Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Ist der Jedi überhaupt RP-spielbar?


Telvonis's Avatar


Telvonis
03.14.2012 , 06:41 PM | #21
Also, gerade die Bonusquesten wie töte 60 xyz sind doch Engine und nicht euer Jedi entscheidet sich das zu machen sondern der Spieler dahinter. Man kann die meißten questen auch erledigen ohne die Bonusreihe für 3 Marken mitzumachen und so ein Massaker anzurichten. Zudem sind Jedi, wie bereits erwähnt, keine Pazifisten.

Meiner hat Kira widerstanden und sie ermahnt das dies ein gefährlicher Weg ist. Mochte sie nicht, mir egal ich bleibe da Konsequet. Aber wenn mir jemand sagt er konnte nicht widerstehen Kira rum zu bekommen und sich im selben Satz beschwert das der Jedi unrealistisch ist weil er ja liebt obwohl er mit einer anderen Antwort das verhindern hätte können....was soll ich dazu bitte sagen? Ihr habt es doch selber in der Hand das euer Jedi rein und anständig bleibt was die Grundideale angeht. Und nein, Antwort 1 ist nicht immer die gute/richtige.

Zudem kann man geschätzt 1/3 der questen auslassen und wäre dann trotzdem noch auf dem Niveau der questlevel. Meine gefühlte Meinung dazu. Bei der Quest für die wahre Republik Dokumente zu stehlen und jemandem sein Recht auf Meinungsäußerung zu verwehren, was ja gegen die Prinzipien der Demokratie ist, hat mein Jedi auch gesagt mach ich nicht. Wer die Quest aber annimmt braucht sich doch nicht beschweren das der Jediritter unmoralische questen absolviert. Ihr könnt das ablehnen wenn das nicht zum Char passt.

Manchmal kommen mir Spieler wie Questlemminge vor. Muss Quest machen, auch wenn unstimmig weil vorhanden. Die Macht kann jemanden zudem nicht verlassen, das ist kein Universum wo wo ein Gott sagt ich entzieh dir jetzt deine Macht/Zauber. Zudem ist Liebe ein schwieriges Thema, man muss sehr Willensstark sein, da ein Jedi eine Verantwortung vielen Leben gegenüber hat. So kann und darf er nicht das wohl eines einzelnen über das des Gesammtwohls stellen.

KommissarJason's Avatar


KommissarJason
03.14.2012 , 07:20 PM | #22
Die Jedi haben die Mando-Freunde von meinem Kopfgeldjäger abgeschlachtet. DAS WAREN UNSCHULDIGE!!! So viel zum Thema "gut" sein.
Dabei hab ich den einen Jedi in einem fairen Kampf besiegt und dann kommt sowas, vollkommen unehrenhaft!
Vanjervalis Chain: Das Minaith-Vermächtnis: Kelagar/Powertech Ellarion/Gelehrter Minaith/Marodeur Haríel/Kommando

grimbaldosh's Avatar


grimbaldosh
03.15.2012 , 12:32 PM | #23
Jede Form von Extremismus ist schon mal von vorne herein nicht gut. Ergo Jedis sind im Grunde auch nicht gut. Punkt.

Wer im Namen des Guten schlechtes und/oder unmoralisches tut kann nicht gut sein. Und da in vielen Quests, wie schon von anderen erwähnt, die Jedi auch Dinge tun die man eigendlich, bei dem "Gutmenschentum" welches die Jedis predigen, nicht tun sollte, können Jedis nun einmal eigendlich nicht gut sein.

Sprich Jedis sind im Grunde nichts weiter als weiss angemalte Sith.

Achso und wollte man wirklich nach dem gepredigtem "Gutmenschentum" der Jedis spielen und würde alle moralisch fragwürdigen Quests auslassen, so würde man NIE L50 erreichen ;-)....

Ein HOCH auf das Bonustöten *G*

Norjena's Avatar


Norjena
03.16.2012 , 11:01 AM | #24
Im Prinzip sind die ganzen Entscheidungen RPG mäßig eh Schwachsinn.

Ich mein du rennt in nen Bunker bringt 100Leute um+nochmal 50 als "Bonus" und darfst dann den Oberbösewicht am Ende der alles in die Wege leitet und wohl noch mehr verschuldet als die einzelnen bereits getöteten für "gute" (ja damit er in Zukunft noch mehr umbringen kann) Punkte leben lassen oder für "dunkle" (auf den einen mehr oder weniger kommts halt au net an) sterben lassen....

Ich mein, im Prinzip is das doch komplett fail.
Jedes Mal wenn jemand stirbt, und ich bins nicht, steigen meine Überlebenschancen.

Germut's Avatar


Germut
04.06.2012 , 07:54 PM | #25
Bonustöten ist einfach mal Engine. Und wer sagt, man würde nicht lvl 50 wenn man die unmoralischen Quests auslässt, der hats einfach noch nicht versucht. Ich habe dies und siehe, ich bin 48 aber auch grade erst auf dem letzten Planeten angekommen. Ich habe sogar einen ganzen Planeten ausgelassen (außer Klassenquests) weil ich leveltechnisch schon soweit oben war.
Niemand hat gesagt, dass Jedis Pazifisten sind, sie tragen ihr Lichtschwert ja nicht, weil sich damit so gut Schweißarbeiten erledigen lassen.
Aber, und das wird auch oft in den Quests erwähnt, ein Jedi tötet nur wenn es sein muss, sonst nicht. Und dies ist fast immer zur Selbstverteidigung und selbst da, wenn es dem Jedi gelingt den Gegner wehrlos zu machen, wird er nicht einfach umgehauen sondern festgenommen.
Und wer es immernoch doof findet, dass er hier und da Mobs umhauen muss, der darf sich dies so vorstellen, dass er ja den Auftrag hat "Berge Holokom/Rettungskapsel/irgendwas" und auf dem Weg dahin vom fiesen Bösewichten angegriffen wird, was ja der Tatsache entspricht. Die Mobs greifen dich an, nicht du die Mobs. Du musst sie dann nur umhauen, weil sonst hauen sie dich um und du könntest dann nicht deine 5 geklauten Vorratskisten mitbringen.

Timo's Avatar


Timo
04.11.2012 , 06:29 PM | #26
Naja über konsequenz bei den jedi kann man streiten. Mein Jedi hat rebelliert als Meister Braga sagte er wolle den imperator bekehren, und auch sonst habe ich nicht den Jedi gespielt der jeden darum bittet die Seiten zu wechseln, ich hab jedem die Möglichkeit gegeben aber wenn vom gegenüber nix kommt dann spürt er halt mein Lichtschwert. Gefängnisse kosten Geld, die zu füttern kostet Geld, das Geld braucht die Republik anderswo und am Ende kommen sowieso wieder lästige Imps und befreien die Gefangenen.

Auch was Kira angeht hab ich meinen jedi eher locker gespielt, der Kodex verbietet emotionale Bindung. Ich habe mich auf Kira eingelassen, aber ich habe nie gesagt das ich sie Liebe, alles für sie tun oder sterben würde. Sie ist im endeffekt neben Doc des Ritters beste Freundin und Freundschaft lässt sich auch unter Jedi kaum vermeiden. Wie genau die Freundschaft ausgelebt wird ist unerheblich, wichtig ist nur das man seine Emotionen unter Kontrolle hat.

Ich will hinzufügen das ich trotzdem zeimlich schnell Hell V wurde und mich selbst für einen Vorbildjedi halte, es herrscht nunmal Krieg und da ist die ein oder andere dunkle Entscheidung eben die gute.

Achso und was die Bonusquest angeht, habe ich fast nie gemacht ausser sie beinhaltete das töten von Sith oder manchmal auch Imperiale. Kam auch auf den Titel an, wenn zumbeispiel "Rache xyz" drann stand hab ich sie ignoriert oder "Piraten Gerechtigkeit Töte 15 Piraten" aber manchmal dient das Schlachten einfacher Soldaten dem Schutz einer Gemeinde, soll ja keiner sagen die Jedi überlassen Hilflose Dörfer Marodierenden Sandleuten oder so^^

Swaruk's Avatar


Swaruk
04.12.2012 , 06:01 AM | #27
Manche Dinge kann man einfach nicht ändern.

Ich finde es gut und richtig, gewisse Quests auszulassen, wenn man sie nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Töte 700 Sandleute-Bonusquests lass ich ebenso liegen wie Spioniere-das-Padawan-Liebespaar.

Was ich schade finde: (und es wurde ja gerade schon angesprochen) Eine Mission verlangt es, den Sith aufzuhalten (nicht zwingend zu töten). Ich gehe also rein und schlachte alles ab, was auch nur zuckt. Das sind einfach nur Handlanger, die gerade das Pech haben, im falschen Moment zur Schicht eingeteilt worden zu sein. Wahrscheinlich machen sie nur 08/15 Dienst und die Hälfte der Leute hat nicht mal die Chance auf ein Namensschild. Die werden direkt geköpft, während ich den wahren Übeltäter nur außer Gefecht setze und dann im Gespräch entweder verhaften lasse oder sogar im Austausch für Informationen oder das Versprechen ab sofort ein Guter zu sein laufen lasse.
Ich würde mir wünschen, schwache Gegner ähnlich wie in den Filmen einfach entwaffnen und kampfunfähig machen zu können. Blasterfeuer zurückschlagen auf die Waffe, Waffe zerstückeln oder von mir aus auch ein Betäubungskondom auf das Lichtschwert setzen...

Aber: Sie stellen sich mir nun mal in den Weg und für das übergeordnete Gute muss auch mal geköpft werden. Sie haben als NPCs mit freiem Willen ja auch die Möglichkeit, mich einfach mal zu ignorieren.
"Die Hölle - das sind die Anderen."
Jean-Paul Satre

Zaiteck's Avatar


Zaiteck
04.13.2012 , 09:51 AM | #28
Quote: Originally Posted by Dunkelhamster View Post
Hab meinen Ritter jetzt auf Stufe 40 und muß sagen, das die meisten Quests recht stimmig sind. Ich werde aber immer wieder mal in Quests geschickt nach dem Motto:

"Schlage 25 beliebige Schädel ein, vergewaltige drei Hunde und fress alle Kühlschränke leer. Beste Antwort: Für die Republik tu ich ALLES und der moralische T7 sagt: Jop, 40 Punkte."

Da soll ich Partei A Giftgas entwenden und Leute von Partei B damit ermorden, damit die sich gegenseitig umbringen. Und der Satz "Schlagt ein paar Schädel ein" scheint Standard.
Ich könnte solche Queste ja ablehnen, aber als größtenteils solo unterwegs dürfte ich dann bald grinden wie bei nem F2P.

Der Soldat siehts ja als seinen Beruf und der Schmuggler sieht hauptsächlich seine Credits. Aber als rechtschaffender Jedi hat man's echt schwer in dieser Welt. Vielleicht sollt ich auf Imp umschulen. Wenn schon böse, dann wenigstens bei den Profis ^^
Quote: Originally Posted by Elkantar View Post
Du weißt das die Jedi nicht gut sind? ^^ Sondern selbstsüchtig und noch schlimmer doktriniert als jeder Sith?

Außerdem du weißt das es ein großes Volk gibt mit einem anderen Volk wo eine bestimmte Gruppe der Grund für das ganze ist? Auf dem Planeten wirst du noch Questen und alles erfahren zumindest auf Sith Seite ^^

Egal kurzum:
Die Jedis sind schlimmer als die Sith weil sie im Schleier ihrer angeblich guten Taten viel schlimmeres tun, als selbstzweck und angeblich für das gute ^^ Dabei sterben auch gerne mal GANZE RASSEN.

Lass dich nicht vom hasserfüllten Geschwätz der Sith täuschen.

Die Jedi überzeugen durch ihren Frieden im Herzen und der daraus entspringenden
inneren Stärke; und nicht durch Perfektion.

Fehler werden gemacht, aber jeder Vektor, jede Handlung eines Jedis entspringt aus einer reinen Seele.

Siehst du dich auf deinen Reisen Herausforderungen gegenübergestellt, die sich nicht mit deinem und/oder dem Kodex der Jedi decken, so stehe zu dir und der Macht, beweise innere Stärke und überlege selbst welche Handlung mit reinem Gewissen vollbracht werden können und welche nicht; und handle auch so.

Möge die Macht mit dir sein!
Wer das liest, fühlt sich von einer unsichtbaren Macht durchdrungen.

Gerbolt's Avatar


Gerbolt
04.18.2012 , 07:05 AM | #29
Quote:
Wer im Namen des Guten schlechtes und/oder unmoralisches tut kann nicht gut sein.
Zählt dann auch dazu, dass jemand nicht gut sein kann, wenn er für ein gutes Ziel fragwürdige Mittel einsetzt, beispielsweise Tyrannenmord?

Gut heisst meines Erachtens nicht harmlos, sondern eher verantwortungsvoll im Dienste derer, die sich selbst nicht wehren können...oder so ähnlich.
An einem Abwägungsprozess kommt man wohl in den seltensten Fällen vorbei.

Gruss

Gerbolt

Gorgarius's Avatar


Gorgarius
04.19.2012 , 12:18 PM | #30
Man muss dazu sagen, dass das Spiel an sich ZIEMLICH öde wäre, wenn man immer nur JEDEN verschonen würde, weile man ja ein Jedi ist. Das würde keine Ep geben und auch keinen Spaß machen.
Ein Jedi muss sich dennoch auch verteidigen, wenn er angegriffen wird und auf dem Weg zum Bösewicht, passiert das doch schon sehr häufig.
Und Jedi sind bestimmt keine Heuchler die böse Absichten hinter guten Taten verstecken.
Sie erhalten unter anderem Ordnung, Frieden und Gerechtigkeit..... Da ist nicht jeder mit einverstanden.
Selbst ein Jedi muss Prioritäten setzen.