollen.

Was halbwegs realistisch ist, wäre battlestar Galaktika.
Ein Generationenraumschiff (was ja schon erwähnt wurde). Dies wäre, mit dem heutigen Wissen um Physik, die einzige Möglichkeit so weit zu reisen.
Dass wir dieses Raumschiff auf enorme Geschwindigkeit bekommen können, daran besteht kein Zweifel. Jüngste Tests mit Plasmaantrieben beweisen dies.

Aber die Schwerkraft.
Ein Ringschiff, wegen der Rotation, wäre die Einzige Möglichkeit. Es ist, derzeit mit dem Wissenstand, nicht möglich, künstliche Schwerkraft auf einen Bereich zu begrenzen.

Was wiedermal beweist....Star Wars ist ein Märchen und keine SciFi :-)

Tesires's Avatar


Tesires
01.20.2012 , 12:47 PM | #15
Die Menscheit wird NIE irgendwo anders hinreisen, weil wir einfach nicht die Ressourcen haben um solch Schiffe zu bauen und auch nicht die Technik, wahrscheinlicher ist das uns ein Komet trifft und alle ausradiert bevor wir überhaupt wohin kommen.

Die Menscheit ist auf diesen Planeten geboren und wird auch hier sterben, selbst eine Mission zum Mars ist noch undenkbar, und selbst wenn wir Schiffe hätte die Lichtgeschwindigkeit fliegen "könnten", so würde das Schiff hochstwahrscheinlich mit 1,5 facher Lichtgeschwindigkeit in den nächsten Himmelskörper rasen, weil es einfach unmöglich ist eine sicherer Route zu berechnen, selbst ein Bröcklein so gross wie ein Tennisball reicht aus um so ein Schiff in seine einzelteile zu zerlegen.

Sry aber ich bin Realist und kein Träumer, die Menscheit hat andere Probleme als zu den Sternen zu fliegen wir sind mehr beschäftigt im Namen "Gottes" uns gegenseitig den Arsch auf zu reissen.

Die Menschheit ist ein peinlicher Witz eine selbstzerstörerische und minderwertige Rasse die nichts anderes zu tun hat als sich und ihre Umwelt gegenseitig zu töten, ansatt zu forschen und wege zu finden zu den Sternen zu fliegen "gemeinsam", töten wir uns lieber gegenseitig das ist wichtiger..drüber nachdenken darf man sowiso nicht ^^

so long

Vatok's Avatar


Vatok
01.20.2012 , 12:59 PM | #16
Quote: Originally Posted by Sage_Patano View Post
also allein wegen des antriebes es gibt in belgien den größten teilchenbeschleuniger der es geschafft hat teile auf lichtgeschwindigkeit zu bringen für einen bruchteil einer sekunde. war damals groß im fernsehen und in der zeitung.....das bedeutet das man in der lage ist antimaterie zu nutzen nur noch nicht in masse und größe die man brauchen würde um damit was zu betreiben.......das problem liegt nicht in der erschaffung von teilen ( antimaterie udn materie) sondern in der erschaffung großer mengen.
und das 2 problem ist das es nicht möglich ist bissher bei aufeinander treffen dieser teile bei lichtgeschwindigkeit diese in der kritischen masse zu stabilisieren und zu kontrollieren.
und je große die masse je kritischer wird sie
Genau so ist es

Hinzu kommt dabei noch,dass man wiederum Energie braucht um Antimaterie Lagern zu können.Das geht nämlich nur innerhalb eines Vakuums und mit magnetischen Feldern.

Da wären wir wieder beim Energieproblem^^
Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.

Fizzzler's Avatar


Fizzzler
01.22.2012 , 04:51 AM | #17
Quote: Originally Posted by Vatok View Post
... weil es für uns auch in 10000 Jahren nicht möglich sein wird es zu verlassen.
...
Sag niemals nie


"Nichts ist unmöglich, solange man es sich vorstellen kann." - Prof. Hubert Farnsworth



Das Hauptproblem sind so wie es TheVize schon schrieb wir Menschen selbst. Wir stehen uns selbst im Weg, dabei ist es egal ob sich um "Glaubenskriege", Kriege um Rohstoffe, Armut, Eurokrise, Neid, billige Produkte aus China oder was auch immer handelt. Solange wir unsere "Internen Probleme" auf der Welt nicht geregelt bekommen und an einem Strang ziehen, brauchen wir über Reisen im All eigentlich gar nicht nachdenken.






Quote: Originally Posted by TheViZe View Post
... wenn da draußen irgendwas ist was nur annährend wie ein Wookie aussieht, gehe ich unter die Pelzjäger!
Ist Bigfoot wirklich eine Legende, oder ist da vielleicht doch irgendwo nen Raumschiff "gelandet"
Es gibt Tage da verliert man und es gibt Tage da gewinnen nur die anderen.

Stefan--'s Avatar


Stefan--
01.23.2012 , 01:38 AM | #18
Es gibt da so ein schönen Spruch.

Alles was man sich vorstellen kann in diesem Universum ist auch möglich in diesem Universum. Weil sonst könnte man es sich nicht vorstellen.

Und das einzige was heute noch fehlt sind die Raumschiffe.
Der andere Rest der Technologie aus Star Wars, findet man ja schon heute auf unsere Welt.

poschtal's Avatar


poschtal
01.23.2012 , 10:45 AM | #19
Was man bei dieser Diskusion noch nicht bedacht hat, ist das die Evolution der Menscheit noch lange nicht vollendet ist. z.B. unser Gehirn, wen ich mich recht errinnere haben wir es erst zur 20 -30% entwikelt. Das heisst wir sind mit unserer intelligents noch lange nicht am anschlag
Also, was ich damit sagen will ist, das man niemal nie sagen darf.

Die erde ist Flach wie eine Pizza, Der Mensch wird niemals Fliegen, Der Mensch Stammt von Adam und Eva ab u.s.w.

Aber wahrscheinlich werden wir uns vorher, gegenseitig vernichten.

Mottsche's Avatar


Mottsche
01.23.2012 , 11:55 AM | #20
Wie hat Darth Vader so schön gesagt, Ihr Mangel an Glauben ist beklagenswert, natürlich befindet sich unsere Raumfahrttechnik noch in den Kinderschuhen, aber vor 2000 Jahren, hat auch noch keiner an das Fliegen mit Flugzeugen gedacht, bzw konnte er sich das vorstellen.
Niemand von uns weiss, was in der Zukunft für Energiequellen erschlossen werden und ich würde auch nicht behaupten, dass unsere Ressourcen auf der Erde nicht für derartige Raumschiffe reichen.
Für sowas darf man nicht den Stand der Technik von heute als Maßstab anlegen.

Allerdings verpulvern die Regierungen der Welt ihr Geld ja lieber in die Banken und ähnliche Krebsgeschwüre und behaupten dann sie hätten kein Geld mehr um die Raumfahrtprogramme weiter zu finanzieren, an sowas wird das eher scheitern.
Für den Imperator!

Ich weiss, ist das falsche Spiel, aber immerhin gibts hier ein Imperium, auch wenn der Imperator kein Gott ist :/