Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Wahnsinnige Latenz-Probleme?!


Jyroshi's Avatar


Jyroshi
08.23.2019 , 08:29 AM | #11
Das ist wirklich schade das nun zu hören, trotzdem danke für das Update.
Habe seit einer Woche die gleichen Probleme und hatte hier zumindest die leise Hoffnung das sich da etwas tun wird.
In anderen Foren (konkret irgendwo im Support-Teil bei der Telekom) gibts auch bereits ältere Themen wo sie erzählen das sie gemeinsam mit Telia an einer Lösung arbeiten und über Netzkapazitäten reden - ob das stimmt und wann das ggf zu einem Ergebnis führt ist da natürlich eine ganz andere Geschichte.

Ich kann dir als eine dritte Option aber vorschlagen ein VPN zu benutzen und somit die Verbindung des Spiels nicht mehr per Telekom herzustellen. Das scheint mir zumindest temporär erstmal zu helfen und klingt bei der Ursache halt auch logisch das es an der Latenz bzw dem Paketverust etwas ändert.

Was den Telekom-Support angeht juckt die das natürlich nicht ob du den Anbieter wechselst oder irgendwo mal deine schlechten Erfahrungen postest. Was aber vielleicht etwas nützt, ist das Thema in eine breitere öffentlichkeit zu tragen. Es gibt ja durchaus die ein oder andere Fernsehsendung die sich mit solchen Stories beschäftigt und schlechte Presse ist halt ein besserer Anreiz an der Situation etwas zu ändern als Privatkunden die sich beschweren, aber halt bereits Kunde sind.

Chief_Yoda's Avatar


Chief_Yoda
08.24.2019 , 03:04 PM | #12
Hallo zusammen,

gerade nach langer Abstinenz wieder hier eingestiegen und gleich hat es mich auch mit den Latenzproblemen erwischt

Lösung:
Verbindung über VPN herstellen. In meinem Fall (soll keine Schleichwerbung sein) habe ich das momentan sehr günstige Angebot von Bullguard für 3 Jahre gekauft. Wenn ich eine Verbindung über den Irischen Server herstelle komme ich auf das beste Ergebnis.

In diesem Sinne haut rein

Grüße
Nur ein Jedi-Ritter ist ein guter Ritter

Mardonius's Avatar


Mardonius
08.24.2019 , 03:56 PM | #13
Hier mal mein aktueller Stand der Dinge:

Ich bin schon seit langer Zeit zufriedener T-online Kunde und seit SWTOR- Headstart dabei.
Laggs gab es bei SWTOR in all diesen Jahren zwar hin und wieder, aber sehr selten und nie durchgehend.

Seit gut einem Monat hat sich dies für mich leider geändert. Normalerweise liegt mein SWTOR-Ping bei 38 bis 50ms. Nun, an mehreren Tagen in der Woche, liegt bei mir im Spiel ein permanentes Schwanken in der Verbindung zu SWTOR vor, wobei länger anhaltende 5000ms-Phasen (und schlimmer) das Spielen unmöglich machen.

Andere MMOs laufen problemlos, was logisch ist, da deren Server an anderen Standorten stehen und nicht wie der europäische SWTOR Server in Irland. Aber der Reihe nach...

Nach dem Check meiner Hard- und Software habe ich ein Ticket bei Bioware eröffnet.
Nach wenigen Stunden erhielt ich vom Bioware-Support eine ausführliche Email, welche u.a. auch den Link für einen tracert-Test beinhaltete.

Diesen habe ich nach der Anleitung durchgeführt und wie erbeten im Anschluss das Log an Bioware zur Durchsicht geschickt.
Nach nur 1 Tag kam das Ergebnis der Analyse: Auf dem Weg zum SWTOR-Zielserver wird telia.net genutzt und bei denen erfolgen die massiven Paketverluste. Der bearbeitende Bioware-Supporter hatte für mich die Analyse aufbereitet und mich gebeten, diese an t-online weiterzuleiten.

Seitens des Supports von Bioware bin ich also sehr zufrieden: Eine zeitlich schnelle und durchaus ausführliche Analyse mit einem für mich logisch klingendem Ergebnis.

Danach habe ich T-online kontaktiert. Hier war es anfangs drollig: Nach ca. 15 Minuten Warteschleife befand ich mich im First Level Support und beschrieb mein Problem.
Löungsvorschlag Nummer 1: Austausch des Routers.... Was ich freundlich ablehnte, weil der Router nicht das Problem ist.
Nach Beratung mit einer Kollegin schlug mir die Dame dann vor, dass ein Techniker vorbeikommen und das Problem betrachten könnte. Ich fragte aus Neugier, was denn als Drittes auf ihrer Checkliste stehen würde und dass ein Techniker bei mir vor Ort das Telia- Problem nicht lösen kann.

Daraufhin verband sie mich mit der Technik, denen ich dss Problem erneut beschrieb. Der Bearbeiter war zwar nicht für derartige Themen zuständig, nahm sich aber Zeit, alles zu recherchieren und konnte mir am Ende keine schnelle Lösung zusagen.
Er empfahl aber nach Durchsicht des Bioware-Logs über einen VPN-Server zb über Frankreich den SWTOR- Server anzusteuern.

Bei VPN-Server habe ich nur etwas Bedenken: Was wenn Buguser ebenfalls diese VPN-Server nutzen und Bioware die Cheater ermittelt und anhand der IP bannt? Dann wäre ja auch mein Account betroffen, wenn ich auf so einem VPN-Server laufen würde.

Ich denke, dass ich eher einige Chars auf US-Server transferieren werde, da dort der Connect akzeptabel ist.
Das Spiel gefällt mir einfach zu gut, als dass ich aufhören würde.

Falls noch jemand einen Tipp hat, nehme ich diesen aber gerne an.
Ash'ahi'nuruodo, Sar'osta'miurani, Sav'ara'nuruodo

Server Tulak Hord

SoontirMorillo's Avatar


SoontirMorillo
08.24.2019 , 04:53 PM | #14
mmh...so ist das eben

Varisa's Avatar


Varisa
08.27.2019 , 04:45 AM | #15
Quote: Originally Posted by SoontirMorillo View Post
Okay....wie versprochen ein kleines Update.

Nachdem sich die Telekom nicht mehr bei mir gemeldet hat, habe ich heute selbst angerufen. Mein Ticket wurde geschlossen. Da ich aber immer noch zur Hauptspielzeit (18-23 Uhr), massive Latenzen von 50ms über 1.000ms bis hin zu 200.000ms und zurück in 5-Sekunden-Takt habe, wollte ich, dass die Telekom weiter dran bleibt. Endgültige Anwort: es liegt an Bioware.

Und das obwohl ich für jeden Abend der Woche Ping-Plotter Screenshots habe, die das Problem eindeutig an anderer Stelle anzeigen, weil dort Paketverluste mit mehr als 60% auftreten. Die Screenshots haben niemanden interessiert, wollte keiner sehen.

Die gleiche Haltung hat übrigens der deutschsprachige Kundenservice von Bioware. Screenshots will keiner sehen, Problem liegt beim Provider.

Somit nehme ich alles, was ich bei meinem letzten Post gesagt habe ("freundlich bleiben, dann wird einem geholfen") zurück. Bin weiterhin freundlich geblieben, aber das Fazit nach einer Woche nicht spielen können, weil die Verbindung zu einem US-Server bei 100ms stabil läuft, aber ich auf europäischen Servern mit Latenzen von 200.000ms nicht einmal einen Gefährten zu Berufe rausschicken kann, ist einfach niederschlagend.

Ich habe jetzt zwei Optionen.

1. ich bitte meinen Chef meine Arbeitszeiten so zu legen, dass ich von 4 Uhr morgens bis 11 Uhr mittags spielen kann, wenn absolut NULL Paketverluste zu Tulak Hord auftreten,

oder

2. will jemand mein Zeug? In 6 Jahren hat sich eine Menge -und ich rede hier von einem wirklichen Reichtum- angesammelt. Ich dachte immer, ich bin hier bis die Server down gehen...mit so einem Ende habe ich echt nicht gerechnet.
Mal ganz ehrlich, ich bin Angestellter bei der Telekom und nutze natürlich auch einen entsprechenden Tarif meines Arbeitgebers mit 100 Mbit. Nicht eines deiner beschriebenen Probleme triott bei uns hier im Netzwerk daheim auf. Da laufen abends zwei Accounts gleichzeitig und auch noch TV und Smartphones im WLAN mit. Was soll die TK auch machen? Wenn bei dir die Bandbreite ankommt und deine Daten zum Übergabepunkt bei den Scandis ankommt ist die Schuldigkeit getan. Solltest du jedoch zu wenig Bandbreite bei dir ankommend haben würde ich mal einfach einen Line Reset und Neusynchronisation wünschen bei der Störungshotline.

Varisa's Avatar


Varisa
08.27.2019 , 04:55 AM | #16
Quote: Originally Posted by SoontirMorillo View Post
Also ich freue mich zu hören, dass Du eine so ausführliche Antwort inklusive Analyse von BW bekommen hast. Bei mir kam direkt nach dem ersten Ticket, indem ich allgemein das Problem schilderte, kurz und knapp „liegt am Provider“ gefolgt von einer Abschlussformel.

Ich habe mich danach selbst in das Thema eingelesen und habe dann den Pingplotter installiert, so dass ich auch die Ursache telia identifizieren konnte.

Die Kontaktaufnahme mit der Telekom war ähnlich horrormässig. Die ersten drei Gesprächspartner hatten nicht mal annähernd eine Ahnung wovon ich sprach. Der vierte Gesprächspartner machte dann zum ersten Mal den Eindruck, dass er verstand, was es bedeutet, wenn man von Paketverlusten sprach.

Was für mich das eigentlich Erschreckende ist, dass man an beide Enden der Internetverbindung (Start: Telekom, Ziel: Bioware) teuer Geld überweist, und trotzdem ist keiner zuständig. Keiner hat oder will Einfluss haben und keiner übernimmt die Verantwortung.

Ich lese jetzt hier schon mehrfach „besorg dir eine VPN und das Problem ist gelöst“. Bin ich der einzige der ein Problem damit hat? Ich bezahle schon zwei Parteien und soll jetzt noch eine Dritte bezahlen? Extra für eine Verbindung nach Irland? Und wenn ich dann mal irgendwann nen Asia-MMO spielen möchte, soll ich dann noch weitere Parteien bezahlen, damit ich sorgenfrei durch den Mittleren Osten komme, und dann weitere um durch China zu gelangen?

Also ich habe mal gehört, das sowas wie Netzneutralität besteht. Alle werden gleich behandelt und bekommen für gleiches Geld, gute Leistung. Also gehen wir jetzt doch dazu über, das gutes stabiles Internet nur durch Extrazahlungen möglich ist?

Also für mich nimmt das alles eher Dimensionen an, wo man überlegen sollte den Verbraucherschutz zu informieren. Nach meinen Recherchen ist die Telekom dazu verpflichtet Kapazitäten auszubauen und sich mit telia über solche Probleme auszutauschen, um was zu ändern.

Leute...jahrelang lief bei mir alles einwandfrei. Letzte Woche lief bei mir noch alles einwandfrei. Und von heute auf morgen habe ich nen Ping von 200.000ms. Zu einem Server in Europa. Und die einzige Lösung, die es geben soll, ist, noch mehr Geld auszugeben? Gehts noch?!

Und nein...ich werde nicht auf NA rerollen, nur weil ich dort nen stabilen Ping von 100ms habe.
Sorry, seltensoviel ******** gelesen. Die Telekom ist lediglich verpflichtet dir den Zugang zum Telekommunikationsnetz zu gewährleisten. Im schlimmsten Fall bedeutet es das du nur telefonieren kannst.
A: Kommt die von dir gebuchte Bandbreite bei dir an? Ja---alles fein, kein Problem der Telekom wo du hingeroutet wirst. Wenn Nein : Störung melden, Line Reset, Neu Synchro deiner Leitung wünschen.
B: Ist die Telekom nicht verpflichtet Kapazitäten auszubauen weil sie nicht die einzigen Netzanbieter sind. Die Zeiten der Post sind vorbei. Ausserdem steht es dir frei einen anderen Anbieter zu wählen.
C: Verbraucherschutz weil du nicht ordentlich zocken kannst? Na dann schau mal hier ->
Ver*sor*gung mit Te*le*kom*mu*ni*ka*ti*on
Telekommunikationsanschluss und Telefondienst

Als Endnutzer haben Sie einen Anspruch auf Anschluss an ein öffentliches Telekommunikationsnetz und auf einen Zugang zu öffentlich zugänglichen Telefondiensten. Zurzeit erbringt die Telekom Deutschland GmbH die Grundversorgungsleistungen in der Bundesrepublik. Gegenüber anderen Anbietern, wie z. B. der Vodafone GmbH, der 1 & 1 Internet AG oder ähnlichen Unternehmen, besteht kein Anspruch auf eine Grundversorgung.
Breitband- bzw. Internetanschluss

Das Angebot von breitbandigen Internetanschlüssen, wie z. B. DSL, VDSL, UMTS oder LTE unterliegt nach dem Telekommunikationsgesetz nicht den Vorgaben der Grundversorgung. Damit ist kein Anbieter verpflichtet, Endkunden mit einem breitbandigen Internetanschluss zu versorgen.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/...tion-node.html

Es ist kein Telekomproblem Aber ich wünsche dir viel Spaß wenn du an den Verbraucherschutz gehst

SoontirMorillo's Avatar


SoontirMorillo
08.27.2019 , 05:41 AM | #17
mmh...so ist das halt

Varisa's Avatar


Varisa
08.27.2019 , 09:05 AM | #18
Quote: Originally Posted by SoontirMorillo View Post
Aaah...der typische Vertreter eines Telekom-Mitarbeiters. Von Kundenzufriedenheit noch nie was gehört.

Dann sag mir mal wie das laufen soll? Ich soll als Privatperson bei jedem Verbindungsproblem, allein hinterherlaufen. Zum Beispiel hinter der Firma telia, die ihren Hauptsitz in Schweden hat. Wie stellst Du dir das vor? Anruf in Stockhom: „Hallo? Versteht wer von Euch Deutsch? Englisch vielleicht? Nein, ich bin kein Kunde bei Euch direkt, aber am Knotenpunkt Frankfurt/Main habe ich Paketverluste von 80%. Könnt ihr das ändern?“.

Und eine Woche später „Du Telia, danke dafür...aber ich stecke jetzt in Paris fest. Wie sieht es aus? Und meine Kinder spielen Fortnite auf Asia-Servern...da steckt irgendwas in Bangkok fest. Ach...nicht eure Baustelle. Ich google mal den Anbieter da, und ruf dort an“.

Ich bezahle die Telekom, die macht schon nichts. Telia bezahle ich nada. Was werden die wohl machen?

Also habe ich ein nicht von mir verursachtes Problem, nicht von Bioware verursachtes Problem, und nicht von der Telekom verursachtes Problem. Also keiner zuständig, keiner kann was machen. Ende. Einfach Pech gehabt. Oder wie?

Da halte ich das doch lieber mit der Definition von Bioware „der Provider ist mit der Koordination des Verbindungsaufbaus beauftragt“. Koordination des Aufbaus...heißt für mich, auch wenn es nicht direkt an Telekom liegt, sollte die sich im Sinne ihrer Kunden mal dafür einsetzen, dass offensichtliche Schwachstellen behoben werden. So im Sinne von Internationaler Konzern mit Gewicht, der für seine Kunden das Optimum herausholen will. Auch wenn es nicht zu den Pflichten gehört laut Vertrag, sollte das zumindest auf Kulanz drinnen sein. Wie gesagt, Kundenzufriedenheit oder Kundenpflege.

Aber wie ich an deinen vorherigen Aussagen festmachen kann...neee...is nich bei Euch.

Und ja...genau solche Dinge, wo man als Verbraucher von allen Seiten alleingelassen wird, obwohl man Geld überweist, sind Sachen für den Verbraucherschutz.

Und das Du selbst Telekom-Kunde bist und keine Probleme hast, ist super für Dich. Mir ist schon klar, dass das Problem nicht jeden trifft. Sonst wäre Tulak Hord ja auch leer zur Prime-Time. Duh…
Was soll die Telekom denn machen? Komsmt du ins Internet? Ja? Alles fein Kannst du telefonieren? Ja ? Alles fein. Welcher Anbieter übernimmt denn die Garantie das du ordentlich zocken kannst? Denkst du wg. dir nehmen die Verhandlungen auf mit einem Schweden Netzdienstleider? Wohl kaum. Verklagen via Verbraucherschutz? Wie alt bist du eigentlich? Lies mal deine Vertragsunterlagen genau durch, dann schau mal in welchem Abschnitt da was von Grantie fürs Onlinespielen steht Aber ich merke schon , du hast den Durchblick
Spiele es oder verlasse es, so einfach.

SoontirMorillo's Avatar


SoontirMorillo
08.27.2019 , 09:33 AM | #19
mmh....so ist das eben

SoontirMorillo's Avatar


SoontirMorillo
08.30.2019 , 12:49 AM | #20
Der Form halber möchte ich die abschließenden Worte meines Providers hier veröffentlichen:

Leider kann ich Ihnen keine zufriedenstellenden Informationen zusenden.*

Kommt es aufgrund von Überlastsituationen zu Engpässen bei Übergängen zu Providern, über die der Server erreicht werden muss, wird sich die Ping-Laufzeit verschlechtern, da Pakete am Netzübergang zum anderen Provider in einer Queue (Warteschlange) sequentiell abgearbeitet werden müssen. In einem solchen Fall sind wir bestrebt, mit dem jeweiligen Netzbetreiber eine Aufrüstung der Verbindungen zu erreichen. Eine einseitige Lösung allein durch die Telekom ist in einem solchen Fall nicht möglich.​

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis.*

Da mein Provider leider nie selbst die Verbindung überprüft hat, geschweige denn sich danach erkundigt hat, zu welcher IP-Adresse ich genau verbunden werde möchte, gehe ich davon aus, das dies einfach nur leere Worthülsen sind.

Biowares Haltung ist ja bereits bekannt..."dafür ist der Provider zuständig".

Fazit: wir haben also tatsächlich ein Problem vorliegen, für das niemand verantwortlich ist. Niemand wird helfen.

Ich habe noch 39 Tage Spielzeit. Danach bin ich raus. Der Telekom ist ebenfalls gekündigt.