Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

DaoC so toll,warum tot?


Jedimindstrick's Avatar


Jedimindstrick
12.14.2011 , 07:04 AM | #11
Bei aller Liebe zu DAOC darf man aber nicht vergessen dass es auch Dinge gab die heute wohl nur mehr die wenigstens mitmachen würden.
Hatte man keine Stammgruppe und kam nach 20 Uhr on konnte man entweder alleine los und wurde da ständig von Gruppen abgefarmt oder man hat bis zu 3 Stunden gewartet bis man endlich eine Gruppe hatte mit der man dann rumgejoggt ist und so alle 10-15 min einen Kampf hatte. Wenn wenig los war ist man auch schon mal ne halbe Stunde rumgecruist ohne einen inc. War da dann schon eine andere Gruppe am kämpfen sind viele einfach daran vorbei um ein faires Grp vs Grp zu ermöglichen was heute auch unvorstellbar wäre.
Für einen Casual der eben mal einloggen will und PvP machen will war das Spiel garnichts, ohne Stammgruppe oder viel Zeit ging es nicht außer man schloss sich dem Zerg an aber dafür waren sich die meisten zu gut. Was mich zu dem elitären Gegabe bringt welches damals genauso prästen war wie heute in WoW bei diversen Gilden.

Tigerherz's Avatar


Tigerherz
12.14.2011 , 07:05 AM | #12
Warum Daoc tot ist ganz einfach altersschwäche.

Vithgam's Avatar


Vithgam
12.14.2011 , 07:08 AM | #13
Quote: Originally Posted by Shakkar View Post
ich versuche das mal, aus meiner sicht zu beantworten.

also ich hab daoc damals eher zufällig entdeckt - und zwar während der open beta phase - ich hatte mir eine spielezeitschrift gekauft und die hatten auf der cd den daoc beta client.
wenn ich mich recht erinnere hab das erst nach ein paar tagen realisiert bzw. ausprobiert..

zu jener zeit, als die meisten wow - spieler von heute noch ihren latz vollsabberten ( viele haben das leider nie abgelegt) - war wenn ich ich mich recht erinnere 2001 - war die mmo gemeinde eine kleine und überschaubare spielerschaft.

nun, was mir von anfang an bei daoc gefallen hat war die möglichkeit in 3 reichen zu spielen, also 3 versch. fraktionen - eine einteilung die schlussendlich dann das open pvp von daoc so einzigartig gemacht hat - zum damaligen zeitpunkt war mir das noch nicht klar und ich hab mir darüber auch keine gedanken gemacht, erst viel viel später, als ein mmo nach dem anderen rausgekommen ist, mit der gleichen dümmlichen aufteilung in 2 fraktionen ( bist heute!!!) und der allgemeinen verwunderung warum man mit 2 fraktionen keinen ausgeglichenen stand zusammenbringt (bis heute!!!!????)
open pvp in daoc war einzigartig und vor allem in den ersten monaten ein absoluter traum - die einteilung der welt bzw. die abschottung der eigenen landesgrenzen durch eine unüberwindbare festung - aber dahinter riesiges feindesland war spitze.
ab einem gewissen level konnte man ausserhalb des eigenen landes lvln, war dort auch schneller - aber natürlich immer mit der gefahr von einem der anderen 2 reiche angegriffen zu werden.

im feindesland ( auf die genaue aufteilung geh ich jetzt nicht ein, würde den rahmen sprengen) gabs dann festungen die man erobern und claimen konnte - festungen mit relikte ( die einen bonus für die gesamte fraktion darstellten) usw.
pvp war fordernd und spannend - da die levelkurve bei daoc extrem steil war ( braucht heute kein mensch mehr, ich ebenso wenig) und das erreichen des endlvls wirklich etwas besonderes war ( jeder war stolz wie oskar) und insg. die spielerschaft überschaubar war ( man kannte freund und feind wirklich beim namen) war es bei weitem nicht so beliebig und austauschbar wie es heute bei der masse der spieler ist.
in summe war, eben durch den umstand das eher älteres publikum anwesend war, das niveau ein ganz anderes - aber ich will mich da nicht allzusehr auslassen, weiss eh jeder wie die communitys heutzutage ausschauen.

aber bevor das hier ein roman wird, komm ich zu meinem grund wieso ich damals aufgehört habe...

der grund war bei mir das aufkommen der buffbots, das war ungefähr zu der zeit als das erste addon erschienen ist - dieses addon hab ich zwar noch erlebt und angespielt aber ich war schon so gut wie draussen .. pve war nie meines.
thema buffbot - irgendwann hat irgendein depp sich gedacht, ok - ich krieg im pvp dauernd eine auf die nuss, ich kauf mir einen 2t account und mach mir einen buffer drauss - erstell mir einen stealther ( die wurden dann mode und am ende zur pest) .. stell mir den buffbot ins sichere fort - buff meinen stealther und verschaff mir dadurch einen vorteil gegenüber den anderen - unter anderem - stealther.
damals waren 1vs1 noch an der tagesordnung - und zumeist wurde, zumindest von vielen - ein 1vs1 auch akzeptiert und andere griffen nicht ein ( ja, auch wenns einige nicht glauben wollen, es gab tatsächlich mal so etwas wie gentlemens agreement) ..
leute die einfach auf alles drauf und drüber sind waren zu der zeit noch die ausnahme, nicht die regel - je beliebter und bekannter daoc wurde - umso mehr von den heutigen dumpfbacken erreichten auch die weiten von daoc.

die ganzen addons und erweiterungen/ umbauten des grenzgebietes usw. hab ich dann nur noch in ansätzen erlebt aber es war schon zu sehen, wo dieser schwachsinn enden wird - anfänge des itemwahns - totales ungleichgewicht eben genau durch solche items..usw.
am anfang gabs in daoc nur die unterscheidung durch qualitätsstufen, also in %..
wer unbedingt seinen char maximieren wollte hatte die möglichkeit eine rüstung mit 100% zu erwerben oder anzufertigen, die meisten aber hatten ( mich eingeschlossen) 99%er.
der unterschied war sooo minimal, eher psychologischer natur, aber wie gesagt, maximierer haben eben so getüfftelt.
keine lila, epixx usw die den ausgang eines kampfes nur dadurch entschieden, wer welche items hat .. die kämpfe waren soweit es eben ging "fair" und wurden durch den "skill" des jeweiligen entschieden ..

also in summe lebte daoc von seiner einzigartigen aufteilung in 3 reiche, gut konzipierte pvp gebiete und insg. auch gut ausgeglichene klassen..

klar, später ging vieles schief und es gibt noch viel darüber zu schreiben, vieles war einfach furchtbar (levelverlauf, keine quests wie man es heute kennt, grafik nach heutigen maßstäben auch furchtbar, lange lauf und reisewege - also wirklich lange, lange rastpausen zwischen den kämpfen...uvm).
es war bei weitem nicht perfekt - aber verglichen mit dem mist der danach kam - und ironischerweise nicht mal fähig war - das herrausragende system mit den 3 versch. fraktionen zu übernehmen, machen aus daoc was es bis heute ist..

nämlich nach wie vor das beste pvp spiel aller zeiten und noch immer eine absolute ausnahme in dieser hinsicht.
und gemessen daran, wie alt das spiel ist eine unfassbare schande für die gesamte spieleindustrie.
wenn wow wirklich das mass aller dinge in sachen pve ist ( und ich nehme an das ist es) dann ist es daoc in sachen pvp.

die masse hat mit wow das genre entdeckt, wie wenig das mit klasse zu tun hat liest man überall.

edit: und ja, ich kann verstehen das viele, die mit wow angefangen haben ( is ja nichts schlechtes, ich finde wow hat in vielen bereichen das genre bereichert - mir hats selber lange spass gemacht) es nervend finden, wenn einige dauernd mit daoc kommen.
aber hey, willkommen in unserer welt, vielen gehts mit den dauernden wow vergleichen ebenso

für mich persönlich sind sowohl wow als auch daoc meilensteine in der geschichte der mmos - in versch. bereichen.
umso trauriger ist es, das nach wie vor spiele auf den markt kommen die weder die stärken des einen noch die des anderen haben - und das verwundert mich immer wieder.

naja, mal schauen, vielleicht schafft es ja tatsächlich blizzard von beiden das beste abzukupfern bzw. zu übernehmen und mit "titan" für beide geschmäcker etwas zu schaffen.
zutrauen würd ichs ihnen ja..
Der Beitrag von Shakkar bezeichnet eigentlich treffend was/wie ich mir das dachte und: Danke dafür.
Und hinterhergeschoben gleich die Frage bzw. Feststellung:
Ein derart designtes Spiel hätte heute keine Chance mehr auf dem Markt (auch wenn es für uns "Nerds" viel toller wäre )
Ich würde sogar soweit gehen und sagen, viele von Euch die DaoC geliebt hatten, würden das heute (selbst mit aktueller Grafik etc.)nicht mehr spielen wollen,da auch SIE/IHR/EUCH mit der Zeit ändert.
Was bleibt ist einzig der positive Gedanke im Kopf
Jedenfalls sind das alles Gründe die ich nachvollziehen und sogar ebenso empfinden würde, wäre ich einer der Pioniere von DaoC bzw. MMO´s gewesen.

Aber Fakt ist nun einmal auch das wir uns hier im Krieg der Sterne befinden.
Ein Spiel das sich im Grunde nur durch seine PvE-Story (und daraus resultierenden Questverläufe) präsentiert.
Ich bitte Euch PvP-"Häschen" nur darum,das Ganze nicht durch Mäkelei aufgrund fehlendem PvP-Inhalts kaputt zu meckern




Und bevor jetzt jemand schimpft...
Den bestehen Beitrag mit der singemässen Überschrift:
"First-Kill auf .. von..." mag ich auch nicht

DonDrago's Avatar


DonDrago
12.14.2011 , 07:11 AM | #14
Sehe ich genauso,es war etwas neues,etwas das die Menschen noch nicht kannten,darum sagen se immer daoc genuso bei Wow,war auch was neues.
Wir sind alle nur schon zu verwöhnt bis wir nochmal so ein Gefühl bekommen.,dass es so etwas noch nie gab,vergehen noch ein paar Jahre;=)
Auf der guten Seite der Macht since 1999

Shakkar's Avatar


Shakkar
12.14.2011 , 07:27 AM | #15
Quote: Originally Posted by Vithgam View Post
Der Beitrag von Shakkar bezeichnet eigentlich treffend was/wie ich mir das dachte und: Danke dafür.
Und hinterhergeschoben gleich die Frage bzw. Feststellung:
Ein derart designtes Spiel hätte heute keine Chance mehr auf dem Markt (auch wenn es für uns "Nerds" viel toller wäre )
Ich würde sogar soweit gehen und sagen, viele von Euch die DaoC geliebt hatten, würden das heute (selbst mit aktueller Grafik etc.)nicht mehr spielen wollen,da auch SIE/IHR/EUCH mit der Zeit ändert.
Was bleibt ist einzig der positive Gedanke im Kopf
Jedenfalls sind das alles Gründe die ich nachvollziehen und sogar ebenso empfinden würde, wäre ich einer der Pioniere von DaoC bzw. MMO´s gewesen.

Aber Fakt ist nun einmal auch das wir uns hier im Krieg der Sterne befinden.
Ein Spiel das sich im Grunde nur durch seine PvE-Story (und daraus resultierenden Questverläufe) präsentiert.
Ich bitte Euch PvP-"Häschen" nur darum,das Ganze nicht durch Mäkelei aufgrund fehlendem PvP-Inhalts kaputt zu meckern




Und bevor jetzt jemand schimpft...
Den bestehen Beitrag mit der singemässen Überschrift:
"First-Kill auf .. von..." mag ich auch nicht
du hast vollkommen recht - ich würde mir alleine das leveln nicht mehr antun wollen.
oder die teilweise qualvolle suche als dd - man konnte ab einem best. lvl nicht mehr alleine leveln - und wenn man dann noch das pech hatte die "falsche" klasse zu haben war stundenlanges warten auf gruppen die norm.
auch das vollkommene fehlen von quests, die ewig lange warterei bis man leben regeneriert nach einem mob usw.. war vieles grauenhaft.

aber es ist eben der "spirit" von daoc der in vielen von uns noch lebt - bzw. die erinnerung daran - und vor allem das gute pvp system.
und darum auch immer wieder der hinweis, an spieler aber vor allem an die industrie - da war mal was, das war gut - erinnert euch daran und zieht eure lehren daraus - und verdammt nochmal - kopiert es!

und du hast auch recht mit deinem star wars hinweis - ich erwarte mir von swtor kein daoc pvp - ist das falsche spiel.
aber ich hoffe das man sich, sollte man das pvp irgendwann erweitern, man sich eher an daoc orientiert als an wow.
denn zb. arena-kämpfe sind das letzte das swtor braucht, gutes open pvp dagegen ist eine ganz andere sache.

am ende trifft halt "alt" auf "neu" - open pvpler auf arena-kämpfer, beide haben ihre gründe ihr system zu favorisieren ... ich gebe zu man sollte manchmal ein wenig toleranter sein..

@vithgam - gute post, danke dafür.

edit: @tigerherz, solche typen wie du machen tolerant sein nicht einfach...

Gimpl's Avatar


Gimpl
12.14.2011 , 07:48 AM | #16
@ vithgam: wenn ich das richtig herauslese, dann kommt es mir vor, als ob Du die Befürchtung hast, dass hier olle EX DAOCler am PVP System rummeckern könnten oder sonst das Spiel durch den Kakao ziehen. Also meine bisherige Erfahrung bestätigt diese Befürchtung nicht. Die spielen solangs ihnen Spass macht und wenn nicht mehr - dann gehen sie ohne grosse Kommentare.
Gibt Fraktionen aus anderen Spielen, die sind sehr viel aggressiver.
Meiner Meinung nach handelt es sich einfach um Leute, die einige Ansichten und Erfahrungen teilen, gerne zusammen spielen und deshalb zur Gruppenbildung neigen - was in einem MMO nun wirklich nicht verkehrt ist.

Außerdem sind sie ungefähr die gleiche Altersgruppe und die meisten haben auch schon vor DAOC Star Wars gemocht. Meine Wenigkeit eingeschlossen.

Bis jetzt habe ich noch keinen getroffen, der denkt, TOR wäre ein 2.DAOC...

KommissarJason's Avatar


KommissarJason
12.14.2011 , 08:04 AM | #17
Wenn ich mir das so durchlese, klingt das Spiel wie ein WAR mit 3 Fraktionen.
Vanjervalis Chain: Das Minaith-Vermächtnis: Kelagar/Powertech Ellarion/Gelehrter Minaith/Marodeur Haríel/Kommando

derhirschi's Avatar


derhirschi
12.14.2011 , 08:10 AM | #18
Quote: Originally Posted by KommissarJason View Post
Wenn ich mir das so durchlese, klingt das Spiel wie ein WAR mit 3 Fraktionen.
Mythic entwickelte ja auch beide Spiele. (nur eben WAR zusammen mit EA)

Und es wurden bei WAR einfach zu viele Fehler gemacht. Man versuchte die WOW und Daoc Klientel unter einen Hut zu bringen um den Gewinn zu maximieren. Dadurch entstand leider etwas halbgares, dass nicht sein komplettes Potential ausschöpfen konnte.

Ich bin immer noch der Meinung, dass WAR das größte Potential aller MMORPGs der letzten Jahre hatte, aber leider konsequent an die Wand gefahren wurde.

Rhonkar's Avatar


Rhonkar
12.14.2011 , 08:16 AM | #19
Warum ist DAoC fast tot, mal die FS ausgenommen!

1.)
DAoC kam nach Meridian 59 raus, das glaube ich erste 3D MMO in lokalisierter Fassung!
Damals war das Internet noch nicht so verbreitet und es hat richtig viel geld gekostet.
Natürlich gab es nur ganz wenige Alternativen EQ1 glaube ich ,AC von Microsoft und Ultima Online als Isospiel!

2.)
Das mit der Flat wuirde mit der Zeit besser und so wurden auch die Leute mehr - auch in DAoC, aber die Kosten waren trotzdem noch anders als heute, was bedeutet das mehr oder weniger damals schon °fast nur° die älteren Spieler gespielt haben.
Für viele war und ist eine Lokalisierung wichtig, weil es halt einfacher ist in der Muttersprache zu spielen. Das mag heute anders sein, aber dafür sitzen auch schon 10jährige vor den PC, was nicht immer gut ist!

3.)
Mit WoW und andere gute Spiele wurde auch die Spielergemeinde in DAoC kleiner, wegen den Alternativen, was aber rein gar nichts über das Spielprinzip aussagt! Dieses ist bis heute einmalig und leider von Mythic nicht wirklich genutzt worden - siehe Warhammer!
Als dann die lokalisierten server dicht gemacht haben wars das für viele Spieler!
Wäre GOA oder wer anders heute noch mit einer Lokalisierung da, wäre ich persönlich noch dabei!

4.)
Mythic hat ein Meilenstein geschafft, aber leider nicht draus gelernt und trotzdem wird das Spiel immer wieder als Reverenz für ein fast perfektes PvP rangezogen werden! Die Freiheit im PvP und getrenntes PvE zuzüglich dreier Fraktionen, was das Spielegleichgewicht enorm verbessert ist einmalig! Selbst wenn es immer ein Reich gab was derart unterlegen war, konnte es durch Störungen die anderen beiden aus dem Gleichgewicht bringen!

Und man sieht doch aktuell was 2 Fraktionenspiele verursachen können - 75% zu 25% für die dunkle Seite! Das kann und wird sich vermutlich geben, aber es ist schon ein schwieriges Unterfangen - nicht nur hier in SW:TOR!
Mondkrieger

Zitat: °Lord Grathan mag alles ... Cyborgs, Droiden ... ergonomische Stühle° Zutatende

KommissarJason's Avatar


KommissarJason
12.14.2011 , 08:22 AM | #20
Quote: Originally Posted by derhirschi View Post
Mythic entwickelte ja auch beide Spiele. (nur eben WAR zusammen mit EA)

Und es wurden bei WAR einfach zu viele Fehler gemacht. Man versuchte die WOW und Daoc Klientel unter einen Hut zu bringen um den Gewinn zu maximieren. Dadurch entstand leider etwas halbgares, dass nicht sein komplettes Potential ausschöpfen konnte.

Ich bin immer noch der Meinung, dass WAR das größte Potential aller MMORPGs der letzten Jahre hatte, aber leider konsequent an die Wand gefahren wurde.

So ziemlich

Mal sehen was THQ aus der 40k Lizenz macht. Wird wohl auch nen riesen Andrang haben
Vanjervalis Chain: Das Minaith-Vermächtnis: Kelagar/Powertech Ellarion/Gelehrter Minaith/Marodeur Haríel/Kommando