Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Coruscant, geplanter Großangriff aufs Hirn?

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Allgemeine Diskussionen
Coruscant, geplanter Großangriff aufs Hirn?

Seilanya's Avatar


Seilanya
01.03.2012 , 12:38 PM | #21
Geschmäcker sind definitiv verschieden. Ich mag Coruscant sehr gerne. Mittlerweile habe ich den dritten Char durchgelotst, einfach, weil ich es dort sehr schön finde. Gerade die Questreihe um die Gree finde ich Klasse. Beim ersten Hören habe ich vor Lachen unterm Tisch gelegen, muss ich gestehen.

Allerdings, wer jetzt schon Coruscant als langwierig empfindet (wegen der Laufwege), der sollte sich sehr schnell an noch weitere Wege gewöhnen. Die Wege erhöhen sich gefühlt mit Gleiter prozentual mit.
Ich erinnere mich da gerade mit "Schrecken" an Hoth. Ich will nicht wissen, wie lange ich da nur auf dem Gleiter durch die Gegend gedüst bin, um von A nach B zu kommen, nur um dann auch noch beim falschen Taxi zu landen (nämlich bei einem Imperialen Stützpunkt - die fanden da meinen Besuch nicht sehr erfreulich )

Bisher stört mich das aber überhaupt nicht. Da gibt es denke ich persönlich, Schlimmeres als lange Lauf- und Gleiterwege.

Elave's Avatar


Elave
01.03.2012 , 12:43 PM | #22
Geschmäcker sind offenbar sehr verschieden. Darum kann man über das Planetendesign nicht wirklich "streiten". Ich mag die beiden Stadtplaneten (bzw. den Stadtmond im Falle von Nar Shaddaa) beide sehr, weil sie wunderbar filmischen Vorbildern solcher Metropolen nachempfunden sind.

Die Planeten sind sehr unterschiedlich gestaltet. Und mir wiederum gefallen genau diese Unterschiede. Und ich mag die "Weite" und die mitunter weiten Wege.
Meiner Meinung nach zerstört der Trend zu immer kürzeren Wegen, immer schnelleren "Reisemöglichkeiten" von Quest-Hub zu Quest-Hub, immer kleineren Spielwelten, immer volleren Spielwelten, etc. den viele, auch neuere MMOs gehen, sehr viel von der Athmosphäre und dem, was ein MMORPG "besonders" macht, gegenüber einem Singleplayer-Spiel.

Statt nur herumzuhetzen kann ich jedem nur raten, sich auf die Wege einzulassen. Sie als etwas heutzutage sehr seltenes anzunehmen. Sie als Teil des Spieles zu verstehen. Und sich wieder etwas mehr auf die "Langsamkeit" zu besinnen.

Es fällt vielen immer schwerer lange Wege und "Zeitkosten" anzunehmen und damit umzugehen. Denkt einmal darüber nach, warum alles so schnell gehen muss, warum ihr glaubt, keine Zeit für längere Wege zu haben. Versucht wieder mehr zu genießen, statt zu verbrauchen.

Jede Klasse erhält mit Stufe 14 eine Sprint-Fähigkeit, die einen schneller laufen lässt, mit Stufe 25 die Fähigkeit einen Gleiter zu benutzen... eure Wege werden also früh genug verkürzt.

Sugandhalaya's Avatar


Sugandhalaya
01.03.2012 , 02:56 PM | #23
Da ihr hier die Schlauchlevels erwähnt habt...kennt ihr ein neueres BW-RPG ohne Shclauchlevel? BW kann nur Schlauchlevel, selbst Kotor und Jade Empire waren Schlauchlevel mit Pseudofreiheit. Das ist das, was BW kann und worin sie gut sind...gute Geschichten mit mal mehr (ME) und mal weniger (DA, TOR) überzeugender Technik, garniert mit Schlauchlevels und aufgesetzter gut-/böse-Entscheidung.
Und typisch BW hat man ab einem Punkt immer die Entscheidung, wohin man als nächstes will, MUSS aber trotzdem überall hin.
You will condemn, I'll convert.
You will preach, I will pervert.