Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Balmorra - oder besser Banana?

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Community
Balmorra - oder besser Banana?

Husidusidu's Avatar


Husidusidu
01.09.2012 , 10:46 AM | #1
Ich weiß mir nicht mehr weiter zu helfen, ich muss meinen Frust nun für die Nachwelt verschriftlichen, sonst werde ich ihn wohl nie los...

Es geht um eben diesen besagten Planeten, Banana.

Zitat von der offiziellen Beschreibung des Planeten:


"Nur wenigen Orten in der Galaxis ist der durch den Vetrag von Coruscant versprochene Frieden so durch und durch versagt geblieben wie Balmorra. [...]
Jetzt leben und leiden Balmorras Arbeiter unter einer imperialen Besatzungsmacht."

Ich dachte mir erstmal: Geil ein Planet auf dem ich Richtig Aktion erlebe, fette Schlachten und coole Sequenzen, wie ich sie vorher hatte - aber nein!
Ich gestehe ja meine Fehler ... Ich habe gedacht!
Man verlässt den sehr schön gehaltenen Raumhafen des Imperiums und statt sich auf einer spartanisch eingerichteten Kriegsbasis wiederzufinden, stehe ich in Mitten einer riesigen Stadt. (wo ich nun 3 Minuten zwischen dem Verkäufer und dem Ausbilder spazieren darf weil irgendwer meinte - Hey wenn wir nur 10 Häuser brauchen stellen wir gleich 400 hin!)
Diese besagte Stadt wird durch ein lustiges orangenes Bienengitter geschützt, sieht im ersten Moment ganz nett aus, dickes Schild oben, 2 Wachen von der Gurkentruppe am Ausgang, da sieht man doch welch Qualität die republikanische Armee hat.

Doch anstatt sich fröhlich dem Krieg anzuschließen durfte ich erstmal gefühlte 2 Stunden durch die Stadt rennen und mit Hans Heinrich über seine Probleme reden und dem Günther sein Kaffee kochen, nix neues für viele, versaut mir aber die Stimmung besonders auf jenem besagten Hassobjekt.
Gut jetzt aber, endlich aus der Stadt raus sich den Krieg angucken, kommen bestimmt ein paar epische Zwischensequenzen.
Nöhöhöhö ich werde erstmal mit einem Haufen von "gehe zu Eduard und Kevin" Quests überschüttet, okay, so ein Schlachtfeld ist halt groß.
Auf dem Weg begegne ich 2 kaputten Brücken und 3 Kanönchen irgendwo ins nirgendwo gerichtet, keinen Krieg nein nicht mals versuchen feindliche Truppen das Stadttor anzugreifen (Und solche Szenen gab es schon 2001! Das ist doch das mindeste was ich erwarten dürfte?)

So nun wirds noch schlimmer, statt ein paar Quests die man locker flockig runterarbeiten könnte
BAM GRUPPENQUEST BAM GRUPPENQUEST BAM GRUPPENQUEST. Natürlich findet sich niemand (Da ist nicht der Planet Banana an sich dran Schuld, ODER DOCH?!)
Und auch die epischen Kriegsszenen bleiben aus.
Stadtdessen werde ich in Kämmerchen geschickt wo ich ganz alleine sage und schreibe 50 Republikaner töte - nur für Günthers Kaffee. Wirklich, womit sich die Questgeber für ihre Aufträge rechtfertigen ist absoluter Quatsch, nervig und endlos lang. Ich liebe meine Leertaste ♥.
Den vermeintlichen Krieg habe ich immer noch nicht gefunden, eventuell ist der ja wo anders. Um die Suche weiter heiter zu gestallten lässt man mich jemanden eskortieren, durch ein Trümmerfeld. Könnte ne recht geile Quest sein ... Stattdessen ist man nach 30 Sekunden fertig und die unzähligen Mobs drumherum applaudieren einem während man die Questgeberin vor Frust einfach tötet - Angreifen tun solche Mobs ja nur wenn man grad auf dem Weg woanders hin ist -.-

Aufgeatmet habe ich dann als ich zum Raumhafen der Republik kam.
Das war wirklich nett anzusehen - jedoch
Die Abschlussquest - Ein gelb umrahmter Mob - nach 10 Sekunden auf dem Boden liegend, nur stur angegriffen ... Da gab es sogar auf Korriban bessere Bossfights. (wie wäre es mal mit ein paar netten Expolsionen? ein paar Ausrufen der Gegner - jeder elende Gurkentruppler erzählt mir von seinem armseligen Leben, Bossgegner können aber nur kloppen und Granaten werfen ... nix eigenes nicht flashiges nix Bossartiges, nichtmals ein Fass werfen sie um die Prinzessin gefangen zu halten.)
Dann - Cutscene alles wurde plötzlich vom Imperium eingenommen.

Hier kurze Kritik an BW vom wütenden Captain Capslock

WARUM ZUR HÖLLE SETZT IHR NICHT EIN PAAR IMPERIALE EINHEITEN IN DIESEN BEREICH DIE LETZTENDLICH DIE VERBLEIBENDEN REBELLEN ÜBERWÄLTIGEN?
JEDES VERDAMMTE HAUS IST INSTANZIERT NUTZT DIESE INSTANZIERUNGEN DOCH AUCH MAL FÜR WAS NETTES!!!!!!!!!!!!!111elf

Wirklich
Banana hat seine potentielle Atmosphäre vollkommen weggeschmissen.
Wo ist das Problem ein paar NPCs sich gegenseitig verkloppen zu lassen? Wo ist das Problem den Missionen sinnvolle Hintergründe zu geben? Und wo ist das Problem nicht jede dieser Quests in eine Gruppenquest zu verwandeln, für die man 1 Stunde sucht 1 Stunde wipet und danach eine Stunde seinen Blutdruck wieder regulieren muss? Ein zwei Gruppenquests sind ja ganz cool. Aber 6 auf einem Planeten? Ändert was am Suchsystem oder an den Quests oder an der Willigkeit der Mitspieler (wie auch immer)oder alles 3

Fazit:
Banana ist nicht nur verdammt hässlich, stimmungskillend und nervtötend, es ist auch noch schlimmer als Arschwasser nach dem Sport oder Wasser was beim Stuhlgang hochspritzt

Sobald man sich die ersten Todessterne für 100000 Credits kaufen kann weiß ich was mein erstes Ziel ist :>

Erlon's Avatar


Erlon
01.10.2012 , 04:23 AM | #2
Ja, von Balmorra war ich auch enttäuscht. Mit den Missionen hatte ich nicht so das Problem, aber der fehlende Krieg zwischen Imperium und Widerstand störte mich auch gewaltig. Es gab insgesamt 4! Leute, die sich gegenseitig beschossen, ansonsten standen alle blöd in der Gegend rum. Das Gefühl von einem umkämpften Planeten wollte nicht aufkommen.
Explorer: 93% Archiever: 40% Socializer: 40% Killer: 27%
Datacrons sind KEIN Exploring!

Tezeran's Avatar


Tezeran
01.10.2012 , 04:49 AM | #3
Ach das geht doch noch weiter.
Mit Balmorra konnte ich mich so ja noch abfinden...aber Taris ist ein absolutes no-go.
Ich hab mich so über das Setting gefreut. Doch letzlich läuft man da nur am Boden
durch nen Dschungel mit ein wenig Schrott rum.

Wieso zum Geier kann man da nicht in die teilweise zerstörten Hochhäuser?
Warum gibts dort nicht ein paar dunkle Keller bzw dunkle Räume wo sich
besonders viele Rakghule rumtreiben? (Die waren sowieso das schlimmste an Taris..
man hört von mutierten Menschen und dann ist es irgendwas seltsames kleines. Schade!)

Man muss einfach zugeben dass die Welt extrem minimalistisch gestaltet ist und sich
die Designer damit nicht rühmen können.

Meine Empfehlungen:
- Schwimmen und tauchen.
- Nutzen von großen Gebäuden als zusätzliche Spielfläche (Und die dürfen gerne anders aussehen als die auf nar shadda und co.kg)
- Wegnehmen der Sperren an kleinen Hängen. Finds schon lächerlich was für Gefälle
mein Character nicht überwältigen kann.
- Nutzen der Huttenball Gebläse-Idee auch in der offenen Welt.
- Überall stehen mitten in Städten irgendwelche Bauten auf die man nicht rauf kann.
Warum? Selbst wenn da nur ein paar Wachen stehen oder man da nur nen Kodex findet
wäre das um Längen besser als dieses ständige Käfiggefühl.

Ach da geht noch so viel keine Lust dass nun noch aufzuschreiben..

btw: Ich fand keine Quest auf Balmorra sinnlos. Ein offener Krieg Imperium VS Rep
wäre allerdings völlig fehl am Platz. Story anhören/lesen ftw ;-P

Die Republik unterstützt die Miliz (natürlich nicht offiziell). Ob dies nun was mit dem
Vertrag von Coruscant zu tun hat kann ich net sagen.

Sorimatras's Avatar


Sorimatras
01.10.2012 , 04:50 AM | #4
Leider leider, Ja, enttäuschend die Atmospühäre. Diverse stadtplaneten sind noch recht Aktzeptabel gehalten, aber Mehr dynamik wünsche ich mir schon. Muss nix weltbewegendes sein, aber eine " Hauptstadt" wie auf Banana ( Den find ich gut ) sollte doch besser geschützt sein. UNd wo wäre das problem, Imperiale bzw. Republikanische Stellungen von entsprechendem gegenpart angreifen zu lassen. Muss nicht viel sein, Billige Mobs die alale paar mminuten anstürmen und Niedergeknüppelt werden. Einfach das bewegung da ist. Für ein Kriegs/Kampfgebiet extrem statisch.

Wurde z.B. auf Corellia auch besser gelöst, da gibts an versch. Punkten Events wo sich Truppen gegenseitig beschießen. Warum konnte man das nicht auf Balmorra auch tun?

EDIT zum Vorposter :

Ich glaube, mit republikanischen Truppen meinte er die Rebellen, und nicht wirklich " Reps " Klar muss es geschichtlich natürlich passen, aber der Widerstand kann ja auch in Grüppchen angreifen.

Tezeran's Avatar


Tezeran
01.10.2012 , 05:43 AM | #5
Das tun sie btw auf Taris.

Aber wenn ich ehrlich bin will ich lieber keine Angreifer wenn die Angreifer wie sie auf
Taris vorkommen dafür benutzt würden.

Die kommen auf die Brücke zum Imp. Stützpunkt und dann gibt es mit den Wachen
einen Schusswechsel. Problem an dieser Sache ist dass keiner der beiden Seiten wirklich
auf die Gegner feuert sondern einfach nur ne Schussanimation kommt.

Es kriegt also keiner Schaden und wenn man denen zu nahe kommt greifen sie den
Spieler an. Ich weiß gar nicht ob die wegen eines Scripts irgendwann doch sterben..
aber so finde ich es einfach schwach und noch atmosphären zerstörender!

Ich mein... 5 Leute schießen auf die aber nur ich bin eine Bedrohung? Und Schaden machen
die 5 auch nicht? mmh.. :S

FuTheBear's Avatar


FuTheBear
01.10.2012 , 06:47 AM | #6
Generell fand ich Balmorra nicht schlecht, gut war der Planet aber auch nicht. Alles wirkt recht statisch. Das beklemmde Gefühl auf einem Schlachtfeld zu sein kam nicht auf. Zwar gab es einige Mobgruppen, die sich beschossen haben, aber auch die bewegten sich nicht einen Meter.
Wieso donnern mir nicht mal ein paar Jets über den Kopf. Wieso nicht ein paar Artillerieeinschläge. Einfach so als Hintergrund, ohne das es direkt ins Spielgeschehen eingreift.

Auch Taris war grundsätzlich ok. Die Idee der begehbaren Ruinen und einiger "Dungeons" ist aber gut und sollte dringend umgesetzt werden.

Nun aber zu dem Punkt den ich echt nicht fassen kann:
Die Städte bzw. Stadtplaneten! Coruscant und Nar Shadda sind einfach nur bäääh.
Aus einem einfachen Grund: rechte Winkel. Zwar kann man den Titel "Schwarze Winkelhalbierende" erlangen, aber der Leveldesigner hätte wenigstens einmal genau das tun sollen. Einen Winkel halbieren!
Es geht doch nicht an, dass jede Kreuzung und jede Abbiegung immer genau 90° hat.
Und auch hier sollten sich die NPC´s mal ein wenig bewegen und durch die Gänge laufen. Vielleicht noch ein paar kleine geskriptete Einlagen wie einen Autounfall oder einen Betrunkenen der vor die Cantina göbelt.

Wie seht ihr das? Habt ihr ähnliche Vorschläge?

VeyronGraves's Avatar


VeyronGraves
01.10.2012 , 07:29 AM | #7
Bzgl. der Wachen, die das eigene Lager vor Eindringlingen beschützen:

Hier und dort hören die Wachen auf zu Schießen, wenn man die Angreifer erledigt hat. An anderer Stelle ballern sie aber munter weiter ins Leere.
Ja. Ich liebe es meine Postings zu editieren.

Ghalant | Jedi Gelehrter | Stufe 19 | Vanjervalis Chain [RP]
Thrandor | Söldner | Stufe 15 | Cassus Fett [RP]

sChKaHraPP's Avatar


sChKaHraPP
01.10.2012 , 07:55 AM | #8
[QUOTE=Tezeran;1412120
Man muss einfach zugeben dass die Welt extrem minimalistisch gestaltet ist und sich
die Designer damit nicht rühmen können.[/QUOTE]

Gerade Taris finde ich sehr Detailreich.
Glaubst du ein Entwickler drückt einen Knopf und Taris ist da?
Die ganzen Sachen die da so rumliegen muss auch irgendjemand dort abgelegt haben... ich finds gut.

Das die Zonen geschlossen sind und eben keine offene Welt bieten sollte ja auch klar sein.
Schön.. WoW hatte eine offene Welt durch die man durchreiten konnte aber bin ich der einzige der es merkwürdig findet das man mit seinem Pferd in 15min durch 2 ganze Kontinente reiten kann?

Dann lieber ein Tal oder ein Gebiet auf einem Planeten welches gerade für die jeweilige Mission relevant ist und den Rest unbetrachtet lassen.

Tunnelsysteme gabs auf Taris wenn ich mich nicht irre.
Hochaus betreten ist ganz nett, wäre eine Option gewesen.

VeyronGraves's Avatar


VeyronGraves
01.10.2012 , 08:39 AM | #9
Quote: Originally Posted by sChKaHraPP View Post
. WoW hatte eine offene Welt durch die man durchreiten konnte aber bin ich der einzige der es merkwürdig findet das man mit seinem Pferd in 15min durch 2 ganze Kontinente reiten kann?
In LoTRO braucht man zu Fuß, selbst im Joggingtempo oder mit dem Pferd ewig bis man vom einen zum anderen Ende der bespielbaren Welt gelangt ist. Wenn man geht mehrere, wenn man läuft immer noch weit über eine Stunde und selbst mit dem Pferd noch ewig. Das ist halt der Unterschied zwischen einem Spiel das auf einem einzigen zusammenhängenden Kontinent stattfindet und einem wie SW:TOR bei dem das Spiel auf mehrere Planeten und Raumbasen verteilt ist.
Ja. Ich liebe es meine Postings zu editieren.

Ghalant | Jedi Gelehrter | Stufe 19 | Vanjervalis Chain [RP]
Thrandor | Söldner | Stufe 15 | Cassus Fett [RP]

sChKaHraPP's Avatar


sChKaHraPP
01.10.2012 , 08:48 AM | #10
Ich würde es nicht als Vorteil sehen wenn alles auf einer zusammenhängenden Welt ist.

Vom Spielgefühl finde ich es besser wenn man mit seinem Raumschiff auf einem Teil eines Planeten landet also das man eine komplette Welt in geringer Zeit durchreisen kann.

1 Stunde ist jetzt auch nicht soviel wenn es sich um einen Kontinent handelt