Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Dunkle Versuchung


DarthVia's Avatar


DarthVia
01.22.2012 , 01:49 PM | #51
Was stellen dann eigtl. unsere Siths in SWToR dar ?

Ich persönliche Spiele einen rein guten Sith, unabhängig der manchmal seltsamen Kommentaren zu meinen Guten Aktionen ist er stets bemüht anderen leid zu ersparen und setzt sich oft für die Schwachen ein.

Bin mir jetzt nicht mehr ganz sicher, aber Georg hatte ja auch ein Auge auf die Story von SWToR oder ?

Ich find den Sith Inquisitor da ganz interessant, wegen seinem Companion Ashara Zavros, mit dem er oft Dialoge über die Sith und das Imperium hat ihren Bösen Handlungen und wie etwas gutes hier enstehen kann. Und mein Sith vertritt in den Dialogen fest die Meinung, dass die gängigen Sith zwar allesamt zu Grausamen Monstern gezüchtet werden aber es auch gute Sith geben kann wo er sich auf sich selbs bezieht. (Weiß leider nicht mehr alles Haar genau sons könnte ich genauer darauf eingehen)

Und auch ich finde der Kodex der Sith lässt da guten Spielraum, ob man seine Stärke dafür einsetzt seine Liebsten zu beschützen oder die Schwachen zu schützen und deshalb bestrebt ist sich ständig weiterzuentwickeln/mächtiger zu werden um auch Stärkeren bedrohungen trotzen zu können.

Kann man die guten Sith aus SWToR zählen lassen oder nicht ? Und wenn ja, was stellen sie denn dann dar ?

mfg Viar

Starocotes's Avatar


Starocotes
01.22.2012 , 02:01 PM | #52
Quote: Originally Posted by DarthVia View Post
Was stellen dann eigtl. unsere Siths in SWToR dar ?

Ich persönliche Spiele einen rein guten Sith, unabhängig der manchmal seltsamen Kommentaren zu meinen Guten Aktionen ist er stets bemüht anderen leid zu ersparen und setzt sich oft für die Schwachen ein.
Das DU das als Spieler so empfindes it legitim, aber kanon ist das in keinem Fall.

Quote: Originally Posted by DarthVia View Post
Bin mir jetzt nicht mehr ganz sicher, aber Georg hatte ja auch ein Auge auf die Story von SWToR oder ?
Nein.


Quote: Originally Posted by DarthVia View Post
Kann man die guten Sith aus SWToR zählen lassen oder nicht ? Und wenn ja, was stellen sie denn dann dar ?
Das Spiel hört da auf Kanon zu sein wo der Spieler Dinge machen kann die nicht
eben nicht in das passen was vorher geschrieben wurde. Die Auswahlmöglichkeiten sind ja zudem beschränkt und das was dann passiert ebenfalls. Um das "geschickter" zu machen müsste z.B. die Spezies Sith keine Möglichkeit haben irgendetwas zu tun das nur annähernd in Richtung Mitgefühl geht und ein "guter" Sith müsste sehr schnell von seinem Meister verstoßen werden.

Lipziger's Avatar


Lipziger
01.22.2012 , 03:28 PM | #53
Und nur weil es dir deine Comics sagen, dass es angeblich keine guten Sith geben kann, gibt es sie nicht. . .

Wer hat denn die ganzen Geschichten zu Star Wars überhaupt erst erschaffen. Das ganze EU.
Menschen, so wie wir alle. Und nur weil bisher niemand ein Buch über gute Sith geschrieben hat können sie also nicht existieren. Ist das nicht ein wenig ... einfallslos.

Natürlich sollte man sich darauf Stützen, aber doch nicht nur genau das machen, was dir da jemand in einem Buch vorgeschrieben hat.


-------------------


Für mich persönlich sind jedi min. genauso große Heuchler, wie es die Sith sind. Nur dass diese ihren Gefühlen eben freien lauf lassen. Die jedi wohl kaum.

Auch wenn sie ihre gefühle nicht unterdrücken, so können sie sie dennoch nicht ausleben was meiner meinung nach erst ein Leben lebenswert macht.
Außerdem gibt es wohl verschiedene zeitalter ... und zumindest lang waren solch starke gefühle wie Liebe wirklich verboten ...

Dazu noch: Nur weil Anakin sagt, dass man lieben darf, oder die jedi dazu soger "ermutigt" werden, stimmt es also?
War zu dieser zeit denn Anakin nicht einfach schon blind vor liebe?
Was glaubst du was Padme gemacht hätte, wenn er von sich gegeben hätte "Ich darf nicht lieben, ich verstoße gerade gegen den kodex ... ". Sie war mehr als nur Pflichtbewust [schließlich wollte sie die Liebe von Anfang an unterdrücken, weil sie dachte dass es einfach falsch wäre], was Anakin ihr ja gekonnt ausgeredet hat.

Gerade in hinsicht der Liebe einem Jedi zu glauben, der sehr bald genau wegen dieser "fallen" wird ist wohl nicht sehr weit gedacht.



----------------


Jedenfalls lassen beide Kodexe reichtlich spielraum für interpretation.
Im jedi-Daseinskodex heißt es ja auch "Die Jedi dienen, statt zu herrschen"
--> Aber wem dienen sie?

- Der Republik? Eine zeit lang schon, wobei auch die Republik wohl kaum auf unendlichen Frieden aus ist"

- Der "hellen Seite"? Dann sind sie nicht besser als die Sitz, denn beide Vertreten sie ihre "Seite" und erst somit kommt doch erst ein Gleichgewicht zustande, bzw. kann es zustande kommen.

- Dem Frieden? Das ist ein hoffnungsloses Unterfangen, da es so lange es beide Seiten gibt immer zu Konflikten kommen wird. Und wenn eine Seite Vernichtet wird, wird sie wenig später wieder auferstehen. Und das spiel beginnt von vorn


--> Sind sie also "hilfreicher" als die Sith für das Gleichgewicht? NEIN. Denn es benötigt nunmal 2 Seiten für ein Gleichgewicht.

-------------


jetzt könnte man natürlich wieder sagen
"Also sind die Jedi ja doch die "gute" Seite und die "Sith" die böse.
In der Allgemeinheit möge es also vllt stimmen, doch im einzelnen?
Wobei man sich auch hier wieder fragen kann ... was ist gut und was böse?
Geht es den Menschen in den Slums der Republik besser, als denen des Imperiums?

Es ist eben eine Frage der Interpretation ... und der Sith-Kodex verleitet zum Schaden anrichten - Einfach weil man es kann. Doch muss es deshalb jeder nutzen?
genauso verleitet der Jedi-kodex ja auch zum "misachten", da er einfach nicht das normale Leben wiedergibt.

------------


Es ist eben alles eine Frage der betrachtung.





P.S. zu was haben denn die Taten der Jedi geführt? -> Dazu dass die Sitz stärker und stärker Rache nahmen, für das was ihnen angetan wurde. Haben sie damit nicht auch dazu beigetragen?
Es gibt keinen Frieden, nur Leidenschaft. Durch Leidenschaft erlange ich Stärke. Durch Stärke erlange ich Macht. Durch die macht erlange ich den Sieg. Durch den Sieg zerbersten meine Ketten.
Die Macht wird mich befreien.

Starocotes's Avatar


Starocotes
01.23.2012 , 01:25 AM | #54
Quote: Originally Posted by Lipziger View Post
Und nur weil es dir deine Comics sagen, dass es angeblich keine guten Sith geben kann, gibt es sie nicht. . .

Wer hat denn die ganzen Geschichten zu Star Wars überhaupt erst erschaffen. Das ganze EU.
Menschen, so wie wir alle. Und nur weil bisher niemand ein Buch über gute Sith geschrieben hat können sie also nicht existieren. Ist das nicht ein wenig ... einfallslos.

Natürlich sollte man sich darauf Stützen, aber doch nicht nur genau das machen, was dir da jemand in einem Buch vorgeschrieben hat.
Das ist das Problem mit "Fanfiction" plötzlich ist alles möglich. Wookiees als Jedis, böse Sith, Teleportation, ein Treffen mit unserer Erde....

" Und nur weil bisher niemand ein Buch über sowas geschrieben hat kann das also nicht existieren?"

Natürlich führen wir hier ne Diskussion aufgrund des "Kanons" ansonsten ist das alles sehr beliebig.



Quote: Originally Posted by Lipziger View Post
Für mich persönlich sind jedi min. genauso große Heuchler, wie es die Sith sind. Nur dass diese ihren Gefühlen eben freien lauf lassen. Die jedi wohl kaum.

Auch wenn sie ihre gefühle nicht unterdrücken, so können sie sie dennoch nicht ausleben was meiner meinung nach erst ein Leben lebenswert macht.
Bewußt werden und ausleben ist okay, solange man sich der Verantwortung bewußt ist die man zusätzlich zu den normalen Menschen hat. DU bist nicht Machsensitiv, ein Jedi sehr wohl und für den müssen daher andere Regen gelten.


Quote: Originally Posted by Lipziger View Post
Außerdem gibt es wohl verschiedene zeitalter ... und zumindest lang waren solch starke gefühle wie Liebe wirklich verboten ...
Wäre mir neu.

Quote: Originally Posted by Lipziger View Post
Dazu noch: Nur weil Anakin sagt, dass man lieben darf, oder die jedi dazu soger "ermutigt" werden, stimmt es also?
War zu dieser zeit denn Anakin nicht einfach schon blind vor liebe?
Was er gefühlt hat war Verlangen, ein Verlangen das zu Besitzanspruch wurde. Das Problem war das er das nicht erkannt hat. Liebe ist etwas völlig anderes.




Quote: Originally Posted by Lipziger View Post
Jedenfalls lassen beide Kodexe reichtlich spielraum für interpretation.
Im jedi-Daseinskodex heißt es ja auch "Die Jedi dienen, statt zu herrschen"
--> Aber wem dienen sie?
Das ist ehrlich gesagt unerheblich. Derjenige der dient ist demütig und sich bewußt das es eine Sache gibt der es wer ist zu dienen.

Du hast übrigens das "Gemeinwohl" vergessen.

Alles in allem würde ich aber "helle Seite" als spirituelle Grundlage für "Das Gute" schon so sehen. Im Märchen Star Wars ist es durchaus so das man hier die einfachen Gegensätze Gut / Böse in Heller und Dunkler Seite ausdrückt.



Übrigend geht es mir drum das ein Sith (Angehöriger des Ordens) sehr wohl "Gutes" tun kann, dann aber kein Sith mehr ist. Genauso wie ein Moslem plötzlich an Jesus als Sohn Gottes glauben kann, dann aber kein Moslem mehr ist, oder ein Christ die Anwesenheitet Gottes verleugnen kann, dann aber kein Christ mehr ist.


Ich empfehle übrigens jedem der das hier verfolgt die Kurzgeschichten "Lost Tribe of the Sith" von John Jackson Miller. Da geht es AUCH um dieses Thema.

DarthVia's Avatar


DarthVia
01.23.2012 , 10:46 AM | #55
Ich kenn mich leider nicht mit allen Comic etc. aus aber:

Wenn ein Sith kein Sith mehr ist weil er gutes Vollbringt, wird er dann Automatisch zu einem Grauen "Jedi" ? Ich schätze mal zum Jedi wird er nicht nur weil er Gutes tut, Blitze schmeißen und Co. wird er wohl weiterhin tun. Aber wie bezeichnet man ihn dann ?

Was mich zu meiner Zweiten Frage bewegt, ein Sith der vom Prinzip her Gut ist, verliert er irgendwann seine Fähigkeiten wie die Dunkle Seite Typischen Blitze ?

Soweit ich mich erinner wird die Dunkle Seite ja von Bösen Taten genährt sozusagen ?

Würd mich mal interessieren,

mfg Viar

Starocotes's Avatar


Starocotes
01.23.2012 , 03:28 PM | #56
Quote: Originally Posted by DarthVia View Post
Ich kenn mich leider nicht mit allen Comic etc. aus aber:

Wenn ein Sith kein Sith mehr ist weil er gutes Vollbringt, wird er dann Automatisch zu einem Grauen "Jedi" ? Ich schätze mal zum Jedi wird er nicht nur weil er Gutes tut, Blitze schmeißen und Co. wird er wohl weiterhin tun. Aber wie bezeichnet man ihn dann ?

Was mich zu meiner Zweiten Frage bewegt, ein Sith der vom Prinzip her Gut ist, verliert er irgendwann seine Fähigkeiten wie die Dunkle Seite Typischen Blitze ?

Soweit ich mich erinner wird die Dunkle Seite ja von Bösen Taten genährt sozusagen ?

Würd mich mal interessieren,

mfg Viar
Der Punkt ist ja das dies in den Spielen, Büchern und Comics nur so vorkommt das ein Jedi erst zum Sith und dann wieder zum Jedi wird.

Grundsätzlich kann ich mir aber vorstellen das ein Sith sich für die helle Seite entscheidet, der dunklen Seite abschwört und dann zum Jedi wird.

Elchherr's Avatar


Elchherr
01.23.2012 , 03:57 PM | #57
Nichts prägt den Charakter so wie Erziehung und Umfeld, was meiner Meinung nach der Grund ist warum die Sith böse sind.
Der Sithkodex bzw. Ihre Philosophie lässt eben so viel Raum für das Gute wie der Jedi Kodex, der Weg ist lediglich ein anderer. Der Kodex der Sith weißt den Weg zu großer persönlicher Macht, innerer Stärke und natürlich Egoismus. Und eben Egoismus ist hier der springende Punkt. Egoistisch sein heißt sein persönliches Wohlbefinden zu vergrößern. Und wenn wir nun in die Realität schauen, weg vom Schubladen Denken der SW Lore, kann man mit etwas um die ecke denken klar erkennen das alle guten und "selbstlosen" Taten das Ego födern.
Das Bedarf sicherlich einer Erklärung. Also was fühlen wir wenn wir Helfen und Gutes tun? Innere Befriedigung wir sind stolz auf uns, stolz das richtige getan zu haben. Diese Freude kommt aber nicht daher das die Welt nun etwas besser ist, sondern daher das wir es waren die es bewirkt haben. Gute Werke sind ebenso zu träglich für das eigne Ego wie der Machtgewinn durch Unterdrückung anderer. Dieser weg ist nur ohne Zweifel schwerer zu gehen. Ich persönlich glaube ich das es keine Menschen gibt die wirklich selbstlos handeln, wer kein gutes Gefühl dabei hat wird auch nichts Gutes tun. Ich möchte damit gutes Verhalten nicht herabwürdigen sondern nur Ausdrücken das der Motor von diesem letztendlich Egoismus sein muss.
Diesen lehrt der Weg der Sith, genau wie die innere Stärke und Macht die es benötigt anderen zu Helfen. Natürlich verleitet ein ausgeprägtes Ego viel einfach zu einem negativen Charakter aber das Gegenteil ist ebenfalls möglich. Der Sith Kodex lehrt das man mit sich selbst im Reinen soll und sich dabei gut fühlen soll, das lässt sich als Vollarsch aber auch als Heiliger erreichen.

lordengra's Avatar


lordengra
01.24.2012 , 01:16 AM | #58
Eigentlich hatten wir in unserer Geschichte einen Kampf der "Jedi" zwischen den "Sith".
Leider haben die "Jedi" auf fast ganzer Linie verloren und unsere Welt wird von den "Sith" und ihren Lehren regiert.
Was für "Jedi" und "Sith" ich meine?
Na ich meine den Kommunismus und den Kapitalismus!

Starocotes's Avatar


Starocotes
01.24.2012 , 05:53 AM | #59
Quote: Originally Posted by lordengra View Post
Eigentlich hatten wir in unserer Geschichte einen Kampf der "Jedi" zwischen den "Sith".
Leider haben die "Jedi" auf fast ganzer Linie verloren und unsere Welt wird von den "Sith" und ihren Lehren regiert.
Was für "Jedi" und "Sith" ich meine?
Na ich meine den Kommunismus und den Kapitalismus!
Genau andersrum. Die Sith mit ihren Versprechungen von individueller Stärke hinter der sich ein totalitäres System versteckt sind untergegangen und die Jedi, die für die Freiheit der Gemeinschaft stehen haben bestand

@Elchherr: Mir ist schon bewußt dass das Schönreden eine grundsätzlich bösen Kultur einen gewissen Reiz ausübt, hier ist es jedoch nicht angebracht. Die Sith in Star Wars SIND böse. Es gibt da nach meinem Wissen keine Ausnahme wo nicht auch eine grundsätzliche Bekehrung statt gefunden hat.

Maganta's Avatar


Maganta
01.24.2012 , 09:01 AM | #60
War es nicht Revan der vom Jedi zum Sith wurde und am Ende aufgrund seiner Guten wie Schlechten Taten von beiden Seiten gejagdt wurde ? Ich würde daraus schließen das es für einen Sith unmöglich sein wird öffentlich gutes zu tun ohne dabei seinen Platz im Imperium zu verlieren. Noch dazu würde ein solches handeln ihn zu Freiwild erklären. Kein Sith ob Gut oder Böse würde ein solches Risiko eingehen mit dem Wissen was ihm im anschluss blühen wird.